Das war… Kalenderwoche 14/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war… Kalenderwoche 14/2020

      Durch die Corona-Pandemie wird auch die Veröffentlichung von Final Fantasy VII Remake durcheinandergewirbelt. Auch die Aprilscherze fielen in diesem Jahr eher dünn gesät aus, Platinum Games ließ sich aber einen Spaß nicht nehmen. Neben einigen Neuankündigungen und Trailern findet ihr zum Schluss zudem noch unsere sechs neuen Reviews, die Neuerscheinungen im April 2020 und die heutige Sonntagsfrage. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

      Bei einem großen Spiel wie Final Fantasy VII Remake (PS4) hat ein Publisher normalerweise ein Auge auf die Einhaltung des offiziellen Veröffentlichungstermins. Wegen der gestörten Lieferketten während der Corona-Pandemie geht Square Enix nun aber andere Wege und lässt die frühzeitige Auslieferung zu. So auch bei uns in Europa. Dies hat zur Folge, dass der eine oder andere bereits Midgar im neuen Glanz erkunden dürfte. Die Entwickler haben jedoch ganz im Sinne vieler Fans die Bitte geäußert, keine Spoiler zu verbreiten. Die digitale Veröffentlichung wird jedoch nicht vorgezogen. Apropos Spoiler: Auf eigene Gefahr anschauen könnt ihr euch den neusten Trailer zum Spiel. Für weitere Hintergründe gibt es das dritte „Inside“-Video, in welchem die Entwickler über das Kampfsystem plaudern. Falls ihr Fragen oder Probleme habt, könnt ihr diese in unserem Forum stellen.

      Platinum Games hat den Schritt in die Eigenständigkeit vor nicht allzu langer Zeit mit dem Projekt Platinum4 gestartet. Die vierte Ankündigung in diesem Reigen war nun tatsächlich ein Aprilscherz, was für einige Fans natürlich eher enttäuschend war. Nun geht man aber mit einem fünften Projekt noch in eine Bonusrunde. Hoffentlich sind diese Neuigkeiten substanzieller, wenn diese dann veröffentlicht werden.

      Einige interessante Neuankündigungen gab es aber dann doch noch. Zum derzeit sehr angesagten Genre der „Soulslike“-Spiele soll sich noch in diesem Jahr Mortal Shell (PS4, Xbox One, PC) gesellen. Ein Survival-Adventure wurde mit Windbound (PS4, Switch, Xbox One, PC) angekündigt, welches einen hübschen Grafikstil bietet. Auf dem gleichnamigen Mobile-RPG basiert Seven Knights: Time Wanderer (Switch), hierbei handelt es sich jedoch um ein Single-Player-RPG mit einer eigenständigen Story. Ein weiteres Aprilscherz-Projekt existiert mittlerweile tatsächlich, nämlich Cat Girl Without Salad: Amuse-Bouche (Switch, PC), welches pünktlich zum 1. April nun auch in einer Switch-Version erhältlich ist. Für den Westen angekündigt wurde The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV (PS4, Switch, PC), NIS America nimmt sich der Lokalisierung an. Auch spezielle Editionen stehen für Sammler zur Verfügung. Mittlerweile erhältlich und mit je einem Launchtrailer ausgestattet wurden Resident Evil 3 (PS4, Xbox One, PC) (Link) und die Stadia-Version von Lost Words: Beyond the Page (PS4, Switch, Xbox One, PC) (Link).

      Die Veröffentlichung von void tRrLM() // Void Terrarium (PS4, Switch) hierzulande wurde auf den 10. Juli konkretisiert, zusätzlich könnt ihr euch einen Story-Trailer anschauen. Neue Einblicke in Genshin Impact (PS4, Switch, PC, Mobil) gibt es dank mehrerer neuer Trailer und neue Kämpfer vorgestellt wurden aus Guilty Gear -Strive- (PS4). Zu Ninjala (Switch) gab es eine Einführung in die Geschichte und Gameplay-Material zu sehen. Zudem wurden die Konsolen- und PC-Versionen von Shantae and the Seven Sirens (PS4, Switch, Xbox One, PC, Mobil) datiert und eine längere Dokumentation zeigt die Entstehung von Nioh 2 (PS4). IGN kündigte zudem den „Summer of Gaming“ an, ein Format, welches die abgesagte E3 2020 zumindest teilweise ersetzen soll.

      Damit kommen wir zu den sechs aktuellen Reviews von JPGAMES. Nicht nur für Fans der Marke einen Blick wert ist Granblue Fantasy: Versus (PS4, PC) (zum Testbericht), denn es handelt sich dabei um ein solides Fighting-Game. Eine weitere Kampfspiel-Auskoppelung gibt es aktuell zu My Hero Academia mit My Hero One’s Justice 2 (PS4, Switch, Xbox One, PC) (zum Testbericht). Im Vergleich zum Vorgänger finden Fans ein kleines Upgrade vor, ohne Bezug zur Marke gibt es jedoch bessere Alternativen. One Piece: Pirate Warriors 4 (PS4, Switch, Xbox One, PC) (zum Testbericht) ist Pflicht für Fans von One Piece und von Musou-Spielen, trotz einiger technischer Schwächen. Eine herbe Enttäuschung erlebten wir mit Disaster Report 4: Summer Memories (PS4, Switch, PC) (zum Testbericht). Eine gelungene Visual Novel fanden wir in Murder by Numbers (Switch, PC) (zum Testbericht) vor. Alle Fans von Mega Man dürften glücklich werden mit der Mega Man Zero/ZX Legacy Collection (PS4, Switch, Xbox One, PC) (zum Testbericht).

      Auch während einer Pandemie erscheinen neue Videospiele. Zwar unter oftmals etwas speziellen Umständen, aber dennoch. So präsentieren wir euch aktuell unsere Neuerscheinungen im April 2020. Es gibt bekanntlich sogar einige Schwergewichte.

      In der aktuellen Sonntagsfrage geht es um ein aktuelles Gerücht zu Nintendo-Switch-Umsetzungen von 3D-Mario-Spielen. Da bietet sich natürlich die Frage an, welches dieser Spiele euer Favorit ist! Hier geht es zur Umfrage.