Sega überrascht mit Yakuza 7 und RPG-Kampfsystem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sega überrascht mit Yakuza 7 und RPG-Kampfsystem

      Bildmaterial: Yakuza: Like a Dragon, Sega / Yakuza Studio

      Sega veröffentlichte heute, im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz im UDX Theater in Akihabara, die ersten umfangreicheren Details zu Yakuza 7.

      Yakuza 7: Hikari to Yami no Yukue, etwa: Yakuza 7: Whereabouts of Light and Darkness, bringt nicht nur den neuen Protagonisten Ichiban Kasuga mit sich, sondern mit Yokohama auch einen neuen Schauplatz. Besonders überraschen konnte Sega aber mit einem kommandobasierten Live-RPG-Kampfsystem. Ein Novum für die Serie.

      Ichiban Kasuga, Yakuza und Angehöriger des Tojo-Clans dritter Generation, findet sich nach 18 Jahren Gefängnis in einer unerwarteten Situation wieder. Nachdem er, aus Hingebung für Familie und Boss, die Schuld für Verbrechen, welche er nicht beging, auf sich nahm, steht er nach seiner Freilassung allein da und alte Bekannte trachten ihm nach dem Leben. Das Schicksal führt ihn nach Yokohama und entfaltet dort seine Geschichte.

      Der Hauptcharakter Ichiban Kasuga

      Ohne seine biologischen Eltern zu kennen, traf er mit 15 Jahren auf Masumi Arakawa und wuchs unter dessen Einfluss auf. Als junges Mitglied der Arakawa-Familie, eine Familie dritter Generation des Tojo-Clans, ist er extrem loyal. Vor allem gegenüber Arakawa, welcher für ihn eine Art Vaterrolle einnimmt. Er wurde im Shangri-La Soapland in Kamurocho geboren, was ihm unter den älteren Familienmitgliedern den Spitznamen „Soap Ichiban“ einbrachte.

      Aus Loyalität übernimmt er, auf Masumi Arakawas Bitte, die Verantwortung für ein Verbrechen, welches von einem anderen Clan-Mitglied begangen wurde. Nach 18 Jahren Strafanstalt findet er sich in einer Situation wieder, welche er sich nicht erklären kann, und sucht daraufhin Masumi Arakawa auf, nur um mit einer weiteren Überraschung konfrontiert zu werden.

      Gesprochen wird Kasuga von Kazuhiro Nakaya.

      Der Cast

      Mit der neuen Geschichte rund um Ichiban Kasuga kommen natürlich auch weitere Charaktere. Die ersten davon wurden nun, während der Pressekonferenz, vorgestellt.

      Masumi Arakawa (gesprochen von Kiichi Nakai)

      Masumi Arakawa

      Der Anführer des Arakawa-Clans wurde in eine bekannte Theatergruppe geboren und wuchs auch in dieser auf. Der Mord an seinem Vater legte den Grundstein für sein zukünftiges Leben als Yakuza. Im Tojo-Clan war er vor allem für seine herausragenden Martial Arts bekannt. Demzufolge wurde die Arakawa-Familie als Familie dritter Generation des Tojo-Clans etabliert. Letzterer ist außerdem die größte Yakuza-Organisation Kantos.

      Jo Sawashiro (gesprochen von Shinichi Tsutsumi)

      Jo Sawashiro

      Die pflichtbewusste rechte Hand Arakawas steht in keinem guten Verhältnis mit dem Protagonisten. Mit seinem Sinn für das liebe Geld und die Wichtigkeit, welche er diesem zuschreibt, geht er zu gern auf Konfrontation mit Kasuga, welcher sich nicht sehr gut aufs Geldverdienen versteht. In Bezug auf Zuckerbrot und Peitsche übernimmt er im Clan definitiv die Rolle letzterer.

      Namba (gesprochen von Ken Yasuda)

      Namba

      Der ehemalige Krankenpfleger lebt, unter Armut, in Isezaki Ijincho. Die Pflege-Lizenz wurde ihm entzogen, als man ihn dabei erwischte, wie er Medikamente des Krankenhauses auf dem Schwarzmarkt verkaufte.

      Im Verlauf der Geschichte von Yakuza 7 ist er Kasuga eine große Hilfe und arbeitet später auch mit ihm zusammen.

      Das neue Kampfsystem

      Der neuste Teil der Yakuza-Reihe kommt mit einem aufgefrischten Gameplay. Das Kampfsystem verbindet altbekannte Aktionen der Serie mit einem RPG-typischen Kommandosystem. So können Techniken zusammen mit verschiedenen Effekten ausgewählt und eingesetzt werden. Das neue System soll somit eindringlicher und dynamischer werden.

      Tatsächlich sieht man das Kampfsystem aber nicht zum ersten Mal in Verbindung mit Yakuza. Sega teilte bereits im Frühjahr, anlässlich des 1. Aprils ein Video, in welchem man Kasuga mit dem entsprechenden Kampfsystem zeigte. Neben Yakuza Online war das der erste weitere Blick, den man auf den neuen Hauptcharakter erhielt.

      Yakuza 7 erscheint Anfang nächsten Jahres in Japan

      In Japan wird der neuste Ableger der Reihe am 16. Januar 2020 veröffentlicht. Zwar gibt es noch keine genauen Daten für den westlichen Release, allerdings ist auch dieser für nächstes Jahr vorgesehen. Sega kündigte außerdem an, dass das Spiel im Westen unter dem Namen „Yakuza: Like a Dragon“ erscheinen wird. Auf der Tokyo Game Show wird der Titel außerdem anspielbar sein.

      Wer den ersten Trailer mit englischen Untertiteln sehen will, geht hier lang.

      via Gematsu

    • Nach dem Trailer bin ich echt gehyped! Die Story ist echt interessant und der Protagonist gefällt mir auch deutlich besser als Yagami. Ich bin mal gespannt wie das Kampfsystem wird. Sonst ziehe ich ein Rundenbasiertes Kampfsystem einem Actionkampfsystem jederzeit vor. Aber bei Yakuza ist es anders. Da wirkt das Rundenbasierte Kampfsystem irgendwie seltsam. Naja Sega hat wenigstens schon angekündigt, dass sie zum alten Kampfsystem zurückkehren, wenn das neue Kampfsystem nicht gefällt.
      Sowas würde ich mir auch von anderen Entwicklern wünschen. *hust* SquareEnix *hust*

      Dieses Spiel wird so oder so direkt vorbestellt.
    • Ich freue mich auch sehr auf den 7. Teil und ich hoffe der lässt nicht zu lange auf sich warten. Einziger Dämpfer für mich ist halt das Kampfsystem. Auch wenn man noch nicht genug gesehen hat um ein vollständiges Urteil zu fällen finde ich es unschön das man vom flotten Echtzeit kämpfen jetzt auf lahme Runden basierte wechselt. Ich hoffe es wird wie in World of final Fantasy ein Vorspulknopf geben oder es sollte wenigsten so flott sein wie in Persona 5. Alles andere fände ich echt schade. Aber naja, zu not stelle ich das spiel einfach auf die Leichteste Schwierigkeits Stufe und spamme mich da durch, denn das Kampfsystem wir mir auf keinen Fall die Vorfreude auf den 7. Teil nehmen.
    • Charakter sieht jetzt schon interessant aus. Charaktere können sie, da mache ich mir wenig sorgen.
      Nach 15 Jahren von einem Action System auf Runde - Respekt. Normalerweise ist es ja eher so, dass die Leute denken sie müssten ihre Spiele mit der Umstellung auf mehr Action modernisieren.
      Da ich JRPGs mag, habe ich damit kein Problem.

      Könnte mir aber vorstellen, dass einige Fans kotzen.
    • Auch wenn es banal ist so mag ich die Entscheidung nicht das man die "7" aus dem Titel hierzulande raus lässt
      Warum nicht Yakuza 7: Like a Dragon?
      Ich weiß zugegeben kaum etwas über die Reihe und als bisherigen Nullchecker diesbezüglich steht es mir vermutlich nicht zu gegenüber möglichen Fans hier meine Meinung mit einzubringen
      Aber ich finde das rundebasierte Kämpfen gut, nur nicht als Hauptteil
      Hätte man generell also auch in Japan die "7" aus dem Titel gelassen hätte man dieses Kampf System für die Reihe als Spin-Off vermarkten können und dann anhand dessen Erfolg oder Misserfolg überlegen können was man in zukünftige Projekte übernimmt
      Der Schritt ist definitiv ziemlich gewagt in meinen Augen da man hier eindeutig mit einer Tradition bricht die seit 15 Jahren fester Bestand war und ich denke für viele Fans ist das Kampf System als Gameplay Element schon auch ein sehr wichtiger Fakt der den Spielspaß mitbestimmt, selbst wenn diese Spieler auch rundenbasierten Kämpfen etwas abgewinnen können muss es für diese nicht in dieses Universum passen, erst recht nicht wenn man es schon so lange gewohnt ist
      Ich denke es ist eher eine Neuerung die mehr Leute abschreckt als es sie dafür begeistern kann
      Aber da in der Vergangenheit gerade die Änderungen eingeschlagen haben und gefeiert wurden die mir nicht so zugesagt haben weiß ich darüber wohl absolut nichts oder bin wohl nie die Zielgruppe, für meinen Teil bevorzuge ich aber bei gewissen Grundmechaniken zu bleiben und daran festzuhalten weil es ein wichtiger Bestand von dem ist was die Reihe ausmacht und von Fans häufig sehr geschätzt wird
      Ich will die Entscheidung nicht komplett verteufeln, aber es wirkt für mich nicht passend zum Franchise


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-