Corona-Pandemie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flynn schrieb:

      Ich glaube eher das die Leute dann noch mehr demonstrieren und durchdrehen. Dieses ganze Freiheitsberaubung Geblubber von den Leuten kann ich schon echt nicht mehr hören. Die tun so als ob sie nur daheim bleiben und nicht mehr raus dürfen nur weil sie mal keine Partys feiern oder im Urlaub fliegen können, das wird man doch einmal aushalten.
      Sehe ich auch so, mit den Querdenkern kann man doch längst nicht mehr reden, jedes gute Argument ist Fake News und alles was die Medien sagen ist eh gelogen. Find das Gelabber wegen der Freiheitsberaubung auch am schlimmsten, denn das haben die ja schon im Sommer gesagt als es keinen Lockdown gab, wo die Einschränkungen ja wirklich minimal waren. Manche Menschen sind inzwischen wortwörtlich unbelehrbar.

      meiner Meinung nach müsste man 2022 konsequent jeden einschränken der nicht geimpft ist. Du willst nicht geimpft werden? Jo ok, dann darfst du nicht mehr fliegen, keine Messen und Parke besuchen und musst weiterhin Maske tragen.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Ich hoffe, dass die Coronaimpfung flexibel gestaltet wird. Ich denke da an Nachtarbeiter, Langzeitarbeitlose ohne Krankenversicherung, Prostiuierte, Obdachlose und Leute die bei Unternehmen arbeiten die eher, sagen wir mal, "egoistisch" drauf sind. Österreich ist, möchte niemanden kränken, etwas mangelhaft in gewissen Bereichen. Grundsätzlich möchte ich mich impfen nach dem die Krisenpersonen sich geimpft haben, aber gleichzeitig hoffe ich dann auch, dass es keine klassischen Dinger sind wie Hausärzte zwischen 9 und 12 Uhr, gerade für jene Personen, wo es bisserl schwer ist. Bei diversen Snob-Unternehmen, wo ich z.B. arbeite, kommt jeden Monat ein Arzt, wo man gegen 25 € Selbstbehalt alles untersucht wird. So ein Luxus wäre cool für Leute, die das nicht haben.
    • @Aruka, @Flynn: Ihr solltet aber auch nicht dem Irrglauben anheim fallen, die Querdenker wären in der Mehrheit. Wenn die zu so einer Demo 10000 Leute auf die Straße bringen, ist das gefühlt viel, tatsächlich aber nicht mal die Besucherzahl eines durchschnittlichen Stadtfestes.
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • twitter.com/i/status/1345384114594177025
      Echt ohne Worte. Da sind selbst Kinder nicht so kindisch und verantwortungslos.
      Andere die sich brav an Regeln halten erwischt es und solche Idioten haben das Glück aber sie sagt das Sprichwort so schön "die Dummen haben das Glück".
      Man soll ja niemanden was böses wünschen aber sorry da kann ich einfach nicht mehr anders als solchen Leuten auch mal Corona zu wünschen. Zwar nicht das sie es tödlich bekommen aber schon in härterer Stufe damit sie das auch mal fühlen, weil denen interessiert es ja auch nicht ob andere es dann durch deren idiotisches Verhalten bekommen und wie sie sich dann fühlen.
      Solche Leute müsste man direkt gleich mal in ein Land schicken wo wirklich Diktatur herrscht. Die Menschen wissen echt nicht wie gut es uns geht im Gegensatz zu anderen Ländern, deshalb ist der Zusammenhalt auch nicht so rosig bei uns.

      Man sollte mal Demos gegen Corona Leugner machen ;)
    • Kelesis schrieb:

      Und wenn beispielsweise in Deutschland auch nur 50% der Bevölkerung geimpft sind, muss man nicht mehr ernsthaft damit rechnen, dass wir über Monate täglich 30000 Neuinfektionen haben. Somit könnte sich auch dann schon die Lage im Gesundheitswesen entspannen, wenn auch langsam.
      Puh. Bin da unsicher. Wir haben insgesamt noch nicht mal 2% der Bevölkerung mit Corona gehabt. Und trotzdem sind die Kapazitäten in Krankenhäusern derzeit wirklich am Äußersten. In meinem Landkreis gibt es noch 7 freie Intensivbetten. Wenn wir Corona laufen lassen würden wie in Schweden, hätten wir selbst bei 50% geimpft wahrscheinlich weitaus mehr Neuinfektionen als jetzt. Schließlich wurde noch gar nicht abschließend geklärt ob Geimpfte noch Überträger des Virus sein können oder wie lange eine Impfung hält.
    • Ich bin negativ, muss dann anscheinend ne schwere Grippe sein. Aber das ist echt alles so kompliziert weil einem jeder was anderes sagt. Der Typ bei der Nummer wo man anruft sagte zu mir auch wenn ich negativ bin muss ich trotzdem bis 7.1 in Quarantäne bleiben, bei dem Test Bescheid von der Behörde steht jetzt wieder dabei das alle Anordnungen und Maßnahmen mit sofortiger Wirkung außer Kraft treten. Also was denn nun?
      Also mir ist es im Prinzip eh egal da ich eh ja krank bin und nicht arbeiten gehen und raus könnte aber würde halt gerne zum Arzt gehen.

      Das gleich bei meiner Mutter, am Telefon meinte der das meine Mutter raus gehen darf wenn sie keine Anzeichen hat und der von der Rettung was den Test gemacht hat sagte wieder das sie auch nicht raus darf solange kein Ergebnis von mir vorhanden ist.
      Wünschte die wären alle der gleichen Meinung und des würde nicht jeder was anderes erzählen
    • @Flynn: Weiß nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland ist immer entschiedend, was das zuständige Gesundheitsamt sagt und nicht die Tester aus Notaufnahmen oder Arztpraxen.
      Wobei die Gesundheitsämter momentan derart überfordert sind, dass manche ihren schriftlichen Quarantänebescheid erst erhalten, wenn die Quarantäne schon wieder abgelaufen ist. Selbst die Meldungen ans RKI hatten zuletzt (vor allem über die Feiertage) einen Verzug von bis zu 14 Tagen, weil es einen übelsten Bearbeitungsrückstau gibt.
      Heißt: die gemeldeten Neuinfektionen von heute sind in manchen Landkreisen (auch meinem) streng genommen die von vor 2 Wochen bzw. "gesammelte Werke" aus rund 2 Wochen.
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Vincent schrieb:

      Jack Frost schrieb:

      Ich hoffe, dass die Coronaimpfung flexibel gestaltet wird
      Bin auch mal gespannt da ich in der "Impfrangfolge" wohl hochrutschen werde als "Kontaktperson einer Schwangeren". Mal sehen was das in der Praxis bedeuten wird, Ende April ist Geburtstermin, mal sehen ob ich vorher geimpft bin.

      Ist das inzwischen ein Einflussfaktor? Ich habe bislang immer nur gehört, dass Schwangere nach momentanem Kenntnisstand keinen schwereren Verlauf zu erwarten haben als nicht-schwangere Frauen. Zumindest habe ich noch nichts Gegenteiliges gehört, auch nicht im Impfplan unserer Regierung.
    • Mirage schrieb:

      Ist das inzwischen ein Einflussfaktor? Ich habe bislang immer nur gehört, dass Schwangere nach momentanem Kenntnisstand keinen schwereren Verlauf zu erwarten haben als nicht-schwangere Frauen. Zumindest habe ich noch nichts Gegenteiliges gehört, auch nicht im Impfplan unserer Regierung.
      Meine Cousine hat ja auch gerade ein Kind bekommen. Man hört da irgendwie sehr unterschiedliches. Ihr Arzt meinte dann aber das sie als Schwangere nicht mehr oder weniger aufpassen müsste. Auch jetzt wo der kleine auf der Welt ist geht die da noch sehr locker damit um, wobei ich ihn aber nicht ohne Maske in den Arm nehmen will, da auf Google stand das Neugeborene doch noch empfindlich sind. Auch da bin ich mir nicht sicher ob das stimmt, aber möchte da kein Risiko eingehen.

      Aber schon mal Glückwunsch Vincent wenn ich das richtig verstanden habe und du Vater wirst. :)

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Zitat aus der österreichischen AGES über Schwangere schrieb:

      Zählen Schwangere zur Risikogruppe?


      Allgemein gilt, dass auf Grund der physiologischen und immunologischen Umstellungen während der Schwangerschaft eine erhöhte Empfänglichkeit für Infektionen nicht ganz ausgeschlossen werden kann.

      Nach derzeitigem Kenntnisstand weisen über 85 % der schwangeren Frauen mit COVID-19 nur leichte oder mittelschwere Symptome, ähnlich einer Erkältung oder eines grippalen Infektes auf. Schwere Verlaufsformen mit Auftreten von Lungenentzündungen oder anderen Komplikationen, die eine Versorgung im Krankenhaus nötig machen, sind nach derzeitigem Kenntnisstand selten. Die Wahrscheinlichkeit für die Aufnahme auf eine Intensivstation und die Notwendigkeit einer Beatmung ist aber bei Schwangeren mit COVID-19 im Vergleich zu Nicht-Schwangeren mit COVID-19 um den Faktor 2-3 erhöht, das ist etwa vergleichbar mit der Situation bei Influenza.

      [...] Wenn keine anderen medizinischen Gründe vorliegen, ist ein normaler Geburtsvorgang möglich. Auch das Stillen ist prinzipiell möglich, weil es unwahrscheinlich ist, dass das Virus über die Muttermilch übertragen wird.
      Ist zwar die österreichische Sichtweise, denk aber, dass ähnliches auch in Deutschland der Fall sein wird. Nach meinem Verständnis werden Schwangere wohl mehr "case by case" gehandhabt. Was die Impfung selbst angeht sind jedoch Schwangere, was ich weiß, vorerst noch ausgenommen, da etwaige Nebenwirkungen noch nicht ausgeschlossen werden können. @Vincent Ich würde mich einfach mal mit deinem Hausarzt verständigen und nachfragen

      Und herzlichen Glückwunsch! :D Genießt noch die letzten Monate in Zweisamkeit... denn die werden so bald nimmer kommen ^^
    • Mirage schrieb:

      Ist das inzwischen ein Einflussfaktor?
      Laut dem "Fahrplan" in NRW sollte dies ein Faktor sein Edit: Auch grade mit der "Corona-Hotline" telefoniert und jap, bin in Stufe 2 mit dran.

      Para schrieb:

      @Vincent Ich würde mich einfach mal mit deinem Hausarzt verständigen und nachfragen
      Muss ich, aufgrund diverse Allergien leider eh. So musste ich beim Tetanus auffrischen vorn paar Jahren auf eine Quecksilbervariante anstelle Eiweiß zurückgreifen.
      Aber da die Covid Impfstoffe wohl nicht auf Hühnerei zurückgreifen sollte ich hier laut meinem Arzt eh auf der sicheren Seite sein.

      Hat der Bill Gates ja ganze arbeit geleistet und an mich gedacht. So kann ich zumindest meinen Teil bei der 5G Abdeckung Deutschlands beitragen!

      Und was die Glückwünsche betrifft, danke sehr^^ Er hat mir schon Weihnachtsgeschenke "geklaut", von meiner Arbeitskollegn bekam "ich" eine selbst gehäkelte Spider-Man Rassel. Da kann er meine Zeit auch gleich haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vincent ()

    • Jetzt ist der neue Virus anscheinend schon in Österreich entdeckt worden und wieder mal Dank Personen die nicht einmal im Jahr den Arsch zu Hause lassen können und in den Urlaub fliegen mussten. Jetzt ist eine aus Süd Afrika die den Virus eingeschleppt hat und welche aus Großbritannien.
      Warum muss man zur Corona Zeit in den Urlaub in andere Länder machen? Warum die Regierung das überhaupt zulässt bleibt mir ein Rätsel, Handel und Betriebe werden dauern geschlossen aber die Leute lässt man in den Urlaub fliegen.
      Gerade das ist doch gefährlicher wenn man in andere Länder fliegt. Ich hätte Urlaubsverbote ausgesprochen und niemanden wohin fliegen lassen, jetzt haben wir wieder den Salat.
    • Flynn schrieb:

      Warum muss man zur Corona Zeit in den Urlaub in andere Länder machen? Warum die Regierung das überhaupt zulässt bleibt mir ein Rätsel, Handel und Betriebe werden dauern geschlossen aber die Leute lässt man in den Urlaub fliegen.
      Weil es leider nicht immer Urlaub ist sondern auch geschäftliche Besuche dazugehören. Wir haben z.B. bald diverse Schulungen bei Kunden und dazu wird Personal aus AT nach DE fliegen und zu einem anderen Termin werden Kunden aus Tschechien meine Kollegen in AT besuchen um geschult zu werden.

      Warenverkehr etc. haben wir ja weiterhin und bei all den Abholungen bei Kunden die ich mitbekommen habe in 2020 oder auch bei uns hatte vtl. 10% der LKW Fahrer ne Maske auf. Da kommen dann auch noch fehlende Sprachkenntnisse dazu um Sicherheitsregeln, welche in 2020 nunmal "etwas" anders waren, zu verstehen und natürlich auch die generellen Probleme beim Warenverkehr dazu und man hat die neben der Ware auch ein paar Viren dabei.

      Eine der Superspreader hier in Deutschland war eine Angehörige eines US Soldaten welche krank eingereist ist und Angehörige wohl alle Kontrollen überspringen durfte.
    • Nur der größte Teil sind stinknormale Urlauber. Meine Nachbarn waren ja auch so bescheuert und waren in Kroatien, kann zwar ein blöder Zufall sein aber die waren dann positiv.
      Bald haben wir eh mehrere Donald Trumps auch in Österreich wenn die FPÖ so weiter macht. Wie sollen die Menschen zusammenhalten wenn es die Politik nicht vorzeigt und sich bekriegt.
      Die FPÖ sollte mal Lösungen suchen anstatt rum zu hetzen und von Freiheitsberaubung zu faseln.

      Witzig war ja auch ein Artikel von einer Demo wo in den Kommentaren stand man müsste die Leute mit einem Wasserschlauch abspritzen und jemand anderes sagt als Gag drauf das man heißes Öl nehmen sollte. Die FPÖ meinte das ist nicht akzeptable und ist ganz klar Morddrohung.
      Auch wenn man das als geschmacklosen Witz ansehen kann aber gleich als Morddrohung bezeichnen ist etwas übertrieben und nimmt kranke Züge an.
      Kann ich das dann auch als Morddrohung ansehen wenn die Verweigerer keine Regeln einhalten und somit andere Gefährden die Risikogruppen sind und der Virus tödlich ausgehen könnte?
    • Tja, dann darf ich also weiterhin mit 9 Haushalten auf der Arbeit abhängen aber wehe mich besuchen 2 Leute zu Hause.
      Und außer lieb bitten, dass man Home office ermöglichen sollte würde ich in diesem Bereich mal eine härte Gangart der Bundesregierung wünschen.

      Denn "wir sind ja im Büro effektiver und produktiver als Zuhause" laut meinem Chef und daher wird Homeoffice weiterhin nichts werden.

      Meine Frau ist seit März im Homeoffice und deren Firma (IT Bereich) hat das ganze sehr gut geregelt und effektiv umgesetzt.
    • Vincent schrieb:

      Tja, dann darf ich also weiterhin mit 9 Haushalten auf der Arbeit abhängen aber wehe mich besuchen 2 Leute zu Hause.
      Auf Arbeit müsste dein Arbeitgeber eigentlich dafür Sorge tragen, dass jeder von euch eine Maske trägt. Zu Hause ist das kaum zu kontrollieren.
      Letztlich haben wir jetzt unterm Strich dieselben Regeln wie im März/April. Die Nummer mit dem 15-Kilometer-Radius hätte man sich allerdings schenken können. Wir in Sachsen haben das ja schon seit 14.12.2020, aber einen wirklichen Effekt hat das Ganze in meinen Augen bislang nicht, zumal die Einhaltung dieser Regel kaum überprüft werden kann.
      Furchtbar finde ich das Zerpflücken der Winterferien, wie es einzelne Bundesländer praktiziert haben. Das führt zu einem völlig überflüssigen Planungschaos für Schüler, Eltern und Lehrer, ohne dass derzeit jemand weiß, ob die Schulen im Februar tatsächlich öffnen können.
      Möglicherweise wäre es besser gewesen, die aktuellen Maßnahmen einfach weiterlaufen zu lassen statt die Schrauben noch mehr anzuziehen.
      Ich finde ja, die aktuellen Maßnahmen müssen nicht verschärft sondern EINGEHALTEN werden. Für dieses Einhalten braucht man die Unterstützung der Bevölkerung. Wenn man die Intensität der Zumutungen noch erhört (ohne Möglichkeiten zu haben, deren Einhaltung ausreichend zu kontrollieren), animiert man die Leute aber eher dazu sich Schlupflöcher zu suchen - auch jene, die prinzipiell mit einem Großteil der Maßnahmen einverstanden sind.
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()