Yoshitaka Amano: „Beyond the Fantasy“, eine 50-jährige Karriere in Bildern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yoshitaka Amano: „Beyond the Fantasy“, eine 50-jährige Karriere in Bildern

      Yoshitaka Amano ist nicht nur unter Final-Fantasy-Fans eine Legende. Man kennt ihn und zuletzt durfte er sogar der Vogue ein Cover zeichnen. Sein Lebenswerk ist unstreitbar und genau dem widmen sich die Autoren Florent Gorges und Luc Petronille in der bereits im Dezember 2018 veröffentlichten Biografie „Beyond the Fantasy“*.

      Eine „illustrierte Biografie“, natürlich. Wie sollte es anders sein! Das Werk der französischen Autoren mit über 400 Zeichnungen und Fotos aus der Karriere des Yoshitaka Amano gibt es englischsprachig und ihr könnt es auch auch bei Amazon bestellen.

      Yoshitaka Amano: erster Job mit 15

      Amanos Karriere begann früh. Schon mit 15 Jahren wurde er als der bis dahin jüngste Mitarbeiter von dem legendären Anime-Studio Tatsunoko eingestellt. Sein erster Job war damals die Animeserie Speed Racer. Mit 17 Jahren war er der Character Concept Artist für das gesamte Studio. Eine Position, die extra für ihn geschaffen wurde. In den 1970ern erschuf er den Gatchaman, in den 1980ern Genesis Climber Mospeada. In den 1980ern machte er sich selbstständig und illustrierte Hunderte von Buchcovern.

      Amanos „Vogue“-Cover

      1987 wurden die Macher von Final Fantasy auf ihn aufmerksam und er erschuf die ikonischen und unverkennbaren ersten Artworks der Serie, die er viele Jahre lang betreute. Ob Charaktere, Monster oder Waffen, alles entstand auf seinem Papier. 1997 eröffnete er seine erste Ausstellung in New York und heute unterhält er Studios in Paris und Tokyo und nimmt weiterhin Auftragsarbeiten an.

      Zu den vielen Auftragsarbeiten der letzten Jahre gehören auch 40 Buchcover des amerikanischen Comicverlags Dark Horse. Und genau der sorgte auch dafür, dass die illustrierte Biografie des Yoshitaka Amano von den französischen Autoren auch eine englischsprachige Veröffentlichung erhielt. Beispielseiten aus dem Buch findet ihr auf der Verlagswebsite. Yoshitaka Amano: Beyond the Fantasy – The Illustrated Biography könnt ihr euch bei Amazon bestellen*.

      Was haltet ihr von Amanos Werken und wie groß ist sein Final-Fantasy-Vermächtnis für euch?

      Bildmaterial: Yoshitaka Amano, Dark Horse, Vogue

    • Amano gehört für mich zu den ganz großen.
      Seine Artworks sind für mich untrennbar mit Final Fantasy verbunden, genauso wie Uematsus Soundtracks.

      Beyond the Fantasy besitze ich schon, ebenso wie The Sky. Gerade letzteres ist für FF Fans ein absolutes Pflichtbuch; und es vergeht kein Monat, in welchem ich nicht darin stöbere.

      Seine Artworks zu "Elektra vs. Wolverine" stehen bei mir als Comic Fan natürlich auch im Regal.
      Wirklich ein talentierter Mann.
    • Amano ist natürlich großartig, werde mir irgendwann die Bücher mit seinen Illustrationen kaufen.

      Der gute Mann hat auch in einem Anime mitgewirkt, der Großartig war. Kann ich jedem empfehlen...
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Tenshi no Tamago ist nicht nur ein großartiger Film - er hat auch Hidetaka Miyazaki für den Dark Souls 3 DLC "The Ringed City" inspiriert <3

      Ansonsten kann ich mit Amanos Bilder wenig anfangen. Sie sind halt da. Für mich nichts weltbewegendes... Kunst ist ja immer Ansichtssache. Für manche ist es Kunst, für mich sind es Kritzeleien... Ja, steinigt den Creatin :thumbsup:

      *Chaoskruemel benutzt Fluchtseil*