Foren-Mobbing , Foren-Stalking, kennt ihr sowas?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Foren-Mobbing , Foren-Stalking, kennt ihr sowas?

      Halli Hallo,

      ich hab heute vielleicht was erlebt und auch von jemanden anderen mitbekommen, da blieb mir echt der Mund offen stehen.

      Was es nicht alles gibt!!!!

      Hat von euch schon mal jemand erlebt, das es in einem Forum User gibt die systematisch Leute grundlos mobben und denen auch in andere Foren folgen und dann sich als andere ausgeben und da gezielt weitermachen?

      Das ist ja voll krass. Mir kam jemand total blöd in einem anderen Forum(wo man es echt nicht vermutet) und ich bin echt schockiert über die METHODEN von solchen Leuten. Kann doch nicht angehen, das die da einfach Leute aus den Foren eckeln und damit auch noch durchkommen. :devil

      Hat sowas in der Art schon jemand von euch erlebt?Wie habt ihr euch dann verhalten?

      Was meint ihr zu dem Thema?

      Haben solche Leute einfach zuviel Langeweile oder kann man die schon als "krank" bezeichnen?
    • Sowas gibt es bestimmt, aber erlebt habe ich das noch nie. Ist doch total kindisch... :rolleyes:

      Cissnei schrieb:

      Haben solche Leute einfach zuviel Langeweile oder kann man die schon als "krank" bezeichnen?

      Ich denke, die haben zu viel Langeweile! ;)

      Razgriz schrieb:

      Sowas kränkes ging doch hier auch mal ab, oder? Vaan/Kalm wurde hier von irgendjemanden hier glaube ich gemobbt. In sein Profil stand auch unter Hobbies "Vaan schwulisieren" :D

      Weißt du noch wer?^^
    • hehe,

      das ist ja noch eher die harmlose Sorte, so auf der Jugentlichen-Schiene. :rolleyes:

      Ich meine so richtig ,User die anderem Usern was bösartiges unterstellen und wenn man sich dagegen wehrt ,diese dann mit juristischen Mitteln zu drohen... ;(

      Das ist doch kein Jungen/Mädchen -streich mehr, dass war ein seriöses medizines Forum.

      (Da sollten doch eigentlich schon alle erwachsen sein und sich auch so verhalten!)
    • Cissnei schrieb:

      hehe,

      das ist ja noch eher die harmlose Sorte, so auf der Jugentlichen-Schiene. :rolleyes:

      Ich meine so richtig ,User die anderem Usern was bösartiges unterstellen und wenn man sich dagegen wehrt ,diese dann mit juristischen Mitteln zu drohen... ;(

      Das ist doch kein Jungen/Mädchen -streich mehr, dass war ein seriöses medizines Forum.

      (Da sollten doch eigentlich schon alle erwachsen sein und sich auch so verhalten!)
      wenn dir jemand was bösartiges unterstellt, bist eher DU die, die mit juristischen mittel drohen kann. §186 StGB üble nachrede, §187 StGB verleumdung. man darf sich von solchen idioten im netz nicht verarschen lassen. grade wenn jemand mit juristischen mitteln droht, haben sie meistens nur ein grosses maul. die einfache frage "auf grundlage welches paragrafen" löst das meistens schon.
      youtube.com/watch?v=SLrkgC8LoZg Früher war alles besser.
    • Also mir ist sowas noch nicht unter gekommen. Aber du kannst aufjedenfall etwas Befriedigung daraus ziehen, im Gegensatz zu ihm/ihr hast du Verstand und nen Leben das es sich zu Leben lohnt. Wer auf solche Mittel zurück greift bzw. Foren trollt, der hat meiner Meinung nach nen sehr abgef***tes Leben, wenn man es denn so nennen kann. Andererseits finden die Menschen die unterschiedlichsten Sachen witzig... Manche gehen halt bis an die Grenze. Aber wie schon gesagt wenn jemand mit rechtlichen Schritten drohen kann dann ist es das Opfer und nicht der Täter!
    • Sowas ist mir auch noch nie passiert, aber ich bin auch nicht wirklich in anderen Foren aktiv, also von dem her...

      Wenn ein erträgliches Mass überschritten ist, dann musst du, wie schon von Tydus erwähnt, deinerseits Druck machen. Zuerst bei den Moderatoren/Administratoren des Forums, später aber auch bei der richtigen Polizei. Alles muss man sich nämlich nicht bieten lassen, Verleudmung, Drohung etc. sind strafbare Handlungen, und das Internet ist kein rechtsfreier Raum, wie gewisse Individuen zu glauben scheinen.

      Natürlich ist die Situation unangenehm, aber wenn der Stalker nicht aufhört, dann helfen nur rechtliche Schritte.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Wenn wir schon bei diesem Thema sind sollte man unseren guten Geist des Forums nich vergessen, den wir aber nich namentlich nennen werden, da er sich sons wieder sehen/lesen lässt.
      Und das wollen wir doch alle nicht^^

      Aber, falls jemandem soetwas in diesem Forum mal passieren sollte, stehen wir Mods natürlich mit Rat und Tat helfend zur Seite.
    • mir ists noch nie passiert, aber ich hab vor kurzem ne reportage zu dem thema gesehen... wirklich übel und gleichzeitig ein armutszeugnis für die täter.

      Tydus schrieb:

      wenn dir jemand was bösartiges unterstellt, bist eher DU die, die mit juristischen mittel drohen kann. §186 StGB üble nachrede, §187 StGB verleumdung.
      jup, man sollte immer seine rechte kennen... das hilft ungemein...

      Judge schrieb:

      im Gegensatz zu ihm/ihr hast du Verstand und nen Leben das es sich zu Leben lohnt.
      das problem dabei ist, dass jemand einem anderen das leben wirklich zur hölle machen kann mit sowas. vor allem wenn man als opfer nicht weiss wie man sich wehren kann... ich denke, auch wenn man auf die mods zugeht passiert zuerst nicht viel... der kerl (oder die frau) wird gesperrt und meldet sich wieder an... inwiefern die betreiber befähigt/ermächtigt sind die IP-adresse des täters herauszugeben ist mir nicht bekannt... und ob das rechtlich i.o. ist, ist mir auch schleierhaft... naja, wenn man anzeige erstattet wird die IP wohl schon bestimmt werden dürfen...

      CHAOS schrieb:

      Meinst du etwas der Kerl, dessen Anfangsbuchstaben der gleiche ist, wie der, der vor dem N kommt?
      der, dessen name in vincents gegenwart nicht genannt werden darf! ;)
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Mir ist sowas nicht passiert, aber jemanden, den ich aus einem anderen Forum kenne.
      Dieser jmd hat mal bei DSDS mitgemacht und wie soll ich sagen... am besten sag ich nichts, denn das sagt bereits auch alles aus.
      Wegen seiner Art mit der nicht jeder klar kommt, ist er natürlich ein gefundenes Fressen für die, die gerne mobben.
      Es ging sogar soweit, dass man bei ihm merkwürdige Telefon"streiche" gemacht-, oder grundlos angegriffen hat.
      Er ist ein ziemlich gutgläubiger Kerl der viele Situationen nicht richtig einschätzen kann. Also naiv. Und das wurde/wird schamlos ausgenutzt.

      Noch witziger ist ja die Tatsache, dass viel Admins meistens einfach tatenlos zuschaun oder selber drüber lachen.
    • Mit irgendwelchen Formen des Foren-Mobbing hatte ich noch nie zu tun. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes erschreckend, dass man aufgrund des Irrglaubens, das Internet sei eine weitere Variation eines rechtsfreien Raumes, anfängt, andere Leute zu belästigen, obwohl man sich nur ausspannen möchte. Als ob dieses miese Verhalten nicht schon im Realen schlimm genug wäre...

      An dieser Stelle ist es natürlich gut zu wissen, dass es einige Wege gibt, sich dagegen zu wehren. Natürlich kommt man zuerst nicht drum herum, den Moderatoren und/oder Admins Bescheid zu geben. Erst, wenn dieser Schritt getan ist, kann auch etwas unternommen werden (kann sein, dass einige Foren lange Zeit benötigen, doch bei uns klappt das eigentlich recht gut^^).

      An dieser Stelle möchte ich folgende Worte insbesondere an die neuen User richten: Solltet ihr euch von irgendeinem Member belästigt fühlen, stark angegriffen oder ähnliches, dann seid nicht abgeneigt, uns per PN oder E-Mail zu kontaktieren. Hier findet ihr eine Liste unserer Team-Mitglieder: Link
      Nachrichten dieser Art nehmen wir grundsätzlich ernst und behandeln sie natürlich absolut diskret! ;)

      Dass die User sich hier wohlfühlen, ist uns selbstverständlich sehr wichtig!


      Der Link: Final Fantasy IV Comic series by CiferCross
      Rechtschreibfehler sind wie immer gewollt, fest eingeplant und haben nichts mit mangelnden Sprachkenntnissen zu tun!
      Derzeitiger Stand: Ausgabe 1, 42 Seiten.
      Bei Photobucket am besten als Slideshow ansehen!
    • Sagen wir es mal so, man muss auch differenzieren, ob es sich überhaupt um Modding im eigentlichen Sinne handelt oder vielleicht nur Spatzen mal wieder als Kanonenfutter herhalten müssen. Wenn zwei User untereinander ein Streitgespräch führen, ein Gespräch worauf sich beide eingelassen haben, ein Gespräch, der von einer Person provoziert wurde, die dann plötzlich den Weg zum Team sucht, weil vielleicht die Argumente ausgegangen sind oder vielleicht man die Grenzen der eigenen Sprache gefunden hat, weiß ich nicht, ob es ein Teammitglied wirklich etwas angeht, bzw. diese Person auch dagegen vorgehen sollte. Natürlich, wenn es auf einer privaten Ebene und ohne vulgären Sprachgebrauch abläuft. Da ist auch gleich die große Frage, wann wir eigentlich von Mobbing sprechen und wann eine Person schickt und ergreifend übertreibt. Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
      Auch würde ich mit der Androhung der rechtlichen Schiene etwas aufpassen. Bei soetwas muss man einkalkulieren, inwiefern die es wirklich eine Verletzung der Ehre ist und kein halbwegs intelligenter StA würde eine Anklage erheben, weil sich paar kleine Kinder ein anderes Kind in einem Internetforum mit vielleicht paar Hundert Leuten als ein Objekt der Belustigung auserkoren haben. Würde mir jemand damit drohen, würde ich diesen auslachen und zwar zurecht.
    • Cissnei schrieb:

      Hat sowas in der Art schon jemand von euch erlebt?Wie habt ihr euch dann verhalten?

      Was meint ihr zu dem Thema?

      Haben solche Leute einfach zuviel Langeweile oder kann man die schon als "krank" bezeichnen?
      Beim Animexx erlebte ich soetwas mal. Das brachte mir den Ruf eines 'Trolls' ein, weil ich im Gegensatz zu Mods und Admins die Problematik anging. Wäre das Leben ein MMORPG, hätte ich in einem Forum wohl die Rolle eines Tanks eingenommen. Für alle die keine MMORPG's zocken: Ein Tank hat den Job, allen Gegnern so oft gegens Knie zu treten, bis diese das Interesse an den Kollegen des Tanks verlieren und sie alle nur noch auf den Tank einschlagen ^^ wodurch der Rest der Gruppe in aller Ruhe zauber wirken, heilen usw. kann :D

      Auf jeden Fall gab es dort einen Zirkel der wohl wie ich von 'Insidern' erfuhr nur einem Zweck diente: Dem, systematisch Leute die ihre Meinungen im Forum kund tun fertig zu machen. Funktioniert hat es, indem die Mitglieder dieses für die Öffentlichkeit gesperrten Zirkels einfach mal das Forum beobachteten. Fanden sie ein geeignetes Opfer, wurde dessen Name, ein Link zum Thread etc. pp. im Zirkel veröffentlicht, woraufhin meißt mindestens drei Leute systematisch den User der seine Meinung schrieb fertig machten. Das geschah, indem jeder von ihnen via Zitat-Funktion den Beitrag ihres Opfers fast Satz für Satz auseinander nahmen. Dabei drehten sie ihnen jedes Wort im Munde um und sorgten a) dafür, dass die User so dumm wie nur irgendwie möglich darstanden, und b) dafür, dass die User eben in der Zwangslage stecken sich verteidigen zu müssen, was die Sache - wie man sich sicher denken kann - nur weiter verschlimmert.

      Bei mir versuchten sie es auch, gleich nach meinem ersten Beitrag im Forum. Ich diskutierte ein wenig mit diesen Leuten, und wunderte mich wieso auf eine vollkommen harmlose und häufig verbreitete Meinung so viele Kritiken folgen konnten. Zu dem Zeitpunkt verstand ich es noch nicht, aber als ich das Forum eine Weile beobachte und ein wenig nachforschte merkte ich schnell, dass da eine kleine Gruppe von Menschen Cybermobbing betreibt.

      Erst meldete ich es dem Team, mehrfach, und es gab nur immer wieder zu verstehen, dass eben keinerlei Regelverstöße bei diesen Mobbern vorliegen und dass es ihnen daher einfach egal ist. Später dann drehte ich das Spiel einfach um, da ich selbst auch die Kunst des 'Zitathagelns' beherrsche :D. Mein Plan ging sogar auf. Einer nach dem anderen verlor die Lust Leute in Foren in denen ich mich breit machte anzugreifen, weil sie wussten, dass ich ihr Spiel ebenfalls spielen kann, und dass ich darin meißt besser bin, als sie selber. Nennt mich arrogant: Aber meiner Meinung nach habe ich dem Cybermobbing dort schon gewissermaßen eine Weile lang Einhalt geboten ^^

      Später aber wandte sich das Blatt wieder. Mein Gästebuch wurde regelrecht beschattet, genau wie meine Foren-Beiträge. Jeden Tag gab es mindestens einen Weblogeintrag irgendwo, mit mir als Hauptthema, und oftmals ziemlich unschöner Propaganda gegen mich. Beiträge oder Kommentare von mir wurden praktisch aus dem Kontext gerissen und gegen mich verwendet. Normaler Weise hätte es mich auch nicht gestört, da ich über sowas drüber stehe (sonst hätte ich ja nicht die Rolle des Tanks eingenommen ^^), aber die Kommentare in den Weblogs zeigten eindeutig, dass viele Leute diese Propaganda eben glaubten. Einige Wochen nach dem ersten Weblogeintrag dieser Art griffen mich dann auch ständig Leute die ich gar nicht kannte per Sofortnachricht, Gästebucheintrag oder in irgendwelchen Foren an, während zeitgleich auch Bekannte von mir angegriffen wurden, einfach nur weil es Bekannte von mir waren. Eine Todesdrohung erhielt ich sogar :rolleyes:

      Unterstützung bekam ich allerdings keine. Bei mir bedankten sich - ohne Witz - dutzende dafür, dass ich diese Leute in ihre Schranken wies, wieder und wieder, aber meint ihr, als plötzlich alles und jeder gegen mich anging, dass mich auch nur irgendwer unterstützte? Nein!

      Am Ende reichte es mir einfach. Ich hatte keine Lust mehr, mich permanent cyberstalken zu lassen, nur um Leuten zu helfen die nur so lange sowas wie Dankbarkeit dafür zeigen, wie sie selber einen Vorteil daraus ziehen konnten.. und das Bekannte von mir auch noch belästigt wurden war in meinen Augen auch ein absolutes No-Go. Deswegen löschte ich nach einiger Zeit meinen Account einfach selber. Cyberstalking ist eine Problematik bei der es mir schwer fällt, nicht dagegen anzugehen, aber auch ich bin nur ein Mensch, und wenn sich plötzlich Dutzende gegen mich stellen, wird auch mir das irgendwann zu viel.

      Die Lehre die ich daraus zog war: Cybermobbing werde ich weiterhin angehen, wann immer ich soetwas mitbekomme und ich eben die Möglichkeit habe es anzugehen.. aber ich werde keine Kämpfe mehr gegen Windmühlen führen.

      Ach, und zu der Frage, was ich denke, was mit solchen Leuten nicht stimmt, das ist ganz einfach:
      Ich machte mich über diese Mobber die ich oben beschrieb im Vorfeld auch etwas genauer schlau. Lustiger Weise meldeten sich sogar RL-Bekanntschaften mancher dieser Leute bei mir, die sie ebenfalls nicht ausstehen konnten, und sie verrieten mir auch so das Eine oder Andere über die Personen hinter den Nicknames. Fast alle verband eines: Sie wurden im RL von ihrer Umwelt nicht wirklich ernst genommen, weil sie was ihr Sozialverhalten betraf etwas neben der Spur stehen, permanent. Außerdem schienen die meißten ein sehr kleines und geringes Selbstbewusstsein zu besitzen, was eben dafür sorgte, dass sie sich im Internet aufspielen/profilieren mussten.

      Klassisches Mobber-Schema: Das Selbstvertrauen siedelt in einem Bereich zwischen "Nicht vorhanden" und "Error 404 - Seite kann nicht angezeigt werden".. aber anstatt dass diese Leute versuchen an ihrem Selbstvertrauen zu arbeiten und sich anzupassen, mobben sie systemathisch diejenigen, die sich meißt nicht verteidigen können. Dadurch stellen sie sich ganz klar über die Menschen, die sie fertig machen und sagen damit aus, dass sie diesen Menschen besiegt haben und dass sie deswegen etwas besseres sind. Es ist praktisch ihre Art und Weise, um an Selbstbestätigung zu kommen.. um mit ihren eigenen Minderwertigkeitskomplexen klar zu kommen.
    • ohauaha, da haste ja schon was hinter dir! :confused/
      Respekt das du überhaupt versucht hast was gegen die Stalker zu machen, aber am ende bringt das echt nur noch Frust, am besten ist man geht aus dem Forum raus wo man sich nicht wohlfühlt.
      Meine Güte wie machne da abgehen, das sind ihm wahren Leben bestimmt voll die Loser und haben deswegen viel Zeit um ihren Frust an anderen abzulassen, echt unterstes Niveau :laughing)
    • Cissnei schrieb:

      Respekt das du überhaupt versucht hast was gegen die Stalker zu machen, aber am ende bringt das echt nur noch Frust, am besten ist man geht aus dem Forum raus wo man sich nicht wohlfühlt.
      Meine Güte wie machne da abgehen, das sind ihm wahren Leben bestimmt voll die Loser und haben deswegen viel Zeit um ihren Frust an anderen abzulassen, echt unterstes Niveau :laughing)
      Naja, ich war schon immer sowas wie ein Idealist, oder wie man mich mal schimpfte, ein 'Gutmensch' :D Problem war in dieser Cybermobbinggeschichte da nur u.a. auch der Frust der sich mit der Zeit einfach zwangsläufig aufbaute, wenn man merkte, dass man zwar schon etwas veränderte, aber dass trotzdem nichts besser wurde. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich gegen Ende der Geschichte auch gar nicht mehr wirklich tat was ich tat, weil ich noch meine guten Ziele verfolgte, die ich am Anfang eigentlich hatte. Am Ende war es einfach nur noch Frust, und es ging nur noch darum selber einen Punkt zu erzielen, wenn 'die' einen erzielten.

      Das ist auch der Grund, aus dem ich wenn möglich nicht mehr gegen irgendwelche Windmühlen kämpfen möchte ^^ Kämpft man als Idealist lange genug gegen Windmühlen, endet man irgendwann als Zyniker. Diese Selbsterkenntnis hat mir damals gar nicht gefallen. Ich habe mich so sehr in diese Geschichte mit diesen Losern - wie du sie nennst - hineingesteigert, dass ich am Ende irgendwie selber so einer wie sie wurde. Im Gegensatz zu denen erkannte ich es aber immerhin.. :look))

      Grundsätzlich kann man aber fast immer davon ausgehen, dass Leute, die andere im Internet fertig machen oder mobben im wirklichen Leben ganz kleine Nummern sind, die eventuell sogar niemand wirklich dort wahrnimmt. Im Internet aber weiß das ja niemand, da ist man ja annonym.. also holt man sich im Internet den Respekt, den man im wirklichen Leben nicht bekommt.. nur um auch mal dieses 'Machtgefühl' zu spühren, was mit diesem Mobbing wohl irgendwie auch zusammenhängen muss ^^ Je kleiner diese Leute im wirklichen Leben sind, als desto größere Leute versuchen sie sich im Internet zu verkaufen.. und wie kann man sich als etwas größeres verkaufen, als indem man anfängt andere Leute fertig zu machen, indem man irgendwo ja auch sowas wie Furcht verbreitet und sich etwas, was solche Leute wohl als Respekt ansehen, verdient..?

      Dass du schriebst, dass deren Verhalten unterstes Niveau ist, finde ich übrigens witzig ^^ der Zirkel von dem ich sprach trug nämlich lange Zeit den Namen "N.I.V.E.A.U.".. Naja, wenigstens der Ironie waren sie mächtig..... hoffe ich..... für sie :D
    • Nennt ihn den Cybermobber-Stalker-und anschließend Cyberstalker-Mobber, oder umgekehrt. :D
      Ich finds alles übertrieben, also nicht, dass ich dir nicht glaube, nur ebend alles übertrieben, die ganze Sache halt. Kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass man sich so hineinsteigert, als Opfer, oder als Mobber - so ganz allgemein gesprochen. Halte nicht viel von der ganzen Cybermobbing Sache.
    • Psychologen sehen es zum Glück anders als du, weswegen es mittlerweile auch schon einige Maßnahmen gegen das Cybermobbing gibt. Der TV-Spot der eine Weile zu sehen war ist nur ein Teil einer weit größeren Kampange, die dem Cybermobbing den Kampf ansagte.

      Aber nur mal so nebenbei: Es gab schon Menschen, die sich aufgrund von Cybermobbing selber das Leben nahmen. Es gab Menschen, die aufgrund von Cybermobbing mordeten, und es gab sicher auch Menschen, die aufgrund von Cybermobbing andere Straftaten begangen haben, um sich an ihren Peinigern zu rächen, oder um sich selber einfach davon zu befreien. Von einer Verharmlosung der Thematik halte ich daher auch absolut gar nichts. Es gibt Menschen, die leiden darunter, und es ist bekannt dass es auch Menschen gab, die deswegen starben. Mobbing und Cybermobbing ist nicht grundlos eine Straftat.. und es ist egal, ob Mobbing kontinuierlich im wirklichen Leben, oder im Internet - der Zuflucht vieler, wo sie sich sicher fühlen, und wodurch sie noch um ein vielfaches angreifbarer deswegen sind - stattfindet: Auf lange Sicht ist es ein Psycho-Terror, an dem einige schon zerbrochen sind.

      Man weiß nie, wen man im Internet mobbt oder wie der mentale Zustand der Person, die man mobbt, überhaupt ist. Es gibt viele Menschen, die unter starken Depressionen leiden und die das Internet als ihre Zuflucht auserkoren haben, einige mit kurzzeitigen depressiven Phasen und einige die auf andere Art und Weise zur Zeit recht... instabil... sind, was ihre Psyche betrifft. Erwicht solche Menschen ein gezieltes Mobbing, dann kann alles passieren. Für den Mobber ist es vielleicht ein Spaß, aber für das Opfer kann es der Anfang vom eigenen Ende sein.

      Wer das Thema verharmlost oder nicht ernst nimmt, der sollte sich mal bitte ernsthaft damit auseinander setzen. Cybermobbing ist sehr stark verbreitet, auch wenn man selber davon vielleicht oft nicht aktiv etwas mitbekommt. Das Gefahrenpotential des Ganzen ist für die Beteiligten auf jeden Fall aber nicht zu unterschätzen.
    • Es gab schon Menschen, die sich aufgrund von Cybermobbing selber das Leben nahmen. Es gab Menschen, die aufgrund von Cybermobbing mordeten, und es gab sicher auch Menschen, die aufgrund von Cybermobbing andere Straftaten begangen haben, um sich an ihren Peinigern zu rächen, oder um sich selber einfach davon zu befreien.
      Es gibt alles Mögliche auf der Welt, es gibt alle möglichen Menschen und ich finde - und das ist wirklich meine persönliche Meinung - man kann nicht, man sollte nicht allen helfen. Es ist natürlich zu unterscheiden, wie das Mobbing abläuft. Geschehen solche Fälle in einem Diskussionsplattforum, wie z.B. hier, dann sage ich nur selbst schuld, derjenige war eben nicht taff genug fürs Leben .. das finde ich dann wirklich lächerlich .. Wirkt sich das Mobbing aber auch auf das soziale Umfeld des Opfers, wie, wenn Klassenkameraden ein Nacktfoto, was weiß ich etc. durch den Mobber vorfinden, dann ist das wirklich eine üble Sache und gehört bestraft.

      Wenn das Opfer das Mobbing an sich jederzeit unterbinden könnte, es aber nicht tut, weil er kein "Real Life" hat, süchtig ist, oO und deswegen Morden, Selbstmorden muss, da habe ich dann kein Verständnis und das geht mir sonstwo vorbei. Es gibt viel größere Tragödien auf der Welt und mit sowas sollte man sich nicht beschäftigen, denn das ist es einfach nicht wert. Wie gesagt, ist meine Meinung.
    • Razgriz schrieb:

      Es gibt alles Mögliche auf der Welt, es gibt alle möglichen Menschen und ich finde - und das ist wirklich meine persönliche Meinung - man kann nicht, man sollte nicht allen helfen. Es ist natürlich zu unterscheiden, wie das Mobbing abläuft. Geschehen solche Fälle in einem Diskussionsplattforum, wie z.B. hier, dann sage ich nur selbst schuld, derjenige war eben nicht taff genug fürs Leben .. das finde ich dann wirklich lächerlich .. Wirkt sich das Mobbing aber auch auf das soziale Umfeld des Opfers, wie, wenn Klassenkameraden ein Nacktfoto, was weiß ich etc. durch den Mobber vorfinden, dann ist das wirklich eine üble Sache und gehört bestraft.
      Tu mir bitte den Gefallen und setz dich ein mal intensiv mit dem Thema
      auseinander, bevor du mit mir weiter darüber versuchst zu diskutieren,
      ja? Du hast aktuell zwar eine Meinung über das Thema, die dir natürlich
      auch zusteht, aber diese Meinung spiegelt ganz klar wieder, dass du
      eigentlich überhaupt nichts über dieses Thema weißt. Mobbing umschreibt gezielte, psychische, angriffe, welche phsyisch, akkustisch oder auch digital ausgeführt werden können. Gut, ich kann jetzt von niemandem verlangen, sich auch noch mit Dingen wie der menschlichen Psychologie auseinander zu setzen, a~ber wer es jemals tat der weiß, dass es egal ist auf welche Art und Weise solch ein psychischer Angriff erfolgt, denn bei vielen ist der Effekt des ganzen der selbe.

      Für viele gehört das Internet zum alltäglichen Leben, wodurch die persönliche Bindung zu ihrem virtuellen Umfeld 1:1 die selbe ist wie die, die sie zu ihrem sozialen Umfeld pflegen. Es wird zwar weiterhin klar zwischen Real-Kontakten und Internet-Kontakten unterschieden, im Kopf, aber gefühlsmäßig siedelt oft beides auf einer Ebene. Und genau dieser Fakt sorgt dafür, dass Mobbing im Internet, den ich gerne auch als Psychoterror bezeichne, für die betroffenen Opfer die selben Wirkungen hat wie Mobbing im realen Leben.

      Wird jemand im realen Leben gemobbt, dann passieren meißtens zwei Dinge. Mindestens eine Person macht einen fertig, demütigt einen, und diese eine Person wird großen Wert darauf legen, dass auch andere dies mitbekommen, was die Demütigung des Opfers natürlich stark erhöht. Bei der lächerlichen Geschichte, wie du sie nennst, wenn jemand in einem Forum systemathisch gemobbt wird besteht da kein Unterschied. Die Leute haben in ihren Stamm-Foren beispielsweise auch Leute, die sie mögen und Leute, denen sie nicht unbedingt Angriffsfläche bieten wollen. Werden sie plötzlich öffentlich gedemütigt, bricht auch ihre virtuelle heile Welt zusammen. Der Effekt wäre der selbe, wie bei einem tatsächlichen Mobbing im sozialen Umfeld.

      Dass du dann noch sagst, Leute die im Internet gemobbt werden sind selbst Schuld, weil sie eben nicht taff genug fürs Leben sind ist im Übrigen was, womit du dir bei mir grade keine Pluspunkte eingebracht hast, da eine gute (RL-)Freundin von mir zu dieser nicht so taffen Sorte Mensch gehört.

      Du hast dich nie mit Opfern solcher Straftaten auseinander gesetzt, also untersteh dich darüber zu urteilen, wie 'taff' sie sind. Glaub mir, sie ist durch all das wahrscheinlich taffer, als die meißten anderen.

      Auf jeden Fall aber ist es eine Tatsache, dass viele emotional ihr soziales und virtuelles Umfeld gleichsetzten, unterbewusst, ohne dass sie es meißt wirklich so wahrhaben. Dies ist bei allen Menschen so, die soetwas wie Internet-Freundschaften führen, also wirkliche, und die auch anfangen die Leute mit denen sie schreiben zu mögen. Dadurch ist Mobbing in einem virtuellen Umfeld, wie einer Stammcommunity, genau so schädlich wie welches in einer realen Community.

      Nebenbei angemerkt hat die Tatsache, dass man gemobbt wird auch nichts mit Schwäche zu tun. Wer das ganze aushält ohne vollkommen daran kaputt zu gehen beweist eher soetwas, wie Stärke, als Schwäche.. zumal beim Mobbing immer eine Sache gleich ist: Es werden nie die Stärken der Leute angegriffen, sondern gezielt die Schwächen. Sieh die menschliche Psyche mal als eine Wand an. Die Wand ist relativ robust, hat aber an manchen Stellen ein paar Bruchstellen. Was passiert mit dieser Mauer, wenn plötzlich jemand gezielt mit einem stumpfen und am Besten auch robusten Gegenstand auf diese Bruchstellen einschläfgt, immer wieder und wieder? Genau, irgendwann gibt die Struktur nach, im für die Mauer günstigsten Fall bedeutet das für sie ein kleineres Loch, im weniger günstigen Fall bricht die ganze Struktur in sich zusammen.. und genau das Selbe kann auch beim Mobbing mit der Psyche eines Menschen passieren. Erst werden kleinere Schwachpunkte angegriffen, dadurch entstehen auf lange Sicht immer mehr und mehr Schäden, und irgendwann dann ist der Totalschaden da. Was so ein Totalschaden bringt, dass hören wir regelmäßig in den Nachrichten, wenn sich beispielsweise Jugendliche selber das Leben nehmen, oder sie sich plötzlich dazu entschließen, das anderer zu nehmen. Das allerdings sind nur zwei von unzähligen möglichen Konsequenzen für die Opfer solcher Taten. Daher, und vermutlich weil ich irgendwo ja auch persönlich um eine Ecke betroffen bin, halte ich es nicht für besonders klug, dieses Thema als "harmlos" abzutun.. die Fakten belegen, dass es alles andere ist.

      Im Übrigen ist soetwas wie Mobbing auch ein Teufelskreis. Für den Einzelnen ist es meißt nahezu unmöglich, sich aus diesem Teufelskreis ohne fremde Hilfe befreien zu können. Genau genommen ist es häufig sogar so, dass die Leute, je mehr sie versuchen, sich dem ganzen zu entziehen, immer tiefer in den Teufelskreis hineingezogen werden. Es ist keine Schwäche, gemobbt zu werden. Es ist auch keine Schwäche, darunter zu leiden und damit nicht zurecht zu kommen. Schwäche ist es nur, als Unbeteiligter das Ganze mit anzusehen, und nicht einzugreifen.. das zumindest ist meine Meinung dazu.. aber ich befasste mich mit dem Thema auch ziemlich intensiv, aus nun wohl bekannten Gründen.

      Wenn das Opfer das Mobbing an sich jederzeit unterbinden könnte, es
      aber nicht tut, weil er kein "Real Life" hat, süchtig ist, oO und
      deswegen Morden, Selbstmorden muss, da habe ich dann kein Verständnis
      und das geht mir sonstwo vorbei. Es gibt viel größere Tragödien auf der
      Welt und mit sowas sollte man sich nicht beschäftigen, denn das ist es
      einfach nicht wert. Wie gesagt, ist meine Meinung.

      Du kannst Mobbing nicht jederzeit selber unterbinden, wenn du das Opfer dieser Geschichte bist, es sei denn, du machst einen Tapetenwechsel, wechselst dein soziales Umfeld, Schulen oder eben Communities. Nun aber versetz dich mal in die Lage derer, denen die Communities und die Leute die sie dort kennen etwas bedeuten. Sie verloren durch dieses Mobbing schon ihren Stolz, ihr Gesicht, und wenn sie gingen würden sie auch noch eine ihrer Zufluchten, ein Hobbie und diverse Bekanntschaften an denen ihnen ggf. etwas liegt verlieren. Du kannst von Menschen, die aufgrund von irgendwelchen - Entschuldigung - Idioten mit Minderwertigkeitskomplexen so viele Opfer, unfreiwillig, bringen mussten nicht verlangen, dass sie nun noch andere Dinge opfern, nur damit ihr Martyrium eventuell endet.

      Aber da sieht man auch wieder, wie viel die Leute heute von Dingen wie Zivilcourage halten. Anderen, die Hilfe brauchen, zu helfen ist in der heutigen Zeit wohl alles, aber nicht mehr selbstverständlich.. wozu auch? Wegschauen und es runterspielen ist schließlich viel einfacher..