Sonntagsfrage: Hat die E3 noch eine große Relevanz für euch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntagsfrage: Hat die E3 noch eine große Relevanz für euch?

      Auch in diesem Jahr dürfen wir uns auf eine E3 freuen. In dieser einen Woche feiert sich die Videospielbranche ein wenig selbst und veröffentlicht jede Menge Informationen. Die Planungen für die richtige Präsentation finden bereits bei einigen Publishern statt, nur bei Sony nicht. Das japanische Unternehmen wird auch in diesem Jahr der Messe fernbleiben.

      Das reicht für mich schon, um daraus eine Sonntagsfrage zu erstellen, die die Bedeutung der Messe in Frage stellt. Früher hatte die E3 einen sehr hohen Stellenwert. Mit der Möglichkeit von immer und überall zu streamen und seine Informationen in Echtzeit zu erhalten, ist dies nicht mehr der Fall. Aus diesem Grund werden zur Messe nicht mehr nur Pressevertreter eingeladen.

      Ob die E3 nun noch eine Bedeutung oder Relevanz hat, will ich an dieser Stelle nicht festlegen. Daher reiche ich diese Frage an euch weiter. Hat die E3 noch eine große Relevanz für euch? Um die Sache ein wenig besser darzustellen, besitzen die Antwortmöglichkeiten eine Wertungsskala, welche mit einigermaßen passenden Ausrufen versehen sind. Falls ihr bessere Ausrufe für eine Wertung habt, könnt ihr diese gerne im Kommentarbereich hinterlassen.

      Die Ergebnisse der Sonntagsfrage vom 12. Januar

      Sonntagsfrage: Pokémon Direct – Welche Ankündigung überzeugt euch am meisten?

      • Keine Ankündigung konnte mich überzeugen / 37.25% (19 votes)
      • Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX / 33.33% (17 votes)
      • Die Erweiterung „Insel der Rüstung“ / 17.65% (9 votes)
      • Die Erweiterung „Schneelande der Krone“ / 5.88% (3 votes)
      • Ich habe eine andere Meinung [Nennung in den Kommentaren] / 3.92% (2 votes)
      • Pokémon Home ab Februar 2020 / 1.96% (1 votes)

      Letzte Woche ging es mal wieder um Pokémon, denn Game Freak verkündete neue Informationen in einer Direct. Jedoch konnte euch keine der Ankündigungen groß überzeugen. 19 Userinnen und User von insgesamt 51 Teilnehmenden gaben dies an. Am besten überzeugen konnte immerhin das Remake zu Pokémon Mystery Dungeon. Immerhin ein Drittel stimmte dafür.

    • Ich denke, die E3 ist immer noch DIE Spielemesse schlechthin. Alle anderen sind dagegen kleine Fische. Wenn auch etwa die Video Game Awards an Wichtigkeit zugelegt haben. Aber die E3 ist weit, weit vor allen anderen Veranstaltungen die Instanz wenn es um Neuankündigungen und Präsentationen geht.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Ich schaue mir nur Zusammenfassungen an, je nachdem was die Raketenbohnen so drausmachen. Ansonsten interessiert es mich nicht so sehr. Ich könnte nicht stundenlang sowas anschauen.

      Wobei große Relevanz hat es überhaupt nicht mehr für mich. Rein aus Interesse möchte ich sehen, was Nintendo so macht ohne jetzt noch eine Konsole von denen zu haben. Ein bissl hoffe ich auf ein N64 Mini, aber große Hoffnung habe ich nicht. Ich hole mir halt nur noch ein paar Games ab und zu über GOG und das sind selten Neuheiten.
    • Ja sie hat für mich noch sehr große Relevanz, aber zusammenhängend mit dem Thema Sony finde ich nicht das alle die nicht bei der E3 dabei sind irrelevant sind. Die können halt alle ihr eigenes Ding machen.

      Aber die E3 ist mindestens für die Third Party Entwickler und für Indiestudios immer noch die beste Möglichkeit ihr Spiel zu promoten.
      Jeder schaut zu, in der Woche spricht immernoch jeder über die E3. Macht halt auch einfach Spass.
      Also die PKs sehe ich mir eigentlich immer alle an, nur nicht alle live. :)
      Selbst EA schaue ich mir an, auch wenn ich das meistens überfliege da der Grossteil doch nur Fifa ist.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Bedeutung hat sie für mich schon noch. Es ist, zumindest bei mir, immer ne etwas andere Atmosphäre zu der E3-Zeit, so eine spekulative, vorfreudige Stimmung. Bisschen wie Kinder vor Weihnachten. Und wenn ich kann, schaue ich in Streams rein, selbst bei Spielen/Entwicklern mit denen ich sonst nicht so viel anfangen kann.


      Selbst wenn einige Entwickler nicht auf der E3 vertreten sind, so geben sie meist trotzdem irgendwas zur selben Zeit raus (State of Play, Nintendo direct, etc.), wo aktuelle Neuankündigungen oder Neuigkeiten verkündet werden. Ob da nun einer live auf der Bühne rumhampelt oder das ganze vorher aufgezeichnet wurde, macht für mich, die ohnehin nicht vor Ort ist, keinen großen Unterschied. Bevorzuge eigentlich sogar letzteres, aber meine Fremdschäm-Schwelle ist auch ziemlich niedrig...


      Aber ja, im Allgemeinen kündigen die Entwickler ihre Titel lieber wo an, wo ihre Neuankündigung auch die ungeteilte Aufmerksamkeit genießt, (zB Fan-Events) und so sind solche Ankündigungen viel mehr übers Jahr verteilt als noch vor, sagen wir, 10 Jahren. Hat sicher auch seinen Reiz und seine Vorteile. Das gilt aber nicht nur für die E3, sondern im gleichen Maße auch für die TGS und ähnliche Veranstaltungen.
      Und die Möglichkeiten, einer breiten Masse etwas zu verkünden, sind viel größer geworden. Twitter, facebook, youtube usw.


      Wo wir dabei sind, hat für mich persönlich die TGS deutlich mehr an Bedeutung verloren als die E3, hängt aber auch damit zusammen, dass es aus Japan allgemein neben einigen sicherlich tollen Titeln, die aber oft genremäßig an meinem Geschmack vorbeigehen, oft nur noch "more of the same" gibt, mir aktuelle Trend-Features, die auf Biegen und Brechen in Spiele gezwängt werden müssen (einfach weil sie so beliebt sind, egal, ob es überhaupt passt oder nicht) leider eher weniger gefallen und viele meiner Lieblingsserien leider inaktiv geworden sind...
    • Die E3 war für mich immer eine Art Wettbewerb. Man schaute, wer die besseren Ankündigungen raushaute.
      Ohne Sony hatte sie letztes Jahr schon keine Relevanz mehr. Das was Microsoft da zeigen muss hat einfach keinen Antrieb. Woher auch, ohne Gegenspieler.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Mirai schrieb:





      Wo wir dabei sind, hat für mich persönlich die TGS deutlich mehr an Bedeutung verloren als die E3, hängt aber auch damit zusammen, dass es aus Japan allgemein neben einigen sicherlich tollen Titeln, die aber oft genremäßig an meinem Geschmack vorbeigehen, oft nur noch "more of the same" gibt, mir aktuelle Trend-Features, die auf Biegen und Brechen in Spiele gezwängt werden müssen (einfach weil sie so beliebt sind, egal, ob es überhaupt passt oder nicht) leider eher weniger gefallen und viele meiner Lieblingsserien leider inaktiv geworden sind...
      Dem kann ich mich leider anschliessen. PRiznipiell müsste man meinen das die TGS vor allem als JRPG Fan mehr Relevanz hat, aber so viel wird da nicht mehr angekündigt.
      Tales of Arise wurde auch auf der E3 vorgestellt, obwohl die TGS ja die passendere Plattform gewesen wäre.
      Das gleiche gilt auch für mindestens für die letzten beiden FF-Spiele, Kingdom Hearts 3 wurde auch auf der E3 revealed und die ganzen FromSoftware Spiele sowieso.

      Mir fehlt da in den letzten Jahren die Neuankündigungen, ich habe 2019 von er TGS glaube ich nicht viel mitbekommen, glaube da gab es kaum Neuankündigungen, und wenn dann doch eher die Nische der Nische oder Fanservicespiele leider. :/

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Ich finde die TGS weitaus interessanter, einfach weil das Lineup mich viel mehr anspricht und auch deutlich mehr Material gezeigt wird. So in der Form gibt es auf der E3 eigentlich nur Treehouse von Nintendo.

      Die E3 2019 war so ziemlich die schwächste aus den letzten Jahren, bis auf ein paar Neuankündigungen (vor allem bei Nintendo) war es insgesamt viel zu Indie-lastig. Wirklich in fast jeder PK wurde man mit diesem Zeug beschallt - ich finde für solche Sachen braucht man keine Messe und PKs.
      Aber dennoch ist das einfach ein Event, was irgendwie faszinierend ist. Alleine das zusammen schauen ist jedes Jahr einfach besonders. Das macht selbst solche Sachen wie EA, Bethesda oder Ubi Soft reizvoll, auch wenn ich letztendlich so gut wie nie Spiele von denen kaufen würde. xD Alleine die lächerliche PK von Bethesda (SIXTEEN TIMES THE DETAIL!) 2018 oder der Typ von Ubi Soft, der durch das Pult gesprungen ist um ein Meme zu werden - pures Gold.
    • Als Redakteurin dürfte meine Antwort kaum verwundern :D Ich fiebere schon ein paar Wochen vor der eigentlichen Messe auf die E3 hin und freue mich darauf, mir die Nächte um die Ohren zu schlagen und die neusten Ankündigungen der Publisher und Entwickler zu verfolgen (und natürlich auch zu newsen!)
      Selbst hinfliegen würde ich auch gerne mal, vielleicht wird da ja noch in den kommenden Jahren was draus.
    • Ich freue mich auch nach wie vor weiterhin enorm auf die E3. Die ist mir schon immer noch sehr wichtig, daher finde ich es auch ärgerlich, dass Sony sich zurück zieht wieder. Die haben meist immer ein wirklich interessantes Programm geboten. Vor Allem finde ich sie nach wie vor enorm wichtig für Thirds. Wenn da so ein großer Name weg fällt ist das wirklich nicht gut für diese...
      Klar kann man auch einen eigenen Event machen oder State of Play oder sonst was in derart aber ganz ehrlich... Es generiert einfach nicht die selbe Aufmerksamkeit und vor Allem hat es nicht diesen "Prestige Faktor", wie auf der großen E3 Bühne angekündigt zu werden
      Bei Nintendo passt das mit ihrer Direct, da es ja schon Teil der E3 ist, trotz Allem und man auch anderweitig genug vertreten ist. Gerade durch die Treehouse Streams, wo auch Thirds immer noch gut Zeit bekommen um sich stark präsentieren zu können. Nintendo hat da einen fantastischen Zwischenweg gefunden, während Sony sich ja einfach komplett zurück zieht. Glaube auch, dass das an der Kritik zu ihrer eigentlich recht coolen E3 Show, wo sie ihre großen 4 Titel präsentierten. Finde ich sehr schade. War zwar nicht gut zu Ende gedacht, durch das hin und herkarren der Besucher in die verschiedenen Gebäude, während der Zuschauer zu Hause dann ne langweilige Wartezeit hatte, die nicht gefüllt war aber von der Grundidee war das schon nen tolles Ding
      Ich glaube auch nicht, dass Sony dies Jahr irgendwas eigenes zur E3 Zeit macht, sondern eher erst ein-zwei Monat später oder so aber mal abwarten...
      Und selbst EA finde ich gar nicht so schlecht, dass sie ihr Ding direct vor E3 Start bringen. Das ist einfach nen schöner Warm Up, der schön die Messlatte tief legt, wodurch die E3 nur noch gut werden kann "hust" (Sry ich musst das schreiben :D ) Nee aber ernsthaft. So ein kleiner Warm Up ist schon was feines. Finde eigentlich auch, dass die E3 eher an Relevanz nochmal etwas gewann, durch die unkonventionellen "PK"s von Devolver Digital und auch Limited Run. Dass selbst so kleine Publisher. Das Selbst so kleine Publisher inzwischen die Initiative ergreifen können ist schon eine eindrucksvolle und sehr positive Entwicklung.

      Zugegeben letztes Jahr kam bei mir auch nicht richtig das E3 Feeling im Vorfeld auf, wie die Jahre zuvor. Es wirkte halt eher unbedeutend, war am Ende aber dann doch wieder unterhaltsam, auch wenn ich diesmal sogar nicht die ganzen Treehouse Streams live direkt komplett verfolgt habe und mehr hinterher durchgeskippt habe zu den Stellen, die mich interessierten. Ich hoffe, dass das dies Jahr anders wird aber da so wenig angekündigt ist bzw sehr viel Luft nach oben ist, gerade durch die neuen Konsolen, freue ich mich da aktuell riesig wieder drauf! Da werde ich mir wieder schön Knabberzeug bereit legen und es hoffentlich richtig schön genießen! : D Schön wäre auch wenn Bethesda wieder sowas großartiges wie das "Bethesda Land" bringen würde :D Hach das war großartig^^
      Eigentlich stelle ich mir auch eine Bandai Namco PK sehr spannend vor. Schade dass die in der Richtung nichts machen. Die haben eigentlich eine Größe und einen Namen, dass sie eine wirklich gute Figur auf der Bühne machen könnten.
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Ich nehme fast alles mit was in der Woche passiert....wenn möglich.
      Finde die E3 nach wie vor spannend, egal wer jetzt vertreten ist.
      Auch wenn ich ohnehin ein Playstation-Nintendo Fan Girl bin.
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Mirai schrieb:

      Selbst wenn einige Entwickler nicht auf der E3 vertreten sind, so geben sie meist trotzdem irgendwas zur selben Zeit raus (State of Play, Nintendo direct, etc.), wo aktuelle Neuankündigungen oder Neuigkeiten verkündet werden.

      Genau das hatte ich ja auch mal erzählt. Die eigentliche E3 sind nicht die PK's. Die finden außerhalb der E3 statt, aber halt zur gleichen Zeit wo die E3 stattfindet. Nintendo hat noch nie eine E3 verpasst. Das einzige, was mal etwas seltsam war, war die E3, wo man nur mit Breath of the Wild vor einigen Jahren da war. Die meisten denken immer, Nintendo gäbe nichts mehr auf die E3 weil man keine Live-PK mehr bringt, aber es ist eigentlich genau umgekehrt. Nintendo ist mit einer sehr großen Präsenz da. Man hat immer eine eigene Halle und die stundenlangen Treehouse-Livestreams finden alle vom E3-Showfloor statt. Selbst EA, die im letzten Jahr auch keine Live-PK gemacht haben, waren halt ganz normal als Aussteller vertreten. Und hier liegt halt der Unterschied, Sony bleibt der Messe einfach komplett fern und im vergangenem Jahr haute man rund 2 Tage vor Start der E3 recht provokant den langen Death Stranding Trailer raus, nur um während der E3 komplett stumm zu bleiben. Glaub kaum, dass sich das in diesem Jahr ändern wird. Also es gibt hier einen sehr offensichtlichen Zwist mit den Veranstaltern. Aber bis auf Sony habe ich noch nichts von weiteren prominenten Absagen gehört. Ich denke, genau das ist es ja, was sich viele Gegner der E3 wünschen. Eine art Schneeballsystem, welches durch das fortbleiben von Sony ins Rollen kommt und die Messe dadurch irgendwann nicht mehr stattfinden wird.

      Ich denke schon, die ESA hat da einige Pfeifen in der Organisation sitzen. Der Zwist mit Sony oder auch das Journalisten-Doxing aus dem letzten sprechen leider dafür. An sich genießt die ESA ja auch keinen all zu guten Ruf. Die ESA ist die unweigerlich höhere Instanz der ESRB und dann gibts halt so unschöne Gerüchte, dass große Publisher etwas Geld zufließen lassen, damit Kasino-Mechaniken ohne irgendwelche Sanktionen oder Hinweisen auf Verpackungen ihr Unwesen in Vollpreistitel führen dürfen. Aber so einfach ist es nicht. In Europa hat man die PEGI und die USK die das auch allesamt ohne Probleme durchwinken.

      Aber ohne Frage besitzt die E3 für mich noch genug Relevanz. Sollte es auch, denn auch hier wiederhole ich mich, wir leben in einer Zeit wo jeder zugucken kann. Damals war das nicht möglich. Die E3 war eine Veranstaltung ausschließlich für die Presse und das höchste der Gefühle war damals für mich, Live-Eindrücke zu erhalten, Giga Games. Ansonsten musste man sich komplett auf Magazine verlassen. Das die E3 zuletzt schwächer war lag natürlich auch daran, dass wir uns dem Ende einer Konsolen-Generation nähern. Es kommt halt immer drauf an, was die Publisher zu zeigen haben.


      Kanche schrieb:

      Ich finde die TGS weitaus interessanter, einfach weil das Lineup mich viel mehr anspricht und auch deutlich mehr Material gezeigt wird. So in der Form gibt es auf der E3 eigentlich nur Treehouse von Nintendo.

      Ich selbst finde, die TGS hat am meisten an Relevanz verloren. Die E3 und die TGS waren einst die zwei großen Messen in Ost und West, aber seit die Gamescom so durchgestartet ist, wird auf der TGS praktisch nur noch mal das zusammengefasst, was man auf der E3 und der Gamescom vorgestellt hat. Garniert natürlich mit den japanischen Eigenarten. Die meisten japanischen Entwickler veröffentlichen ihre Titel ja auch mittlerweile weltweit. Dafür driftete die TGS zuletzt immer mal wieder in die Mobile-Spate ab. Was gerne der E3 vorgeworfen wird, aber mir ist noch nicht aufgefallen, dass Mobile-Games da irgendeine große Bedeutung geschenkt wurde.

      "5.7 billion people, man. I can't even imagine. But don't sweat the small stuff. Just save the girl, and you're set for life! It's the dream of every otaku!" -Daru

      Zuletzt durchgespielt: Crisis Core FFVII: 7,5/10, My Friend Pedro: 6/10, Darksiders III: 7/10


    • letztes Jahr war mega langweilig, leider. Ob es nun zu einem Trend wird oder nur ein mal so war, wird sich ja herauszustellen. Aber es gibt schon in meinen Augen genug Hinweise darauf dass es eher schlechter wird.

      -VIEL zu viele Leaks
      -Zu viele Spiele werden mit Absicht Tage oder Wochen vorher angekündigt
      -Die Präsentationen sind nur noch trailershows oder einschläfernd
      -Kleinere Spiele werden irgendwo zwischen AAA und Cringe versteckt
      -Sony bleibt mal wieder fern, gerade dort haben mir die gezeigten Spiele am meisten gefallen

      Und am schlimmsten finde ich wie Leute auf biegen und brechen versuchen die e3 größer zu reden als sie ist. In den Wochen vor bis nach der e3 kann man gaming technisch gar nicht davonsehen, weil wirklich jeder seinen Senf dazugeben muss. Am Ende sind es nur trailer zu spielen. Mehr nicht. Im Endeffekt höre ich dann wochenlang nur noch dieselbe kacke...
    • Somnium schrieb:

      Ich selbst finde, die TGS hat am meisten an Relevanz verloren. Die E3 und die TGS waren einst die zwei großen Messen in Ost und West, aber seit die Gamescom so durchgestartet ist, wird auf der TGS praktisch nur noch mal das zusammengefasst, was man auf der E3 und der Gamescom vorgestellt hat. Garniert natürlich mit den japanischen Eigenarten. Die meisten japanischen Entwickler veröffentlichen ihre Titel ja auch mittlerweile weltweit. Dafür driftete die TGS zuletzt immer mal wieder in die Mobile-Spate ab. Was gerne der E3 vorgeworfen wird, aber mir ist noch nicht aufgefallen, dass Mobile-Games da irgendeine große Bedeutung geschenkt wurde.
      Mobile Games tauchen überall auf, auf der GamesCom kannste eine ganze Tasche nur mit Goodies von dem Zeug voll machen. Wirklich nervig ist es wenn der Kram in die PKs eingebaut wird. Bethesda hatte mal dieses Comic Ding gezeigt was total scheiße aussah, oder auch diesen Elder Scrolls Crap - sogar mehrfach schon.

      Die TGS 2019 war schon eigenständig genug, auch wenn es nicht wirklich viele neue Ankündigungen gab (mir fällt eigentlich nur Hinomaruko ein). Aber einige Titel wie Sakura Wars, Atelier Ryza, Dead or Alive 6, Yakuza 7, Oncechanbara Origin, Fairy Tail, Hatsune Miku Project Diva MegaMix, Nioh 2 oder Genshin Impact waren alle mit neuem Material auf der TGS - und vorher nicht auf der E3 und GC zu sehen.
    • Für mich ist der E3 schon seit Kindheitstagen das Event der Gaming-Branche.
      Bereits Wochen oder sogar Monate vorher brodelt die Gerüchteküche und es macht einfach Spaß, sich auf die neuen Projekte zu freuen bzw. manchmal sogar mit ganz neuen überrascht zu werden.

      Im letzten Jahr hatte ich sogar selbst die Gelegenheit, die Messe endlich mal besuchen zu dürfen. :)
      Ob eine reine "Business"-Messe jedoch in der heutigen Zeit von Twitter und dergleichen noch so viel Bedeutung hat, wie noch vor 10 oder 15 Jahren, bleibt fraglich, da die Entwickler sich das Marketing, welches auf den Messen betrieben wird, rein theoretisch sparen können.
      Denn mit Social-Media erreicht man einfach deutlich mehr Leute mit deutlich weniger Aufwand / Kosten.

      Ich für meinen Teil hoffe jedoch, dass uns die Gaming-Messen noch lange erhalten bleiben werden.
      Neue Spiele zuerst auf einer Messe anspielen zu können, hat einfach einen ganz eigenen Charme. :P
    • Für mich ist die E3 im Grunde nichts besonderes mehr. Ich schaue auch so mehr oder weniger täglich nach Neuigkeiten und Streams die mich interessieren. Dafür brauche ich nicht extra ne Messe zu der ich selber eh nicht hingehen kann (EGX Berlin ftw da ich in 20 min hinkommeXD)
      Mittlerweile gibt es soviele Messen und halt nicht mehr die 3 Großen wie früher noch. Da hat sich in den letzten Jahren zu viel geändert und man wird das ganze Jahr über beballert mit Infos und Livestreams. Vielleicht das einzige was ich etwas traurig finde, da der Fokus somit verloren geht. Aber das betrifft ja nicht nur die E3.
      War doch auch letztes Jahr bei der E3 wo die ganzen Leaks kamen?! Hat auch vieles vorweggenommen.
      Mir ist es auch egal ob Entwickler X und Publisher Y der Messe Z fernbleiben. Diese Aufsplittung auf mehrere Messen heißt ja auch, dass mehr Orte abgedeckt werden.
    • Die E3 verliert von Jahr zu Jahr an Bedeutung ich schaue mir gerne die ganzen Pressekonferenzen an und häng dabei mit Freunden im Discord um direkt zu mutmaßen. Aber dank den ganzen "Leaks" ob nun Absichtlich oder Ausversehen kommt irgendwie immer weniger Spannung auf weil man im Vorfeld schon immer weiß was angekündigt wird.

      Hinzu interessieren mich die ganzen Hochglanz Rendertrailer mittlerweile genauso wenig von denen man in den vergangenen Jahren viel zu viel sieht. Ich will Gameplay sehen und keine Trailer die nichts mit den Finalen Produkt zu tun haben. Ausserdem will ich Zeitnahe Ankündigungen haben. Ich muss keinen Teaser zu nem Spiel sehen was ich die nächsten 4 Jahre immer wieder auf den Veranstaltungen sehe weil man ausser nem Teaser nichts von dem Game zu sehen gibt. Wenn ein Spiel auf der E3 groß auf den Bühnen angekündigt wird dann erwarte ich auch das man das fertige Produkt innerhalb der nächsten 12 Monate in den Händen halten kann.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Die E3 ist für mich genauso wichtig, wie die Gamescom oder TGS!
      Eigentlich nur ein Ansammlung an neuen Infos, (erweiterten) Trailern und Demos. Eigentlich nur eine Zeit in der ich vermehrt nach den Genannten gucke und vielleicht ist das ein oder andere neu oder was ich nicht auf den Schirm hatte entdecke.
      Vor ein paar Jahren, fand ich dieses XBox-Dingens ganz nice (ich glaube da wurde Tales of Vesperia Definitive Edition angekündigt) - für mich das Highlight in dessen Jahr.
      Der Mensch, der verurteilt ist, frei zu sein, trägt das ganze Gewicht der Welt auf seinen Schultern; er ist, was seine Seinsweise betrifft, verantwortlich für die Welt und für sich selbst.
      Jean-Paul Sartre
    • DantoriusD schrieb:

      Aber dank den ganzen "Leaks" ob nun Absichtlich oder Ausversehen kommt irgendwie immer weniger Spannung auf weil man im Vorfeld schon immer weiß was angekündigt wird.
      Jo hinzugesagt das hat mich letztes Jahr doch ein wenig gestört. Da waren ja echt alle neuen Trailer schon bekannt oder komplett released, da geht bei der PK echt ein Teil der Spannung verloren. :/
      Vielleicht versuche ich nächstes Jahr echt eine Woche zuvor gar nichts in Richtung Gaming News zu lesen, aber ich bin schwach, mal schauen ob ich das schaffe.^^

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II