Final Fantasy 16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okay, du magst recht haben. Der ein oder andere Port wird vielleicht gezeigt werden. Aber der Fokus wird auf der PS5 liegen. Sony wird mit Sicherheit nicht einen ähnlichen Shitstorm wie MS nach ihrer Veranstaltung wollen.

      Edit: Wie war es denn bei der PS4? Soweit ich mich erinnere, ging die E3 Ps4 Konferenz auch ne knappe Stunde, und da wurden auch keine PS3 Spiele gezeigt. Oder?
    • Ja ok, ich mein, die U5 wurde ja angekündigt. Dann kann man ja auch ein FF16 mit CGI Trailer ankündigen, was erst in 5 Jahren erscheint und 3 mal umgekrempelt wurde xD.

      Wie kann man nur so optimistisch sein, das verkrafte ich momentan nicht, sry @Arti ,nicht böse gemeint^^. Ich wollte das bei uns (ffdojo) nicht mal selbst als News machen mit dem was der Typ da gepostet hat, weil ich dabei wieder zu sarkastisch geworden wäre und habe es weiter gegeben.

      So allg. und das meine ich jetzt ernst, das Lumi Studio Spiel, das könnte ja wirklich gezeigt werden. An das was der Leak sagt glaube ich aber nicht.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
      [/color]
    • Ja, der Leak ist fragwürdig. Geb ich selbst zu. Der Leak macht meiner Meinung nach nur eine Vorhersage, die sowieso warscheinlich ist.
      Edit: Damit meine ich, FF16 und die Luminous IP werden wsl gezeigt, die details des leaks stimmen warscheinlich nicht.

      Was das aber mit optimistisch zu tun haben soll, versteh ich nicht. Tatsächlich finde ich es eher rational ein extrem warscheinliches Szenario, dass FF16 diesen Sommer gezeigt wird, mit der bevorstehenden Next-Gen, ein Next-Gen Spiel dass bekannterweise seit 2016 in Yoshidas Division existiert + seine Aussagen, ein nächster Mainline titel, der seit Jahren aussteht und ein FF7Remake Part 2 dass warscheinlich eher noch 2-3 Jahre entfernt ist. Passt alles wie ein Puzzle. Die plötzlichen "Leaks" und Andeutungen ( einmal vom verifizierten Nutzer aus resetera, siehe letzte Seite, dann jetzt der technical director von SE) sind nur das Sahnehäubchen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arti ()

    • Hallo zusammen,

      es gibt mal wieder eine News zum Thema.
      Naoki Yoshida wurde von einem japanischen Fan während eines FF14 broadcasts zum Thema FF16 angesprochen - und er bestritt seine Rolle als Director bei einem anderen Spiel als FF14 mit folgenden Sätzen:

      "Ah, looks like some kind of big fake news came out," Yoshida wrote in response to the question, answering through the official FF14 YouTube account in the accompanying text chat to an ongoing FF14 premiere stream. "I'll say it clearly - it's annoying."
      "I'm still going to continue being in charge of FF14 for more years to come (as long as I don't die from sickness or accident)," he wrote, "So please ignore any non-official announcements. It's so bothersome," he added.

      Wer die ganze Quelle lesen will: rpgsite.net/news/9790-final-fa…y-xvi-rumors-as-fake-news

      Dabei ist zu beachten, dass er nicht die Existenz eines FF16 bzw Entwicklung in seiner Division bestritt (!!!), sondern nur seine Rolle als Director.
      Denn man darf trotzdem nicht vergessen, es ist offiziell ein Next Gen Spiel in seiner Division in Entwicklung. Was wir jetzt nur mehr wissen ist, dass es eben nicht von Naoki Yoshida directed wird.

      Dadurch ist schließlich dann auch der "Leak", den ich auf letzter Seite gepostet habe als Fake entlarvt (war eh klar), denn dieser hatte Yoshida als Director gelistet.

      Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wer könnte sonst ein mögliches FF16 leiten? Könnte es vielleicht doch Hiroyuki Ito sein, wie vor vielen Jahren schonmal spekuliert wurde?

      Ich glaube immernoch an einen PS5 reveal showcase, aber leider müssen wir ja jetzt noch länger warten -.-
    • Für mich ist es fraglich ob es überhaupt eine Rolle spielt wer zukünftig Direktor ist denn meiner Meinung nach haben alle seit 10-2 in gewisser Hinsicht versagt ^^ Für mich ist es eher so ein Trial an Error System bei dem ich hoffe dass mich irgendwann ein Titel wieder komplett überzeugen kann.
      Hoffe trotzdem dass es stimmt mit dem Steam-Punk Szenario und FF16
    • Izanagi schrieb:

      Für mich ist es fraglich ob es überhaupt eine Rolle spielt wer zukünftig Direktor ist denn meiner Meinung nach haben alle seit 10-2 in gewisser Hinsicht versagt ^^ Für mich ist es eher so ein Trial an Error System bei dem ich hoffe dass mich irgendwann ein Titel wieder komplett überzeugen kann.
      Hoffe trotzdem dass es stimmt mit dem Steam-Punk Szenario und FF16

      Das liegt eher daran, dass die Community einfach auch nur mit den wenigsten zufrieden ist, die Square Enix an den Projekten abstellt. Man wünscht sich teilweise Leute zurück die entweder gar nicht mehr bei Square Enix sind oder man wünscht sich die alten Hasen zurück, die dann aber auch alles falsch gemacht haben. Toriyama ist ja immer jemand wo die Leute gerne drauf rumhacken und meinen, Square Enix soll nicht solche neuen, inkompetenten Typen einstellen. Dieser "Typ" ist nur schon, genau wie Nomura seit Final Fantasy VI dabei. Es macht daher nichts aus ob man Ito oder sonst wen nun zurückholen wird, oder sogar den als heilig gesprochenen FF XIV Director Yoshida, am Ende müsste jeder von denen den Community-Rage zu spüren bekommen.

      "I'm expendable."
      "What mean expendable?"
      "It's like someone invites you to a party and you don't show up. It doesn't really matter." - John Rambo

      Zuletzt durchgespielt: RE Code Veronica 7/10, Pikuniku 6,5/10, Onechanbara Z2: Chaos 7/10


    • Somnium schrieb:

      Toriyama ist ja immer jemand wo die Leute gerne drauf rumhacken und meinen, Square Enix soll nicht solche neuen, inkompetenten Typen einstellen. Dieser "Typ" ist nur schon, genau wie Nomura seit Final Fantasy VI dabei. Es macht daher nichts aus ob man Ito oder sonst wen nun zurückholen wird, oder sogar den als heilig gesprochenen FF XIV Director Yoshida, am Ende müsste jeder von denen den Community-Rage zu spüren bekommen.
      Nicht jeder, der seit Ewigkeiten Teil des FF-Teams ist, taugt zum Direktor - Toriyama ist da ein sehr prominentes Beispiel.
      Es ist ja nicht so, dass SE generell nur noch Mist verzapft (DQ11, KH3 oder "Bravely Default" sind schließlich stark), sondern es bezieht sich auf die FF-Hauptreihe (noch nicht mal auf Ableger wie WoFF oder FFType0), die im mittlerweile abgelaufenen Jahrzehnt einfach für zu viele Experimente herhalten musste - selbst innerhalb der 13er Trilogie gibt es spielerisch kaum einen roten Faden, abgesehen vom Kampfsystem (mit Abstrichen).
      "I will never deny
      I was walking on the line
      Of here and nevermore in selfish pride"
      (Dan Swanö)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ich bin mir sowieso relativ sicher dass der Director heute nur noch eine "Vorzeigefigur" für die Öffentlichkeit ist. Die schwerwiegenden Entscheidungen kommen von der Geschäftsleitung und dazu zählen auch strikte Zeitpläne die selbst für Qualität kaum überschritten werden dürfen. Ich glaube Namen sind Schall und Rauch egal ob alte Hasen oder neue Leute. Nur die Fans bilden sich immer noch ein dass Person A es besser macht als Person B.
      Daher denke ich dass es ein reines Glücksspiel ist, denn Entwickler werden sicherlich sehr oft in ihren Ambitionen beschnitten zwecks Zeitdruck/Gelddruck.

      Zumal jedes FF seine Stärken hat aber die neueren Teile haben leider keine durchgängig gute Qualität wie ich finde. Aber vielleicht liegt es auch an mir denn die große Mehrheit scheint mit den neuen Projekten ganz zufrieden zu sein.