Star Wars: Episode IX (Neuer Teaser)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars: Episode IX (Neuer Teaser)

      Star Wars Episode IX: The Rise of Skywalker




      D23 Teaser




      Ich glaube, es gibt keinen offiziellen Episode IX Thread. Episode VIII ja, Episode IX, anscheinend nicht. Aufgrund des neuen Teasers bitte, sofern Thread schon vorhanden, mit dem Original-Thread verschmelzen.

      Ja, neues Poster, neuer Nostalgia-Bait Teaser (Kill the Past dürfte sich dann bei Disney nun endgültig erledigt haben). Das Poster ist eine Anlehnung an das großartige "Revenge of the Jedi" Poster was ja leider nie offiziell gemacht wurde, da der Titel geändert wurde. Mir gefällt das Episode IX Poster absolut gar nicht. Da bin ich wohl nicht alleine. Der Imperator sieht nach Fanart aus und wirkt völlig deplatziert. Weiß nicht, wen man da dran gelassen hat aber manchmal habe ich das Gefühl, Disney hat selbst schon keinen Bock mehr.

      Der Teaser selbst, und ich weiß nicht, ob das wirklich auch exakt das gleiche Material ist wie auf der D23 Expo gespielt, setzt auf Nostalgie indem die gesamte Skywalker-Saga noch einmal thematisiert wird. Das Highlight sind dann natürlich die neuen Szenen aus Episode IX. Abrams Versprechen oder Drohung (jeder, wie er das gerne sieht) er würde hier Full Circle gehen, scheint sich also zu bewahrheiten.

      Ob eine CGI Rey auf der dunklen Seite der Macht und ein neues, fancy Lichtschwert reichen, um das zu kitten was Rian Johnson zerstört hat, wage ich zu bezweifeln.


      Meine altklugen Theorien:

      - Dark Rey ist nichts weiter als eine Traumsequenz oder irgendein "Was wäre wenn" Ausblick von Maz Kanata oder dem Imperator
      - Der Imperator wird nie in physischer Gestalt zu sehen sein und ist nichts weiter als ein dunkles Phantom, was Rey und Kylo Ren indoktrinieren will

      Das neue Material hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen, hat den Film für mich aber auch nicht viel uninteressanter gemacht. Ich werde ihn mir ansehen, das stand schon vorher fest. Muss nur mal schauen ob ich es schaffe, zuvor noch "Heir to the Empire" zu lesen. Das hatte ich mir schon länger vorgenommen.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Wir müssen der Realität ins Auge sehen. Wer seinen Frieden nicht mit der neuen Trilogie bzw. The Last Jedi schließen konnte, den wird der hier jetzt auch nicht begeistern. Ich glaub einfach nicht, dass Episode IX den Karren nochmal rausziehen kann.
      Nichtsdestotrotz freue ich mich verhalten. Ich werd den auch im Kino sehen, was seit Episode 1 einfach ein muss ist.

      Das Poster find ich eigentlich ganz cool ich mag die Farbgebung sehr. Mir gefiel der Kampf an der Klippe auch am meisten am Teaser. Das man die Szene im Poster verwendet...keine Einwände.
      Den Schädel vom Imperator hätt ich persönlich jetzt auch nicht gebraucht. (Das ist doch niemals das Gesicht von Ian McDiarmid, oder?)
    • Das werde ich mir garantiert nicht im Kino ansehen, sondern nur gratis irgendwo, vielleicht auf einem Langstreckenflug einmal. The Last Jedi hat einfach zuviel zerstört von dem was...nicht mal richtig gut gemacht wurde in Force Awakens, weil das einfach nur eine Kopie von Star Wars: A New Hope war. Also ein Film ohne eigenen Ideen, ein zweiter Film der absoluter Schrott ist...eine Prequel-Trilogie die absolut langweilg war.
      Für mich gibt es nur die original Star Wars Filme und der Rest kann in die Tonne gekippt werden ^^


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Somnium schrieb:

      Mir gefällt das Episode IX Poster absolut gar nicht. Da bin ich wohl nicht alleine. Der Imperator sieht nach Fanart aus und wirkt völlig deplatziert. Weiß nicht, wen man da dran gelassen hat aber manchmal habe ich das Gefühl, Disney hat selbst schon keinen Bock mehr.
      Echt jetzt? Finde das Poster super, okay der Imperator schwebt wie Mufasa bissel über allem, aber stört mich überhaupt nicht. Hingegen sehen Rey und Kylo super aus und das ist auch der Hauptaugenmerk des Posters für mich.

      Somnium schrieb:

      Der Teaser selbst, und ich weiß nicht, ob das wirklich auch exakt das gleiche Material ist wie auf der D23 Expo gespielt, setzt auf Nostalgie indem die gesamte Skywalker-Saga noch einmal thematisiert wird. Das Highlight sind dann natürlich die neuen Szenen aus Episode IX. Abrams Versprechen oder Drohung (jeder, wie er das gerne sieht) er würde hier Full Circle gehen, scheint sich also zu bewahrheiten.
      Hat Disney aber bei Endgame auch so gemacht mit den ersten TEasern/Trailern, viele alte Zitate aus den Filmen um eben einen Abschluss zu feiern. Da die nächsten Star Wars Filme wohl nun wieder Prequels in weiter Vorzeit sind für mich passend.

      Somnium schrieb:

      was JJ Abrams beschissen vorbereitet hat und Rian Johnson sich dann mit befassen musste
      Let me fix that for you. Was man der neuen Trilogie wirklich ankreiden kann, ist das von Anfnag an 3 unterschiedliche Flme von 3 unterschiedlichen Regisseuren vorbereitet wurde und JJ sich nur mit seinem ersten Film befasst hat und mal wieder mystery Boxen wie schon bei Lost in den Raum geworfen hat und Rian Johnson durfte es dann klären.

      Das er dann Charaktere wie Snoke oder Maz Kanata (welche beide schon in Awakens mehr gestört haben als geholfen) auf die Ersatzbank schickt begrüße ich da eher.

      Last Jedi hat ziemliche Schwächen, die ganze Holdo Story ist dumm (aber auch nachvollziehbar, dass sich die Anführerin nicht mit Poe berät), der ganze Casino Planet ist bescheuert, wie auch der "MAster Code Knacker" und Benicio del Toro. Aber was für mich den Film besonders macht ist das Dreiergespann Luke, Kylo und Rey.


      Alhym schrieb:

      nicht mal richtig gut gemacht wurde in Force Awakens, weil das einfach nur eine Kopie von Star Wars: A New Hope war.
      Mal ehrlich Alhym, wäre ein komplett anderer Film anstelle von Force Awakens gekommen hätten es auch genug Leute scheiße gefunden, wie halt bei Last Jedi, der wirklich mal etwas anderes war.

      Und besonders nach den Prequels die, zu unrecht, bei so vielen "Hardcore" Star Wars Fans der alten Schule so verhasst sind war es ein kluger Schachzug auf Nostalgie zu setzen und etwas erwartbares abzuliefern was sich doch unterscheidet.

      Star Wars selbst ist für mich mittlweile kein heiliger Gral mehr, da habe ich genug Bücher gelesen die sich nen Scheiß um die Original Trilogie und Charaktere kümmern aber genug interessante neue Figuren und Konflikte aufwerfen und genau das macht die neue Trilogie auch.

      Hätte mir eine Thrawn Trilogie mehr gefallen? Definitiv, aber das ist 30 Jahre zu spät.


      Zurück zum Teaser:

      Mich kann an JJ Abrams vieles Stören, aber geniale Szenen schafft er Mann wirklich ohne Probleme. Rey und Kylo auf den Resten des Todessterns während Wellen gegen einen Turbolaser Turm stoßen ist einfach super.

      Mich kriegt aber auch jedesmall eine tolle Raumschiffszene. Seien es die X-Wings in Awakens oder das "Holdo Maneuver" in Last Jedi, so ist hier die Imperiale Flotte wirklich krass anzusehen.

      Dark Rey, ob Vision oder böser Klon oder wirklich auf die dunkle Seite gewechselt ist eine interessante Idee welche ja durch Last Jedi ja auch schon etwas angeteast wurde. Ihr neues Lichtschwert ist gar nicht mal so neu und gabs auch schon bei Clone Wars, finde ich aber persöhnlich ziemlich blöd.

      Ich freu mich auf den Film, nicht so sehr wie auf Endgame, aber hey, wenn wir über Star Wars haten wollen, dann sparen wir uns das doch lieber auf die neue Trilogie der "Genies" die uns Game of Thrones verkackt haben auf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vincent ()

    • Boring. Das ganze wirkt einfach erzwungen und man merkt einfach, wie konzeptlos diese ganze Trilogie ist. Worauf läuft das alles hin? Den dritten Kylo Ren und Rey fight? Ernsthaft? Was soll der für eine Bedeutung haben? Ich verbinde mit diesen Charakteren gar nichts, sie haben eine der schlechtesten Erzählungen hinter sich, die man sich als Autor nur ausmalen kann, da ist 0 Vorfreude. Dasselbe mit dem Imperator, den man nun auskramt, weil man ja noch nicht genug altes Zeug recycelt hat. Seit Ewigkeiten tot, nicht der geringste Aufbau aber er wird noch ins "Finale" gequetscht. Und das Finale wovon eigentlich? Der alten Story des Imperiums gegen Rebellen, mit dem Unterschied, dass sie schon erzählt wurde und jetzt so wie sie präsentiert wird nicht den allergeringsten Sinn ergibt. Dieser ganze Konflikt ist völlig hirnrissig. Wenn ich diese Flotte sehe, dann wird mir schlecht, weil sie nicht existieren sollte. Ich weiß nicht wo sie herkommt. Andersherum gilt das übrigens auch, denn nach dem man ja effektiv den Widerstand auf einen kleinen Frachter reduziert hat und den Rest der Galaxie totgeschwiegen hat, ist es einfach absurd wo der jetzt auf ein Mal herkommen soll.

      Und Dark Rey? Dazu fehlen mir die Worte. Die ganze Verführungsgeschichte durch die dunkle Seite ist so abgenutzt nach 40 Jahren, dass für mich schon die Andeutung reicht, damit mir mein Frühstück wieder hochkommt.


      Nein, diese Trilogie ist nach zwei gescheiterten und planlosen Filmen wirklich ziemlich hoffnungslos verloren. Mir fällt persönlich kein Weg ein sie zu retten und was ich sehe ist auch nur ein "weiter so". Der Mittelteil hatte die besten Chancen einiges gerade zu rücken aber hat darin komplett versagt und zwar nicht in dem er "komplett anders" war. The Last Jedis größtes Problem ist eben nicht anders zusein, sondern klischeebehaftet, inkonsistent, inkonsequent und im eigenen Saft der letzten 40 Jahre zu braten, anstatt tatsächlich mal voran zu gehen. Johnson, Abrams und D&D sind allesamt großartige Autoren - für Asylum Filme.


    • Ich hatte ja schon gesagt Rey als Sith oder auf der dunklen Seite würde das aktuelle Star Wars definitiv noch retten. Nur jeder blinde erkennt das dieser Teaser nichts weiter ist als Clickbait. Auch das sie mit Abstand das beste Lichtschwert besitzt wurde bewusst in dem Teaser gezeigt um die Leute noch mal zu ködern.

      Ansonsten das beste an dem Teaser waren eindeutig die rückblenden aus den vorigen Star Wars Filmen.
    • Vincent schrieb:

      Mal ehrlich Alhym, wäre ein komplett anderer Film anstelle von Force Awakens gekommen hätten es auch genug Leute scheiße gefunden, wie halt bei Last Jedi, der wirklich mal etwas anderes war.
      Das weiß ich nicht. Denn wenn ein komplett anderer Film gekommen wäre, könnte er total gut geworden sein :) The Last Jedi war auch anders, aber eben auch ein schlechter Film. 40 Minuten vor Ende des Films wollte ich einfach nur noch, dass der Film zu Ende ist. Das hatte ich noch nie bei einem Film, dass ich mir das Ende herbeisehne, weil ich den Film nicht mehr ertrage. Sie haben bei Force Awakens nicht auf Nostalgie gesetzt, sie haben Copy/Paste von A New Hope gemacht -.-

      Die Prequel-Filme sind zurecht verhasst, weil sie auch absolut dumm sind. Angefangen von Bakterien die nun die Force darstellen, bis zu der komplett unverständlichen Wandlung von Anakin zu Darth Vader, und dann noch Jar Jar Bings xD


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Meine Freunde, lasst ein laues Lüftchen Liebe an euer Herz. (・Д・)

      Ich hoffe bei der neuen Trilogie auf einen ähnlichen Werdegang wie bei der Prequel Trilogie. Zumindest bahnt es sich bei mir schon an.
      -Der erste Film ist wie ein guter Wein, der mit jedem Jahr besser wird.
      -Der mittlere Film ist trotz Schauwerten ein Fall für die Tonne.
      -Demzufolge müsste der dritte Film eine okaye erste Hälfte und ne starke zweite Hälfte haben. :thumbup:
    • Alhym schrieb:

      Die Prequel-Filme sind zurecht verhasst, weil sie auch absolut dumm sind. Angefangen von Bakterien die nun die Force darstellen, bis zu der komplett unverständlichen Wandlung von Anakin zu Darth Vader, und dann noch Jar Jar Bings xD
      Die Prquels sind eben ein ungefilterter George Lucas ohne Bremse, was aber bei neueren Star Wars Fans echt gut angekommen ist.

      Ja, Jar Jar Binks ist der absolute Bodensatz der Filme, aber trotzdem hatte ich als Kind meinen Spaß mit ihm (und auch 2 Action figuren von ihm gekauft, inkl. Reittier^^).

      Midichlorianer sind glaube mittlerweile auch wieder raus aus dem Canon und zum Glück kann man diese einfach ignorieren^^(Besonders die Implikation, dass man Jedis mit einem Bluttest nachweisen kann, Han Solo hingegen gar nicht an die Macht glaubt. Was macht das aus ihm? Einen Evolutionsleugner?)

      Man kann mit den Prequels seinen Spaß haben, sie bereichern das Universum um so viele neue Aliens und Planeten und ganz besonders um die Einführung von Coruscant vom EU ins Hauptuniversum.

      Alhym schrieb:

      The Last Jedi war auch anders, aber eben auch ein schlechter Film.
      Was ist denn dein Hauptkritikpunkt an Last Jedi? Die dekonstruktion von Luke? Oder das der gesamte Film sich erledigt hätte wen man sich einfach mal unterhalten hätte?

      Reita schrieb:

      -Der erste Film ist wie ein guter Wein, der mit jedem Jahr besser wird.
      -Der mittlere Film ist trotz Schauwerten ein Fall für die Tonne.
      -Demzufolge müsste der dritte Film eine okaye erste Hälfte und ne starke zweite Hälfte haben
      Och so mies ist doch Attack of the Clones nicht. Der Film hat Kamino und einen schönen Ausflug in das "untere" Coruscant.
    • Reita schrieb:

      Meine Freunde, lasst ein laues Lüftchen Liebe an euer Herz. (・Д・)

      Ich hoffe bei der neuen Trilogie auf einen ähnlichen Werdegang wie bei der Prequel Trilogie. Zumindest bahnt es sich bei mir schon an.
      -Der erste Film ist wie ein guter Wein, der mit jedem Jahr besser wird.
      -Der mittlere Film ist trotz Schauwerten ein Fall für die Tonne.
      -Demzufolge müsste der dritte Film eine okaye erste Hälfte und ne starke zweite Hälfte haben. :thumbup:
      Schön wäre es, irgendwie aber ich sehe es nicht.
      Episode 1 wurde nicht besser, sondern nur erträglicher, was aber vor allem daran liegt, dass er nicht so wehtut. Jar Jar ist blöd aber eigentlich mehr ein visuelles Aushängeschild der Probleme. Anakins Part im Endkampf, die Midichloreaner und die nicht durchdachte Politik sind dann die nächsten Probleme aber es hat halt keine sonderlichen Auswirkungen auf den Rest der Galaxie, die Midichloreaner kann man wirklich einfach ignorieren und dass die Politik so an die Wand gefahren wurde muss man eigentlich eher noch den Folgefilmen anlasten aber ja, handlungstechnisch war das auch etwas absurd.
      Episode 2 hat super gute Ansätze und dann nichts draus gemacht. Ich kann ihn mittlerweile einfach nicht mehr sehen.
      Episode 3 ist sogar noch schlimmer, weil es etwas Faustsches sein soll und auch etwas Aufstiege wie von Hitler spiegeln soll aber komplett versagt. Egal wo ich hinschaue, es gibt hier einfach ganz große Probleme.


      Episode I war noch etwas eigenständiges, hat neue Welten eingeführt aber genau das fehlt mit der neuen Trilogie. Jakku macht über weite Strecken den Eindruck eines Tatooine aber hat einfach nichts, kein Mos Eisley, keinen Palast von Jabba, keine Krayt Drachen. Takodana ist auch nur Dschungel und Maz Unterschlupf, den man gesprengt hat und so sieht es leider über weite Strecken aus. Da ist ein Naboo, Coruscant oder eben sogar Kamino in einer ganz eigenen Liga.
    • Vincent schrieb:

      Was ist denn dein Hauptkritikpunkt an Last Jedi? Die dekonstruktion von Luke? Oder das der gesamte Film sich erledigt hätte wen man sich einfach mal unterhalten hätte?
      Also Punkt 2 ja auf jeden Fall, aber es hat auch andere Schwächen gegeben, meiner Meinung nach. Die packe ich in einen Story-Spoiler, falls jemand TLJ noch nicht gesehen hat.

      Spoiler anzeigen

      -) Luke wurde nicht dekonstruiert, er wurde ermordet. Luke soll die Ahnung gehabt haben, dass der Sohn seiner Schwester und seines besten Freundes vielleicht mal zur dunklen Seite gelangt. Und dann, anstatt wie bei Darth Vader einen Versuch zu unternehmen ihn zu retten, will er ihn im Schlaf mit einem Lichtschwert kaltblütig umbringen? Luke Skywalker ist kein kaltblütiger Mörder. Und am Ende des Films, stirbt Luke. Einfach so. Er sitzt da, und stirbt. Weil ... ??? (Übrigens ist Padme, oder wie die Mutter von Luke heißt, in den Prequels gestorben, weil sie "keine Lust mehr zu Leben hatte nach der Geburt". What xD)

      -) Rey ist absolut langweilig. Rey kann alles, ohne viel Anstrengung. Sie stolpert über einen Helden nach dem anderen auf ihrer Reise, es fällt ihr alles in den Schoß. Ich weiß gerade ehrlich gesagt nicht einmal mehr, was Rey in TLJ gemacht hat. Ich kann mich nur noch an die Rebellen auf dem Schiff erinnern. Im neuesten Trailer springt sie einfach über ein Raumschiff, nachdem sie zuerst dramatisch schaut. Alter...

      -) die lilahaarige Admiral-Frau auf dem Schiff war absolut furchtbar. Sie hat ihre Crew ständig belogen, anstatt ihre Ängste mit der Info zu zerstreuen, dass es einen Plan gibt. Sie hat gute Ratschläge abgelehnt, die Leute lieber heruntergeputzt und sich dann über eine Meuterei gewundert. Ich hätte diese Meuterei auch angefangen, weil man sich nur denken konnte, dass dieser Admiral einfach komplett aufgegeben hat und nicht mehr kämpfen will, damit dann alle Crew-Mitglieder Gefangene werden oder sterben.

      -) es war absolut kein Problem für Flynn (schreibt man den so) und die Chinesin (??) eben mal die ganze Flotte unbemerkt zu verlassen und dann ein Abenteuer auf einem fremden Planeten zu haben und wieder zurückzukommen. Was zum. Wieso flüchten die nicht alle so?

      -) Leya fliegt aus dem Weltall wieder zurück auf das Schiff.

      -) Snook (schreibt man den so) hatte seinen großartigen Auftritt...oh ne doch nicht, einfach so tot.

      -) was ist die Motivation von Kyle Loren oder wie der heißt? Er will so wie Darth Vader sein? Warum? Wieso? Einfach so? Es gibt keine Motivation für ihn. Anakain hatte noch Angst um Padme (und tötet dann eben mal Jedi-Kinder), aber von Kyle wissen wir nichts.

      -) Warum hat die Chinesin Flynn aufgehalten, als er die Waffe, die ALLE Rebellen töten konnte, zerstören wollte. Ja okay, sie liebt ihn (auf einmal). Dafür hat sie jetzt die Überlebenschancen aller Rebellen vernichtet?


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Somnium schrieb:

      - Der Imperator wird nie in physischer Gestalt zu sehen sein und ist nichts weiter als ein dunkles Phantom, was Rey und Kylo Ren indoktrinieren will

      Bin ich mir noch unsicher, Tendiere aber auch dazu. Es würde zu gut in die bisherige Strategie passen, Andeutungen zu machen, Hoffnungen zu wecken und Erwartungen zu unterlaufen. Das ist das Problem von Anfang an gewesen. Schon als es hieß, man wolle SW Filme machen, die den alten Helden gerechtwerden oder die Lager zusammenführen. Man hat genau das Gegenteil erreicht. Jetzt gibt es 3 Lager. xD

      Auf der anderen Seite kann ich mir auch vorstellen, dass man aus der bisherigen Misere gelernt hat und deshalb nun anders machen will. Palpatine ist ein großes Verspreche, dass man nach all der Enttäuscchung nun wenigstens halten muss. Denn wenn man ehrlich ist, wird ein nicht unbedeutend großer Teil nur deswegen in den Film gehen. Ein größeres PR Fail als jetzt nicht wenigstens das zu liefern, kann ich mir schon fast garnicht vorstellen. Vor allem nachdem McDiamird auf der Convention war.

      Ich persönlich muss sagen, dass es mir am angenehmsten wäre, wenn sie Palpatine weglassen. Denn mal ehrlich: Er wird nicht so aussehen und so acten wie in der OT. Das haben sie schon bei Yoda nur mit zugehaltenen Sinnesorganen hinbekommen. Und der PT Sidious war zwar nicht schlecht aber jetzt auch nicht so geil, finde ich. Für mich kann das eigentlich nur in die Hose gehen.

      Andererseits haben wir nun natürlich alle legendären Figuren iwie beisammen. Von daher würde es sich anbieten so den Deckel zuzumachen. Bin also ein bisschen hin und her gerissen.

      Ich frag mich aber eher, wie es mit Hayden Christensen aussieht. Wenn man die Story so macht, wie man sie nunmal gerade macht, wäre Anakin Skywalker doch Schlüssel zu allem.

      Im Kino werd ichs aber wohl auch ansehen. Einfach weil ich Zeit und Geld genug dafür habe und keine Lust habe monatelang nicht mitreden zu können. xD

      Zu dem Rest hab ich mich ja schon im Mandalorian Thread geäußert. Im Prinzip keine neuen Szenen, nur abgewandelte Szenen. Allerdings mit ordentlich CGI aufgepumpt bis zum geht nicht mehr. Und es sieht schon sehr stimmungsvoll aus aber wie um alles in der Welt soll man da im Kopf um Episode 6 Vergleiche herumkommen und dann die Epi9 Schlacht nicht scheisse finden, allein wegen dem ganzen CGI. Ey das ist so plump und unkreativ... xD

      Aber Spaß wirds schon machen. Entweder um sich mitreißen zu lassen oder zu schmunzeln.



      Vincent schrieb:

      Mal ehrlich Alhym, wäre ein komplett anderer Film anstelle von Force Awakens gekommen hätten es auch genug Leute scheiße gefunden, wie halt bei Last Jedi, der wirklich mal etwas anderes war.

      Und besonders nach den Prequels die, zu unrecht, bei so vielen "Hardcore" Star Wars Fans der alten Schule so verhasst sind war es ein kluger Schachzug auf Nostalgie zu setzen und etwas erwartbares abzuliefern was sich doch unterscheidet.
      Die Idee mit Nostalgie war sicherlich nicht die Schlechteste. Ich denke, da hat kein Fan etwas gegen. Nur hat man das Pferd von der falschen Seite aufgezäunt. Nostalgie und Kopie ist ja ein riesiger Unterschied.

      Bezüglich der PT stimme ich dir da auch nicht zu. Wobei der Hass da zum Teil mit Sicherheit übertrieben ist. Genauso wenig wie man Lucas Morddrohungen schicken muss, muss man Schauspieler rassistisch beleidigen. Trotzdem kann man auch nicht verneinen, dass ein Großteil der sachlichen Kritik an der PT absolut berechtigt ist - was nicht im Widersprucch dazu steht, dass die Filme natürlich auch eine ebenso große Fanbase hat, die ebenfalls völlig berechtigt ist.

      Ich denke, beide Lager bewerten die Filme einfach aus sehr unterschiedlichen Perspektiven. Und das hängt nicht nur mit dem OT Vergleich zusammen. Auch wenn ich mir die Filme so anschaue, merke ich,dass einem zeitweise einfach langweilig wird, Weil die Witze zu blöd sind oder weil der Spannungsbogen nicht gehalten werden kann, weil sich aus der Handlung fragen ergeben, die nicht beantwortet werden oder die schauspielerische Darstellung mal zu steif oder mal zu overacted ist und es unfreiwillig komisch und Out of Character wird.

      Viele mögen Episode 3, weil er wieder düsterer und ernster ist. Ich mag ihn allerdings genauso wenig wie die Anderen, weil ich bei dem, was man aus Palpatine, Yoda und zum Teil auch Anakin macht, einfach nicht mitgehen kann. Und ich finde diesen Megafight zwischen Yoda und Sidious auch einfach nicht cool. Ich habe nie so etwas sehen wollen. Habe mir eher sowas wie beim Film Heat gewünscht. Also ein sehr persönliches Gespräch zwischen den beiden. Wie eben so zwei uralte Feinde, die dem rohen Kampf im Prinzip überdrüssig geworden sind weil sie wissen, dass keiner gewinnen kann.

      Ehrlich gesagt, gefällt mir Episode 1 noch am Besten, weil es mir sehr gefällt, dass die Kulissen dort noch real wirken und weil ich ein riesiger Darth Maul Fan bin. Und Jar Jar mag ich tatsächlich auch sehr. Aber das sieht halt jeder anders.

      Was mich aber überrascht ist, dass es viele OT Fans gibt, die die ST feiern, während viele PT Fans die ST garnicht mögen. Obwohl die ST eigentlich dieselben Fehler macht, wie die PT plus noch viel weitere eigene Fehler.

      Also das geht wirklich nicht in meinen Kopf rein. xD Aber insgesamt hab ich mit der PT meinen Frieden geschlossen, weil sie mit der Erweiterung des Universums einfach einen Mehrwert bietet, auf den ich mich einlassen kann.

      Die ST hätte es mMn in Episode 8 ebenfalls noch bringen können, wenn man auf das Reylo-Szenario gesetzt hätte und man die Chance genutzt hätte, die Wege der Jedi und Sith endgültig zu verlassen, um etwas Neues zu machen. Alles was in Episode 8 aufgebaut worden war, hat genau gestimmt um das passieren zu lassen. Kylo wurde von seinen Meister gedemütigt, Rey wurde von ihrem Meister abgewiesen. Beide haben keine richtige Familie und sind eigentlich nur übermächtige verlorene Seelen, die sich sogar nicht ganz unsympathisch sind. Ich sehe da soviel Potential drin, dass es mir leicht gefallen wäre, über alle anderen Schwächen hinweg zu sehen.

      Denn genauso wie die PT oder der Ich bin dein Vater Moment das SW Universum verändert hat, hätte man es hier machen können. Ich kann es einfach nicht verstehen und nicht verzeihen, dass Johnson hier den Schwanz eingezogen hat. Ich mein, Johnson ist ja eh schon davon ausgegangen viel Hate abzubekommen. Dann kanns auch durchziehen. Und wenn man als Künstler die Chance hat, sowas zu nutzen sollte man es mMn einfach durchziehn. Aber naja, so ist das halt...
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Boko ()

    • Bei den ersten beiden Trilogien gefiel mir jeweils der zweite Teil am besten. Seien wir ehrlich, Episode IV ist eigentlich ein wenig langweilig und langatmig und Episode VI leider zum Teil mit den Ewoks ein Kinderfilm worunter er litt. Die Ewoks gab es dann ja auch noch mal als eigenständigen Spielfilm für Kinder (der dann ganz süß war).

      Bei Episode 1 und 2 nervte mich der kleine Oberkluge Darth Vader, ich fand diese Trilogie ansonsten damals nicht sooo schlecht. Insbesondere Episode 2 mit Obi Wans Detektivgeschichte gefiel mir ausgesprochen gut, das hatte so einen Cyberpunk Flair. Episode 3 war dann ein reines Actionspektakel und deswegen eigentlich völlig okay, solange man sich nicht auf die Story konzentrierte.

      Auch Episode 7 fand ich so schlecht nicht, sie hatte ein paar Macken und brachte nicht wirklich irgendwas neues und innovatives aber man konnte sie sich mM.n. ansehen.
      Was es dann völlig ruiniert hat war Ep. 8, das war einfach an Dummheit, Dämlichkeit und mieser Story mit Plotholes größer als das Universum nicht auszuhalten. Ich habe was Logikfehler angeht gerade bei Fantasy und Sci Fi ein sehr dickes Fell aber was die in Ep. 7 für einen Müll verzapft haben war dann auch mir einfach zu viel.
      Immerhin, ein paar nette Szenen gab es auch da und der Charakter der verhassten Rose Tico gefiel mir z.B. sehr, allerdings hätten sie besser die Schauspielerinnen der Tico Schwestern vertauscht, denn die andere sah richtig gut aus. Überhaupt waren ja generell die Frauen, mit Ausnahme von Rey und eben der schnell abgehakten Tico-Schwester an Hässlichkeit schwer zu überbieten. Das sollten die Amis sich endlich mal wieder abgewöhnen, Filme sollen schließlich auch immer ein wenig Glanz und Pompösität zeigen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Die Dark Rey könnte übrigens auch Reys Mutter sein, die gerüchteweise von Kerry Russel gespielt werden soll. Hab mir das nochmal im Großbild angesehen und finde, dass das eher passen würde als eine Rey Kopie oder sowas in der Art.

      Es wäre zumindest ein Twist, den ich ziemlich geil finden würde. Endlich mal ne Sith Lady, die zudem wohl eine sehr enge Bindung zum Hauptchara hat. Jetzt werd ich auch ein bisschen gehyped. :D

      Nur schade dass sie, vermutlich ähnlich wie Maul, nun verbraten werden würde. Aber vllt bekommen wir sie ja iwann nochmal in einer Serie zu sehen. :D
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • Freut mich sehr, den regen Austausch hier zu verfolgen.

      Erstmal zum Poster: Ist denke ich wie immer Geschmackssache. Ich finde die Idee des Posters gut, nur gefällt mir nicht wie der Imperator aussieht. Mich besorgt, der Imperator könnte auf einmal nur noch eine comichafte CGI-Figur sein die von Andy Serkis gespielt wird und Ian McDiarmid dann nur noch seine Stimme leiht.

      Ist jetzt etwas zu viel um auf einzelne Postings einzugehen, mir ist da aber was ins Auge gefallen:


      Vincent schrieb:

      Let me fix that for you. Was man der neuen Trilogie wirklich ankreiden kann, ist das von Anfnag an 3 unterschiedliche Flme von 3 unterschiedlichen Regisseuren vorbereitet wurde und JJ sich nur mit seinem ersten Film befasst hat und mal wieder mystery Boxen wie schon bei Lost in den Raum geworfen hat und Rian Johnson durfte es dann klären.

      Genau das ist es natürlich. Ich bin so fair und würde niemals Rian Johnson alleinig die Schuld geben. Und dennoch sehe ich bei ihm eine große Schuld. Dazu gleich mehr. Ja, das Problem war wie planlos Disney an die ganze Sache herangegangen ist. Man wollte J.J. Abrams als Visionär der die Reihe wieder zu altem Glanz verhilft. Anstatt sich zu einigen, Abrams die ganze Trilogie machen zu lassen mit einem festen Konzept entschied man sich für drei völlig unterschiedliche Filmemacher. Abrams als großer Name mit seinen effektgeladenen Visionen und seiner Liebe zum Franchise. Rian Johnson, ein Indie-Filmer der experimentell ist und solch ein Big Budget Projekt noch nie vorher übernommen hatte. Ebenfalls gewaltiger Star Wars Fan der sich beim Dreh zu Episode VIII wünschte, diese Zeit würde nie vorübergehen. Und dann Colin Trevorrow. Vermutlich der unbekannteste Name. Wir werden nie wissen, wie seine neunte Episode von Star Wars aussehen wird da man ihn gefeuert hat. Ich meine natürlich, ausgetauscht weil man nach der Resonanz von Episode VIII nervös wurde. Aber in Wahrheit meine ich natürlich, beide Seiten haben sich selbstverständlich aufgrund kreativer Differenzen voneinander getrennt.

      Abrams gab sich nach Episode VII seiner persönlichen Enttäuschung hin, den Deal von Disney abgelehnt zu haben die gesamte Trilogie zu machen. Als der Staffelstab an Rian Johnson übergeben wurde, nämlich das Lichtschwert, was Rey Luke überreicht und der verbitterte Luke anschließend wegwirft steht sinnbildlich fürs Chaos. Rian Johnson hatte keine Anweisungen erhalten, wie es weitergehen sollte. Und Kathleen Kennedy schien von ihm so begeistert zu sein, dass sie ihm jeden Wunsch von den Lippen abgelesen hat. Johnson durfte Schalten und Walten wie er wollte und wurde von Disney nicht aufgehalten. Da hätte während des Drehs längst jemand einschreiten müssen. So hat man es ja bei Rogue One gemacht weil man nicht mit der Vision von Gareth Edwards einverstanden war. In alten Rogue One Trailern sieht man halt noch Überbleibsel von ursprünglichen Ideen und Szenen, die entfernt wurden. Anschließend gabs teure Nachdrehs und wie ich finde ist Rogue One ein richtig guter Film gewesen, der mir richtiges Star Wars Feeling übermittelt hat.

      Der Preis, den man nun dafür zahlte, dass Episode VIII kein Konzept hatte und wirklich nun alles in Episode IX ballern muss war ein hoher. Die Charaktere haben allesamt keine richtige Storyline. Finn zum Beispiel.

      Das größte Rätsel bleibt aber Rey. Da gebe ich allerdings nicht Rian Johnson die Schuld, denn bei Rey wusste man schon in Episode VII nicht so recht, was man mit ihr nun anstellen soll. Ist es ein Charakter der mit den Skywalkers zusammenhängt? Mal scheint es so, mal nicht. Es werden im Verlaufe der Filme kryptische Nebelkerzen geworfen die allesamt in Sackgassen führen.

      Und dann sagt Kathleen Kennedy auch noch, der Titel "The Rise of Skywalker" hätte keinerlei große Bedeutung und soll einfach nicht zu viel über den Film verraten. Was zur Hölle? Ja, hat sie echt so in einem Interview gesagt :D

      Und hier komme ich dann nochmal zu Rian Johnson. Er war meiner Meinung ein zu großer Fan, der einfach seine Fanliebe, seine ganz eigene Geschichte, die ihm gefällt, erzählen wollte. Er bekommt von mir weiterhin die Credits dafür, dass viele Szenen aus dem Film entfernt werden mussten die wirklich wichtig waren und die er im finalen Cut vermisst. Aber er selbst hätte sich zügeln müssen irgendwo. Das Problem ist nur, er wurde ja anscheinend motiviert seine Vision genau so umzusetzen.


      Boko schrieb:

      Die Dark Rey könnte übrigens auch Reys Mutter sein, die gerüchteweise von Kerry Russel gespielt werden soll. Hab mir das nochmal im Großbild angesehen und finde, dass das eher passen würde als eine Rey Kopie oder sowas in der Art.

      Ich muss auch ganz ehrlich sagen, für mich sieht sie nicht wirklich nach Rey aus. Was daran liegen könnte, dass sie im Gesicht entstellt ist. Aber irgendwas ist da komisch. Man hat nur diese eine wirklich sehr seltsame Einstellung im Teaser und nicht mehr. Zumindest ist es kryptisch genug, um für Diskussionen zu sorgen.


      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Spiritogre schrieb:

      Episode IV ist eigentlich ein wenig langweilig und langatmig
      Episode 4 ist natürlich ne spezielle Sache. Episode 4 hat deutlich weniger Action und mehr ruhige Szenen, die vor allem von ihren Dialogen getragen werden. Die Streitereien zwischen Han und Leia bzw. 3PO und R2 sowie die Erzählungen zwischen Kenobi und Luke und ein paar Einblicke in die imperiale Kommandostruktur. Für heutige Sehverhältnisse ist das natürlich sehr ungewöhnlich. Ich persönlich bin aber ein Fan der alten Italo-Western und da passiert teilweise mehrere Stunden lang nicht viel. Es hat mehr etwas von einem Panorama Film als einen Actionfilm, was man sich heute unter Western vielleicht vorstellen würde.

      Ich schaue mir auch allerei Dokus an. Ich liebe diese entspannte Athmosphäre, vor allem, wenn man das mit schwarzem Humor und philophisch-geschwängerten Erzählungen garniert.Von daher holt Episode 4 mich da vollkommen ab und ich empfinde das heutige Kino eher als zu hektisch und actiongeladen. Deswegen bin ich, abgesehen von Star Wars auch schon ewig nicht mehr im Kino gewesen. Das letzte Mal war die erste Version von Avatar. Und zwar auch nur, weil wir Kinotickets umsonst bekommen hatten, für die wir uns einen Film aussuchen konnten. Und da der Hype so riesig war, dachten wir uns, iwas muss ja dran sein. Tja, schade um die Tickets. ^^

      Das Einzige, was mich an Episode 4 stört ist, dass man Jabba nachher noch reingepackt hat. Das zerstört einem die ganze Überraschung in Episode 6. Und es sieht zudem auch noch unglaublich billig aus. Deswegen ziehe ich Adywan Versionen der Filme vor.



      Spiritogre schrieb:

      und Episode VI leider zum Teil mit den Ewoks ein Kinderfilm worunter er litt.
      Zu den Ewoks habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis. Zum Einen wirkt es etwas lächerlich, dass sie eine Elite-Truppe des Imperiums mit Stöcken und Steinen in die Kniehe zwingen können, zum Anderen hat man die Chance verpasst, Chewie nach Hause kehren zulassen. Wäre dieser Kampf damit verbunden gewesen, dass Chewie seine Familie wiedertrifft und sie versuchen, sie aus der Sklaverei des Imperiums zu befreien, hätte es den Film wesentlich besser abgerundet. Und zum Dritten, passt die Schlacht im Wald von der Tonalität her iwie nicht zu den anderen beiden Schauplätzen. Man wird immer ein bisschen rausgehauen.

      Auf der anderen Seite finde ich die Entscheidung aber nicht so dramatisch, da es durchaus Szenen im Ewokpart gibt, die ich in diesem Film nicht vermissen wollen würde und auf der anderen Seite ist es ein Wehrmutstropfen, mit dem ich einfach leben kann. Vor allem, wenn ich daran denken muss, dass es insgesamt das Einzige ist, was ich an der Trilogie bereits in ihrer Originalversion kritisieren könnte.

      Von daher spreche ich das Thema auch garnicht erst an, wenns nicht jemand anders tut. Ein bisschen Spaß muss man dem Lucas doch auch noch gönnen.^^
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • Dark Rey scheint wohl wirklich nur ne Vision zu sein: esquire.com/entertainment/movi…l-spoiler-website-vision/


      Also mal wieder ein Marketing-Gag unterstes Niveau. :thumbdown:

      Naja, wenigstens weiß ichs vorher, muss ich nur heute ärgern und mal mir über die kommenden Monate nicht sonstwas aus wie beim TLJ Trailer.

      Macht den Film wieder deutlich uninteressanter.
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • Boko schrieb:

      Also mal wieder ein Marketing-Gag unterstes Niveau.

      Ich würde eher sagen, typisch Abrams.

      Auch wenn ich die Sache mit Dark Rey von Beginn an nicht abgekauft habe, den Link sollte man nur anklicken wenn man wirklich sämtliche Spoiler vermeiden will. Natürlich ist noch nichts bestätigt oder so. Aber man kann halt davon ausgehen.

      Disney hat Daisy Ridley ja schon mitgeteilt, dass die Rolle der Rey mit Episode IX ihren Abschluss finden wird. Das Potential hat man dann spätestens im zweiten Teil verschossen, was man mit ihr anfangen soll. Die Vergleiche zu einer süßen und gleichzeitig emanzipierten Disney-Prinzessin die alles kann wofür andere Jahrzehnte Training brauchten fand ich gar nicht mal so übel. Ich mag Daisy Ridley, an ihr lags sicher nicht, dass der Charakter so verheizt wurde. Und die Sache mit Dark Rey, würde man es ernst meinen, wäre so der letzte Strohhalm gewesen um dem Charakter zumindest noch ein bittersüßes Ende zu verpassen.

      Meine Theorie im Startpost über meine Gedanken zu Dark Rey und was sie ist wäre also nicht verkehrt. Und genau so ähnlich wird es auch mit dem Imperator kommen. Der Imperator ist tot und nichts weiter als ein Schreckgespenst. Und vermutlich auch noch ein Schreckgespenst aus CGI.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Na ja, nachdem Rey in Teil 7 ja die alles dominierende Hauptrolle war spielte sie dann in Teil 8 ja fast überhaupt nicht mehr mit, etwas übertrieben, aber sie hatte merklich weniger Screentime als die restlichen Handlungsstränge. Ist halt die Frage, wo man mit ihr hinwill.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog