Warner Bros. kündigt Story-Erweiterung Mortal Kombat 11: Aftermath an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warner Bros. kündigt Story-Erweiterung Mortal Kombat 11: Aftermath an

      Warner Bros. Interactive Entertainment hat Mortal Kombat 11: Aftermath angekündigt. Ob das eine Hommage an die Rolling Stones ist, weiß man nicht. Zunächst mal ist es eine Erweiterung der Story-Kampagne für den Fighter. Aftermath will dabei eine „brandneue, filmreife Geschichte über Vertrauen und Betrug“ nachreichen. Außerdem wird mit Aftermath auch der kybernetische Polizeibeamte RoboCop seinen ersten Auftritt als Gastkämpfer in Mortal Kombat haben. Nicht der einzige neue Kämpfer der Erweiterung.

      Die epische Geschichte geht weiter in Mortal Kombat 11: Aftermath – Feuergott Liu Kang, der neue Hüter der Zeit und Beschützer des Erdenreichs, muss die Hilfe einiger unverhoffter Verbündeter und vertrauter Feinde in Anspruch nehmen, um die Geschichte zweier Welten neu zu schmieden, deren Schicksal in der Schwebe liegt. Zu den Kämpfern gesellen sich in der neuen Erweiterung Fujin, der Gott des Windes, der den Götterältesten zusammen mit seinem Bruder Raiden als Beschützer des Erdenreichs dient, sowie die vierarmige Sheeva, Königin der Shokan und halb Mensch, halb Drache.

      Die Veröffentlichung von Mortal Kombat 11: Aftermath ist für den 26. Mai 2020 für alle Systeme geplant. Wer sich Mortal Kombat 11: Aftermath kauft, erhält damit auch das Kombat-Pack mit bereits sechs neuen DLC-Charakteren und dem Hauptspiel für 59,99 Euro. Die Erweiterung gibt es aber auch einzeln für 39,99 Euro.

      Bildmaterial: Mortal Kombat 11, Warner Bros. / NetherRealm Studios