Yakuza: Like a Dragon – neue Jobs und alte Bekannte – viele neue Details

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yakuza: Like a Dragon – neue Jobs und alte Bekannte – viele neue Details

      Neu

      Erneut wartet Sega mit einigen frischen Details zu Yakuza: Like a Dragon auf. Diesmal geht es um neue Charaktere, Gangster und ihre Clans, neue Kampftechniken und Jobs sowie wiederkehrende Charaktere aus bekannten Vorgängern. Und besonders letztere dürften Fans erfreuen!

      Die fünf Charaktere der Casting-Gewinnerinnen

      Wer die Neuigkeiten rund um den neuesten Yakuza-Ableger bereits seit einer Weile verfolgt, dürfte sich an das Casting erinnern, welches Sega im Frühjahr des Jahres ins Leben rief. Für die weibliche Hauptrolle im Spiel bewarben sich etwa 1.000 Frauen. Hauptgewinnerin war dabei Eri Kamataki. Für vier weitere Teilnehmerinnen gab es eine Nebenrolle.

      Nach der Ankündigung von Kamataki als Gewinnerin blieb es zuerst etwas ruhig und entsprechende Charaktere fanden in bisher veröffentlichten Details keine Erwähnung. Vor wenigen Tagen gab Sega aber nun endlich die weiteren weiblichen Charaktere bekannt. Die Gewinnerinnen spielen hier, zumindest was Name und Stimme in der Vertonung betrifft, jeweils sich selbst.

      Eri Kamataki

      Die Präsidentin einer Konfekt-Produktion kämpft als Party-Mitglied an Kasugas Seite. Da sie mit dem Management ihrer Firma in einer Sackgasse steckte, spielte sie mit dem Gedanken, diese zu schließen. Kasuga ermutigt sie, ihr Geschäft nicht aufzugeben und zusammen bauen sie das Unternehmen wieder auf. Sie überträgt ihm die Rolle des Geschäftsführers und unterstützt ihn als rechte Hand.

      Normalerweise ist Eri Kamataki sehr gefasst und bewahrt einen kühlen Kopf. Wird sie jedoch mit unerwarteten Situationen konfrontiert, so kann es auch mal sein, dass sie vom Fleck weg ohnmächtig wird.

      Iroha Yanagi

      Iroha Yanagi ist eine junge Frau, welche in der ‚Survivor‘-Bar arbeitet. Eine Art Stammbar für Kasuga und Konsorten. Bei den Gästen ist sie beliebt und geschätzt, da sie als gute Zuhörerin gilt. Auch den Geschichten des Protagonisten schenkt sie gern offene Ohren. Zwar mimt Yanagi hauptsächlich die Rolle der Zuhörerin, allerdings ist sie auch durchaus bestimmend und durchsetzungsfähig.

      Mawa Sumire

      Sie ist alleinige Besitzerin der ‚Romance Factory‘ in Isezaki Ijincho. Ihre Fähigkeit, Dinge zu reparieren, ist herausragend und unübertroffen. Trotzdem gibt es auffallend, fast besorgniserregend, wenig Equipment in ihrem Unternehmen. Als rehabilitierte Gesetzesbrecherin investiert sie besonders viel Energie in Reparaturarbeiten.

      Manae Miyakoshi

      Manae Miyakoshi ist eine Empfangskraft in der Ocean Qualification School. Aufrichtig unterstützt sie diejenigen, welche sich durch das Erlangen diverser Qualifikationen weiterbilden und entwickeln möchten. Sie hat gute Manieren und ist sehr beliebt. Gerüchten zufolge registrieren sich manche sogar hauptsächlich nur, um ihr zu begegnen.

      Ririka

      Ririka ist eine besonnene Frau, welche am Empfang von Hello Work (dort könnt ihr eure „JRPG-Jobs“ wechseln) arbeitet. Sie ist für das Vorstellen neuer Jobs für Kasuga und seine Gruppe verantwortlich. Als direkte Person hat sie keine Scheu davor, ihre Meinung klar ausdrücken. Von Kasugas trägem ‚Kommt Zeit, kommt Rat‘-Verhalten ist sie jedoch stetig genervt.

      Arbeitet als Bodyguard oder Host

      Mit Bodyguard und Host hat Sega zwei weitere Jobs angekündigt. Beide Tätigkeiten sind nur für Kasuga und weitere männliche Charaktere bestimmt.

      Als Bodyguard kämpft man mit einem Katana, welches den Debuff-Status ‚Blutung‘ hervorrufen kann. Dieser verursacht mit jeder Runde zusätzlichen Schaden. Die zugehörige Kiwami-Fähigkeit ist ‚Onigiri‘, ein kraftvoller Hieb mit dem Katana.

      Wenn man sich für den Host-Job entscheidet, darf man mit einer Flasche Sake als Waffe in den Kampf schreiten. Das lässt natürlich Raum für ausgefallene Aktionen. Die zugeordnete Kiwami-Fähigkeit ‚Bubble Splash‘ macht sich hier die volle Flasche zum Vorteil, indem sie eiskalten Sake auf einen Gegner der Wahl schießt. Die Flüssigkeit löst damit den Kälte-Debuff aus.

      Außerdem lassen sich mit dem Sake auch Partymitglieder anfeuern und Gegner umgarnen. Letztere sind durch den Charme so hin und weg, dass sie nicht mehr angreifen können. Vorsicht ist allerdings bei den Gegnern geboten, welche bereits unter dem Kälte-Debuff leiden: Sollten Kasuga oder eines der Partymitglieder zu nah kommen, so können sie sich sogar eine Erkältung einfangen.

      Kiwami-Fähigkeiten und das Just-Action-Element

      Die bereits erwähnten Kiwami-Skills sind Fähigkeiten, welche stärker sind als die normalen und verschiedene Effekte mit sich bringen. Jeder Job bringt sehr verschiedene, passende Fähigkeiten dieser Art mit sich.

      Sie unterscheiden sich außerdem nicht nur in der Stärke und den Effekten von normalen Aktionen: Für Kiwami-Fähigkeiten werden zudem Mental Points (MP) benötigt.

      Des Weiteren verfügen einige der Fähigkeiten über das sogenannte ‚Just Action‘-Element. Dieses impliziert, dass hier die schnelle Action über Button-Mashing und Quick-Time-Events im Vordergrund steht. Korrekt ausgeführte Eingaben belohnen mit größerem Schaden.

      In der Galerie seht ihr die jeweiligen Fähigkeiten von den Charakter-exklusiven Jobs.

      Gangster- und Militär-Familien und neue Support-Beschwörungen

      In Yakuza: Like a Dragon gibt es so viele verschiedene Gegner wie in noch keinem anderen Spiel der Serie zuvor. Allerhand verschiedene, RPG-typische, Persönlichkeiten und Arten werden ihren Weg ins Spiel finden, darunter Diebe, Magier und Monster.

      Des Weiteren gibt es Gegner-Familien. Dazu gehören die meisten Gegner. Innerhalb dieser Familien unterscheiden sich die Ränge der individuellen Gegner. Sega stellt mit der Gangster- und Militär-Familie nun zwei vor.

      Die Gangster-Familie

      Diese Gegner unterscheiden sich in der Art von gezeigter Gewalt von den Yakuza. Die zwei niedrigeren Mitglieder, Color Gangster und Mad Gangster, verfügen über keine Waffen und kämpfen so nur mit blanken Fäusten.

      Gefährlicher wird es da mit den Gangstern von höherem Rang. Diese nutzen nämlich Schusswaffen und gegen solche gibt es keine Verteidigung. Hier gilt es also, sich mit entsprechendem Equipment und ausreichend Heilmitteln auszustatten.

      Die Militär-Familie

      Sie besteht, von niedrigem zum höchsten Rang, aus Militär-Otaku, Lone Soldier, Slice-Up Commando und Armynater. Die Mitglieder dieser Familie kämpfen mit einem Kukuri-Messer in der einen und einer Bow Gun in der anderen Hand. Das macht sie zu affinen Gegnern im Nah- und Fernkampf. Der Armynater kann sogar einen ‚Destruction Beam‘ aus seinen Augen schießen.

      ‚Delivery Help‘

      Das ‚Delivery Help‘-System dient, mithilfe von In-Game-Währung, zur Beschwörung verschiedenster Unterstützung. Auch hier stellte Sega zwei weitere neue Charaktere, beziehungsweise Fähigkeiten, vor.

      Mit Kiyoe Shirakawas ‚Madonna’s Soup-Run‘ beschwört man eine warmherzige Frau, welche deftige Pork-Miso-Suppe zubereitet. Das Verzehren der Suppe regeneriert die Mental Points aller Gruppenmitglieder.

      Der ‚Idaten Dance‘ des Striking Falcon beschwört den Leader einer Gang auf seinem Motorrad. Mit diesem mäht er Gegner nieder und kann, durch die heißen Reifen, außerdem einen Hitzeschaden bei diesen auslösen.

      Wiederkehrende Charaktere

      Wie im aktuellsten Trailer ersichtlich wird, wird sich der ursprüngliche Protagonist der Reihe, Kazuma Kiryu, die Ehre geben und in Yakuza: Like a Dragon auftauchen. Dies hat unter anderem den Hintergrund, dass langjährigen Fans gezeigt werden soll, wie es um ihn steht und dass er nicht vergessen wurde.

      Natürlich wird es auch noch weitere bekannte Charaktere geben, welche bereits in den früheren Teilen eine Rolle spielten. So zu tun, als wäre die vorherige Geschichte nie passiert, nur, weil ein neuer Hauptcharakter existiert, wäre nicht Sinn der Sache, so Director Toshihiro Nagoshi.

      Zu guter Letzt seht ihr hier nochmal den besagten Trailer, welcher zusammen mit der Demo veröffentlicht wurde.

      Yakuza: Like a Dragon soll in Japan am 16. Januar 2020 für PlayStation 4 erscheinen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Titel dann auch in Europa und Nordamerika veröffentlicht werden. Ein exaktes Erscheinungsdatum gibt es jedoch noch nicht.

      via Gematsu, (2), (3), (4), Bildmaterial: Yakuza: Like a Dragon, Sega / Yakuza Studio