KILL la KILL – IF: Mako Mankanshoku auf PS4 und PCs nun erhältlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KILL la KILL – IF: Mako Mankanshoku auf PS4 und PCs nun erhältlich

      Neu

      Ab sofort ist dank Update 1.05 (PDF-Patchnotes) der zweite DLC-Charakter Mako Mankanshoku für KILL la KILL – IF auf PlayStation 4 und PCs verfügbar. Ihr könnt euch Mako auf diesen Plattformen ab sofort kostenlos sichern, Nintendo-Switch-Spieler müssen sich noch ein wenig länger dulden. Unten findet ihr ein Video, welches euch Mako vorstellt.

      Mako Mankanshoku in der Kurzvorstellung

      Mako besucht die Honnouji Academy im zweiten Jahr. Sie ist ziemlich hohlköpfig, wobei ihre unglaublichen Aktionen die Leute um sie herum immer wieder fassungslos zurücklassen. Sie ist der Meinung, dass sie und Ryuko die besten Freundinnen sind – obwohl sie sich eben erst getroffen haben.

      Einfache Steuerungselemente

      In den 3D-Gebieten steuert ihr die Figur frei und nutzt dabei einfache Steuerungselemente. Da es keine komplizierten Befehlsbewegungen oder dergleichen gibt, führt ihr die Angriffe über das D-Pad und die Tasten aus. Die Charaktere können nicht nur sprinten oder sich vor gegnerischen Angriffen schützen, sondern auch Techniken ausführen, die eine größere Reichweite besitzen. Ein Sieg wird erlangt, wenn es euch gelingt, die gegnerische Gesundheit auf null zu bringen.

      Das Schere-Stein-Papier-System

      Die verschiedenen Tastenkombinationen lösen Kombos aus, außerdem gibt es dazu Finisher, die von eingeblendeten Szenen begleitet werden. Das Grundprinzip des Spiels basiert auf dem Schere-Stein-Papier-System, dabei ist ein Element gegen ein anderes im Nachteil, aber gleichzeitig hat es einem anderen Element gegenüber einen Vorteil. Wenn ihr eine spezielle Attacke ausführt, wird „Ketsui Testament“ aktiviert. Dadurch verwandelt sich ein Kampf in eine verbale Auseinandersetzung, die ebenfalls dem Schere-Stein-Papier-System unterliegt. Hierbei gibt es die Auswahl „Provozieren“ (Schere), „Beschimpfen“ (Papier) und „Spotten“ (Stein).

      KILL la KILL – IF ist für PlayStation 4, Nintendo Switch und PCs erhältlich. Unseren Test zum Spiel findet ihr hier.

      via Gematsu, Bildmaterial: KILL la KILL – IF, Arc System Works, PQube / A+ Games