Unpopular Opinion Thread [Gaming]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Nochmal max. 1min. investieren um einen Level in dem man gescheitert ist neu zu starten ist nun wirklich nicht das höchste der Gefühle
      Ist man gescheitert flog man aus dem Portrait, war man Game Over gab es einen individuellen Game Over Screen und ja man läuft dann vom Schlosshof wieder zum Bild, das dauert wie gesagt max. 1min. und ist die "Strafe" fürs eigene Versagen
      Möchte man das vermeiden muss man lernen besser zu werden
      Übung macht den Meister Jungchen

      Damals war ich halt noch klein und das war mein erstes eigenes Mario. So oft ist das nun auch wieder nicht passiert, aber ich finde es halt doof. Schlimmer war es noch bei einem geheimen Stern in einen Wolkenlevel ganz oben. Einmal in den Abgrund geflogen und man kommt auf den Schlosshof wieder raus.

      Sowas motiviert eben nicht, daher kontere ich nun mit einem Buchstaben, den ich ein paar Mal wiederhole: VVVVVV
      Ich bin absolut kein Meister in Sachen Geschicklichkeit, doch dieses Game habe ich motiviert durchgezockt. In einen Raum bin ich fast hundertmal gestorben, aber ich habe nicht frustriert das Gamepad gegen die Wand geworfen, sondern zur kuhlen Mukke geheadbangt und bin dran geblieben. Hier gibt es kein Game Over und es gibt auf dem Weg viele Checkpoints, doch das Spiel ist trotzdem fordernd und mir besonders positiv in Erinnerung geblieben, dabei habe ich es einmalig vor ein paar Jahren nur knapp zwei Stunden gezockt.

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Banause!
      Hast du die Lektionen vom letzten Mal etwa noch nicht verinnerlicht?

      Aber Bloody-Sensei, da habe ich doch nicht aufgepasst und heimlich Anime geschaut. Ups, das wollte ich gar nicht laut sagen. 8|
    • Mahiro schrieb:

      Entwickeln AAA-Firmen denn überhaupt noch was länger als fünf Jahre? Durch Microtransactions und DLCs verdient man mit Games mehr, die ihren finalen Umfang eben nicht gleich zum Release bieten. Klar gibt es Ausnahmen wie Nintendos Zelda-Reihe.
      Die Entwicklung eines westlichen AAA Titels eines großen Studios unter Fittiche von EA oder Ubisoft dauert zwei Jahre. Dafür kriegst du halt ein extrem umfangreiches Spiel mit Top-Grafik.
      Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass da dann bis zu 2000 Leute dran arbeiten.

      Kleinere Studios wie CDProject Red oder geizige Studios wie Nintendo brauchen da entsprechend länger, wobei im Fall von Nintendo die halt auch längst nicht die technische Qualität haben sondern ja eher auf Indie-Niveau rumdümpeln.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Weird schrieb:

      Leaks sind nichts schlimmes und verderben die Vorfreude auf Ankündigungen bzw den Impact von Ankündigungen nicht im geringsten.

      Jo, mich stört das auch nicht so wirklich, darüber wird halt dann auch viel diskutiert.^^
      Manchmal fehlt zwar dann so dieser richtige Überraschungsmoment auf der Pressekonferenz. Zum Beispiel so dieser Schockmoment beim FF7 Remake Teaser oder bei The Last of Us 2, sowas ist schon ziemlich geil.^^
      Also je länger ich darüber nachdenke, eher gemischte Gefühle, manchmal vermisse ich die Überraschung. xD

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Hin und wieder schadet es nicht wenn Spiele einen fordern, würde ich nicht gefordert werden wollen würde es mir reichen LP's oder Walkthroughs zu schauen, denn wozu dann überhaupt selbst aktiv werden?
      LPs und Walktroughs, das schreibe ich jetzt nicht als Unpopular Opinion weil glaube ich doch mehrere so drüber denken, aber das kann ich null nachvollziehen.^^ Das ergibt für mich absolut keinen Sinn, warum sollte man jemandem beim zocken zuschauen wenn man selbst spielen könnte.

      Ich denke oft geht es da halt auch um das Erlebnis, da spielt der Schwierigkeitsgrad für mich keine Rolle. Ich hasse das wenn Leute online schreiben sie finden The Last of Us oder Life is Strange vollkommen überbewertet. Die Meinung an sich ist natürlich vollkommen ok, aber wenn ich dann von denen höre "Ah nee ich hab das nicht gespielt, aber ein Lets Play gesehen". Das ist NIE das gleiche. NIE. NEVER. xD


      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Vielen Dank für die Zustimmung, gerade Rare hatte zur N64 Zeit einige sehr nette Game Over Szenen, Conker wäre auch noch ein ähnlicher Fall^^
      Ein weiteres Beispiel, auch wenn es nicht wirklich ein game Over ist, die ganzen Art und Weisen wie man bei Tomb Raider Reboot sterben kann, das war ja auch jedesmal richtig brutal. ^^Der Impact fehlt natürlich dort auch weil man direkt wieder dort ist, aber der Tod fühlt sich da so intensiv an.

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Ich hoffe das nimmt man mir nicht allzu krumm^^'
      Dir nie :P

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Aruka schrieb:

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Hin und wieder schadet es nicht wenn Spiele einen fordern, würde ich nicht gefordert werden wollen würde es mir reichen LP's oder Walkthroughs zu schauen, denn wozu dann überhaupt selbst aktiv werden?
      LPs und Walktroughs, das schreibe ich jetzt nicht als Unpopular Opinion weil glaube ich doch mehrere so drüber denken, aber das kann ich null nachvollziehen.^^ Das ergibt für mich absolut keinen Sinn, warum sollte man jemandem beim zocken zuschauen wenn man selbst spielen könnte.
      Ich denke oft geht es da halt auch um das Erlebnis, da spielt der Schwierigkeitsgrad für mich keine Rolle. Ich hasse das wenn Leute online schreiben sie finden The Last of Us oder Life is Strange vollkommen überbewertet. Die Meinung an sich ist natürlich vollkommen ok, aber wenn ich dann von denen höre "Ah nee ich hab das nicht gespielt, aber ein Lets Play gesehen". Das ist NIE das gleiche. NIE. NEVER. xD
      Da stimme ich FAST zu 100% zu!

      Let's Plays sind mit unter das dämlichste, was ich mir als Zocker vorstellen kann. Es ist genau so wie beschrieben - warum den Scheiß angucken, wenn man es selber zocken kann? Das ergibt für mich so an sich einfach keinen Sinn!

      Einzige Ausnahme: Spiele, die mir vom Gameplay her keinen Spaß machen, wo mich die Story aber interessiert. Da muss ich gestehen, dass ich in dem Fall, einem "LP" nicht abgeneigt bin. Das war für mich z.B. die einzige Möglichkeit, die Story von Death Stranding zu verfolgen/konsumieren... Denn beim Gameplay an sich, hätte ich NULL bock und würde das Spiel im Schrank verstauben lassen.

      Andere Unpopular Opinion:

      Sich ein Let's Play / Walktrough anschauen, und es Parallel 1:1 mit/nachspielen ist Vergewaltigung des Mediums "Videospiel".

      Das ist... Boar echt jetzt? Muss ich mich dazu äußern? Das Internet nachspielen ist in so vielen Ebenen falsch! Was soll das? Warum spielt so jemand überhaupt noch? Wie kann man da zufrieden mit sich sein? Schämen sollte man sich! Ab in die Ecke! Hentaiverbot! Ihr seid eine Schande!

    • Hmm, ich schaue mir gelegentlich Longplays von Spielen auf YT an, die ich nicht selbst habe und wohl auch nicht kriege, bzw. ich nicht (mehr) spielen würde, die mich aber interessieren. So habe ich mir etwa mal Clock Tower 1 und Drakengard 3 angeschaut. Wobei das natürlich so auf dem 2. Monitor so nebenher lief. Das wie einen Film zu schauen wäre mir dann auch zu langweilig.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Aruka schrieb:

      Also je länger ich darüber nachdenke, eher gemischte Gefühle, manchmal vermisse ich die Überraschung. xD
      Aber die bleibt doch bestehen. Man weiß ja trotz Leak nicht, obs nun stimmt oder nicht und somit bleibt es weiter eine Überraschung, da viele Leaks letzten Endes falsch sind, einige andere eben richtig, also ist es genau dasselbe Spiel, als wenn es keinen Leak geben würde. Da bist du genauso schlau :D
      Das Problem sehe ich da eher dann, wenn Leute jeden Leak wie eine offiziell Ankündigung behandeln. Da ist man dann einfach selber schuld... Das halt ich dann auch wiederum für schwierig, ist aber nicht die Schuld der Leaks^^
      Aber natürlich ist es auch schön Ankündigungen aus dem Blaue heraus mal zu kriegen, wo keiner daran glaubt, weshalb es kein Gerücht dazu gibt. Ich will ja auch nicht behaupten, dass alles nun immer stets geleakt werden soll :D Diese wird es aber eh immer geben. Versteh halt nur nicht wie wenn bei der E3 z.B. ne PK ist, wo vorher alles geleakt wurde, warum die PK plötzlich nicht mehr gut sein soll. Das ergibt kein sinn :D Das ist so das, was ich dann öfters mal wahrnehme und jedes Mal nicht nachvollziehen kann^^



      Aruka schrieb:

      warum sollte man jemandem beim zocken zuschauen wenn man selbst spielen könnte.
      Hast du nie bei Geschwistern oder Freunden früher zugeguckt wenn sie gespielt haben? Das ist nämlich genau das. Es ist nichts anderes. Meist sind die LPs ja auch so ausgelegt, dass man auf die Kommentare eingeht, wodurch eben auch eine kleine Interaktivität entsteht, auch wenn die natürlich eingeschränkt ist, weshalb Streams mittlerweile die LPs ja so ziemlich abgelöst haben.
      Man könnt auch genauso fragen.. warum gucken Leute anderen beim Fußball spielen zu, wenn mans doch selber spielen könnte? Oder warum hört man anderen beim Gitarre spielen zu? Man könnt doch selber. Wenn du auch nur eines dieser Dinge beantworten kannst, dann hast du deine Antwort für alle. Es ist nämlich das Selbe^^
      Ich schau mir auch gerne LPs an. Für mich ist es dann einfach ein Serien Ersatz. Ob ich nun irgendeine Serie schaue oder nen LP... da gibts einfach keinen Unterschied, außer dass ich beim LP vielleicht noch auf nen Spiel stoße, was mir sonst komplett entgangen wär oder ich dann plötzlich Bock kriege es selber zu spielen und es mir noch selber anschließend hole oder das LP pausiere, es mir selber hole und erst selber spiele. Je nachdem. Ohne LPs hät ich vielleicht immer noch keine PS3, weil ich dann nie von Kingdoms of Amalur erfahren hätte, was für mich der Kaufgrund Nr. 1 wurde :D
      Aber natürlich kann man kein Gameplay richtig bewerten, wenn mans nur als LP kennt und nicht selber gespielt hat. Also ob sich nun Zelda, Mario oder keine Ahnung was gut spielt, das weiß man natürlich so nicht. Die Story ist das Einzige was man dann beurteilen kann. Also Spiele wie Life is Strange funktionieren da ganz gut und Spiele wie die ganzen Quantic Dreams Spiele wirken sogar nen gutes Stück besser, weil das miserable Gameplay nicht auffällt :D
      Kommt allerdings auch aufs jeweilige LP an. Wenn man nen ernstes emotionales Spiel hat und dann son Hampel es kommentiert, der die ganze Zeit nur alles lächerlich macht, so dass die emotionale Tiefe nicht greifen kann, dann ist das natürlich was ganz anderes und man sollte es lieber selber spielen, um sich eine Meinung zu bilden :D
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Bin da bei dir, Weird. LPs sind halt Entertainment. Ich schau auch gern in ein LP rein. Aber meistens nur beim Spielen, die mich zwar interessieren, aber die ich nicht selber spielen würde. Shenmue 3 war da letztens so ein Beispiel. Bei Spiele die ich kenne macht mich das eher wahnsinnig, wenn der LPler an einer Stelle hängt oder ein Rätsel nicht rafft. Da würde ich am liebsten in den Fernseher klettern.
      Ausnahmen sind Spiele wie Life is Strange oder Telltale Games oder spezielle Szenen, da ich mir immer gerne die Reaktionen ansehe. Hab eh so nen Laster für Reaction Videos.

      Letztendlich kommt’s immer auf den Kommentator an. Gibts welche, die das mega rüberbringen und andere halt weniger. Aber aus Prinzip doof finden, weil jemand Videospiele spielt? Come on. Wir sind besser als das.
    • Let's Plays gucke ich im großen Ganzen nur an bei Games, die ich nicht vorhabe selber zu zocken.
      Horror-Games z.B. - ich bin ein riesiger Schisser, kann also demnach dieses Genre überhaupt nicht spielen! Also sind LPs die Möglichkeit für mich wenigstens in den "Genuss" der Story zu kommen.

      Let's Plays können mich aber auch dazu bringen diverse Games selber zu zocken. God of War ist ein gutes Beispiel dafür. Hab mir im Abstand von nem Jahr zwei LPs angeguckt und bei beiden hatte es mich tierisch aufgeregt, dass die Let'sPlayer den Jungen falsch bis gar nicht benutzten und Nebenzeugs kaum nachgegangen sind. Hab mir dann das Game von nem Freund ausgeliehen und selbst gezockt und den Jungen so verwendet, wie es (für mich) gedacht war. Und ich war zufrieden!
      Der Mensch, der verurteilt ist, frei zu sein, trägt das ganze Gewicht der Welt auf seinen Schultern; er ist, was seine Seinsweise betrifft, verantwortlich für die Welt und für sich selbst.
      Jean-Paul Sartre
    • LP´s sind bei mir auch für Spiele die ich niemals kaufen würde weil ich entweder zu geizig bin oder weil sie den Kauf (meiner Meinung nach) nicht wert sind. In den letzten Jahren war ich sehr froh auf Spielekäufe verzichtet zu haben und mir dann ein LP dazu anzuschauen, weil dadurch sehr oft mein negativer Vorabeindruck bestätigt wurde.

      Wenn ich ein Spiel selber durch hab, guck ich auch ab und an das LP dazu an nur um zu sehen wie andere Leute sowas zocken. Ist aber eher selten. Ich muss aber zugeben dass mich noch nie ein LP dazu gebracht hat ein Spiel zu kaufen.
    • Weird schrieb:

      Aber die bleibt doch bestehen. Man weiß ja trotz Leak nicht, obs nun stimmt oder nicht und somit bleibt es weiter eine Überraschung, da viele Leaks letzten Endes falsch sind, einige andere eben richtig, also ist es genau dasselbe Spiel, als wenn es keinen Leak geben würde. Da bist du genauso schlau
      Nah nicht ganz, man hat es aber im Hinterkopf, das ist wie bei Spoilern.^^
      Mir hat damals jemand im Scherz eine Folge GOT gespoilert, und ich war mir nicht sicher ob er es ernst meint oder nicht, aber ich hatte es halt im Hinterkopf, im Endeffekt hat es gestimmt, und da war dann ein wenig dieser Schockfaktor weg. ^^

      Weird schrieb:

      Hast du nie bei Geschwistern oder Freunden früher zugeguckt wenn sie gespielt haben? Das ist nämlich genau das. Es ist nichts anderes. Meist sind die LPs ja auch so ausgelegt, dass man auf die Kommentare eingeht, wodurch eben auch eine kleine Interaktivität entsteht, auch wenn die natürlich eingeschränkt ist, weshalb Streams mittlerweile die LPs ja so ziemlich abgelöst haben.
      Nee, war EInzelkind, hab aber viel mit Freunden gezockt, aber wir haben dann halt auch immer etwas gespielt was im Coop ging.^^
      Wir fanden es da schon doof wen nur einer zockt und die anderen müssen zuschauen, ist doch doof. xD

      Was ich mir manchmal ansehe sind solche Best Of Videos von anderen Streamern aus Overwatch. Das finde ich auch nicht unbedingt unterhaltend, aber das ist halt krass zu sehen wie gut einige dort sind so im Vergleich.^^
      Funhaus habe ich mir auch manchmal ihre 10min Videos zu Spielen angesehen, aber das ist eher interessant wegen dem was bei denen so läuft, auf das Spiel achtet eh keiner und darüber spricht keiner. xD
      War auch jahrelang Pewdiepie Fan, habe jetzt aber seit über einem Jahr fast nix mehr von dem gesehen seit er wieder mit Gaming anfing.


      Reita schrieb:

      Aber aus Prinzip doof finden, weil jemand Videospiele spielt?
      Da hast du mich falsch verstanden, kann man ja gerne machen, freut mich das es dafür eine Szene gibt und man damit Geld machen kann. Ich verstehe es einfach nur nicht, das ist wie Death Metal oder Trash Movies, jo kann man gerne haben, aber für mich ergibt das absolut keinen Sinn. ^^

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Mahiro schrieb:

      Schlimmer war es noch bei einem geheimen Stern in einen Wolkenlevel ganz oben. Einmal in den Abgrund geflogen und man kommt auf den Schlosshof wieder raus.
      Da stimme ich dir uneingeschränkt zu, das war auch behindert, weil es einen eben nicht wie sonst vor dem Level wieder rauslässt, das hat glaube ich viele abgenervt xD

      Mahiro schrieb:

      Ich bin absolut kein Meister in Sachen Geschicklichkeit, doch dieses Game habe ich motiviert durchgezockt. In einen Raum bin ich fast hundertmal gestorben, aber ich habe nicht frustriert das Gamepad gegen die Wand geworfen, sondern zur kuhlen Mukke geheadbangt und bin dran geblieben. Hier gibt es kein Game Over und es gibt auf dem Weg viele Checkpoints, doch das Spiel ist trotzdem fordernd und mir besonders positiv in Erinnerung geblieben, dabei habe ich es einmalig vor ein paar Jahren nur knapp zwei Stunden gezockt.
      Ich sage ja auch nicht das jedes Spiel es braucht oder nun zwingend beinhalten muss, ich möchte nur nicht das es zu einem Relikt der Vergangenheit wird wie es für viele schon geworden ist, ich mag nun mal Gewohnheiten und Tradition
      Auch ich bin bspw. zig mal in einem Rayman Legends gestorben aber mit Extraleben hätte ich es noch besser gefunden
      Da muss ich doch sagen, ohne eingebildet klingen zu wollen, das ich in vielen Platformern und Jump & Runs ganz gut bin, es liegt mir einfach weil damals auf dem NES nahezu 95% der Spiele die wir besaßen eben Jump & Runs und Platformer waren/sind
      Man wurde halt entweder besser durch Geschicklichkeit oder auswendig lernen oder eben nicht und auch ich sehe in vielen alten Kamellen noch regelmäßig den Game Over Screen, aber ich kenne das so, rege mich wie gewohnt auf das ich verkackt habe und dann wird das Spiel gewechselt xD

      Mahiro schrieb:

      Aber Bloody-Sensei, da habe ich doch nicht aufgepasst und heimlich Anime geschaut. Ups, das wollte ich gar nicht laut sagen.
      Da lass ich dich gerade nochmal so davon kommen da du wenigstens Anime geschaut hast, zudem ist coole Mucke und Headbangig nie verkehrt \m/

      Aruka schrieb:

      warum sollte man jemandem beim zocken zuschauen wenn man selbst spielen könnte.
      Indem man erledigt ist und nicht selbst die Konzentration übrig hat^^'
      Zudem kann, wenn man den/die richtigen für sich gefunden hat, das ganze sowohl unterhaltend als auch ergänzend zum eigenen Spielablauf sein
      Zum einen "ersetzt" es bei mir das Fernsehen, ich schaue statt wie sonst eine Serie eben nun bestimmte LP's bei 2-3 Leuten
      Zu 90% schaue ich auch nur Projekte von Spielen die ich bereits durchgespielt habe, einfach um mich weiter mit dem Medium Videospiel zu beschäftigen, tatsächlich interessiert es mich hier und da wie sich andere so anstellen und auf gewisse Passagen reagieren
      Gerade bei Retro Games die man selbst sehr mag und jemand anderes zum ersten mal spielt kann es sehr unterhaltsam sein wenn eine schwer empfundene Passage kommt die die Person dann halt oftmals bedingt meistert oder zur Verzweiflung treibt
      Bei neueren Games wo ich überzeugt bin das ich sie mir hole ist es oft die Neugierde, meist höre ich dann aber nach 2-3 Parts auf um mir nichts weiter vom Spiel vorweg nehmen zu lassen
      Bei Titeln wo ich skeptisch bin schaue ich rein um ein besseres Bild zu bekommen ob es was für mich sein könnte, wenn ja breche ich das schauen ab und wenn nicht schaue ich es zu Ende wenn ich es zumindest beim Lets Player unterhaltsam finde
      Statt sich auszutauschen wie man Spiel XY findet sieht man halt so direkt bei Person XY die Reaktion und das reagieren auf bestimmte Situationen und durch die Interaktion mit der jeweiligen Community bekommt man hier und da so ein wenig die "allgemeine Meinung" mit was im Videospielbereich halt gerade so Thema ist oder sein könnte
      Also je nach Laune oder Bestreben finde ich es unterhaltsam und teils bekommt man noch Szenen geboten die man selbst beim spielen übersehen hat und hier und da bemerkt man halt "live" andere Sichtweisen und mich interessieren Videospiele halt auf mehreren Ebenen^^

      Aruka schrieb:

      Die Meinung an sich ist natürlich vollkommen ok, aber wenn ich dann von denen höre "Ah nee ich hab das nicht gespielt, aber ein Lets Play gesehen". Das ist NIE das gleiche. NIE. NEVER. xD
      So etwas hasse ich aber dann auch wie die Pest, kenne das teils aus der eigenen Verwandschaft, dabei muss es nicht mal ein LP sein sondern einfach nur eine aufgeschnappte Meinung die jemand gepostet hat dann fast wortgetreu wieder zu käuen ohne sich selbst ein Bild gemacht zu haben oder genug "Gaming Erfahrung" zu haben finde ich grauenhaft, macht mich teils sogar echt wütend
      Ich bin ja nun doch will ich mal behaupten in recht vielen Genre unterwegs und oftmals sieht man dann schon ein wenig wie in etwa sich das Gameplay verhält, dennoch ist es selbst zu spielen und für sich einzuschätzen immer nochmal etwas völlig anderes
      Man kann gerne aufführen das man Meinung XY gehört hat und anhand dessen dies und jenes vermutet, aber es als eigene Meinung noch so hochtrabend und "besserwisserisch" zu verkaufen nervt tierisch

      Aruka schrieb:

      Wir fanden es da schon doof wen nur einer zockt und die anderen müssen zuschauen, ist doch doof. xD
      Sorry das kann ich persönlich für mich nicht bestätigen
      Ich habe 2 Brüder und ich habe sowohl mit einem davon als auch mit vielen Freunden damals alles "gemeinsam" gespielt, es war egal ob das ein Versus-, Coop- oder Singleplayer Game war
      Man hat sich einfach dafür interessiert und gegebenenfalls abgewechselt, hat man etwa zu dritt ein Spiel gespielt und kam an einer Stelle nicht weiter hat man der Reihe nach probiert, jedem lag etwas anderes besser
      Bei Zelda OoT bspw. hat man dann eben zusammen gerätselt wo und wie es weitergeht oder bei einem Platformer hat jeder mal etwas anderes herausgefunden und gesammelt
      Oder generell einfach gechillt mit meinem Bruder in einem Raum zu hocken und zusammen ein Spiel erleben, egal wer spielt, und sich darüber nebenbei auszutauschen oder allgemein zu quatschen ist oft besser als allein zu spielen
      Ich zocke recht gerne in Gesellschaft oder bin halt auch einfach nur mal gerne Zuschauer, nur ergibt es sich anhand der Lebenssituation längst nicht mehr so wie früher
      Bei Spielen die mich wirklich noch etwas mehr begeistern oder halt meine Lieblingsgames mit ausmachen habe ich halt ebenfalls gerne die Livereaktionen meiner Brüder auf bestimmte Ereignisse, es macht mir Spaß zu sehen und zu erfahren ob sie dasselbe mögen oder beeindruckend fanden wie ich und da ich nun mal nicht mehr bei Familie wohne sind LP's so ein wenig der Ersatz davon geworden^^'
      Zur Osterzeit werde ich meinem Bruder bei Tales of Berseria zuschauen und werde sowohl seine Meinung/Reaktionen als auch das Spiel ein weiteres Mal mitzuerleben sehr genießen^^

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell zocke ich: Borderlands 2
      Zock ich vermutlich demnächst: Unentschlossen
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Bei Zelda OoT bspw. hat man dann eben zusammen gerätselt wo und wie es weitergeht oder bei einem Platformer hat jeder mal etwas anderes herausgefunden und gesammelt
      Stimmt, das haben wir tatsächlich gemeinsam durchgespielt, also so gemischt, da hat meine Mutter sogar manchmal mitgespielt und mitgerätselt, ein weiterer Grund warum das Spiel für mich so besonders ist.^^
      Aber das war eher die Ausnahme. Oft hat man aber dann zum Beispiel Donkey Kong Country 1 und 2 gespielt wo man sich ja abwechselt wenn einer stirbt spielt der andere Affe weiter. Sehr viel gespielt haben wir dann auch Metroid irgendwas im Coop, war immer bei nem Freund. Oder Mario Kart und Kirby Air Glide oder wie das hiess, das war richtig geil im Coop.

      Aber so prinzipiell will ich da auch keinem nur zusehen, schon garnicht heutzutage, ich denke da auch immer da ist mir meine Zeit zu wertvoll. ^^
      Habe da auch kein Interesse einem Freund zuzusehen. Fairerweise inzwischen spielt man aber eh meistens Online Coop, und sehr selten mal gemeinsam auf einer Couch, und wenn dann wegen Spielen die wir gerne spielen würden die aber kein Online Coop bieten lol. Wie zuletzt Gods Trigger in zwei Abenden durchgespielt.

      Das bringt mich dann auch gleich zu meiner nächsten Unpopular Opinion, ich würde da aber gerne vorher anmerken das ich das echt cool finde wie zivilisiert das bisher geblieben ist trotz solch unterschiedlichen Meinungen. ^^ Ich denke aber das ich für die nächste UO verstossen werde, ich rechne mit mehreren Morddrohungen. Ich bitte euch dennoch das ihr meine Verwandten nicht belästigt, die wissen nichts davon und würden es nicht verstehen.
      Naja auch wenn ich gebrandmarkt werde...also:


      Fortnite ist das momentan interessanteste und beste Online Multiplayer Spiel und macht im Coop unglaublich viel Spass.


      Ja sorry, isso. Ja es ist meistgespielte Spiel der letzten jahre und daher wirkt das nicht ganz unpopulär. Aber das Spiel bekommt so viel Hate ab, ich sehe fast nie Lobeshymnen für das Spiel, weil es keiner zugeben will das es halt Bock macht! Vorallem hier im Forum ist diese Aussage ganz sicher unpopulär, ich finde daher passt das ganz gut.^^
      Ich finde diese Aussage passte gerade jetzt so gut wo es um Coop ging, und darüber das viele ein Spiel bewerten ohne es je gespielt zu haben.
      Wer schon prinzipiell nichts mit Shootern anfangen kann wird das Spiel natürlich eh nicht mögen, aber wer sowas mag...Fortnite hat in den letzten zwei jahren sich echt krass entwickelt. Kein Entwickler schafft es ein Onlinespiel so durchgehend oft komplett abzuändern, man hält es interessant, das letzte Event bei dem man eine komplett neue Map bekam war schon echt besonders und hat uns wieder zum spielen motiviert.
      Ja es ist manchmal kindisch. Ja es wird von sehr vielen Kindern gespielt. Aber ich seh das so, mehr Kinder im Spiel -> Mehr Wins. :D
      Wir haben eine sehr überdurchschnittliche WInrate im Spiel, daher macht das auch so viel Bock. Wir gewinnen inzwischen ungefähr jede vierte oder fünfte Runde mindestens. Das klingt nach wenig, ist in einem Battle Royale aber sehr hoch, viele spielen 500 Stunden ohne Win. Kenne da einige. Das Spiel ist mit dem ganzen Building überraschend taktisch für ein Shooterspiel, und die Lernkurve dadurch doch recht hoch da die meisten am saueben bauen scheitern. Shootererfahrung allein reicht da nicht aus.

      Ich finde es etwas schade das die meisten schon aus Prinzip Fortnite nie eine Chance geben würden. Es ist halt trendy sich über Fortnite lustig zu machen.^^
      Aber naja, so, ich habs gesagt. Vermute mal die Mods kommen auch nicht drum rum mir eine Verwarnung zu geben. Ich lass das trotzdem aus Protest jetzt so da stehen.
      Ihr könnt das auch unkommentiert lassen, ich vermute die meisten haben jetzt eh erstmal Schnappatmung vor Schock. Sorry, echt. :/

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Aruka schrieb:

      Fortnite ist das momentan interessanteste und beste Online Multiplayer Spiel und macht im Coop unglaublich viel Spass.
      Also, dass es Spaß macht kann man jetzt nicht groß anzweifeln. Ansonsten wäre es nicht so erfolgreich^^ Ich habe es auch bereits ausprobiert, als es auf der Switch released wurde. Muss aber sagen, dass ich erschrocken war, aufgrund der minderwertigen Qualität des Spiels. Egal wie sehr man das Spiel mag, die Qualität lässt wirklich zu wünschen übrig :D Allein schon dieser schwachsinnige Sturm, der einem so bös tötet, selbst wenn man sich in nem geschützten Gebäude befindet :D Da hat sich doch keiner irgendwie Gedanken gemacht, ob es so alles auch nur im entferntesten Sinn macht xD
      Aber die Kombination mit dem Bauen ist eben tatsächlich sehr interessant. Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn man das Spiel wirklich richtig beherrscht da schon spannende Dinge veranstalten kann. Letzten Endes hats mir auch durchaus Spaß gemacht. Habe allerdings mehr rumgeblödelt als richtig gespielt. Zum Beispiel hatte ich son Fußball Feld gefunden, wo ich gegen mich selbst gespielt hab, während der Sturm immer näher rückte :D
      Letzten Endes denke ich, dass die Wahrheit in der Mitte ist. Es ist definitiv nicht eines der besten Spiele, dazu ist die Qualität viel zu gering, egal ob Animationen, Setting, Bewegungen oder sonst was. Da ist absolut nichts hochqualitativ...^^ Es ist aber eben ähnlich wie bei Minecraft zu Beginn. Das triefte auch nie vor Qualität über aber es hatte eben einen interessanten Ansatz und letzten Endes einfach Spaß gemacht. Kann mich gut vorstellen, dass Fortnite gerade wenn man auch mit anderen zusammenspielt, via Teamspeak oder sonst was vielleicht sogar, es ohnehin wieder so eine Eigendynamik bekommt, dass die Sachen die es bietet einfach das Gesamterlebnis großartig macht, weshalb es einfach wumpe ist, ob die Qualität an sich nur Mittelmaß ist^^
      Ich hab Fortnite auch immer noch drauf, da ich durchaus iwann nochmal paar Runden reinschauen mag. Allerdings werde ich es niemals wirklich regelmäßig oder ernsthaft spielen. Da würde ich eher Paladins bevorzugen muss ich zugeben. Das Ding ist wirklich sehr geil <:

      Also keine Sorge lieber @Aruka ich zumindest werfe hier mal keine Fackel nach dir! :D [size=7]... schade eigentlich... xP[/size]
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Weird schrieb:

      Muss aber sagen, dass ich erschrocken war, aufgrund der minderwertigen Qualität des Spiels.
      Erstmal danke das keine Fackel geworfen wurde. :P

      Zu der Qualität, ich finde Fortnite ist da eben qualitativ sehr sehr hochwertig. Einfach weil es technisch ein Wunder ist das so ein Spiel so rund läuft. Grafisch ist es natürlich im Comicstil eher schwach, aber anders geht es nicht wegen den ganzen Gimmicks und dem Building. Sieht aber auch auf der switch nochmal etwas schwächer aus, habe da auch mal 4 Runden gespielt, drei gewonnen. xD
      Ich poste hier ienfach mal ein Beispiel was ich jetzt so gefunden habe, gibt noch bessere Spieler, vorallem auf dem PC. Aber das man so etwas so schnell so hoch auf einer KOnsole bauen kann ohne das die Konsole stumbled ist technisch schon beeindruckend.

      Was den Sturm angeht, das ist halt prinzipiell das Hauptelement eines Battle Royale Spiels.^^



      Bin überrascht das du paladins angesprochen hast, das fand ich wiederum technisch ganz schlimm, da ich das schon etwas zu dreist fand wie man Overwatch kopiert hat, einige Helden haben ja die identischen Skills.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Aruka schrieb:

      Was den Sturm angeht, das ist halt prinzipiell das Hauptelement eines Battle Royale Spiels.^^
      Aber in der Regel wird es auch vernünftig umgesetzt und nicht so schwachsinnig^^ ... Sei es dann irgendwelche Bomben die bei einigen Spielen abgeworfen werden und Gebiete unbetretbar machen, oder sonstige Naturphänomene, vor denen man sich eben auch in Häuser nicht schützen kann. Da ist das bei Fortnite wirklich sehr erbärmlich... :D Wenn dabei wenigstens die Gebäude wegfliegen würden, dann wär das bereits wieder sehr cool^^ Es kommt halt immer auf die Umsetzung einfach an. Die ist hier mehr als mangelhaft^^

      Ansonsten muss das Spiel natürlich ein flüssiges Gameplay abliefern wenn man solche Baufeatures anbietet. Find das sogar eher selbstverständlich aber gut stimmt wohl, wenn ich den Rest des Spiels betrachte ist es aber schon doch überraschend. Schätze man hat sich wohl in erster Linie auf die Performance konzentriert, was ja nicht unbedingt falsch ist und natürlich den Spielspaß stark steigert^^ Passt dann natürlich so, da andere Dinge dann nicht ganz so wichtig sind. Fands halt nur sehr erschreckend beim ersten Mal spielen, gerade wenn man bedenkt, wie ständig Leute überall und zu jeder Zeit rumheulen und mit "Spiel XYZ sieht aus wie PS2 öy! Was scholl das aldaah!" kommen aber dann sowas ok ist :D Aber vielleicht gehören diese Leute auch nicht zu der Spielerschaft, keine Ahnung^^

      Und zum Video. Da wär ich mega überfordert wenn ich so schnell bauen müsste xD Da kommen meine Augen allein beim zusehen schon nicht mit klar :D
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Von mir mal ein paar neue Unpopular Opinions:


      Vorerst keine Resident Evil Remakes mehr

      Mit Teil 3 reicht es jetzt erstmal finde ich. In meiner YouTube Timeline ploppen immer mehr Videos mit Remake-Begging auf, man solle Code Veronica und Resident Evil 4 als nächstes remaken. Und so wird man, was als gute Idee begann, den Markt schnell wieder übersättigen. Natürlich ist es reizvoll zu sehen, wie die Spiele mit der neuen Engine aussehen und sich spielen würden. Aber die Zukunft von Resident Evil ist für mich Teil 8 und keine weiteren Remakes. Zumindest vorerst.


      Die E3 ist immer noch relevant

      Jeder kann zusehen und praktisch dran teilhaben. Natürlich müssen sich die Veranstalter, die ESA auch mal zusammenreißen, aber ich sehe nicht, wieso die noch immer größte Videospielmesse der Welt obsolet sein sollte, nur weil es einen internen Zwist zwischen Sony und der ESA gibt. Die Hersteller sollen weiterhin mit ihren eigenen Events neue Veröffentlichungen und Ankündigungen besser vermarkten können, aber eine Präsenz auf der E3 zu zeigen gehört ebenfalls dazu. Dazu bedarf es nicht einmal einer noblen PK.


      Exclusives verkaufen immer noch Hardware

      Man wird derzeit ja förmlich angegiftet, wenn man anmerkt, man hätte bei einer brandneuen Konsole auch gerne brandneue Spiele, die es nur auf diesem System dann gibt. Allgemeiner Tenor derzeit ist: Exclusives sind doof, jeder sollte Zugriff auf diese Spiele haben. Dann frage ich mich, wozu braucht man noch einzelne Konsolen? Um wie bei einem Paar Schuhe zeigen zu können, dass man Converse oder Nike trägt? Sind Konsolen nur noch dazu da, um seine Verbundenheit zu einer Marke zu zeigen? Während ich bei Third Party Titeln zustimme, dass diese auf so vielen Plattformen wie möglich erscheinen sollten, sollten die First Party Exclusives weiterhin exklusiv bleiben.

      "5.7 billion people, man. I can't even imagine. But don't sweat the small stuff. Just save the girl, and you're set for life! It's the dream of every otaku!" -Daru

      Zuletzt durchgespielt: Crisis Core FFVII: 7,5/10, My Friend Pedro: 6/10, Darksiders III: 7/10


    • Somnium schrieb:

      Die E3 ist immer noch relevant
      Das finde ich auch. Finde allgemein diese immer gleichen Phrasen blöd was Relevanz angeht.^^
      Ich freue mich trotzdem sehr auf die E3, die grossen Third Party Entwickler sind sicherlich immer noch vor Ort.
      Es gibt immernoch eine Menge Neuankündigungen. Öfters sind diese mehr für das westliche Publikum, ich glaube deswegen gibt es vorallem hier im Forum nicht so viele Fans der E3. Hier freut man sich eher über die TGS.


      Somnium schrieb:

      Exclusives verkaufen immer noch Hardware
      Hab da gemischte Gefühle, liegt aber auch daran das ich oft angefahren werde von einigen Freunden die vom PC Gaming überzeugt sind.
      Einerseits finde ich es cool wenn so viele wie möglich in den geschmack guter Spiele kommen, und ich hoffe das man damit einigen Diskussionen aus dem Weg geht. Jedes Mal wen ein PS4 Exclusive erscheint schleichen sich PC Spieler und Xbox Spieler durch Twitter und Reddit um sich darüber zu beschweren wie scheisse das Spiel doch sei, umgekehrt ist es sicherlich das gleiche. Dieses ganze Console War Ding hat nie wirklich aufgehört was ich sehr schade finde.

      Andererseits stimme ich zu das Exclusives halt nunmal sehr effektiv sind um sich an eine Konsole zu binden. Hätte die PS4 keine Exclusives hätte ich vielleicht eher auf der Xbox One X gespielt, einfach weil ich den Elite Controller dort sehr sehr mag.

      Also das macht schon Sinn. Die grössten Kritiker von diesem Exclusive Ding sind aber meistens PC Spieler die auch gerne einen Stück vom Kuchen hätten lol, also so nehme ich das oft wahr.^^
      Immer dieses das sei nicht consumerfriendly und so, gleichzeitig haben die sich aber alle damit abgefunden das es auf dem PC keinen Markt mehr gibt für physische Spiele und dort Digital längst wesentlich relevanter geworden ist. Empfinde ich persönlich als eh nicht sehr "consumerfriendly"

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Aruka schrieb:

      Ihr könnt das auch unkommentiert lassen, ich vermute die meisten haben jetzt eh erstmal Schnappatmung vor Schock. Sorry, echt.
      Also mich schockt es schon nicht weil ich wusste das du es zockst und gut findest, hast du in mehreren Threads schon angemerkt :D
      War das die mega Bombe die du mal angedeutet hattest? xD
      Ist schon ok, ich mag dich immer noch ;)
      Ich bin da denke ich generell nicht der richtige um so etwas gerecht zu werten, das Spiel an sich interessiert mich kaum, da mich Videospiele im allgemeinen interessiert informiere ich mich natürlich trotzdem zumindest grob auch bei solchen Spielen die einen Hype generieren mich aber sonst kalt lassen
      Da ich bisher eh kaum Shooter Erfahrung habe spricht es mich schon nicht so krass an, dazu dieser allgemeinere westliche (Inide-)Comicstil trifft nicht so meinen Geschmack und reine Multiplayer Games sind selten meins
      Ich hatte bei meinem Bruder mal ein paar Ründchen zugeschaut und fand es echt zu öde, kann in dem Fall aber auch an seiner Spielweise gelegen haben^^'
      Selbst gespielt habe ich es fairerweise noch nicht und mit den richtigen Leuten macht denke ich jedes Spiel irgendwo Spaß, zumindest mir
      Leider habe ich aber nach wie vor auch die Mentalität das Dinge die zu sehr gehyped werden bei mir größere Skepsis hervorrufen und ich zugegeben etwas voreingenommen bin bei solchen Dingen^^'
      Liegt einfach daran das ich schon mit zig Nischentiteln ähnlich oder mehr Spaß hatte als mit Mainstream und/oder Triple A Spielen da ich jedes Spiel auch individuell für mich werte

      Somnium schrieb:

      Exclusives verkaufen immer noch Hardware
      Hier steht eine Staub ansetzende WiiU die dir das nicht so ganz glaubt xD
      Also ich denke schon das du recht hast, solange die entsprechende Vielfalt und Vielzahl an Titeln gegeben ist, die X-Box ist oftmals der Beweis dafür das zu wenig Exclusives nur zu mäßigem Erfolg führt, nie eine Katastrophe aber auch nie ein Hit

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell zocke ich: Borderlands 2
      Zock ich vermutlich demnächst: Unentschlossen
    • Aruka schrieb:

      ..., warum sollte man jemandem beim zocken zuschauen wenn man selbst spielen könnte.

      Ich löse diese Aussage mal von den LPs und möchte mal mehr auf das Zocken von Singleplayergames in Gesellschaft eingehen, was hier ja schon angesprochen wurde.

      Letztes Jahr hatte ich einen Kumpel besucht und er hatte sein SNES Mini rausgekramt. Klar hatten wir Mana zusammengezockt, aber abwechselnd auch Fortschritte in Super Metroid erzielt. Das hat richtig gefetzt. Er kannte das Game noch gar nicht und ich hatte es einmalig im Vorjahr gezockt, wodurch ich vieles wusste, aber das Game noch nicht auswendig kannte. Ich konnte mich nochmal an ein Game erfreuen und gleichzeitig erleben, wie jemand Vertrautes es zum ersten Mal erlebt. Würde ich auf jeden Fall wiederholen wollen.

      Um mal genauer auf das Zitat einzugehen hatte ich aber auch schon mal andere Leute besucht, die eben keine Multiplayergames haben und selbst einfach mal bei einem Singleplayergame zugeschaut, das ich nicht kannte und auch nicht unbedingt selber zocken wollte. Ist nicht aber nicht so unterhaltend wie das abwechselnde oder gemeinsame Zocken, war aber auch okay.
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      War das die mega Bombe die du mal angedeutet hattest? xD
      Nee die habe ich noch im Hinterkopf.
      Da muss ich mich erst überwinden da ich dort weiß das einige sich wohl sicher angesprochen fühlen. xD


      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Leider habe ich aber nach wie vor auch die Mentalität das Dinge die zu sehr gehyped werden bei mir größere Skepsis hervorrufen und ich zugegeben etwas voreingenommen bin bei solchen Dingen^^'
      Hinzugesagt ich finde das Spiel im Online Coop mit Freunden halt ganz geil, so richtig hypen würde ich es nicht, ich informiere mich auch nicht online darüber was noch so passiert. Es macht halt einfach nur viel Spass.
      Die Art und Weise wie man spielt ist natürlich auch so ein Ding, wer nur am Rand rum schleicht um auf keinen Fall einem Gegner zu begegnen...naja kann man machen, macht aber dann wenig Spass.^^

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Hier steht eine Staub ansetzende WiiU die dir das nicht so ganz glaubt xD
      Stimmt, und die Exclusives waren richtig gut!
      Für all diejenigen die keine WiiU besitzen, das sind die ganzen Switchspiele die wir vor 5 Jahren durchgespielt haben. Die gab es schon einmal, das wissen viele nicht. :P


      Mahiro schrieb:

      Ich konnte mich nochmal an ein Game erfreuen und gleichzeitig erleben, wie jemand Vertrautes es zum ersten Mal erlebt. Würde ich auf jeden Fall wiederholen wollen.
      Jo liegt vielleicht teilweise an mir, wenn ich jemandem beim zocken zuschaue denke ich mir "Boah ich will auch zocken" xD

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II