Silent Hill Franchise - A Quiet Place

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silent Hill Franchise - A Quiet Place

      Wer ist in der Lage dazu, Silent Hill zurück in alte Glanzzeiten zu führen? 14

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.



      Trotz detailreicher Suche scheint es nur Threads über die Klassiker, nicht jedoch über das Große und Ganze zu geben. Und zu allem, was schön ist, gehört auch das, was hässlich ist. Daher habe ich mich entschieden, sofern es wirklich keinen allgemeinen Thread gibt, ihn jetzt zu erstellen. Und immer wenn der Name Silent Hill fällt, bohrt man ja in eine Wunde, die nie so richtig verheilt ist. Aber das soll kein Thread der aufgerissenen Wunden werden, sondern ein Thread für einen Neuanfang. Denn wie wir alle wissen befindet sich ein neues Silent Hill in der Mache. Gleich neben dem neuen Silent Hill Film von Christophe Gans. Ob Sarkasmus oder bitterer Ernst in meiner Aussage steckt, die Interpretation überlasse ich jedem selbst.

      Silent Hill ist noch nicht komplett tot, damit meine ich nun keine Spielautomaten in Las Vegas. Kürzlich wurden von Akira Yamaoka, dem ja nahezu sämtliche Rechte am Soundtrack gehören, etliche Silent Hill Soundtracks auf Spotify und Apple Music hochgeladen. Auch diese Soundtracks waren teilweise seit Jahren aufgrund der Copyright-Beschränkungen nicht oder kaum oder nur in miserabler Qualität Online verfügbar. Zudem habe ich, seitdem ich meine Xbox One habe, auf einen Sale der Silent Hill HD Collection gewartet die Konami bisher in sämtlichen Sales ignoriert hat. Ganze 30 Ocken verlangten die dafür. Mir wurde diese abwärtskompatible Version jetzt aber schon mehrmals empfohlen da dort sämtliche schwerwiegende Probleme ausgemerzt wurden und die Performance noch einmal einen ordentlichen Boost durch die Xbox One Hardware erhalten hat. Seit kurzem läuft ein Sale wo genau diese Version für 7,49 Euro zu haben ist. Habe in beide Spiele mal ne Zeit reingespielt, macht nen echt guten Eindruck im direkten Vergleich zur Ur-HD-Collection (die auf PlayStation 3 leider im Gegensatz zur Xbox 360 Version nie ganz von schweren Bugs und Glitches befreit wurde). Ich gehöre vielleicht zu den wenigen aber mir gefällt die neue Vertonung von Silent Hill 2 weiterhin sehr gut. Troy Baker und Mary Elizabeth McGlynn, da muss ich eigentlich nicht lange überlegen sofern mich nicht irgendein Nostalgie-Trip davon abhalten würde. Beim dritten Teil kann man ja nur noch die neue Vertonung auswählen.

      Aber von den persönlichen Beweggründen mal weg, wieso ich den Thread erstellt habe. Ich würde gerne etwas die Silent Hill Fans hier versammeln und als kleinen Anreiz würde ich gerne einen Vote mit einbinden. Dieser Vote befasst sich mit der Zukunft von Silent Hill. Ich denke, so eine kleine Frage um das Eis zu brechen kann nicht schaden. Von wem wünscht ihr euch ein brandneues Silent Hill? Was wäre die perfekte Kombination wo ihr meint, die könnte Silent Hill wieder dahin bringen, wo es einst war, in den Olymp der Videospielindustrie.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • Nur das Originalteam wenn ich ehrlich bin. Der Abstieg der Marke fing schon mit den verschiedenen Outsourcing Entwicklern an. Origins war noch super, aber danach gab es nur noch einen freien Fall. Der Diablo Klon und Shattered Memories sind für mich dabei der absolute Tiefpunkt.
      Und so nett die Kojima Demo auch war. Wirklich viel mit Silent Hill hatte das auch nicht zu tun.


      Vielleicht sollten sie einfach erstmal ein echtes Remake von 1 machen um die Schande von Shattered Memories reinzuwaschen. xD
    • Also ich würde mich jetzt nicht als riesen fan bezeichnen aber ich mochte Teil 1-3 ganz gerne. Sie waren für mich keine Meisterwerke aber sie haben mir schon definitiv mehr gefallen als zum Beispiel die ganze Resident Evil reihe. Zur Umfrage denke ich das entweder Antwort 1 oder 2 die besten wären. Aber ich glaube nicht das selbst wenn man die gleichen Leute nochmal dran setzt, dass es genauso werden wird wie damals. Die Zeiten, Perönlichkeiten, Erfahrungen, Umstände usw. haben sich über die lange Zeit geändert, da weiß man nie was jetzt raus kommen würde. Sowas sieht man ja auch oft wenn bekanntere Persönlichkeiten Anfangen sich selbstständig zu machen und ein eigenes Studio gründen, dann aber nie mehr an die Qualität von vorher ran kommen (gibt natürlich ach welche die es schaffen). Aus diesem Grund habe ich für die 1. Antwort gestimmt , weil ich denke das man mit einem kreativen und merkwürdigen Kopf wie Kojima und dem Budget von Sony die höchste Wahrscheinlichkeit hat was gutes am Ende zu bekommen.
    • Kanche schrieb:

      Vielleicht sollten sie einfach erstmal ein echtes Remake von 1 machen um die Schande von Shattered Memories reinzuwaschen. xD

      Ist für mich weiterhin das beste Spiel, was nach der Auflösung von Team Silent entstanden ist (und das letzte Spiel was glaube ich Musik von Akira Yamaoka hatte, der Soundtrack ist durchweg der Hammer von dem Spiel). Es ist natürlich ein eher kontroverses Spiel weil es als Remake zu Teil 1 angepriesen wurde. Aber als Neuinterpretation fand ich es ne recht erfrischende Abwechslung, besonders nach so einer Gurke wie Homecoming. Aber es ist natürlich auch kein klassisches Silent Hill und die Kämpfe fühlten sich komplett deplatziert an. Wobei es ja eher Flucht-Szenen waren, die einen immer etwas unnötig aus dem Spiel gerissen haben. Für mich ist es mehr ein Spin-Off als alles andere, in dem Punkt hat Shattered Memories für mich aber enorm viel richtig gemacht.

      Natürlich hat Konami schon Jahre zuvor die Kontrolle über die IP verloren als man der Meinung war, Outsourcing und kleine europäische Studios könnten so eine große Marke handhaben.


      ElPsy schrieb:

      Aus diesem Grund habe ich für die 1. Antwort gestimmt , weil ich denke das man mit einem kreativen und merkwürdigen Kopf wie Kojima und dem Budget von Sony die höchste Wahrscheinlichkeit hat was gutes am Ende zu bekommen.

      Nach P.T. würde ich da auch zustimmen, aber auch hier sind wieder einige Jahre nun durch die Lande gezogen. Es ist schwer zu sagen wie ein Silent Hill von Kojima und Guillermo del Toro geworden wäre, weil wir es leider nie gesehen haben. P.T. sollte ja komplett losgelöst von dem Spiel sein, was da entstanden wäre. Das hatte man immer angemerkt und deswegen heißt es ja auch nicht Silent Hill: P.T. Das Spiel spielt in seinem eigenen Kosmos aber ist mitunter das beste, was ich je an psychologischem Horror gespielt habe. Was Silent Hills hätte werden können, darüber kann man nur rätseln. Alleine, dass man für die Monster-Designs Leute wie Junji Ito an Board hatte war ein ungeheurer Gewinn.

      Ich habe mich dennoch für Option 2 entschieden, wenn vermutlich noch unrealistischer als Option 1. Erst einmal würde Silent Hill natürlich nur mit Akira Yamaoka funktionieren. Und da scheint es eine noch tiefere Kluft zu geben zwischen ihm und Konami als bei Kojima und Konami. Man muss sich das einfach halt so vorstellen, die Leute, die Konami über Jahre Geld eingebracht haben wurden auf eine sehr unschöne Weise aus der Firma geekelt. Teilweise gabs da auch rechtliche Schlammschlachten und so hat man die Misere bei Konami, dass man einen Großteil des Silent Hill Soundtracks sowie Sounds nicht benutzen darf. Schlüsselpersonen wie Keiichiro Toyama oder Masahiro Ito bekunden immer wieder, dass sie Interesse an ein neues Silent Hill hätten sofern Konami grünes Licht gibt.

      Und da liegt ja das Problem. Konami würde intern absolut nichts mehr entwickeln lassen. Selbst als sie noch aktiv waren haben sie mehr wert darauf gelegt, Outsourcing zu betreiben mit Ausnahme der extrem bekannten Marken wie Metal Gear oder PES. Es müsste also ein externes Studio ran, was aber bekannt genug ist, die IP zu handhaben.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • Uiuiui.... Silent Hill..
      Da werden wieder Wunden aufgerissen. Teil 1-4 gehören zu meinen absoluten Lieblingsspielen.
      Jedem, der meine Posts ab und zu verfolgt, ist sicher aufgefallen, wie wichtig mir die Survival Horror Titel der Resident Evil Spiele sind.
      Die ersten vier Silent Hill Spiele bedeuten mir etwa 100mal so viel. Zunächst soviel dazu.

      Auf Platz 1 wären bei mir Teil 1, 2 und 3. Ich könnte mich da nicht für einen Favoriten entscheiden. Teil 1 ist übelst dreckig mit der beklemmensten Atmosphäre, welche denkbar ist. Teil 2 ist melancholisch depressiv. Teil 3 verbindet diese zwei Stärken. Und alle drei Teile haben mit die stärksten OSTs in der Videospielgeschichte. Die Atmosphäre, welche diese Spiele erzeugen, ist unerreicht und absolut einzigartig. Jedenfalls in der Originalversion.

      Mit etwas Abstand folgt Teil 4. Für mich immer noch ein geniales Spiel. Die Story ist interessant und sehr vielschichtig. Kritisiert wird allgemein die Nulpe, die man selbst steuert. Diese Kritik kann ich zwar nachvollziehen, ist aber für mich aber nicht relevant, geht es in der Story von Teil 4 ja hauptsächlich um Walter.
      Da Teil 4 aber ansonsten etwas weniger beklemmender als die Vorgänger ist und durchaus einige Schwächen im Gameplay hat (bspw. die ewige Eskortmission), reiht sich dieser Teil bei mir etwas weiter hinten ein.

      Gut, dann kann man eigentlich aufhören. Jedes weitere Spiel versucht lediglich, den Plot von Silent Hill 2 zu kopieren. Soll heißen: man kommt nach Silent Hill. Die Stadt spielt in übergeordneter Funktion einen Psychiater, der den Protagonisten dabei hilft, seine inneren Dämonen zu besiegen und mit seiner Vergangenheit frieden zu schließen.

      Und auch am Soundtrack merkt man... Yamaoka war schon mal besser :D
      Ich will nicht seine Leistungen kleinreden, aber mit jedem weiteren Silent Hill OST merkte man, dass er doch eher ein One Trick Pony ist. Zudem wirkten seine Kompositionen für mich im Laufe der Reihe immer langweiliger und eintöniger.

      Am ehesten funktioniert hier für als mich noch Shattered Memories, auch wenn ich hier den "Twist" schon meilenweit gegen den Wind roch. Aber wenn ich an den Rest der Reihe denke.. vor allem Homecoming finde ich ganz furchtbar.

      PT war hier noch ein kleiner Hoffungsschimmer, aber dazu ist bereits genug gesagt. Ich ertrage es nicht mehr, darüber zu schreiben. F**k Konami.


      Somnium schrieb:

      Denn wie wir alle wissen befindet sich ein neues Silent Hill in der Mache.
      Also, ich weiß nichts davon :D
      Ja, es gibt Gerüchte. Das bspw. Sony mit vielen Team Silent Mitgliedern an einem neuen Teil arbeitet. Ja, das ist eigentlich zu schön, um wahr zu sein :D
      Aber mal im Ernst: Bis auf dieses Dead by Daylight (???) Spin Off, was die Welt nicht braucht, ist doch nichts bestätigt, Gerüchte hin oder her.
      Und auch beim angeblich neuen Film von Monsieur Gans ist noch lange nicht alles in trockenen Tüchern.

      Somnium schrieb:

      Silent Hill HD Collection

      *Weihwasserundknoblauchauspack*

      Ist denn diese Collection auf der X-Box mittlerweile wirklich lauffähig? Ich höre immer nur Horror-Stories.

      Unabhängig davon kommt mir die HD Collection nicht ins Haus. Man mag mich als Purist bezeichnen. Aber die Originale sind der HD-Collection einfach überlegen. Da gibt es keine zweite Meinung :D

      Die neuen Stimmen, seien es Troy Baker, Elitabeth McGlynn, Laura Bailey oder die neuen Stimmen von Heather und Douglas sind absolut unpassend und sparen gänzlich an Subtilität und Surrealismus.
      Weiterhin wurden viele Texturen und Schriftarten austauscht. Taucht nicht sogar irgendwo Comic Sans auf? Ist bei Watchmen zwar cool, will ich aber nicht in einem Silent Hill sehen.
      Dann wurden auch teilweise einige Stücke vom OST neu aufgenommen. Und viele Soundeffekte funktionieren nicht oder spielen an falschen Stellen (bswp. fehlt das "Nebenhorn" in Teil 2, sobald man die ewig lange Treppe ins Gefängnis runterläuft; oder Marias Flüstern im Hotel).
      Und der Nebel ist auch kaputt.
      Zusammengefasst: die ursprünglich geniale und surreale Atmosphäre wird in einigen Bereichen ein bisschen, und in anderen Bereichen ganz zerschossen. Mag nicht schlimm für jemanden sein, der die Originale nicht kennt. Für mich sind es jedoch faule und hingerotzte Umsetzungen, welche die Originale mit Füßen treten.


      Mir ist durchaus bewusst, warum die HD-Collection so geworden ist, wie sie nunmal ist. Und dies ist nur ein weiterer Grund für ein beherztes "F**k Konami".
    • Josti schrieb:

      Mit etwas Abstand folgt Teil 4. Für mich immer noch ein geniales Spiel. Die Story ist interessant und sehr vielschichtig. Kritisiert wird allgemein die Nulpe, die man selbst steuert. Diese Kritik kann ich zwar nachvollziehen, ist aber für mich aber nicht relevant, geht es in der Story von Teil 4 ja hauptsächlich um Walter.
      Da Teil 4 aber ansonsten etwas weniger beklemmender als die Vorgänger ist und durchaus einige Schwächen im Gameplay hat (bspw. die ewige Eskortmission), reiht sich dieser Teil bei mir etwas weiter hinten ein.

      Ich habs seit dem Release unzählige male mit Teil 4 probiert, aber beendet habe ich es nie. Das Spiel besitzt ne menge gute Ideen, aber besonders die von dir erwähnten Escort-Missionen fielen mir relativ schnell auf die Nerven. Bis heute hielten sich ja die Gerüchte, dass das Spiel ursprünglich als neue IP geplant war und Konami einfach Silent Hill da drauf geklatscht hat. Aber Team Silent, das letzte Silent Hill, was sie gemeinsam entwickelt hatten, dementieren immer wieder diese Behauptung. Das Spiel sollte schon immer ein Silent Hill werden, man wollte nach 3 Spielen einfach mal was anderes probieren. Ich würde ja behaupten das liegt an Resident Evil 4, allerdings ist The Room einige Monate vor Resident Evil 4 erschienen. Desweiteren gefiel mir auch der Protagonist, Henry, nie so wirklich da man ihn nicht wirklich relevant mit der Geschichte verwoben hat. Wie du schon sagst, es geht ja eigentlich um Walter Sullivan (was ja glaube ich eine der wenigen Parallelen zu den Vorgängern ist). Würde es das Spiel heute noch einmal auf aktuellen Plattformen geben, würde ich es wohl diesmal durchziehen und das Spiel beenden. Es ist kein schlechtes Spiel im Kern, aber vieles drumherum wirkt relativ chaotisch. Man hat hier aber einfach schon bemerkt, dass das Team nach über 5 Jahren Silent Hill so langsam müde wurde und jeder dort vermutlich auch das Verlangen hatte, mal an was ganz neuem zu arbeiten. Finde daher, The Room ist das beste Beispiel dafür, dass es so mit Team Silent auch nicht hätte weitergehen können.

      Die Qualität der ersten 3 Teile bleibt für mich auch unerreicht. Teil 1 ist noch etwas experimenteller und etwas schwerer zugänglich auch wegen der recht unübersichtlichen Nebelstadt, aber auch heute noch gut spielbar. Hab meine Vita gerade mal aufgeladen und werde das Spiel später mal wieder anschmeißen. Teil 2 ist für mich vermutlich eines der wichtigsten Stücke der Videospielgeschichte aus Japan. Teil 3 verbindet viele Elemente aus Teil 1 und Teil 2, kommt mir aber etwas actionlastiger vor. Aber trotzdem, funktioniert ebenfalls heute noch gut und sieht vor allem auch noch richtig gut aus.


      Josti schrieb:

      Und auch am Soundtrack merkt man... Yamaoka war schon mal besser
      Ich will nicht seine Leistungen kleinreden, aber mit jedem weiteren Silent Hill OST merkte man, dass er doch eher ein One Trick Pony ist. Zudem wirkten seine Kompositionen für mich im Laufe der Reihe immer langweiliger und eintöniger.

      Ein Komponist ist auch immer nur so gut, wie es die Passion zulässt. Zwischen Konami und Yamaoka kriselte es ja schon lange. Und auch bei ihm merkt man natürlich Abnutzungserscheinungen. Auch hier wie bei den Spielen ist der Soundtrack von Teil 1-3 absolut meisterhaft. Teil 3 setzt sich ja erstmals mit Gesang von Mary Elizabeth McGlynn und sehr melodischen Tunes durch. Teilweise finde ich den OST zu Teil 4 noch sehr exotisch (höre ich gerade nebenbei übrigens). Origins hatte hier und da ein paar nennenswerte Tracks und dann würde ich aber wiederum Shattered Memories als ausgezeichnet bezeichnen. Das ist durchaus ein Soundtrack der es würdig war, womit man sich von dem Franchise verabschieden konnte, was er dann auch getan hat.


      Josti schrieb:

      Und auch beim angeblich neuen Film von Monsieur Gans ist noch lange nicht alles in trockenen Tüchern.

      Für mich ist das auch nichts weiter als mal wieder Netz-Geschwurbel was genau so ein Blödsinn ist wie die angebliche Netflix-Serie von Resident Evil, einer Geschichte, der ich auf dem Leim gegangen bin, leider. Das krasse ist ja, angeblich sitzt irgendwie immer irgendwer namhaftes an ein neues Silent Hill Projekt und immer wieder muss Konami um die Ecke kommen und erstmal dementieren, da sonst die Investoren denen die Hölle heiß machen würden.


      Josti schrieb:

      Ist denn diese Collection auf der X-Box mittlerweile wirklich lauffähig? Ich höre immer nur Horror-Stories.

      Ich denke sie erfüllt ihren Zweck. Ich hatte den zweiten Teil damals nochmal mit der HD-Collection auf meiner Xbox 360 durchgespielt ohne Probleme. Die PlayStation 3 Version hingegen hatte trotz Patch teilweise solch haarsträubende Bugs und Glichtes, dass ich meinen Durchgang irgendwann beendet hatte. Teil 3 habe ich in HD nie gespielt, allerdings gabs da jetzt nicht solche Horror-Bugs wie im zweiten Teil, wo man ja nur einen Beta-Code als Source-Material besaß. Was man bei Silent Hill 3 von Konami erhalten hat schien wohl nahe an der Gold-Version zu sein.

      Die Visuellen Einschnitte werden leider auf der Xbox bleiben, da der 360 Patch damals still und heimlich gecancelt wurde. Aber rein von der Performance her, und das beziehe ich jetzt auch mal auf Teil 2, würde ich die Xbox-Version immer wieder vorziehen. Man hatte damals offensichtliche Probleme dieses Remaster mit dem zur Verfügung gestelltem Material vernünftig auf der PlayStation 3 Architektur zum laufen zu bekommen.

      Zum Soundtrack wurde ja schon einiges erwähnt. Man durfte einige Stücke nicht verwenden, mussten neu aufgenommen werden oder ausgetauscht durch ein verfügbares Stück, was eigentlich an einer anderen Stelle gespielt wird. Darunter auch Sounds wie Geräusche oder Ambient-Geräusche. Das ist ja auch nur ne Preview von dem ganz normalen Konami-Wahnsinn. 2012 sollte der ultimative Revival von Silent Hill werden und dann kam die Trilogie, die das Franchise gekillt hat. Eine HD-Collection in schlechtem Zustand, Downpour und Book of Memories. Dann mal Gute Nacht.

      Aber wie gesagt, ich hatte bei meinem damaligem Durchgang auf der 360 keine nennenswerten Probleme bei Silent Hill 2. Durch die zusätzliche Power der X1 macht Teil 2 sogar jetzt nochmal einen wesentlich bessere Eindruck optisch und spielerisch. Ansonsten bleibt hier einen nur noch Original-Hardware oder Emulation übrig, letzteres kann kein Laptop von mir stemmen. Wenn ich mit Resident Evil Zero durch bin wirds auf alle Fälle einen Trip nach Silent Hill für mich geben.

      Bei der Erstellung solcher Threads denke ich auch immer noch an dich mit @Josti ;*
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Ich würde mir eher wünschen das man die Marke langsam mal sterben lässt. So gut die ersten Teile waren um so größer war der Abstieg mit jedem Teil der weiter ausgelagert wurde. Daher fällt mir auch kein Team ein das den Karren noch aus dem Dreck ziehen kann ohne selbst einen größeren Reputationsschaden zu erleiden. Nach all dem angerichteten Schaden wären vermutlich die Erwartungen nicht nur bei mir hoch wenn renommierte Entwickler das anpacken. Ich bleib bei der Meinung das man mit nem Neuanfang nichts mehr reißen kann. Wobei ich vermutlich so dämlich sein und das Spiel kaufen würde.
    • Somnium schrieb:

      Bei der Erstellung solcher Threads denke ich auch immer noch an dich mit @Josti ;*
      Oh, dankeschön :love:
      Wobei ich leider zur Zeit nicht so viel zum Posten komme. Durch meine neue Arbeit bin ich sehr stark eingespannt. Das meine ich jetzt nicht negativ, ich hab für mich den absoluten Traumjob! Aber dieser ist mit recht viel Verantwortung verbunden, sodass ich am Ende des Tages nicht mehr viel schreiben will.
      Und selbst am WE komm ich dann nur bedingt dazu, etwas zu posten, da ich die ganze Zeit die Days of Play Bestellungen abarbeite. Vor kurzem God of War, nun Days Gone...
      Habe mir aber vorgenommen, bei den mir wichtigen Themen wieder mehr zu schreiben. Also poste auch ruhig deine Erfahrungen zu Zero in den Resi Thread, denn auch dort will ich schon seit ein paar Tagen auf einige Kommentare eingehen. Aber die Zeit... :rolleyes:


      Somnium schrieb:

      Es ist kein schlechtes Spiel im Kern, aber vieles drumherum wirkt relativ chaotisch. Man hat hier aber einfach schon bemerkt, dass das Team nach über 5 Jahren Silent Hill so langsam müde wurde und jeder dort vermutlich auch das Verlangen hatte, mal an was ganz neuem zu arbeiten. Finde daher, The Room ist das beste Beispiel dafür, dass es so mit Team Silent auch nicht hätte weitergehen können.

      Ich hatte damals, nach Release zu Teil 3 gelesen, das der ursprüngliche Pitch zu Silent Hill 3 sehr kontrovers war und über alles hinausging, was dem "guten" Geschmack entspricht. Dieses Video informiert da auch recht gut darüber (kann den Typen auch allgemein empfehlen)


      Auch nach Silent Hill 4 gab es Pläne von Team Silent, in eine neue Richtung zu gehen. Geplant war ein "neuer Horror im Tageslicht". Dazu sollte es ja dann leider nie kommen.
      Aber ich hätte dem Team noch einiges zugetraut, mit der nötigen kreativen Freiheit, welche noch in Teil 1 und 2 vorhanden war.


      Somnium schrieb:

      Aber wie gesagt, ich hatte bei meinem damaligem Durchgang auf der 360 keine nennenswerten Probleme bei Silent Hill 2. Durch die zusätzliche Power der X1 macht Teil 2 sogar jetzt nochmal einen wesentlich bessere Eindruck optisch und spielerisch. Ansonsten bleibt hier einen nur noch Original-Hardware oder Emulation übrig, letzteres kann kein Laptop von mir stemmen.
      Das ist immer so ne Sache... ich bin ja ein Vertreter davon, ein Kunstwerk so zu genießen, wie es von den Machern (ursprünglich, lieber Herr Lucas!) gedacht war. Beispielsweise kam vor einiger Zeit ein Nachdruck der Swamp Thing Saga von Alan Moore mit einer neuen Kolorierung heraus.
      Das mag ja ganz flashy aussehen... zerstört aber komplett den Charme der düsteren 80er Kolorierung. Deshalb bleibe ich da bei meinen alten Trades.

      Selbes gilt für die klassischen Silent Hill Spiele. Die neuen Texturen, fehlenden Ambientgeräusche und die neue Synchro erzeugen einfach nicht den selbe Charme wie bei den Origialen, trotz vermeintlich "besserer" Technik.
      Ich habe hier extra noch einen Röhrenfernseher und von Teil 1 - 4 je die US und PAL Fassung, damit auch ja nix passiert. Und jedem Videospiel- und/ oder Horror Liebhaber würde ich ans Herz legen, diese Spiele so in der Originalfassung an der PS2 am Röhrenfernseher zu spielen, wenn die Gelegenheit vorhanden ist.
      Ob es jedoch besser ist, die Spiele in der verhunzten HD Version zu spielen, bevor man die Teile gar nicht kennt.. naja, dass muss jeder für sich selber wissen.
      Mich selbst würde es zu Tode ärgern wenn ich wüsste, dass ich die bessere Fassung niemals spielen könnte.

      Somnium schrieb:

      2012 sollte der ultimative Revival von Silent Hill werden und dann kam die Trilogie, die das Franchise gekillt hat. Eine HD-Collection in schlechtem Zustand, Downpour und Book of Memories. Dann mal Gute Nacht.
      Du hast Silent Hill Revelations vergessen. Das ist gleich nach Critters 4 mein liebster Horror Film.
      Ob ich in diesem Leben nochmal Book of Memories anteste... ich denke, eher nicht.


      Ich habe im Übrigen bei der Umfrage für das originale Team Silent gestimmt, auch wenn das nur Wunschdenken ist.
      Im Prinzip muss ich @Fayt vollkommen zustimmen was die Zukunft der Serie angeht. Silent Hill ist tot, und man sollte es begraben lassen.
      Früher dachte ich immer, wie bei Twin Peaks, es kann kein neues Franchise kommen, was nur annähernd an SH rankommt.
      Dann kam die dritte Staffel von Twin Peaks, welche nicht nur das beste Werk von David Lynch, sondern wohl die beste Horror TV Produktion aller Zeiten ist.
      Deswegen bin ich positiv gestimmt, was die Zukunft des Horror im Videospiel angeht.

      Red Candles Detention beispielsweise hat mich sehr beeindruckt. Auch Soma hatte mich in eine ähnlich existenzielle Krise (im wahrsten Sinne des Wortes) gestürzt, wie seiner Zeit Silent Hill 2. Und auch das X-Box exklusive Scorn schaut wie ein unehelicher Bastard aus der Gedankenwelt von Clive Barker und HR Giger aus (also: me like :thumbup: ).

      Silent Hill ist tot. Aber die Zukunft des psychologischen Horror Videospiels liegt in anderen Händen, welche vielleicht nicht das exakt gleiche Gefühl wie bei SH erzeugen können, aber trotzdem ein verdammt ekelhaftes!
    • Ich habe gewählt "unbekanntes Studio im Osteuropa".

      Ich kann das auch begründen. Mir gefielen nur Silent Hill 1, 2 und 4. 3 fand ich sehr schwach. Man warf mehr Gegner hinein, damit es mehr "Kampfbezogen" ist als die vorherigen Games und dadurch gab es Designentscheidung, die das Game eher runtergezogen haben. Die Handlung, die theoretisch eine Fortsetzung von Silent Hill 1 war, war für mich untergekochtes Zeug. Homecoming war total furchtbar und Origins hat mir kein Spaß gemacht. Der Diablo-Ableger "existiert" und das war es auch.^^ Shattered Memories habe ich nie gezockt, weswegen ich mich dazu nicht äußern kann.

      Ich kenne mich bei den anderen Produktionen nicht aus, aber Downpour war das "erste" Silent Hill Game seit SH 4 und 2. Es gab eine erkundbare Stadt mit eigenen Mysterien, wie Teil 1 und 2. Die Sidequests waren cool und unterschiedlich. Es gab eine "Horrorparallelwelt". Es gab ein Theme. Das Game wurde in weniger als 3 Jahren entwickelt, was krass ist. Gemessen all dieser Dinge ist das Game schon ein gutes Endprodukt. Die Idee, dass man einen Gefängnisinsassen spielt und die Art der Erzählweise gleicht etwas an einen Silent Hill 2. Ähnlich wie bei James weiß man nicht so genau, was genau verbrochen wurde und das wird während der Reise erläutert. Das Studio hat gute Arbeit gemacht. Es gab (die sind sehr selten, glaube ich 1- 3 mal, coole Horroratmosphäre). Es gibt sogar ein Schwierigkeitsgrad für Puzzles wieder! Stellt euch vor man hätte das Game genügend Zeit gegeben, dann wäre das Ergebnis "ehrbarer" geworden. Das Problem in meinen Augen ist Konami und deren Management in dieserlei Hinsicht und egal wer wieder daran arbeiten wird, es kann nur schlimm enden, außer Konami hat sich geändert. Es kann Team Siren, Team Silent Hill sein und viele mehr daran arbeiten, aber wenn Konami nicht pragmatischer wird, dann wird es etwas fraglich. Egal, welches Studio arbeitet. Das ist meine Vermutung^^


      Ich persönlich fand Silent Hill 1 am Stärksten. Die Nutzung der Kamera, die Musik und die Nutzung der Visuals kreierten eine einzigartige Szenerie und Atmosphäre. Ganz ehrlich, dass das Game auf 18-23 FPS lief, hat auch zur tollen Atmosphäre beigetragen. Das war für mich ein gelungenes Paket. Silent Hill 2 ging in meinen Augen in einer komplett anderen Richtung und bezog sich auf die Psyche des Protagonisten, was ich ebenfalls toll empfand. Die psychologische Reise war so gut durchdacht.^^
    • Nur unter der Führung von Team Silent. Mit Kojima und Ito hätte das auch was werden können. Aber unter derzeitigen Umständen ist es besser man lässt die Franchise sterben.

      Silent Hill 4 ist total unterbewertet, und das mit dem Gerüchten, das es ein anderes Spiel werden sollte ist auch ein Gerücht der Fans. Es war von Anfang an als Silent Hill geplant. Der Hauptantagonist Walter Sullivan, wurde sogar in Silent Hill 2 mehrmals erwähnt. Einmal in einem Zeitungsartikel, in einer Müll Tonne hinter das Wohngebäude und man findet einmal auch sein Grab. Deshalb glaube ich auch nicht wirklich an diesem Gerücht.


      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-
    • Josti schrieb:

      Dieses Video informiert da auch recht gut darüber (kann den Typen auch allgemein empfehlen)

      Ich habe auch schon verdammt viel von Super Eyepatch Wolf gesehen, finde sein Zeug richtig interessant und dennoch, ohne erfindliche Gründe, hab ich irgendein Problem mit ihm. Ich glaube einfach es ist dieser irische Akzent der mir manchmal so vorkommt, als spiele er den so richtig aus um die Ladies zu beeindrucken, der mich etwas nervt oder die Tonalität wie er manches ausspricht was mich etwas triggert. Seine Videos sind aber meistens zu gut, um sie zu ignorieren und an sich find ich den Typen nicht einmal unsympathisch. Werde mir von daher wohl auch mal das Video zu SH 3 gönnen.


      Josti schrieb:

      Ob es jedoch besser ist, die Spiele in der verhunzten HD Version zu spielen, bevor man die Teile gar nicht kennt.. naja, dass muss jeder für sich selber wissen.
      Mich selbst würde es zu Tode ärgern wenn ich wüsste, dass ich die bessere Fassung niemals spielen könnte.

      Ich muss da nicht lange überlegen, persönlich zumindest. Wenn ich die Wahl zwischen gar nicht und eine minderwertigere Version habe die dennoch ohne größere Probleme gut spielbar ist, würde ich natürlich ohne zu zögern diese Version spielen. Auch wenn ich nicht nach dem Motto "Neu ist immer besser" die Medien konsumiere, ich war nie so ein Purist der lieber auf etwas komplett verzichten würde als sich dann davon eine neuere Version mal anzuschauen. Natürlich habe ich persönliche Favoriten wo ich mir die Urfassungen mal wieder wünsche wie bei Star Wars oder Blade Runner.

      Bei Silent Hill kenne ich die Urfassungen ja zum Glück noch. Inwieweit ein neuer Spieler von der HD-Collection negativ beeinflusst werden kann weiß ich natürlich nicht. Was ich aber wirklich ganz cool gefunden hätte, die beste Version von Silent Hill 2 gibts meiner Meinung nach auf der Original Xbox. Grafisch wurde die Version noch einmal hübsch aufgemöbelt und glaube ich die erste Version war, die das "Born from a Wish" Szenario enthielt. Diese Version hätte man zusätzlich noch unter der BC Spate im Store anbieten können, hätte ich mir sofort zugelegt.

      In Sachen Synchro, wem die neue nicht gefällt der kann zumindest bei Teil 2 noch zur alten Vertonung switchen. Da wurde ja damals ein riesiger Wirbel gemacht, obwohl man problemlos beiden Tonspuren anwählen kann. Beim dritten Teil gabs überraschend wenig Kritik, dass man dort nur die neue Sprachausgabe hat. Liegt wohl einfach auch daran, dass das Spiel bei vielen nicht den gleichen Stellenwert hat wie Teil 2. Von Silent Hill 3 gabs leider nie eine Xbox-Version.

      Jack Frost schrieb:

      Ich habe gewählt "unbekanntes Studio im Osteuropa".

      Von dem, was ich von Downpour so gespielt habe fand ich es auch nicht wirklich schlecht. Es war auf alle Fälle eine deutliche Steigerung zu Homecoming. Auch das Spiel scheint im Xbox One BC-Katalog zu sein, nur kann man es nicht kaufen. Auch den Titel würde ich sicherlich nochmal komplett nachholen, genau wie Teil 4. Das Problem was ich mit Downpour aber hatte, auch dieser Entwickler (Vatra Games, sind, nachdem das Spiel gefloppt ist, pleite gegangen) hat eigentlich nicht wirklich das Konzept hinter Silent Hill verstanden. Ich halte ihnen zugute, dass man seine eigene Vision recht konsequent durchgesetzt hat, aber es hatte für mich nicht mehr so viel mit Silent Hill am Hut.

      Mit Silent Hill Origins hast du auch ein Spiel erwähnt, wo keiner wusste, was er da überhaupt veranstaltet. Es gab mehrere Pitches für das Spiel und eine sehr weit entwickelte Version die dann kurzfristig eingestampft wurde und nochmal nahezu komplett neu von Climax UK entwickelt wurde. Das Spiel selbst ist ja ultra kurz und hat diese nervige Mechanik wo man zwischen diesen beiden Welten via Spiegel springen kann, aber bedenkt man wie das Spiel entstanden ist und auf welcher Hardware es erschienen ist, da finde ich das Endprodukt doch noch ganz brauchbar.

      Ich weiß gar nicht ob das Outsourcing nach Europa das Problem war oder aber die Studios, die man sich ausgewählt hat. Viele denken ja auch, der Niedergang von Konami startete mit der legendäre E3-Konferenz 2010. Aber ich finde Silent Hill Origins ist ein gutes Beispiel, denn bereits da fehlte ein konkreter Plan wie man seine IP's handhabt und das Spiel ist von 2007.


      Zum Thema Silent Hill sterben lassen, da würde ich nicht zustimmen. Also ja, klar, natürlich ist gar kein neues Spiel besser als noch einmal so etwas wie Metal Gear Survive oder Contra Rogue Corps zu bekommen. Aber das es gar keine Entwickler mehr gibt, die die Marke handhaben können, glaube ich auch nicht. Gerade P.T. und die Prämisse bezüglich Silent Hills war ja genau der Gegenbeweis. Da waren Leute am Werk, die die Marke wieder dorthin führen wollte, wo sie hingehört, nämlich in den relevanten Big Budget AAA-Sektor. Seit Silent Hill Downpour, dem letzten großen Konsolen Silent Hill sind nun über 8 Jahre vergangen. Will man P.T. dazuzählen sind es auch schon wieder 6 Jahre her. Eine Abwesenheit, die lang genug war um die Serie nun zu rebooten. Wenn Konami wollen würde, könnte das alles passen. Dazu müssten sie lediglich die IP an einen anderen, fähigen Publisher lizenzieren. Auch wenn mir bis auf Sony oder Capcom hier niemand einfällt und Kojima Productions vielleicht als Entwickler, ich bin mir sicher, da wäre einiges möglich. Also ganz aktuell weigere ich mich auch stur dazu, die Serie als toten, antiken Pharao zu bezeichnen. Ich denke, selbst bei Konami wird es noch ne menge Leute geben, die Bock auf so einen Titel haben. Aber dazu habe ich schon einmal was gesagt, so lange die Familie Kagemasa da ihr Unwesen treibt und noch über Jahre Vetternwirtschaft betreibt, stelle ich mir schwer vor, dass sich da direkt im Hause Konami mal was ändern wird.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • Somnium schrieb:

      Jack Frost schrieb:

      Ich habe gewählt "unbekanntes Studio im Osteuropa".
      Von dem, was ich von Downpour so gespielt habe fand ich es auch nicht wirklich schlecht. Es war auf alle Fälle eine deutliche Steigerung zu Homecoming. Auch das Spiel scheint im Xbox One BC-Katalog zu sein, nur kann man es nicht kaufen. Auch den Titel würde ich sicherlich nochmal komplett nachholen, genau wie Teil 4. Das Problem was ich mit Downpour aber hatte, auch dieser Entwickler (Vatra Games, sind, nachdem das Spiel gefloppt ist, pleite gegangen) hat eigentlich nicht wirklich das Konzept hinter Silent Hill verstanden. Ich halte ihnen zugute, dass man seine eigene Vision recht konsequent durchgesetzt hat, aber es hatte für mich nicht mehr so viel mit Silent Hill am Hut.

      Mit Silent Hill Origins hast du auch ein Spiel erwähnt, wo keiner wusste, was er da überhaupt veranstaltet. Es gab mehrere Pitches für das Spiel und eine sehr weit entwickelte Version die dann kurzfristig eingestampft wurde und nochmal nahezu komplett neu von Climax UK entwickelt wurde. Das Spiel selbst ist ja ultra kurz und hat diese nervige Mechanik wo man zwischen diesen beiden Welten via Spiegel springen kann, aber bedenkt man wie das Spiel entstanden ist und auf welcher Hardware es erschienen ist, da finde ich das Endprodukt doch noch ganz brauchbar.

      Ich weiß gar nicht ob das Outsourcing nach Europa das Problem war oder aber die Studios, die man sich ausgewählt hat. Viele denken ja auch, der Niedergang von Konami startete mit der legendäre E3-Konferenz 2010. Aber ich finde Silent Hill Origins ist ein gutes Beispiel, denn bereits da fehlte ein konkreter Plan wie man seine IP's handhabt und das Spiel ist von 2007.


      Zum Thema Silent Hill sterben lassen, da würde ich nicht zustimmen. Also ja, klar, natürlich ist gar kein neues Spiel besser als noch einmal so etwas wie Metal Gear Survive oder Contra Rogue Corps zu bekommen. Aber das es gar keine Entwickler mehr gibt, die die Marke handhaben können, glaube ich auch nicht. Gerade P.T. und die Prämisse bezüglich Silent Hills war ja genau der Gegenbeweis. Da waren Leute am Werk, die die Marke wieder dorthin führen wollte, wo sie hingehört, nämlich in den relevanten Big Budget AAA-Sektor. Seit Silent Hill Downpour, dem letzten großen Konsolen Silent Hill sind nun über 8 Jahre vergangen. Will man P.T. dazuzählen sind es auch schon wieder 6 Jahre her. Eine Abwesenheit, die lang genug war um die Serie nun zu rebooten. Wenn Konami wollen würde, könnte das alles passen. Dazu müssten sie lediglich die IP an einen anderen, fähigen Publisher lizenzieren. Auch wenn mir bis auf Sony oder Capcom hier niemand einfällt und Kojima Productions vielleicht als Entwickler, ich bin mir sicher, da wäre einiges möglich. Also ganz aktuell weigere ich mich auch stur dazu, die Serie als toten, antiken Pharao zu bezeichnen. Ich denke, selbst bei Konami wird es noch ne menge Leute geben, die Bock auf so einen Titel haben. Aber dazu habe ich schon einmal was gesagt, so lange die Familie Kagemasa da ihr Unwesen treibt und noch über Jahre Vetternwirtschaft betreibt, stelle ich mir schwer vor, dass sich da direkt im Hause Konami mal was ändern wird.

      Interessante Information zu Silent Hill Origins, das klingt ja wie eine Gulasch-Entwicklung, dann bin ich doch irgendwie zuversichtlich, dass es an Konami lag und die Entwicklerstudios dann quasi in einer Mausfalle getappt sind und einfach ja gesagt haben, weil es eine renommierte Marke ist und man sich dadurch einen Ruf entwickeln kann. Das haben gewisse unabhängige Studios bei Sony, Capcom und Nintendo geschafft. Das klingt etwas depressiv.^^

      Ich kann mich noch an Homecoming erinnern, dass die erste Map starke Referenzen zu Jacobs Ladder hatte, aber dann wurde das nach dem "Krankehaus-Arc" komplett fallen gelassen. Ich frage mich, ob da auch die Entwicklungszeit eine Rolle gespielt hat. Das Game ist generell komisch von der "Ideologie".

      Ich würde nur gerne wissen, warum du der Meinung bist, dass Downpour nicht die Essenz von Silent Hill verstanden hat. So genau konnte ich deine Begründung nicht verstehen. Ich würde gerne deine Beweggründe wissen. Ich fand zum Beispiel Silent Hill 3 nicht wirklich als ein Silent Hill Game. Ich muss zugeben, dass ich das Game zuletzt vor 8 Jahren gezockt habe und deswegen kaum Erinnerungen habe, aber es hatte nicht wirklich ein erkundbares Silent Hill und die persönliche Reise der Protagonistin war eher zweitrangig und in erster Linie ging es um die Vollendung der Handlung aus dem 1. Teil. Es war zwar eine Forsetzung der Handlung des 1. Teils, aber anhand der Erfahrung, war es in meinen Augen echt etwas eher eigen.(was nicht Schlimmes ist^^). Ich würde auch nicht sagen, dass es wie eine Fanfiction wirkte, aber da fehlte mir etwas. Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. (Nichtsdestotrotz ist es ein spaßiges und unterhaltsames Game) Downpour wirkt da eher wie ein Back to the Roots. Es hat zwar viele Mackeln, wie z.B. die austauschbaren Gegner (bis auf die Puppen, das war hingegen schon clever) und die "Unreal Engine", die Games irgendwie an Seele saugen. Die Potenz der Entscheidung bin ich nicht einverstanden. Ich fand es in der Theorie als sehr "Silent Hill" und bin auch der Meinung, dass man das Konzept verstanden hat. Allein, dass man nicht irgendwie Pyramid Head reingesetzt hat, fand ich schon clever.(man, lege ich die Meslatte tief nach unten^^) Die Welt trug zur Seele von Murphy bei. Umso trauriger ist es, dass das Game eher durchschnittlich ist, aber man das Game hätte durchgeschlagen mit etwas mehr Zeit.


      Ich bin auch der Meinung, dass man Silent Hill nicht sterben lassen soll. Generell bin ich unzufrieden mit dem Horrormarkt in den letzten Jahren. Ich war ein großer Fan von J-Horrorgames, speziell der PS1-Generation. Da gab es so viele interessante Titel und teilweise anspruchsvollen Konzepten, die es in der heutigen Zeit eigentlich nicht so ganz gibt. Die Kritik, dass Horrorgames nicht funktionieren, wenn man eine Waffe hat, kann ich nicht bestätigen. In Silent Hill und Resident Evil gibt es Waffen und trotzdem spüre ich ein nervöses Kribbeln in meinen Bauch, wenn ich durch die Stockwerke gehen muss. Diese ganzen Youtube-Horrorgames mit deren Jump Scares sowie Walking-Simulatoraspekten haben den Markt irgendwie an Funken und Kreativität genommen. Meiner Meinung nach braucht man ein Titel, der ein Beben bringt, damit die Wellen wieder an die Küsten schlagen können.
    • Jack Frost schrieb:

      Interessante Information zu Silent Hill Origins, das klingt ja wie eine Gulasch-Entwicklung, dann bin ich doch irgendwie zuversichtlich, dass es an Konami lag und die Entwicklerstudios dann quasi in einer Mausfalle getappt sind und einfach ja gesagt haben, weil es eine renommierte Marke ist und man sich dadurch einen Ruf entwickeln kann. Das haben gewisse unabhängige Studios bei Sony, Capcom und Nintendo geschafft. Das klingt etwas depressiv.^^

      Da sagst du was. Mir fällt von den ganzen Outsourcing-Studios von Konami aktuell nur MercurySteam aus Spanien ein, die, nachdem es denen finanziell nach Lords of Shadows 2 sehr schlecht ging, bei Nintendo dann mit dem Samus Returns Remake eine Erfolgsgeschichte feiern konnte. Den meisten anderen Studios erging es halt nicht so, besonders denen, die an Silent Hill gearbeitet haben. Climax arbeitete gleich an mehrere Ableger. Silent Hill Origins, Shattered Memories (was ursprünglich komplett ohne Kämpfe stattfinden sollte und die Flucht-Szenen auf Order von Konami Last Minute eingefügt wurden) und einem PlayStation 3 Spiel was eingestampft wurde. Climax hatte mehrere Divisionen wovon glaube ich heute nur noch Climax UK existiert. Der Videospiel-Historiker (klingt mir jetzt besser als YouTuber) PtoPOnline hat von den bankrotten Climax Divisionen ne menge verworfenes Material erhalten was er nach und nach auf seinem Channel dann präsentiert hat. Darunter auch Silent Hill Prototypen: youtube.com/user/ptoponline
      Hab einfach mal den Channel verlinkt weil der Typ einiges an interessantes Material hat.

      Ein Beta-Video zu Origins ohne das jemand drüber redet gibts auch:



      Die Spielfigur wurde hier noch mit einer Kamera über der Schulter gesteuert. Die Gegner sahen auch sehr seltsam aus. Aber man muss sich die Version nur mal genauer ansehen um zu erkennen, dass da irgendwas nicht stimmte.

      Also Climax konnte den absoluten Worst Case noch abwenden. Double Helix Games (Homecoming) und Vatra Games (Downpur) sind pleite gegangen und das alte Kojima Productions (P.T., Silent Hills) wurde von Konami aufgelöst. Ein neues Silent Hill zu entwickeln muss also so ein Nervenkitzel sein wie eine Saison lang Trainer beim HSV zu sein.


      Jack Frost schrieb:

      Ich würde nur gerne wissen, warum du der Meinung bist, dass Downpour nicht die Essenz von Silent Hill verstanden hat. So genau konnte ich deine Begründung nicht verstehen. Ich würde gerne deine Beweggründe wissen. Ich fand zum Beispiel Silent Hill 3 nicht wirklich als ein Silent Hill Game. Ich muss zugeben, dass ich das Game zuletzt vor 8 Jahren gezockt habe und deswegen kaum Erinnerungen habe, aber es hatte nicht wirklich ein erkundbares Silent Hill und die persönliche Reise der Protagonistin war eher zweitrangig und in erster Linie ging es um die Vollendung der Handlung aus dem 1. Teil.

      Das ist echt schwer zu beantworten. Ich glaube um die Spiele wie The Room und Downpour fair bewerten zu können müsste ich sie einmal komplett durchspielen. Irgendwas war bei Downpour, wo mir dann wirklich der Ansporn fehlte das Spiel zu beenden. Ich hatte dann über die Jahre nochmal mehrmals lust es zu beenden, allerdings war es schwer, das Spiel für PlayStation 3 nochmal aufzutreiben nachdem ich meine Xbox 360 Version verkauft hatte. Ich glaube womit ich meine Probleme hatte war ein wenig der Aufbau. Soweit ich mich erinnern kann gabs ja auch da immer wieder Ausflüge in eine Parallelwelt die mir wiederum etwas zu sehr gescriptet vorkamen. Irgendwas am Pacing stimmte auch nicht. Aber ehrlich gesagt, es liegt zu lange zurück, dass ich dir da eine plausible Antwort geben kann. Aber nur zum direkten Vergleich, Silent Hill 3 habe ich zuletzt glaube ich 2005 gespielt und kann mich an das meiste noch erinnern. Ich glaube das sagt viel aus wenn ich mich an Silent Hill 3 noch so gut erinnern kann, an Downpour jedoch kaum noch. Ich bin auf das Spiel jetzt dennoch wieder etwas hungrig geworden, sehr schade, dass es nicht zum Kauf verfügbar ist auf X1.


      Jack Frost schrieb:

      Allein, dass man nicht irgendwie Pyramid Head reingesetzt hat, fand ich schon clever.(man, lege ich die Meslatte tief nach unten^^) Die Welt trug zur Seele von Murphy bei. Umso trauriger ist es, dass das Game eher durchschnittlich ist, aber man das Game hätte durchgeschlagen mit etwas mehr Zeit.

      Da sprichst du was wichtiges an. Den Entwicklern von Team Silent war es wichtig, dass Pyramid Head nicht mehr nach Silent Hill 2 verwendet wird. Pyramid Head ist eine Erscheinung die sich exklusiv auf die Psyche von James beschränkt und eigentlich nur die Manifestation seines labilen mentalen Zustands ist. Pyramid Head wurde von Team Silent nie mehr benutzt, leider wurde die Figur aber immer mehr zum 0815 Slasher ohne Bedeutung wie leider auch im Film von Christoph Gans (abgesehen davon fand ich den Film als eigene Interpretation aber recht gut), in Downpour kommt ein ähnliches Wesen glaube ich auch vor und in diesem neuen Dead by Daylight DLC gesellt sich Pyramid Head ja nun zur kompletten Slasher-Riege. Konami hat glaube ich nie verstanden, was die Macher mit der Kreatur ausdrücken wollten. Kurz gesagt, er war nie als das geplant was er heute ist. In Origins und Homecoming, erinnere ich mich zurück, gibts glaube ich auch ein Äquivalent zu Pyramid Head.


      Jack Frost schrieb:

      Diese ganzen Youtube-Horrorgames mit deren Jump Scares sowie Walking-Simulatoraspekten haben den Markt irgendwie an Funken und Kreativität genommen. Meiner Meinung nach braucht man ein Titel, der ein Beben bringt, damit die Wellen wieder an die Küsten schlagen können.

      Der Survival Horror Markt ist leider schon ziemlich ausgeblutet. Besonders aus Japan kommt eigentlich nicht mehr viel. Ich hatte zuletzt mit Corpse Party und dem Nachfolger Book of Shadows, trotz Anime-Optik, ne menge Freude (wenn man es dann so nennen kann). Deadly Premonition würde ich auch noch dazuzählen, auch wenn das nicht wirklich Survival Horror ist und sich auch nicht so ganz ernst nimmt. Ansonsten muss ich weiterhin sagen, Capcom hat ne menge richtig gemacht mit Resident Evil die vergangenen Jahre. Aber aus japanischer Sicht siehts ansonsten recht düster aus. Umso mehr wünsche ich mir eigentlich dieses Horror-Projekt von Kojima Productions. Das muss kein Silent Hill sein, ich möchte einfach dieses Projekt von Kojima haben, wofür er sich circa 20 Horrorfilme pro Tag anschaut : D
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • Somnium schrieb:


      Die Spielfigur wurde hier noch mit einer Kamera über der Schulter
      gesteuert. Die Gegner sahen auch sehr seltsam aus. Aber man muss sich
      die Version nur mal genauer ansehen um zu erkennen, dass da irgendwas
      nicht stimmte. Also Climax konnte den absoluten Worst Case noch abwenden. Double Helix
      Games (Homecoming) und Vatra Games (Downpur) sind pleite gegangen und
      das alte Kojima Productions (P.T., Silent Hills) wurde von Konami
      aufgelöst. Ein neues Silent Hill zu entwickeln muss also so ein Nervenkitzel sein wie eine Saison lang Trainer beim HSV zu sein.
      Das ist echt krass O,..,o. Ich fühl mich jetzt nur bestätigt, dass wirklich irgendwas mit Konami seit den Arcade-Zeiten nicht was stimmt. Hut ab, an allen Entwicklern, die noch was rauszaubern konnten.
      Krasse Sache mit dem HSV. Kann mich noch an VfB Stuttgart erinnern, da ging es nach Armin Veh nur noch abwärts. Es gab noch den Trainer Christian Gross, der eine rekordmäßige Rückrunde schaffte im Jahr 2009, aber da wird auch seit 2013 ständig der Trainer gewechselt und einige schafften es nicht mal ein Jahr lang. Ich glaube, da hat man sogar Veh einmal zurückgeholt und der musste schon früh die Bank verlassen. Diese Analogie mit HSV und Silent Hill Entwicklungen ist gruselig passend.^^


      Somnium schrieb:

      Da sprichst du was wichtiges an. Den Entwicklern von Team Silent war es wichtig, dass Pyramid Head nicht mehr nach Silent Hill 2 verwendet wird. Pyramid Head ist eine Erscheinung die sich exklusiv auf die Psyche von James beschränkt und eigentlich nur die Manifestation seines labilen mentalen Zustands ist. Pyramid Head wurde von Team Silent nie mehr benutzt, leider wurde die Figur aber immer mehr zum 0815 Slasher ohne Bedeutung wie leider auch im Film von Christoph Gans (abgesehen davon fand ich den Film als eigene Interpretation aber recht gut), in Downpour kommt ein ähnliches Wesen glaube ich auch vor und in diesem neuen Dead by Daylight DLC gesellt sich Pyramid Head ja nun zur kompletten Slasher-Riege. Konami hat glaube ich nie verstanden, was die Macher mit der Kreatur ausdrücken wollten. Kurz gesagt, er war nie als das geplant was er heute ist. In Origins und Homecoming, erinnere ich mich zurück, gibts glaube ich auch ein Äquivalent zu Pyramid Head.

      Interessant, aber das ist auch ein generelles Problem im Horrormarkt. Holt man einmal Leatherface raus, dann tut man sich kreativ schwer einen Ersatz zu holen. Dasselbe Schicksal hatte Clocktower-Reihe auch gehabt, da holte man sich eine Alternative für den Scherentypen nach dem 2. Teil. Resident Evil holte auch Nemesis einige Male zurück, wie z.B. mit Ustanak. Da ist es schwer ein äquivalentes Horrorvisuell zu kreieren, weswegen man gerne ein "Leatherface" rausholt. In Downpour gab es tatsächlich auch ein "Klon" davon, aber hättest du ihn nicht erwähnt, dann wäre der mir nie eingefallen.

      Somnium schrieb:

      Der Survival Horror Markt ist leider schon ziemlich ausgeblutet. Besonders aus Japan kommt eigentlich nicht mehr viel. Ich hatte zuletzt mit Corpse Party und dem Nachfolger Book of Shadows, trotz Anime-Optik, ne menge Freude (wenn man es dann so nennen kann). Deadly Premonition würde ich auch noch dazuzählen, auch wenn das nicht wirklich Survival Horror ist und sich auch nicht so ganz ernst nimmt. Ansonsten muss ich weiterhin sagen, Capcom hat ne menge richtig gemacht mit Resident Evil die vergangenen Jahre. Aber aus japanischer Sicht siehts ansonsten recht düster aus. Umso mehr wünsche ich mir eigentlich dieses Horror-Projekt von Kojima Productions. Das muss kein Silent Hill sein, ich möchte einfach dieses Projekt von Kojima haben, wofür er sich circa 20 Horrorfilme pro Tag anschaut : D
      Ich hoffe der Sequel zu Book of Shadows enttäuscht dich nicht so sehr wie es mich enttäuscht hat, aber ich finde es auch angenehm das Capcom seit Resident Evil 7 es etwas klassischer angegangen ist. (Dabei bin ich großer Fan von Resident Evil 6). Das Remake von 2 war auch eine Glanzleistung, insofern hoffe ich, dass Resident Evil Village gut ankommen wird. Vielleicht spornt es dann an, dass man mit Silent Hill wieder aktiv wird. Sony und Nintendo hatten teilweise ein Horrortitel im Gepäck gehabt (Fatal Frame / Siren), insofern kann ich verstehen, warum die Kojima-Theorie haften bleibt und kann nur hoffen, dass ein interessantes Produkt entsteht.
    • Jack Frost schrieb:

      Ich hoffe der Sequel zu Book of Shadows enttäuscht dich nicht so sehr wie es mich enttäuscht hat, aber ich finde es auch angenehm das Capcom seit Resident Evil 7 es etwas klassischer angegangen ist.

      Damit meinst du bestimmt Blood Drive oder? Ich habs für Vita her, von der Performance ist es teilweise unspielbar und habs daher nie weit gespielt. Aktuell stehts auf meiner Switch Wunschliste, müsste mich aber dann erst einmal überzeugen, wie dort die Performance ist. Neben unzähligen Freezes hatte Blood Drive auf der Vita den Skill, das System ins Bios zu befördern. Würde es eher begrüßen, wenn die Original-Entwickler endlich mal Corpse Party 2 fortführen.

      Leider komplett verpennt, dass du hier nochmal gepostet hattest. Da wir ja das Thema Downpour hatten, hinter den Vorhängen bei Konami scheint es Aktivitäten zu geben. Silent Hill Downpour ist seit einer halben Ewigkeit wieder im Xbox Store verfügbar und somit auch als verbesserte Xbox One BC Version. Bei 20 Euro warte ich allerdings noch auf nen Sale wie bei der HD Collection zu Teil 2 und Teil 3 wo der Preis von 30 Euro auf 7,49 im Sale gefallen ist. Konami Titel sind bis auf MGS V was monatlich für 5 Euro in der Complete Edition verramscht wird und ab und an mal PES recht selten in den Sales. Aber das Spiel ist wieder zum Kauf verfügbar, damit hätte ich jetzt nicht mehr unbedingt gerechnet, schön.

      Und vor weniger als 24 Stunden ist auch noch ein offizieller Twitter-Account Online gegangen: twitter.com/SilentHill
      Vorhin hatte ich ja die Story erzählt, dass über den Konami-Account die Silent Hill Sirene gepostet wurde und viele sich Hoffnung machten, die Leute, die das gepostet hatten aber einfach selbst nur große Silent Hill Fans waren.

      Ich will hier keine unberechtigten Hoffnungen wecken, aber im August soll eine State of Play anstehen und Gerüchte um Sony Japan, welches an einem neuen Silent Hill sitzt, sind noch nicht komplett erloschen.
      Aber, kein Grund sich auch nur dem Hype-Schalter anzunähern. Das wird natürlich die State of Play sein, wo der Debüt-Trailer zum zeitexklusiven Final Fantasy XVI gedropped wird.

      Bis das neue Silent Hill dann die Tage angekündigt wird, wärme ich mich derzeit endlich mal mit Detention auf.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • Von Konami will ich kein neues Silent Hill, so wie die momentan drauf sind. Kann dieses Spiel nur gegen die Wand gefahren werden. Was ich natürlich nicht hoffe. Na ja Hoffnungen mach ich mir eh nicht mehr. Nur weil ein Silent Hill Twitter Account eröffnet wurde, muss das ja nichts heissen. Vielleicht ist es ja auch nur der neue Silent Hill Film von Christophe Gans.

      pcgamer.com/christophe-gans-sa…nother-silent-hill-movie/

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-
    • Somnium schrieb:

      Damit meinst du bestimmt Blood Drive oder? Ich habs für Vita her, von der Performance ist es teilweise unspielbar und habs daher nie weit gespielt. Aktuell stehts auf meiner Switch Wunschliste, müsste mich aber dann erst einmal überzeugen, wie dort die Performance ist. Neben unzähligen Freezes hatte Blood Drive auf der Vita den Skill, das System ins Bios zu befördern. Würde es eher begrüßen, wenn die Original-Entwickler endlich mal Corpse Party 2 fortführen.
      Ja genau, Ich meine Blood Drive^^. Ich habe keine Ahnung, warum Corpse Party 2 auf sich warten lässt. Ich weiß, dass sich Corpse Party Blood Drive (Vita) sich sehr schlecht verkauft hat, ich mein wirklich schlecht. In Japan verkaufte man 10 % der Exemplare zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des physischen Releases und die europäische Fassung war schlecht koodiniert. Ich konnte es nur vom Marvelous Store kaufen, mein erstes und letztes Mal. Zurück zum Thema^^: Mich interessiert es brennend, warum man so lange auf Corpse Party 2 wartet. Ich dachte, dass es eventuell an den japanischen Live-Actionfilmen liegt, aber diese sind 2015 und 2016 erschienen. Ich bin irritiert, woran es liegt. Vielleicht ein schlechten Publisher-Deal und man wartet die klassischen 10 - 15 Jahre bis man die Rechte zurückbekommt, wer weiß^^ Keine ahnung^^, aber interessant


      Somnium schrieb:

      Bis das neue Silent Hill dann die Tage angekündigt wird, wärme ich mich derzeit endlich mal mit Detention auf.
      Detention ist ein tolles Game, ich würde noch Devotion von den selben Entwicklern empfehlen, falls dir das Game gefällt. Es hat deutlich weniger Gameplay, aber die Atmosphere ist gut.^^ Keine Ahnung, ob es wieder auf Steam ist seit dem "Xi Xinping/Winnie Pooh" Vorfall im Game. Es ist leider ein Youtube-Jumpscarehorrorgame, aber die artistische Nutzung hat was Feines an sich.


      Ich will eine einzige Lanze für Konami brechen^^

      Konami veröffentlichte die coole TG16 Mini. Weiters hat man ein Collabo mit Nintendo/Hamster für die Legacy-Veröffentlichungen gemacht(Sunset Riders, Bell & Whistles, Frogger, Gradious 2 und viele mehr). Abgesehen davon ist auch Konami eins der wenigen Unternehmen, die Anniversary Collections zu manchen Reihen veröffentlichen. Contra Anniversary, Arcade Classics sowie Castlevania Anniversary. Ich habe mir die Castlevania Anniversary geholt und die läuft echt gut und flüssig. Ich spüre keinen emulationbedingten Delay bei den Buttons wie so manch SNK Release aus der Vergangenheit.^^
      Mag sein, dass sich das nur auf die älteren Produkte konzentriert, aber in dieser Hinsicht spielt man die ähnliche Karten wie manch anderen Unternehmen. Die Prinzen-Franchises wie Dante/Megaman/Okami/Final Fantasy 7/9/10 erhalten unendliche (manchmal halbherzige) Remaster/Collectionveröffentlichungen und bei Konami ist das auch so mit Metal Gear Solid und Zone of Enders in der letzten Generation gewesen, aber mit den Hamster Veröffentlichungen und wertvolle Anniversary Collections.
      Ich kann den Hass auf Konami verstehen, aber Ehre in jenen Bereich, wo manch andere echt versagen.^^
    • Jack Frost schrieb:

      Ich habe keine Ahnung, warum Corpse Party 2 auf sich warten lässt.

      Soweit ich weiß ist denen das Geld ausgegangen : D
      Von der ersten Episode con Corpse Party 2 ist vor einiger Zeit ja eine verbesserte Version erschienen die XSEED dann als Grundstein für den West-Release benutzt hat. Das Problem ist hier, die ganzen Ableger wurden nicht direkt von Team GrisGris entwickelt, die selbst nur ein kleiner Doujin-Entwickler sind, sondern von anderen Entwicklern wie 5pb. Das sind wirklich nur ein paar Leutchen die da dran sitzen und dann befand sich die erste Episode von Corpse Party 2 in einem so schlechten Zustand, dass man praktisch noch einmal alles neu entwickeln durfte nach dem Release. Ob jemals eine zweite Episode erscheinen wird bleibt fraglich.


      Jack Frost schrieb:

      Keine Ahnung, ob es wieder auf Steam ist seit dem "Xi Xinping/Winnie Pooh" Vorfall im Game. Es ist leider ein Youtube-Jumpscarehorrorgame, aber die artistische Nutzung hat was Feines an sich.

      Es ist mittlerweile irgendwo in Asien wieder verfügbar, weiterhin, bis auf den Soundtrack, leider jedoch nicht auf Steam. Finde das immer noch ne kuriose Situation da wir absolut nichts mit Xi Jinping am Hut haben und Satire hier ja unter dem Recht der Meinungsfreiheit läuft. Finde es insgesamt sehr schade, dass Red Candle Games vermutlich nu auf Ewig gebrandmarkt sind. Zumal das ist nicht einmal Satire, da das betroffene Grafik-Asset nicht einmal vorsätzlich ins Spiel gelandet ist.

      Zum Glück habe ich aber noch meine Verwandten in Taiwan, die mir uneigennützig eine Kopie zugeschickt haben :D
      Das kommt dann demnächst dran. Hoffe nur, es ist nicht doch ein Jumpscare-Porno denn genau das ist Detention eben nicht (es hat zwar kleinere Schocker, aber was den subtilen Horror angeht erinnert es doch sehr an Silent Hill 2).


      Jack Frost schrieb:

      Ich kann den Hass auf Konami verstehen, aber Ehre in jenen Bereich, wo manch andere echt versagen.^^

      Die zusammenarbeit mit M2 finde ich ebenfalls recht gelungen für die Anniversary Collections. Aber auch da könnte man wesentlich mehr machen und es kommt einfach nichts mehr. Mit M2 und HAMSTER hat man hier ja fähige Studios gefunden, wo praktisch relativ wenig schiefgehen konnten wenn die etwas in die Hand nehmen. Und dann hat man natürlich auch Remasters wie die Silent Hill HD Collection wo man dem Studio Beta Quellcodes gibt womit eigentlich kein Mensch arbeiten konnte, Assets fehlten und aufgrund eines Rechtsstreit mit Akira Yamaoka es keinen Zugriff auf diverse Musikstücke und Sounds gab. Es ist mir fast unmöglich, Konami für irgendwas zu loben. So lange sie irgendwas lizenzieren ist es Ok, so lange sie direkt involviert sind kommt da einfach nichts gutes bei raus.


      DarkJokerRulez schrieb:

      Sag ich ja, man sollte sich nicht immer gleich Hoffnungen machen.

      Quelle: play3.de/2020/08/01/silent-hil…uehrendem-tweet-bei-fans/

      Bin echt erleichtert, das doch nichts kommt.

      Das ist nun aber die Story, die ich selbst schon zweimal erzählt hatte :D
      Die Geschichte wurde ja schnell aufgeklärt. Da waren selbst Silent Hill Fans am Werk die etwas über-euphorisch waren und man hats schnell aufgeklärt, was dahintersteckte.

      Zumindest hier kann ich ihnen ausnahmsweise wirklich mal nichts vorwerfen. Als die Gerüchte um ein neues Silent Hill im März von diesem Vogel Dusk Golem (ein ganzes Warenhaus voller nicht verkaufter Death Stranding Kopien) und den Spinnern von Rely in Horror (unser Onkel bei Capcom und Konami sagte uns das alles) aufkamen, klärte wenige Wochen später Konami selbst auf, dass sich kein neues Spiel in der Entwicklung befindet. Die Gerüchte rissen nie wirklich ab aber egal was kam, Konami hat es direkt dementiert. Und auch hier, obwohl es nur ein simpler Tweet war der nicht wirklich was beinhaltete, hat man sofort aufgeklärt und gesagt "Hey, Leute, Sorry, aber auch da steckt nichts hinter". Was im Hintergrund wirklich abgeht und ob es diese Zusammenarbeit mit Sony gibt, niemand wird es wissen. Aber zumindest in der Öffentlichkeit hat man nun mehrmals zugegeben, dass man derzeit keinen neuen Teil entwickelt.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10

    • GOG hat im Rahmen seiner Konami-Classic Offensive Silent Hill 4 The Room für PC veröffentlicht. Kostet auch nen 10er, bitte bedenken, das ist kein Remaster sondern einfach die alte PC-Version fit gemacht für aktuelle Betriebssysteme.

      gog.com/game/silent_hill_4_the_room

      Hab da schon sehr viel Bock drauf weil ich erst zuletzt noch über das Spiel hier geschrieben hatte, dass ich es gerne einmal beenden wollen würde.
      Zuletzt durchgespielt:

      Hades 8/10, Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10