[Serie] The Mandalorian

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sieht ganz gut aus, doch vom Hocker haut es mich auch nicht. Auch aus dem Grund weil ich Boba Fett überbewertet finde.

      Ich freue mich da eher auf Ewan McGregor Rückkehr als Obi- Wan Kenobi.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Endlich mal jemand der auch so denkt. Ich habe den Hype um Boba Fett nie verstanden. Er ist so ein gesichtsloser Handlanger (nicht mal Boss) des Bösewichts und hat halt seine fünf Minuten Screentime gehabt aber hat im Kampf gegen Luke dann aber auch nicht den Hauch von Gefahr versprüht, Luke hat ihn quasi mit verbundenen Augen und Händen nebenher platt gemacht. Also was sollte noch mal so Besonderes an ihm sein?
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Sieht ganz gut aus, doch vom Hocker haut es mich auch nicht. Auch aus dem Grund weil ich Boba Fett überbewertet finde.

      Spiritogre schrieb:

      Ich habe den Hype um Boba Fett nie verstanden.
      Ja, nur ist das meines Wissens nach nicht Boba Fett, sondern eine völlig neue Figur. Klar, das Design ist natürlich an Boba angelehnt, aber darüber hinaus ist das doch ein Apfel/Birnen Vergleich. Noch lässt sich ja nicht absehen, wie viel Tiefe die Figur besitzt oder ob es beim stillen, eindimensionalen Wolf bleibt.^^
    • Ich mochte Boba Fett immer. Luke hat ihn quasi ausversehen platt gemacht, das war eine blöde komödiantische Vorlage (quasi Vorbereitung auf die Prequels) aber grundsätzlich hat er nun Mal ein astreines Design UND er hat selbst nie irgendetwas blödes gemacht, er war kein Verräter, er war kein Idiot, er war geheimnisvoll und hatte nur einen unrühmlichen Abgang aber das war man damals eben weitgehend ziemlich bereit zu akzeptieren und nicht dem Charakter anzulasten. Zu Mal die Bücher und Comics mit ihm eben hervorragend waren.

      Den derzeitigen Kanon-Boba Fett kann ich allerdings nicht ernst nehmen. Herabgewürdigt zu einem nervigen Balg und stumpfen Klon einer blauen Kopie von Boba Fett. Es ist einfach zum Augenrollen.

      Was nun den Mandalorianer angeht. Es sieht ja nett aus aber.. sonst? Macht den Eindruck einer Actionserie, in der halt ein Kopfgeldjäger unterwegs ist, der nicht Boba Fett ist. Das wirkt alles okay, solide, nicht schlecht aber auch nicht großartig. Gerade dass man es scheinbar wieder mal verpasst Aliens zu mehr zu machen als Randfiguren wirkt auf mich ja eher unattraktiv.

      Obi-Wan, da freue ich mich für McGregor aber persönlich will ich eigentlich weder einen Film noch eine Serie sehen. Obi-Wan war ein Einsiedler, ihn unbedingt dann noch zum Abenteurer zu machen und überhaupt, dauernd so zwanghaft auf alte Charaktere zurück zu greifen (siehe Imperator im neuen Film), wirkt einfach falsch und billig.
    • Boba war doch eh nur der Sohn eines Klons, entsprechend müssten von dem sicher ein paar 1000 rumlaufen...

      Ein Spinoff mit einer Nebenfigur kann natürlich gut sein, keine Frage. Vielleicht ist das hier auch wirklich das Beste, was Star Wars in den vergangenen zehn Jahren hervorgebracht hat. Allerdings bleibt natürlich der fahle Beigeschmack, dass Disney dabei ist seine Marken ohne Ende zu melken und sie schon geradezu inflationär zu verheizen.

      Vor 20 Jahren und davor war ich riesiger Disney Fan, davon ist momentan leider nicht viel geblieben. Ja, Disney war schon immer ultra auf Kommerz ausgelegt, gerade in den USA. Aber zumindest hatten sie ihren eigenen Charme. Davon ist leider so gar nichts geblieben.
      (Wobei Sony da inzwischen auch erheblich an Prestige bei mir verloren hat).
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Nach neuem Kanon ist Boba Fett nicht nur der Sohn eines Klons, sondern selbst ein Klon, der aber normal wächst. Die anderen Klone dagegen altern ja rapide und sind zwanzig Jahre später schon alles Senioren oder tot und wenn die Kinder hätten, würden die naturgemäß nicht aussehen wie sie selbst, da sie dann auch die DNS ihrer Mutter hätte.

      Ich sehe ja das Melken der Marke nicht mal als Problem, das hatte ich mir schon lange gewünscht. Das Problem ist wie immer ja eher das "wie" und daran hakt es momentan ja gewaltig. Zu Mal würde man ja auch annehmen, mal irgendwie eine Nachfrage zu befriedigen aber das was weitgehend produziert wird, trifft ja kaum auf Resonanz. Allenfalls Obi-Wan wurde gewünscht aber auch das eher als Film. Resistance, Rebels, Solo, die Sequels, da findet sich nichts wo man meinte "oh ja das will man sehen!", selbst Rogue Ones Hype speist sich ja eigentlich weniger aus dem Inhalt als darus, dass halt alle sterben. Ich frage mich warum man keine Tie-Fighter Serie produziert, denn das wollten wirklich viele sehen, genauso wie einen Film oder Serie um Thrawn wie ihn sich Zahn erdacht hatte. Oder eben etwas zu Zeiten der Alten Republik, Kotor wird ja stark nachgefragt. Eine Marke auszuschlachten aber dann quasi Erwartungen konstant zu untelraufen und etwas zu produzieren, das kaum auf Gegenliebe stößt, ist schon argh seltsam.
    • Nero schrieb:

      Der erste Trailer zu The Mandalorian ist raus (klick mich) und gefällt mir um Welten besser als der Trailer zu Episode IX.

      Ich finde, alles außerhalb der neuen Trilogie in Sachen Star Wars war spannender als die neue Trilogie :D
      Auf der D23 Expo gabs ja wohl exklusiv einen neuen Teaser zu Episode IX und ich hatte irgendwas von Dark Rey gelesen und dachte mir einfach, who gives a shit? So weit ist es gekommen, weil mir die Charaktere so egal sind.

      Dachte wirklich bis zum Ende des Trailers vom Mandalorian, hier handle es sich um einen neuen Film bis dann der neue Streaming-Dienst von Disney erwähnt wurde. Klar, für eine Serie sieht das schon sehr spritzig aus. Aber Special Effects sind bei Star Wars seit dem Abgang von Lucas sowieso bombastisch. Immer ein Mix zwischen richtig guten CGI-Animationen und beeindruckenden Sets.

      Ich habe nun auch nichts davon gelesen, dass es hier wirklich um Boba Fett geht. Unter dem Helm steckt Pedro Pascal den ich recht gerne sehe und bin gespannt, ob man ihn auch mal ohne Maskierung sehen wird : D

      Dürfte vermutlich nur sehr wenigen aufgefallen sein da es eigentlich ein Mensch ist, der hinter der Kamera zu sehen ist aber der alte Mann am Ende war Werner Herzog. Weiß nicht wie groß seine Rolle bei The Mandalorian wird, aber den vielleicht einflussreichsten deutschen Filmemacher noch heute irgendwo zu sehen ist für mich auch immer noch ein Beweis dafür, wie sehr man den Name international noch schätzt. Vom Cast ist ja noch nicht so viel bekannt, bin also mal gespannt wer da noch so angekündigt wird.

      Insgesamt ein solider Trailer. Hoffe ein bisschen, die Serie könnte so in die Rogue One Richtung gehen. Also wieder mehr Star Wars Atmosphäre und weniger Gedöns als wie bei der neuen Trilogie.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10, Death Stranding 9,5/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich habe die Star-Wars-Filme alle gesehen und finde viele Filme als Action/Sci-Fi-Film auch gut gemacht. Emotional treffen mich Dinge wie plot holes oder zweifelhafte Entscheidungen irgendwelcher Charaktere allerdings nicht so wirklich. Was mich gestört hat war, wie es Somnium nennt, das ganze "Gedöns" der neuen Trilogie. Mal schauen was der diesjährige Film so leistet. So wie Ich das verstanden habe und der offiziellen Angabe des Inhalts entnehmen kann, handelt es sich überhaupt nicht um Boba Fett, sondern um einen neuen Charakter (deshalb weiß Ich nicht wieso die Boba Fett Diskussion aufgekommen ist). Ich freue mich grundsätzlich auf "The Mandalorian" - wenn nicht auf die Story, dann wenigstens auf eine weitere qualitativ hochwertige Serie.

      Was mich an der ganzen Sache stört ist, dass Ich ein weiteres Abo abschließen müsste und die Episoden wöchentlich erscheinen und nicht alle auf ein mal. Das heißt, Ich müsste entweder länger "subscribed" bleiben oder mich erst am Ende der Serie einschreiben und alles auf ein mal schauen. Ich verstehe, dass es aus wirtschaftlicher Sicht (Leute bleiben länger abonniert = Ich hole die Kosten für die Serie wieder rein) durchaus Sinn machen so ein Modell zu wählen. Auch um die Serie länger im Gespräch zu halten macht das Sinn. Es wird Zeit, irgendwelche Bundles aus Netflix und Prime oder was auch immer anzubieten, sonst wird mir das langfristig zu teuer.
    • Kann ja gar nicht um Boba gehen, da Pedro Pascal nicht wirklich wie Temuera Morrison aussieht. Außerdem ist das Design der Rüstung ja eh anders als Jangos oder Bobas.

      Wieso diskutiert mir hier eigentlich keiner über IG-88?! Das war mein Highlight am Trailer.




      DarkJokerRulez schrieb:

      Ich freue mich da eher auf Ewan McGregor Rückkehr als Obi- Wan Kenobi.
      "Hey Ben, was hast du so getrieben bevor ich dich zufällig in der Wüste getroffen habe?!"

      "Krasses Zeug Luke, aber Darth Vader und ich haben uns niiiiie vorher getroffen. Aber Darth Maul habe ich vor kurzem zum 2. mal getötet. Aber da wir das in Rebels schon gezeigt haben muss ichs ja nicht nochmal wiederholen."

      Ich find es auch super, dass Ewan McGregor wieder Obi-Wan ist, habe aber an der Serie selbst gar kein Interesse. Bin dem Fokus auf Jedi etwas überdrüssig. Da ist der Mandalorianer oder auch Solo mal eine tolle Abwechslung.

      awake schrieb:

      Was mich an der ganzen Sache stört ist, dass Ich ein weiteres Abo abschließen müsste und die Episoden wöchentlich erscheinen und nicht alle auf ein mal
      Zumindest wird der Sende zu beginn recht günstig sein und neben den neuen Serien ja auch nen krassen Backlog haben wird. Hoffentlich laufen auch ältere Disney Serien wie Aladdin oder auch neuere dann exklusiv dort (das neue Ducktales z.B.)
    • WolfStark schrieb:

      Nach neuem Kanon ist Boba Fett nicht nur der Sohn eines Klons, sondern selbst ein Klon, der aber normal wächst. Die anderen Klone dagegen altern ja rapide und sind zwanzig Jahre später schon alles Senioren oder tot und wenn die Kinder hätten, würden die naturgemäß nicht aussehen wie sie selbst, da sie dann auch die DNS ihrer Mutter hätte.

      Wait nach welchem Kanon ist Boba denn bitte der Sohn eines Klons? ?(

      Jango war kein Klon sondern das Original. Er wollte als Bezahlung für die Klon Armee nen dicken Batzen Kohle und eben nen Klon der normal altert was eben Boba war.


      Ich persönlich bin gespannt auf die Serie....allerdings denke ich mal das man hier wieder eher vereinfacht einfach nur ne Figur hinstellt die Kopfgeldjäger ist........was im Grunde auch die Natur der Mandalorianer ist aber sie sind schon ein sehr krasses Kriegervolk daher hoffe ich mal wird hier auch noch auf die Kultur etwas eingegangen.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • DantoriusD schrieb:

      Wait nach welchem Kanon ist Boba denn bitte der Sohn eines Klons?
      Denke mal das war einfach nur ein Verschreiber. Jango hat Boba ja als seinen Sohn erzogen

      DantoriusD schrieb:

      einfach nur ne Figur hinstellt die Kopfgeldjäger ist..
      Im Star Wars Universum ist doch eh jeder zweite Charakter der kein Rebell oder Imperialer ist ein Kopfgeldjäger, war ein Kopfgeldjäger oder wird Kopfgeldjäger. Sogar Sy Snoodles, die großlippige Sängerin von Jabba, ist nach dem FIlm ins Kopfgeldbusiness gewechselt...(aber das war der alte Kanon)
    • DantoriusD schrieb:

      WolfStark schrieb:

      Nach neuem Kanon ist Boba Fett nicht nur der Sohn eines Klons, sondern selbst ein Klon, der aber normal wächst. Die anderen Klone dagegen altern ja rapide und sind zwanzig Jahre später schon alles Senioren oder tot und wenn die Kinder hätten, würden die naturgemäß nicht aussehen wie sie selbst, da sie dann auch die DNS ihrer Mutter hätte.
      Wait nach welchem Kanon ist Boba denn bitte der Sohn eines Klons? ?(

      Jango war kein Klon sondern das Original. Er wollte als Bezahlung für die Klon Armee nen dicken Batzen Kohle und eben nen Klon der normal altert was eben Boba war.


      Ich persönlich bin gespannt auf die Serie....allerdings denke ich mal das man hier wieder eher vereinfacht einfach nur ne Figur hinstellt die Kopfgeldjäger ist........was im Grunde auch die Natur der Mandalorianer ist aber sie sind schon ein sehr krasses Kriegervolk daher hoffe ich mal wird hier auch noch auf die Kultur etwas eingegangen.
      Mit "nicht nur" war einfach nur gemeint dass die Story sehr viel abstruser ist, wobei Jango halt zumindest aus Writing-Perspektive natürlich ein Klon von Boba Fett ist, im Sinne von einer Kopie. Man nimmt einen alten Charakter, den man nahezu identisch 30 Jahre früher einsetzt und ändert nur seine Farbe. Und den eigentlichen alten Charakter macht man dann zu seinem Klon, verrückt. Aber es war nicht so gemeint, dass der Vater selbst ein Klon wäre, das hatte ich nicht beabsichtigt auszusagen.

      Was die Mandalorianer angeht: Sind die nicht seit den letzten Jahren totale Pazifisten? Hat sich da mittlerweile irgendetwas geändert?
    • @Somnium


      Geht mir bei der Trilogie genauso. Sie bietet halt nicht mehr, als eine Variation des Originals. Hat man auch im neuesten Teaser wieder gesehen. Rebellenflotte vs Sternzerstörerflotte (endschlacht epi6), "Jedi" kämpft gegen "Sith" an einer Art von Klippe (luke vs vader epi5), Leia im Wald (Pseudo-Endor), die dunkle Rey (vermutlich eine Analogie zur Höhle des Bösen?).

      Im Prinzip dasselbe wie bei der PT mit der sogenannten Ringstruktur. Nur diesmal mit nochmal deutlich mehr Holzhammermethode. :thumbsup:

      Von dem Humor und der fehlenden oder fragwürdigen Charakterentwicklungen einmal abgesehen... sehr schade, dass man die Chance verpasst hat, um die alten Helden herum nochmal ne gute Geschichte zu erzählen WENN man sie denn unbedingt dabei haben muss. Diese Sache mit der Stabübergabe in Kombination mit einer Neuverwurstung alter Geschichten fühlt sich doch ziemlich erzwungen an. Aber um ehrlich zu sein... viel mehr konnte man von Abrams mMn auch nicht erwarten. Zumindest gefällt mir keiner seiner Filme. Und bevor das Johnson Bashing jetzt losgeht: Ja er hat verdammt viel falsch gemacht. Hat Abrams mMn aber auch schon. Der Karren war zwar erst nur zur Hälfte im Dreck aber ich mein was solls...

      Von daher stehe ich auch einer Johnson Trilogie offen. Da er sich etwas vollkommen Neuem widmen soll, kann er mMn auch garnicht soviel falsch machen. Selbst wenn es sich nicht allzusehr nach SW anfühlen sollte, ein paar geile Scifi Filme kommen da bestimmt bei rum.


      @Mandalorian & Fetts:

      Zur Serie habe ich mich ja schon im anderen Thread geäußert. Ich freu mich tierisch auf sie. Endlich wieder das alte, verkommene, dreckige Star Wars mit leichtem Western und Trash Einschlag und grundernster Stimmung und sarkastischen Humor. Das find ich geil.

      Bezüglich Boba Fett teile ich die Meinung von @WolfStark . Allerdings finde ich nicht, dass Jango nur eine bloße Kopie ist. Ich finde ihn extrem cool und würde auch gern mehr von ihm sehen. Er ist für mich viel mehr Prototyp eines Kopfgeldjägers als Boba in der OT. Was an seiner Persönlichkeit, seinen Kampf- und Flugkünsten aber auch seinen ganzen Umgang mit Kenobi und sowas liegt.

      Ich gehe hier aber natürlich nur von den Filmen aus.

      Und nein, in the Mandalorian geht es nicht um die Fetts (soweit offiziell bekannt, wer weiß schon, was es am Ende für Überraschungen gibt^^)
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chocomog ()

    • WolfStark schrieb:

      Mit "nicht nur" war einfach nur gemeint dass die Story sehr viel abstruser ist, wobei Jango halt zumindest aus Writing-Perspektive natürlich ein Klon von Boba Fett ist, im Sinne von einer Kopie. Man nimmt einen alten Charakter, den man nahezu identisch 30 Jahre früher einsetzt und ändert nur seine Farbe. Und den eigentlichen alten Charakter macht man dann zu seinem Klon, verrückt. Aber es war nicht so gemeint, dass der Vater selbst ein Klon wäre, das hatte ich nicht beabsichtigt auszusagen.
      Das wirklich abstruse an Boba Fett ist ja eigentlich seine über die Jahre veränderte Backstory.

      Es gab zuerst ein Buch in dem seine Vergangenheit beleuchtet wurde (erschien damals noch vor den Prequels) und da war er eine Art Sheriff auf dem Planeten Concorde Dawn namens Jaster Mereel. Der halt flüchten musste weil er...ich glaube....jemanden getötet hatte. Und dann eben so zu Boba Fett wurde und die Mandalorianische Rüstung sich geschnappt hat.


      Dann kamen die Prequels und Boba war ein Klon von Jango. Jango wiederum ist aber eigentlich gar kein Mandalorianer.

      Es gab nämlich einen Comic zu Episode 2 mit der Backstory von Jango und Zam Wessel.

      Jango war eigentlich ein kleiner Junge auf einem Bauernhof, dessen Familie ins Kreuzfeuer geraten und gestorben ist. Es gab nämlich zwischen den echten Mandalorianern einen Bruch und man teilte sich in die Mandalorianer und die "Death Watch" angeführt von einem Typen namens Vyssler(oder so) auf.

      Die haben sich halt nahe Jangos Bauernhof bekämpft, Jangos Familie stirbt und er rettet den Anführer der Mandalorianer JASTER MEREEL und wird von ihm daher "adoptiert" und aufgezogen.

      Jahre später stirbt Jaster durch Verat und Jango führt die Mandalorianer an...zumindest so lange bis die Death Watch von ihnen zerstört wird und man dadurch den Jedi ein Dorn im Auge (sind halt zu krass) ist. Count Dooku tritt an und tötet bis auf Jango alle Mandalorianer.


      -------

      Da fragt man sich doch welche Story besser ist.
    • Obwohl ich gerade einen Themenwechsel vollziehen wollte bin ich bei den ganzen Boba Fett Hintergründen hier hängengeblieben. Habe ich so einiges nicht von gewusst, sehr interessant. Auch wenn die meisten Backstories natürlich heute alle nichts mehr wert sind, leider.



      Die eigentliche Sache wieso ich nochmal hier bin ist die Verfügbarkeit von Disney+. Ich dachte eigentlich ein Multi-Milliarden Dollar Konzern wie Disney würde es schaffen zum Release zumindest neben Nordamerika auch einen Großteil Europas zu versorgen. Aber da lag ich falsch. Am 12.11 sind Nordamerika (einschließlich Kanada natürlich) und die Niederlande dran (Kosten dort 6,99 Euro pro Monat oder 69,99 Euro für ein ganzes Jahr). Am 19.11 ist Australien dran.

      Bis Anfang 2020 soll es dann ruhig bleiben. Für Anfang 2020 (damit wird man die Zeit Januar bis März vermutlich meinen) wurden weitere europäische Länder angekündigt, darunter befand sich jedoch auch nicht Deutschland (auch wenns wahrscheinlich ist, dass Deutschland vermutlich darunter sein wird). Für Ende 2020 ist Osteuropa angekündigt, bis dahin will man die größeren europäischen Länder versorgt haben. Insgesamt will man Disney+ wohl binnen zwei Jahre in sämtlichen größeren und mittelgroßen Ländern an den Start gehen lassen.

      Und da kommt das Problem. Der Mandalorianer startet am 12.11 direkt mit Channel als Killer-App. Das heißt also, wer sich der Piraterie nicht beteiligen will aus offensichtlichen Gründen aber als Star Wars Fan die Serie sehnsüchtigst erwartet (man mags kaum glauben aber Fans gibt es immer noch Millionen) schaut man vorerst in die Röhre. Die Serie wird das Gespräch im Netz sein, Spoilergefahr die, wenn man gut vernetzt ist, unvermeidbar ist und natürlich auch der typische Futterneid wird hier wohl an der Tagesordnung bei den an sich schon toxisch verseuchten Gruppierung sein.

      Die Serie für einige Monate bei einem anderen Dienst unterbringen wird für Disney natürlich keine Option sein. Disney legt alles auf seinen eigenen Dienst aus. Die beiden Sky-Sender werden ende November verschwinden und Netflix wird auch seine Lizenzen verlieren.

      Den Dienst hätte man unlängst einer Testphase in ausgewählten Regionen unterziehen können. Stattdessen wirds nun einen Launch geben mit der Top-Serie (glaube die finale Staffel von Clone Wars wird dann auch Online gehen), die eher zu einem exklusiven Klub gehören wird.


      Edit:

      Sieht so aus, als würde mal wieder eine neue Regelung der EU eine größere Verbreitung von Disney+ in Europa vorerst einschränken:


      Fantha Track schrieb:

      In October, the European Parliament voted in favour of a new quota system for content on streaming services such as Netflix, Amazon Prime Video and Disney+, those platforms will have to make sure that at least 30 percent of their catalogues in Europe come from European countries. The move is expected to be ratified by the EU later this month.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10, Death Stranding 9,5/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Wer da auf dem laufenden sein will, dem kann ich auch diese Seite empfehlen: whatsondisneyplus.com/category/news/

      Die Wartezeit ist schade aber find ich jetzt auch nicht besonders tragisch. Bin aber auch bei keinem Social Media außer YT angemeldet. Von daher ist bei mir Spoilergefahr relativ gering.

      Warum bist du denn schon so früh wach? Zu heiß zum pennen oder was? xD

      Edit:

      Man kanns ja auch von der positiven Seite sehen. Sobald es online ist, haben wir ganz viel zu gucken. Die Serie hat, glaub ich, erstmal 8 Folgen. Davon dürfte mindestens die Hälfte dann schon draußen sein. Also bekommen wir als Entschädigung schonmal neues Star Wars in Film-Überlänge. =)
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chocomog ()

    • Boko schrieb:

      Warum bist du denn schon so früh wach? Zu heiß zum pennen oder was? xD

      Bei der Sauna hier ist an Schlaf derzeit nicht zu denken :D
      Bin aber an sich eher ein Nachtmensch. Allerdings hier auf JPGames auch nicht der einzige, wie ich über die Jahre bemerkt habe : D


      Boko schrieb:

      Man kanns ja auch von der positiven Seite sehen. Sobald es online ist, haben wir ganz viel zu gucken. Die Serie hat, glaub ich, erstmal 8 Folgen. Davon dürfte mindestens die Hälfte dann schon draußen sein. Also bekommen wir als Entschädigung schonmal neues Star Wars in Film-Überlänge. =)

      Das stimmt natürlich. Man muss aber auch hier bedenken, der Preis von Disney+ ist bewusst günstiger, weil man wesentlich weniger Content als Netflix oder Amazon anbieten wird. Aber die Rechnung ist einfach. Je mehr Produktionen es in den kommenden Jahren geben wird, desto schneller sind wir irgendwann bei 10,99 Euro. Dann ist Netflix für das Monatsabo aber vermutlich schon bei 20 Euro. Relativ geschmeidig hält sich Amazon mit seinen ich glaube rund 8 Euro pro Monat und dem günstigeren Jahresbao. Man hat einen riesigen digitalen Katalog (wo Filme und Serien leider immer noch zu schnell verschwinden) und man hat dann noch die ganzen anderen Prime-Vorteile bei Bestellungen, Prime Music, Prime bei zahlreichen eBooks und Comics und den Prime Day. Netflix hingegen wird seiner Preisleistung nicht mehr so ganz gerecht.

      Es gibt in Deutschland bezüglich der EU-Regelung einen Alternative, auf die europäischen Produktionen zu verzichten. Nämlich als Plattforminhaber in den Deutschen Filmförderfonds einzuzahlen. Der Inhaber könnte also auf das Abonnement eine kleine Gebühr von ein paar Cent packen oder er übernimmt die Kosten dafür selbst.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10, Death Stranding 9,5/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Nun ich glaube die Serie sollte in Baby Yoda umbenannt werden. Denn das Internet scheint sich nicht mehr, um den Mandalorianer zu interessieren, sondern eher um Baby Yoda.

      Witzig ist, das Disney nun dabei ist, alle Baby Yoda Memes zu löschen. Dieser Verein versteht einfach keinen Spaß. Klar Copyrights usw.

      Ich habe mir keine einzige Folge angesehen, da ich Disney+ nicht abonnieren werde, oder will.

      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-