Ninjala verspricht ohne Pay-to-win-Modell auszukommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ninjala verspricht ohne Pay-to-win-Modell auszukommen

      Wer den letzten Beta-Test von Ninjala verpasst hat, muss nicht traurig sein. Am 31. Mai von 12:00 Uhr bis 21:59 Uhr (deutscher Zeit) folgt der nächste Test. Damit könnt ihr euch erneut in die verschiedenen Arenen stürzen und mit Ninjawaffen sowie den richtigen Kaugummifähigkeiten eure Gegner besiegen.

      In einem neuen Entwicklertagebuch sprechen Designer Kazuki Morishita und Direktor Motoki Kaneda über das Finanzierungsmodell von Ninjala. Zwar handele es sich bei dem Spiel um einen Free-to-play-Titel, jedoch soll es nicht im unbeliebten Pay-to-win-Modell ausarten. Die Fähigkeiten von Spieler*innen sollen über den Erfolg im Spiel bestimmen. Des Weiteren wird für die Online-Funktionen kein Abo von Nintendo Switch Online benötigt.

      Jala als In-Game-Währung

      Allerdings wird es einige Dinge geben, die Spieler*innen mit Echtgeld kaufen können. Dazu zählt die In-Game-Währung „Jala“, welche im eShop käuflich erworben werden kann. Für 950 Jala schalten Spieler*innen in einer aktuellen Season unterschiedliche Kostüme, Emotes und Sticker für die Charaktere frei. Wer Stufe 100 erreicht, erhält ebenfalls 950 Jala für den Erwerb des Season-Pass.

      Zusätzlich wird es ein „Ninjala Pass Ninja Bundle“ für 2.800 Jala geben, in dem bereits die ersten 25 Stufen abgeschlossen sind. Um im Stufensystem höher zu steigen, werden anschließend Stufen-Punkte benötigt, die durch Online-Kämpfe oder durch Jala erreicht werden.

      Das Ninja-Gum

      Wie bereits bekannt ist, können die Ninja eigene Waffen herstellen und durch Ninja-Gum Ninjutsu entfesseln. Diesen besonderen Kaugummi erhalten Spieler*innen im Kaugummiautomaten eines speziellen Ladens. Für den Kauf werden entweder Jala oder Ninja-Medaillen benötigt. Items aus dem Laden, die gekauft werden, ändern nur das Aussehen von Waffen und nicht deren Stärke oder Fähigkeiten. Zu Beginn stehen einem direkt alle Waffen zur Auswahl.

      Kaugummi + Ninja = Spaß?

      In Teams mit bis zu vier Spielern oder in einem „Jeder-gegen-jeden“-Modus müsst ihr Punkte sammeln, indem ihr durch unterschiedliche Stages sprintet, euch verkleidet und lernt, ein ganzes Arsenal an Waffen geschickt einzusetzen. Zu diesen Waffen gehören unter anderem Katanas oder auch Jo-Jos. Zudem könnt ihr stets einen Kaugummi benutzen, um blitzschnell die Stages zu durchqueren oder euch zu tarnen.

      Ninjala erscheint digital am 24. Juni für Nintendo Switch. Am 22. Juli erscheint in Japan ebenfalls eine physische Version des Spiels.

      via Gematsu, Bildmaterial: Ninjala, GungHo Online Entertainment