Angespielt! Concrete Genie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Angespielt! Concrete Genie

      Bildmaterial: Concrete Genie, Sony / PixelOpus

      Der diesjährige Gamescom-Award in der Kategorie „Best Family Game“ wurde an Concrete Genie von Sony Interactive Entertainment verliehen. Der Titel erscheint bereits am 9. Oktober 2019 weltweit für PlayStation 4 und PlayStation VR.

      In einem Hands-on konnten wir selbst erste Eindrücke von dem familienfreundlichen Action-Adventure gewinnen. Wie wir den Ausflug in die düstere Hafenstadt Denska bewaffnet mit einem bunten Malkasten voller Glitzersterne und Rasenflächen fanden, könnt ihr in den folgenden Zeilen erfahren.

      Buntes Treiben in der düsteren Hafenstadt

      In Concrete Genie übernehmt ihr die Rolle des Jungen Ash. Dieser wächst in einer Küstenstadt auf, die allerdings nicht besonders einladend wirkt. Überall liegt Dreck herum und die Häuserwände sind alle fad und dunkel. Zeit, ein bisschen Farbe in die Kleinstadt zu bringen!

      Denn Ash besitzt einen magischen Pinsel, durch den Zeichnungen zum Leben erweckt werden. So beginnen wir die Anspielsession damit, uns unseren eigenen Genie zu malen. Dabei können wir uns selbst minimal aussuchen, wie der Genie aussehen soll. Wie viele Hörner hat er? Und vor allem: wo??

      Der Genie erwies sich als treuer Begleiter. Bleibt uns ein Weg versperrt, so konnte der Genie uns helfen, zum nächsten Spielabschnitt zu gelangen. So ließ sich der Genie beispielsweise bestechen, indem wir mit ihm Basketball spielen, damit er das nächste Tor für uns öffnete. An vielen Wänden kann sich der Genie leider nicht fortbewegen, weil dort Schimmel vorhanden ist. Gott sei Dank besitzt der Zauberpinsel Superfarbe, mit der wir jeden Schmutz beseitigen können.

      Besonders gut geeignet für Kinder…

      Während wir durch die Häuser zogen, mussten wir die Wände bunt bemalen, um die umliegenden Glühbirnen zum Leuchten zu bringen. Hierbei konnten wir uns ein Muster aus diversen Variationen aussuchen. Meine Hauswände wurden beispielsweise oft mit Sternen bekleistert, zur Auswahl standen aber auch Bäume, Gräser, Wellen, Feuer und vieles mehr.

      Durch den Aspekt der verdreckten Stadt lernen besonders junge Spieler, etwas Gutes für ihre Umwelt zu tun, indem sie die Stadt wieder aufblühen lassen. Ein besonders hartes Thema, das mich in der Anspielsession getroffen hat, war das Mobbing. Während ich die Hauswände bunt bemalte, entdeckte ich plötzlich eine Gruppe Rowdys auf der Straße. Als sie mich entdeckten, prügelten sie auf mich ein und nahmen mir meinen Zauberpinsel weg, den ich nach einem Reset erst wieder einsammeln musste.

      Besonders das jüngere Publikum soll hierdurch lernen, dass Gewalt keine Lösung ist und wie sich die Betroffenen fühlen. Meiner Meinung nach ist dies dem Entwicklerstudio Pixelopus gut gelungen. Es ist beklemmend, wenn die Gruppe einen verfolgt und vor allem das Aufsammeln des geliebten Zauberpinsels gestaltet sich als super nervig.

      … aber nicht für mich

      Ehrlich gesagt: Ich kam nicht so weit, wie man es in der Anspielsession hätte schaffen können. Oft war ich schwer von Begriff und habe überhaupt nicht verstanden, was ich wo, wie, weshalb und wieso überhaupt anmalen muss. So dauerte es eine halbe Ewigkeit, bis ich verstand, wie ich meine Superfarbe wieder auflade oder wie ich den Genie zum nächsten Ort bringen konnte.

      Als ich daraufhin noch zweimal von den Rowdys verprügelt wurde, habe ich traurig und gefrustet die Anspielsession beendet. Für mich unkreativen Kopf ist Concrete Genie leider überhaupt nichts, doch Mal- und Bastelliebhaber, Junggebliebene sowie die etwas Kleineren, bei denen die Fantasie noch aus allen Löchern sprudelt, sollten hieran Gefallen finden. Also vertreibt euch die Zeit bis zum Release von Concrete Genie mit ein wenig Zeichnen!

    • Was tiefgründiges sollte man hier nicht erwarten, sondern eher eine visuelle Spielerei^^
      Ich denke es ist eher was für! ;P
      Sobald ich es in den Händen halte und angespielt habe, werde ich meinen Ersteindruck kund tun^^
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t