Arc of Alchemist erscheint im Westen auch für Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arc of Alchemist erscheint im Westen auch für Nintendo Switch

      Endlich hat Idea Factory International die offenen Fragen rund um die Veröffentlichung im Westen von Arc of Alchemist geklärt. Nach mehreren Verschiebungen soll das Spiel nun im Frühjahr 2020 bei uns für PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen. Somit schafft es die neue Switch-Version auch zu uns. Die neuen Features für Nintendo Switch werden zudem auch der PS4-Version hinzugefügt.

      Für PlayStation 4 plant der Publisher eine physische Version in Europa, die Switch-Version erscheint nach den aktuellen Plänen jedoch nur digital.

      Neue Features

      Käufer der westlichen PS4- und Switch-Versionen können sich im Vergleich zur PlayStation-4-Version in Japan auf einige neue Features freuen. So können Spieler alle Party-Mitglieder kontrollieren und nicht nur die Protagonistin Quinn. Auch wird man einfacher an Geld zum Ausbau der Basis kommen, eine einfachere Charakterentwicklung antreffen und am Interface wurde ebenso gearbeitet.

      Handlung von Arc of Alchemist

      Knapp 100 Jahre sind seit der Gründung des kleinen Königreiches Stolaschester vergangen. Quinn Bravesford führt Soldaten im Kampf gegen feindliche Nationen an, um das Schicksal des Königreiches zu bewahren. Sie war eine der wenigen Eliten, in jungen Jahren bereits eine ausgezeichnete Kommandeurin, die gewagte Taktiken anwendet. Als das Königreich den Einsatz eines großangelegten Ermittlungstrupps ankündigt, wird Quinn dazu ausgewählt, diesen Einsatz zu leiten. Das Ziel ist die Wüste der Anfänge.

      Heute ist der Tag, an dem die Gruppe mit ihrer Mission beginnt. In wenigen Stunden wird Quinn mit ihren Kameraden abreisen. Quinn blickt auf ihr alchemistisches Gerät, genannt „Lunagear“. Alte Legenden besagen, dass dieses Gerät mit vier Orbs ausgerüstet werden kann, um als Schlüssel für die Beschaffung der großen Macht zu dienen. Bisher befindet sich nur ein Orb in ihrem Besitz. Allerdings ist dieser Hinweis nur eine Legende und nicht alle Menschen glauben an diese Worte.

      Trotz der Bedrohung, die durch Monster und „Machine Dolls“ ausgeübt wird, befindet sich eine feindliche Nation in der Wüste, die dem Fürstentum Neuhaven dient. Neuhaven entsendete kürzlich eine Armee, die nun nach der Macht sucht. Quinn will nicht nur ihre Kameraden lebend von dieser Mission zurückbringen, sondern auch für die Hoffnung der Menschen kämpfen, die noch an die erlösende Macht glauben. Es ist ihre Pflicht als Soldatin. Während sie diese Worte vor dem Beginn ihrer Reise spricht, ist sie selbst nicht von dieser bequemen Existenz überzeugt.

      via Gematsu, Bildmaterial: of Alchemist, Idea Factory International / Compile Heart

    • Bin nicht überrascht. Das die letzte Verschiebung wegen den Extrainhalten geschehen ist, war abzusehen. Ich frage mich nur, was bei IFI so los ist. Das nur die europäische PS4-Version ne Retailfassung spendiert bekommt, ist schon seltsam. Könnte mir vorstellen, dass man sich noch mit LRG einigen könnte. Wahrscheinlich haben sie sich dieses Jahr mit den ganzen Veröffentlichungen einfach übernommen.

      Ansonsten weiß ich nicht, ob sich dieser Titel überhaupt großartig lohnt. In Japan ist das Spiel sehr untergegangen und die Meinungen waren überwiegend negativ bis gleichgültig.
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      faravai schrieb:

      Ansonsten weiß ich nicht, ob sich dieser Titel überhaupt großartig lohnt.
      Nicht hinterfragen, sondern lieber froh sein das wir es in den Westen kriegen, hab da durchaus Lust drauf^^
      Ja für den Konsumenten keine Frage^^
      Ich meinte eher aus finanzieller Sicht für IFI. Ich denke daher rührt auch der hauptsächlich digitale Release um die Kosten besonders hier klein zu halten.