Allgemeine Diskussion über Games

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Somnium schrieb:

      Isothien schrieb:

      Seit dem Release von P4 Golden auf Steam ist die Sony Exklusivität von Persona Geschichte und (S)MT war, zumindest in Japan, nie Nintendo exklusiv. SMT 3 erschien 2003 für die PS2, falls du das vergessen haben solltest
      Die Aussage ist zumindest etwas kontrovers. Du hattest dann ja auch schon die Spin-Off Titel erwähnt von Persona, die bereits schon auf Xbox und Nintendo Konsolen erschienen sind. Der Release von P4 Golden auf dem PC gibt bis heute ja große Rätsel auf. Der Port war ein massiver Erfolg, ohne, dass etwas nachgekommen ist. Kurioserweise ist diese Portierung ja noch nicht einmal auf aktueller Hardware erschienen. Dementsprechend würde ich gar nicht mal behaupten, es gäbe keine Sony-Exklusivität mehr für die Mainline-Ableger. Sie müssen immer noch gegenteiliges beweisen, auf dem PC etwas zu veröffentlichen ist halt ein komplett anderer Markt und dort veröffentlicht Sony selbst ja mittlerweile seine First Party Titel.
      Du kannst die Aussage gerne kontrovers sehen und mehr dahin hinein interpretieren, als gemeint war. Die Intention des Posts war seine Aussage zu widerlegen, mehr nicht.
      Exklusivität heißt für mich, dass man das Spiel nur auf der Plattform des Herstellers kaufen und spielen kann. Da es P4 Golden inzwischen auch auf Steam gibt, ist die Persona Reihe nicht mehr Konsolen und Sony exklusiv, so "einfach" ist das. Was Atlus sich dabei gedacht hat und wie es in Zukunft mit der Reihe aussieht ist ein anderes Thema, das in meinem Post nicht zur Debatte stand. ;)

      Spiritogre schrieb:

      Isothien schrieb:

      Seit dem Release von P4 Golden auf Steam ist die Sony Exklusivität von Persona Geschichte und (S)MT war, zumindest in Japan, nie Nintendo exklusiv. SMT 3 erschien 2003 für die PS2, falls du das vergessen haben solltest :) Außerdem gibt es Ableger von Persona auf der XBox, sind zwar nur die Spin Offs wie P4: Arena, aber naja.
      Es ist etwas komplizierter. PS4 Golden und jetzt Shin Megami Tensei 3 - Nocturne für den PC sind Ports alter PS2 (bzw. PS Vita) Spiele, bei Catherine war es noch abstrakter, sie brachten den Port des alten PS3 Spiels während sie gleichzeitig für Playstation 4 Catherine Full Body veröffentlichten und jeder sich fragte, wieso bringen sie auf PC nicht auch Full Body sondern nur die alte Version?
      Seien wir ehrlich, alte Remaster sind schnell und günstig produziert und man nimmt das Geld gerne mit. Immerhin haben sie P4Golden zum fairen Preis angeboten und nicht so wie andere Firmen zu fast Vollpreis.

      Ein Anzeichen dafür, dass man Spiele nicht mehr exklusiv für eine Plattform bringt ist das jedoch alles nicht.

      Persona 4 Arena wiederum ist eine Kooperation mit Arc System Works und erschien für Spielhallen, PS3 und XBox 360. Der Anteil von Atlus dürfte sich auf die Story Parts beschränken, das ganze Kampfsystem etc. stammt eindeutig von Arc - und die sind Multiplattform.

      Shin Megami Tensei ist ursprünglich eine PC Serie. Die startete nämlich schon in den 80ern (basierend auf einem japanischen Horror Roman). [...]
      Habe den Wikipedia Artikel auch gelesen, aber danke für die kompakte Zusammenfassung. Was Remaster angeht ist die Schätzung mit dem Aufwand einfach nur Wolkenleserei, wenn man selber nicht in dem Bereich arbeit oder über genügend Fachkenntnis verfügt.
      Wie oben schon geschrieben ging es nur um die Widerlegung deiner Aussage, mehr nicht. Habe da kein anderes Fass aufgemacht :D
    • Isothien schrieb:

      1. Du kannst die Aussage gerne kontrovers sehen und mehr dahin hinein interpretieren, als gemeint war. Die Intention des Posts war seine Aussage zu widerlegen, mehr nicht.Exklusivität heißt für mich, dass man das Spiel nur auf der Plattform des Herstellers kaufen und spielen kann. Da es P4 Golden inzwischen auch auf Steam gibt, ist die Persona Reihe nicht mehr Konsolen und Sony exklusiv, so "einfach" ist das. Was Atlus sich dabei gedacht hat und wie es in Zukunft mit der Reihe aussieht ist ein anderes Thema, das in meinem Post nicht zur Debatte stand. ;)


      2. Habe den Wikipedia Artikel auch gelesen, aber danke für die kompakte Zusammenfassung. Was Remaster angeht ist die Schätzung mit dem Aufwand einfach nur Wolkenleserei, wenn man selber nicht in dem Bereich arbeit oder über genügend Fachkenntnis verfügt.Wie oben schon geschrieben ging es nur um die Widerlegung deiner Aussage, mehr nicht. Habe da kein anderes Fass aufgemacht :D
      1. Atlus ist kein Konsolenhersteller. Sie verteilen ihre Games seit jeher über etliche Plattformen.
      Klar kann man sagen, wenn ein Remaster 15 Jahre später irgendwo anders erscheint, dass es nicht mehr exklusiv sei, das ist aber Erbsenzählerei.
      Der Fakt bleibt einfach bestehen, dass sie einen Titel jeweils nur auf einer Plattform exklusiv bringen, obwohl es dafür keinen Grund gibt.
      Multiplattform wären ihre Spiele nur, wenn sie zeitgleich oder nur mit ein paar Wochen versetzt auf mehreren Systemen erscheinen würden.

      Ich habe bei Persona 5 z.B. auch nie gehört, dass irgendwer gesagt hat, es ist Multiplattform, es wird gesagt, es ist für Playstation. Das war's.

      2. Ich arbeite zwar nicht in dem Bereich aber ich habe durchaus auch schon Programmiererfahrung, wenn die auch aus den 80ern stammt. Dennoch habe ich mich genug mit Spieleentwicklung beschäftigt.
      Spiele werden auf dem PC in einer Entwicklungsumgebung und direkt in einer Game Engine entwickelt. Anschließend wird das fertige Spiel für die entsprechende Plattform kompiliert. D.h. hast du den Sourcecode kannst du diesen einfach für beliebige Systeme kompilieren lassen. Selbstredend gibt es je System spezifische Anpassung für Steuerung etc. die dann extra implementiert werden müssen.

      So hat z.B. Al Lowe schon in den frühen 90ern gesagt, dass sie einen einfachen Compiler haben, der ihre PC Spiele innerhalb weniger Stunden auf den Amiga und Atari ST konvertiert und das quasi keinen Aufwand bedeutet.
      Und das war zu einer Zeit, als Spiele noch von Hand speziell für eine Hardware programmiert wurden, was seit 20 Jahren aber keiner mehr macht.

      Warum erscheinen heute so viele Remaster!? Weil es unglaublich einfach ist, denn die Konsolen haben keine eigenständigen Architekturen mehr, PC, XBox und Playstation sind alles X86 PCs, die Switch wiederum ist ein ARM Tablet, genau wie Smartphones. Die Engine muss nur die jeweiligen Schnittstellen unterstützen und der Rest geht automatisch.

      Was bei Remastern heute halt speziell angepasst wird ist neben der Steuerung vor allem das Seitenverhältnis von 4:3 auf 16:9. Dadurch ändert sich oft der Bildausschnitt und je nachdem wie das damals programmiert war bedeutet dies dann weitere Anpassungen. Heutige Spiele sind ja in der Regel so gestaltet, dass sie beliebige Auflösungen und Seitenverhältnisse darstellen können.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Zum Thema Square Enix vielleicht noch was: Man muss da mit den Zahlen etwas vorsichtig sein. Man darf auf keinen Fall die japanischen Verkaufscharts als Indikator für irgendwas nehmen. Aber selbst wenn man auf die japanischen Zahlen blickt, sind die nicht schlecht. Dragon Quest XI S konnte alleine in der ersten Woche in Japan über 300.000 Exemplare absetzen, ohne digitale Zahlen mitgerechnet. Es ist und bleibt einfach ein Titel, der zuvor halt schon für PlayStation 4 und dem 3DS erschienen ist. Aber Dragon Quest XI S war sicherlich kein Flop. Was vorhanden war, war dieser Futterneid nach der Switch-Exklusivität und der Unmut, dass auf PlayStation 4 und Xbox One nur die Switch-Version geportet wurde.

      Am wenigsten würde ich mir da Sorgen um BD II machen. Das Spiel war nach dem Release in Japan ausverkauft. Aktuell konnte man alleine Retail über 134.000 Exemplare absetzen, da ist noch kein einziges digitales Exemplar mitgerechnet und auch noch keine weltweiten Zahlen. Das ist ne Reihe, die sich an eine bestimmte Zielgruppe richtet und das Spiel performt weder ungeheuer besser, aber auch nicht viel schlechter als der Erstling.

      Dazu hat man aktuell noch den mobilen Markt womit man Einnahmen generiert, man hat Exklusivverträge mit Sony und man hat zahlreiche Spiele im Game Pass auf Xbox, dafür wird man auch von Microsoft einiges an Kohle eingesackt haben.

      Was wirklich weh getan haben dürfte, und da würde ich sofort zustimmen, Avengers. Da stehen glaube ich erst einmal Verluste von über 100 Millionen auf dem Konto. Da wurden verheerende Entscheidungen seitens Square Enix getroffen, wo man sich auf halbem Wege in der Chefetage umentscheiden hat, das Spiel zu einem Looter Live-Service Game zu machen. Völlig absurd. Erst einmal hat das die Release-Pläne enorm zurückgeworfen und zweitens hat dieser Umbau ne menge Ressourcen gekostet. Das war einfach komplett dumm. Das Ende der Geschichte: Der Avengers-Hype war vorbei weil das Spiel genau zu einer Zeit erschienen ist, wo Disney erst einmal nichts neues zu Marvel veröffentlicht hatte. Von der teuren Lizenz mal abgesehen, sitzt man nun auf auf dieser teuren Lizenz und kann nur hoffen, ob die Updates vielleicht noch einen Aufschwung bringen wie es bei Fallout 76 der Fall war.

      Balan Wonderworld wird nicht viele Ressourcen verschlungen haben. Das einzig teure wird hier die Gründung des Studios, Balan Company, gewesen sein. Im Finanzbericht wird sich sowas traditionell erst einmal negativ zeigen.

      Dann hat man aber auch noch Titel wie Final Fantasy XIV, die weiterhin Kohle generieren und ich denke, mit Outriders ist man auch ganz gut aufgestellt. Also als Laie muss ich weiterhin sagen, Square Enix steht recht gut im Saft. Wenn sie Avengers nicht zu sehr in die Bredouille gebracht haben sollte, dann sind die auch weiterhin sehr gut aufgestellt. Denke, Sony wird sich den Final Fantasy XVI Deal einiges haben kosten lassen.


      Aruka schrieb:

      Das find ich echt verrückt, ich kenne mich dabei nicht aus, aber verstehe bis heute nicht wie sowas verloren geht.

      Das eigentliche Problem hier ist, ne menge dieser Sourcecodes sind verlorengegangen, als etliche Firmen miteinander fusionierten und bei diesem Prozess wohl einiges verlorenging. Wie du schon sagst, bei BioWare hat man das gleiche Problem. Teil 1 von Mass Effect ist ja noch in Zusammenarbeit mit Microsoft entstanden und das Spiel war ja recht lange ein Xbox 360 Exklusivtitel. Dann kam EA und hat sie aufgekauft. Ich denke, in Zukunft wird die Präservation von Sourcecodes einen höheren Stellenwert haben. Zumindest darf man das hoffen.


      Isothien schrieb:

      Da es P4 Golden inzwischen auch auf Steam gibt, ist die Persona Reihe nicht mehr Konsolen und Sony exklusiv, so "einfach" ist das.

      Ich möchte jetzt nicht mit dir Erbsen zählen Isothien^^
      Aber theoretisch kannst du dann auch sagen, die Reihe war nie wirklich Sony-Exklusiv da es exklusive Canon Persona-Titel auf dem 3DS gibt die von dem Persona Studio persönlich entwickelt worden sind. Also die beiden Persona Q Ableger jetzt mal völlig unabhängig von Spielen wie den Persona Arena Ablegern und Persona Strikers, was ja mehr oder weniger schon als Persona 5 Sequel durchgeht. Wenn wir natürlich etwas kleinlicher sind und nur auf die Titel schauen, die eine Nummer hinter dem Titel haben, dann, ja, da stimme ich natürlich ein, somit wäre die Reihe nicht mehr Sony-Exklusiv. Das wird dann aber vermutlich auch bald für sämtliche Sony First Party Titel gelten ;P
      Ich sehe den PC halt immer noch als etwas völlig eigenständiges. Insofern wäre für mich diese PlayStation Exklusivität bei PlayStation auch wirklich erst gegessen, wenn ein nummerierter Teil auf einer anderen Konsole als auf PlayStation erscheinen würde.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Isothien schrieb:

      Da es P4 Golden inzwischen auch auf Steam gibt, ist die Persona Reihe nicht mehr Konsolen und Sony exklusiv, so "einfach" ist das.
      Ich möchte jetzt nicht mit dir Erbsen zählen Isothien^^
      Aber theoretisch kannst du dann auch sagen, die Reihe war nie wirklich Sony-Exklusiv da es exklusive Canon Persona-Titel auf dem 3DS gibt die von dem Persona Studio persönlich entwickelt worden sind. Also die beiden Persona Q Ableger jetzt mal völlig unabhängig von Spielen wie den Persona Arena Ablegern und Persona Strikers, was ja mehr oder weniger schon als Persona 5 Sequel durchgeht. Wenn wir natürlich etwas kleinlicher sind und nur auf die Titel schauen, die eine Nummer hinter dem Titel haben, dann, ja, da stimme ich natürlich ein, somit wäre die Reihe nicht mehr Sony-Exklusiv. Das wird dann aber vermutlich auch bald für sämtliche Sony First Party Titel gelten ;P
      Ich sehe den PC halt immer noch als etwas völlig eigenständiges. Insofern wäre für mich diese PlayStation Exklusivität bei PlayStation auch wirklich erst gegessen, wenn ein nummerierter Teil auf einer anderen Konsole als auf PlayStation erscheinen würde.
      Mein Fehler, habe mich nur auf die durchnummerierte Hauptreihe bezogen. Wieso siehst du den PC als was eigenständiges ? Gerade heutzutage sind sich Konsolen und PCs ähnlicher als nie zuvor, weil die Konsolen nur noch PCs sind, die auf einen bestimmten Anwendungsfall zugeschnitten sind.
      Habe in PCs schon immer die Möglichkeit gesehen zu arbeiten und zu spielen :) *schiebt die Erbsen beiseite*

      Spiritogre schrieb:

      Isothien schrieb:

      1. Du kannst die Aussage gerne kontrovers sehen und mehr dahin hinein interpretieren, als gemeint war. Die Intention des Posts war seine Aussage zu widerlegen, mehr nicht.Exklusivität heißt für mich, dass man das Spiel nur auf der Plattform des Herstellers kaufen und spielen kann. Da es P4 Golden inzwischen auch auf Steam gibt, ist die Persona Reihe nicht mehr Konsolen und Sony exklusiv, so "einfach" ist das. Was Atlus sich dabei gedacht hat und wie es in Zukunft mit der Reihe aussieht ist ein anderes Thema, das in meinem Post nicht zur Debatte stand. ;)


      2. Habe den Wikipedia Artikel auch gelesen, aber danke für die kompakte Zusammenfassung. Was Remaster angeht ist die Schätzung mit dem Aufwand einfach nur Wolkenleserei, wenn man selber nicht in dem Bereich arbeit oder über genügend Fachkenntnis verfügt.Wie oben schon geschrieben ging es nur um die Widerlegung deiner Aussage, mehr nicht. Habe da kein anderes Fass aufgemacht :D
      1. Atlus ist kein Konsolenhersteller. Sie verteilen ihre Games seit jeher über etliche Plattformen.Klar kann man sagen, wenn ein Remaster 15 Jahre später irgendwo anders erscheint, dass es nicht mehr exklusiv sei, das ist aber Erbsenzählerei.
      Der Fakt bleibt einfach bestehen, dass sie einen Titel jeweils nur auf einer Plattform exklusiv bringen, obwohl es dafür keinen Grund gibt.
      Multiplattform wären ihre Spiele nur, wenn sie zeitgleich oder nur mit ein paar Wochen versetzt auf mehreren Systemen erscheinen würden.

      Ich habe bei Persona 5 z.B. auch nie gehört, dass irgendwer gesagt hat, es ist Multiplattform, es wird gesagt, es ist für Playstation. Das war's.

      2. Ich arbeite zwar nicht in dem Bereich aber ich habe durchaus auch schon Programmiererfahrung, wenn die auch aus den 80ern stammt. Dennoch habe ich mich genug mit Spieleentwicklung beschäftigt.
      Spiele werden auf dem PC in einer Entwicklungsumgebung und direkt in einer Game Engine entwickelt. Anschließend wird das fertige Spiel für die entsprechende Plattform kompiliert. D.h. hast du den Sourcecode kannst du diesen einfach für beliebige Systeme kompilieren lassen. Selbstredend gibt es je System spezifische Anpassung für Steuerung etc. die dann extra implementiert werden müssen.

      So hat z.B. Al Lowe schon in den frühen 90ern gesagt, dass sie einen einfachen Compiler haben, der ihre PC Spiele innerhalb weniger Stunden auf den Amiga und Atari ST konvertiert und das quasi keinen Aufwand bedeutet.
      Und das war zu einer Zeit, als Spiele noch von Hand speziell für eine Hardware programmiert wurden, was seit 20 Jahren aber keiner mehr macht.

      Warum erscheinen heute so viele Remaster!? Weil es unglaublich einfach ist, denn die Konsolen haben keine eigenständigen Architekturen mehr, PC, XBox und Playstation sind alles X86 PCs, die Switch wiederum ist ein ARM Tablet, genau wie Smartphones. Die Engine muss nur die jeweiligen Schnittstellen unterstützen und der Rest geht automatisch.

      Was bei Remastern heute halt speziell angepasst wird ist neben der Steuerung vor allem das Seitenverhältnis von 4:3 auf 16:9. Dadurch ändert sich oft der Bildausschnitt und je nachdem wie das damals programmiert war bedeutet dies dann weitere Anpassungen. Heutige Spiele sind ja in der Regel so gestaltet, dass sie beliebige Auflösungen und Seitenverhältnisse darstellen können.
      1. Natürlich kann man es sich so hinbiegen, das die eigene Aussage passt. P4 Golden ist auf der Vita und aufn PC erhältlich, nix mit Plattformexklusivität. Warum weichst du aus und machst immer ein neues Fass auf ?

      2a. Wenn du schon so um die Ecke kommst: Klar ist es heutzutage "einfacher", wenn UE4, Unity und co. einem die Möglichkeit bieten für unterschiedliche Plattformen zu kompilieren, allerdings muss der Compiler erstmal geschrieben werden und da steckt die Arbeit drin. Bedenke: Ich greife das nur auf, weil du es eingebracht hast

      2b. Es werden u. A. auch Texturen, Hintergründe usw. hochgerechnet. Der Upscaler muss auch erstmal geschrieben werden :) Dazu kommen noch ggf. programmiertechnische Kniffe/Hacks, die spezielle Eigenheiten der Konsolenarchitektur ausgenutzt haben oder Reverse Engeneering bei fehlenden oder fragmentarischen Sourcecode undso weiter undso fort. Einfach Steuerung anpassen und in Compiler werfen ist nicht.
      2c. Deine Belehrungen kannst du dir sparen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Isothien ()

    • @Isothien

      Ich stimme dir da auch komplett zu. Diese Grenze Konsole-PC gibt es eigentlich nicht mehr. Es ist eher so ein Publisher-Denken. Mal als Beispiel: Sollte es wirklich diesen berüchtigten Exklusiv-Deal für die durchnummerierte Persona-Reihe geben, dann sagt Sony zu SEGA/Atlus, die ja jetzt selbst auf den Geschmack gekommen sind, ihre PlayStation First Party Titel für PC zu bringen: "Leute, wir haben kein Problem damit wenn ihr die Reihe auf den PC bringt, der PC als Gaming-Plattform ist für uns keine direkte Konkurrenz, sondern beschert uns zusätzliche Einnahmen, ohne die Konkurrenz zu stärken.".

      Wie gesagt, das Zitat entsprang meiner Fantasie, aber so könnte es sich halt abspielen, sobald es um den PC geht :D

      Der PC selbst, und das ist ja völlig korrekt, wird mittlerweile halt auch mit den größten Konsolen-IP's beliefert. Erst waren es die Third Parties die ihre Titel auf den PC gebracht haben, danach fing Microsoft an die größten Xbox Titel auf den PC zu bringen (und mittlerweile zeitgleich auf Konsole und PC zu veröffentlichen) und mittlerweile hat Sony nachgezogen. Bezweifle zwar, dass das Nintendo tun würde, aber sollte es mal wieder schlechter laufen, wer weiß, was der neue Präsident da dann für Pläne hat.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      DarkJokerRulez schrieb:

      Square Enix dementiert die Gerüchte, das sie zum Verkauf stehen.

      Quelle: gameinformer.com/2021/04/16/sq…t-potential-buyout-rumors

      Das er erleichtert mich etwas.
      Allerdings muss da nicht einmal irgendwas eindeutiges stehen, es wird dann Reddit oder ResetERA geben die das ganze dann als Fakt verkaufen und Seiten wie Xbox Dynasty oder die GamePro plappern es dann nach.
      Um darauf nochmal zurück zu kommen, da das "Nachgeplappere von der GamePro" von mir stammt: Keine Ahnung, ob du mehr als nur die Headline von News liest, solche Leute sind mir ja immer die liebsten. Aber es gab mehrere Quellen, die darauf hingedeutet haben, dass Microsoft Interesse an einem Kauf hätte. Die Insider, die das verbreitet haben, sind keine Unbekannten und haben bereits mehrere Sachen richtig vorhergesagt. Natürlich muss man in solchen Fällen als News Seite schnell sein und solche Besonderheiten direkt posten. Aber auch Insider können sich mal irren und dementsprechend wurde die News auch direkt aktualisiert. Ich weiß, du hast keine Ahnung, wie das Geschäft dahinter aussieht, aber überdenk in solchen Fällen Worte wie "die Kerona klappert nur alles nach", wenn du nicht weißt, was für ein Aufwand dahinter steckt. Sowas macht mich echt fuchsig.


      *~*~*~*~*~*~*~*Preisträgerin der IVALICE-Awards 2020 für "Beliebtester Teamler" und "Bestes Review"*~*~*~*~*~*~*~*
    • Soweit ich das sehe sagte Somnium aber nicht du, sondern die GamePro oder XboxDynasty plappern alles nach und das ist halt immer wieder der Fall, dass man einfach Bezug auf solche Foren nimmt aber selber gar nicht weiter überprüft. Das nun darüber hinaus aber jetzt du bspw. dir die News ansiehst und das aufnimmst und verarbeitest, dagegen hat niemand etwas gesagt, ich denke das war auch nicht Somniums Absicht gewesen.
    • WolfStark schrieb:

      Soweit ich das sehe sagte Somnium aber nicht du, sondern die GamePro oder XboxDynasty plappern alles nach und das ist halt immer wieder der Fall, dass man einfach Bezug auf solche Foren nimmt aber selber gar nicht weiter überprüft. Das nun darüber hinaus aber jetzt du bspw. dir die News ansiehst und das aufnimmst und verarbeitest, dagegen hat niemand etwas gesagt, ich denke das war auch nicht Somniums Absicht gewesen.
      Kerona meinte damit das SIE die News geschrieben hat, da sie ja auch als Redakteur bei GamePro arbeitet. :)

      Wobei dass auch nicht wirklich verwerflich ist darüber zu berichten. News zu Gerüchten von Insidern sind ja jetzt nichts Neues, und die gibt es ja wirklich auf jeder Gamingseite, auch hier immer mal wieder. Warum? Weil darüber diskutiert wird, es ist also offensichtlich doch interessant. Wir haben ja hier auch zwei Seiten lang darüber diskutiert. Und jedes neue Gerücht, egal in welcher Form wird hier gepostet und sorgt meistens für Furore. ^^

      Obwohl ich mich ja immer wieder über die ganzen Insider ärgere, ich diskutiere am Ende dann auch mit "Was wäre wenn"- Argumenten. Wir sind halt alle sensationsgeil, und so ein Deal wäre halt ne Bombe, sah man ja bei Bethesda, da wurde online zwei Wochen lang über nichts anderes mehr gesprochen.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Na gut. Die Headline war "Microsoft ist am Kauf von Square-Enix interessiert".

      Das dürfte noch nicht mal falsch sein. Ich denke Microsoft wäre an vielen Firmen interessiert, immerhin wollten sie ja auch ganz am Anfang mal Nintendo übernehmen.

      Und so toxisch finde ich Xboxdynasty eigentlich nicht. Richtig toxisch sind eigentlich nur wenige Spieleseiten. Manche haben es leider schon übertrieben in der Vergangenheit. Wenn Artikel in pure Hasstriaden ausarten oder Redakteure User in Kommentaren beschimpfen ist das wieder ein anderes Niveau. Will da nun aber keinen Fingerzeig auf einzelne Seiten üben. In dem Sinne toxisch fand ich Xboxdynasty, Play3 oder GamePro aber noch nie.

      Sind wir wie @Aruka meint alle bisschen sensationsgeil? Ja, irgendwie schon. Ich war immerhin der Vollspaten, der dieses Gerücht hier angeschleppt hat. War aber sicher das Thema verirrt sich ohnehin hierher, da an Bord doch recht viele Square-Enix Spieler dabei sind. Aber wie schon in einem anderen Beitrag und auch eingangs erwähnt. Interesse ist das eine. Eine Unterschrift unter einem Vertrag und der japanische Gesetzgeber, der so nen Deal durchwinken müsste, sind nochmal ne andere Baustelle.
    • Edit: Damit der Thread jetzt nicht entgleist wegen so etwas, habe ich doch einen anderen Weg zur Kommunikation an @Kerona genutzt. Da die ganze Sache hier glaube ich doch auf einer Verkettung von Missverständnissen beruht, denke ich, wird man die Geschichte doch glaube ich ganz zivilisiert aus der Welt schaffen können ;P
      Ich glaube die Mods und vermutlich die Redakteure werden weiter lesen können, was hier einst stand. Aber für den Normalbetrieb gilt: Bitte ganz normal weitermachen ;O
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • @Kerona , @Somnium: Ihr könnt den Sachverhalt gerne in der foreneigenen Taverne ausdiskutieren. Ich serviere euch auch ein paar Schnäpse dazu, um eine Entkrampfung der Gesprächsatmosphäre zu gewährleisten. :thumbsup:
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Um mal beim Topic Spiele zu bleiben.^^

      Ich habe gesehen das @Bloody-Valkyrur gerade ein Kemco Spiel spielt, und @Weird hat auch eine Collection gekauft.
      Gibt es hier irgendjemanden der viele der Kemcotitel gespielt hat? ^^
      Es gibt halt kaum Reviews zu den Spielen, und auf Reddit schreibt auch immer nur jeder "Ja ist halt ok wenn man unbedingt ein JRPG spielen will und nichts anderes vorhanden ist", so in der Art.

      Aber die releasen ja gefühlt 20 Titel im Jahr, gibt es da vielleicht dieses eine Kemco Spiel was von der Story richtig überzeugen kann? ^^
      @Jack Frost Hast du nicht vielleicht schonmal welche von denen gespielt? Andere hier im Forum fallen mir nicht ein.

      Oder sind die halt wirklich alle ausnahmslos maximal durchschnittlich?

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Kelesis schrieb:

      @Kerona , @Somnium: Ihr könnt den Sachverhalt gerne in der foreneigenen Taverne ausdiskutieren. Ich serviere euch auch ein paar Schnäpse dazu, um eine Entkrampfung der Gesprächsatmospäre zu gewährleisten. :thumbsup:
      Tatsächlich hat es jetzt privat ohne Schnaps geklappt, wir haben uns da wirklich in einer sehr ungünstigen Konstellation erwischt! ^^
      Was natürlich nicht dagegen spricht, mal in der Taverne vorbeizuschauen und sich dort weiter auszutauschen! :D


      *~*~*~*~*~*~*~*Preisträgerin der IVALICE-Awards 2020 für "Beliebtester Teamler" und "Bestes Review"*~*~*~*~*~*~*~*
    • Freut mich zu lesen das sich die Wogen hier nun hoffentlich geglättet haben, hätte nicht gewollt das ihr euch richtig verstreitet und von der Thematik her wollte ich mich persönlich so wenig wie möglich damit beschäftigen^^'

      Aruka schrieb:

      Ich habe gesehen das @Bloody-Valkyrur gerade ein Kemco Spiel spielt,
      Alter Stalker du :P
      Er hat es auch vor wenigen Minuten abgeschlossen ^^

      Aruka schrieb:

      Gibt es hier irgendjemanden der viele der Kemcotitel gespielt hat?
      Habe davon auch noch nicht so viel mitbekommen, außer das ich ungefähr diese 20 Games besitze, war nun Asdivine Hearts mein erstes Kemco Spiel das ich nun endlich mal angefangen und gespielt habe^^

      Aruka schrieb:

      Es gibt halt kaum Reviews zu den Spielen, und auf Reddit schreibt auch immer nur jeder "Ja ist halt ok wenn man unbedingt ein JRPG spielen will und nichts anderes vorhanden ist", so in der Art.
      Demnächst wenn dann mal mehr Zeit ist werde ich natürlich im entsprechenden Thread meine Eindrücke dazu schildern, aber für ein kurzes Fazit kann ich sagen das dieser sozusagen "1. Teil einer Reihe der Kemco Games" halt wirklich durchschnittlich war
      Man muss schon ein Faible für Retro Games haben und für Old School JRPG's wie zu SNES Zeiten, noch dazu muss man mit der RPG Maker Optik klarkommen
      Es fehlt an mehreren Stellen etwas an Abwechslung, aber Charaktere waren mir sympathisch und Story solide wenn man keine großen Erwartungen an so ein Spiel hat, es passt also schon alles irgendwie nur hätte es auch mehr sein können/dürfen, aber vielleicht hat man sich das für Teil 2 aufgehoben den es ja bereits gibt und beide Teile zusammen entfalten dann etwas mehr Potential
      Ich würde schon mal nicht sagen das es ein schlechtes Spiel ist^^

      Da es nun aber ein JRPG war wird es demnächst vermutlich wieder etwas kurzweiligeres und/oder ein bisschen mehr Action im Gameplay :)


      Laut einem Review das ich mal gesehen habe soll Legend of the Tetrarchs wohl etwas über den anderen Spielen stehen und man sieht schon an den Trailern der einzelnen Spiele wo man mal einen anderen RPG Maker Stil verwendet hat oder die Umgebung mit mehr Details gespickt ist etc.
      Kämpfe sind in den Games meist an ältere FF Games angelehnt oder Dragon Quest inspiriert
    • Aruka schrieb:

      Es gibt halt kaum Reviews zu den Spielen, und auf Reddit schreibt auch immer nur jeder "Ja ist halt ok wenn man unbedingt ein JRPG spielen will und nichts anderes vorhanden ist", so in der Art.
      Von den Reviews her, die ich so dazu fand scheints auch so, wie man es sich bei den Kemco Spielen allgemein denkt. Sie sind alle recht ähnlich. Ein großes Meisterwerk ist kaum dabei, schlecht sind die Spiele allerdings auch nicht.
      Dragon Seeker scheint wohl bissel besser wegzukommen. Alphadia Genesis wär sogar nen Spiel, wo man den Schritt zu 3D gewagt hat.
      Wenn ich mir @Bloody-Valkyrur Feedback zu Asdivine anschaue ist es wohl letzten Endes wirklich das, was man vermutet. Ich würde da jetzt mit keinen sonderlich großen Erwartungen rangehen, lediglich, dass man nen schönen Nostalgie Trip erlebt und sonst einfach bissel gucken wie die Designs sind und obs noch irgendwelche Twists gibt an Spielmechaniken und danach beim Kauf gehen. Ich wollte immer mal eines der Spiele holen, weil mir das Design so gut gefiel. Gerade bei Asdivine die Katze. Find die super^^ Und da ich ab und an dann auch schon mal Lust auf son RPG Maker like RPG hab, mich aber selten wirklich traue mir in der Richtung was zu holen^^ Kemco halt ich da für recht solide. Die Omnibus Edition war mir daher sehr willkommen^^
      Würde aber auch eines der Spiele noch gern ausprobieren, egal wie gut oder schlechte mir die Omnibus Spiele gefallen, wo man einen bissel anderen Stil wähl. Wos dann eher Richtung PS1, statt SNES geht. Gibt da glaub ich 2-3 Spiele inzwischen^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Inhaltsverzeichnis:

      0. Fayts Ratschlag bekräftigen (humorvoll)

      1. Somniums Ursprungspost (humorvoll)

      2. Allgemein zu Kemco (normal)

      3. Beispiele (normal)

      4. Erinnerung zu 2.

      Aruka schrieb:

      ^^
      @Jack Frost Hast du nicht vielleicht schonmal welche von denen gespielt? Andere hier im Forum fallen mir nicht ein.

      Oder sind die halt wirklich alle ausnahmslos maximal durchschnittlich?
      0. Stimme Fayt zu, hole dir Growlanser IV aus dem PSP Store :D (möchte wissen, ob du bei den Kämpfen leidest)

      1. Ich habe Somniums Ursprungspost gesehen, fand die CD's von der Gamepro damals echt cool. Ohne die hätte ich nie CRPG's entdeckt, oder PC Randomsoftware wie Technomage. Auf die anderen Dinge gehe ich nicht ein, höhöhö

      --

      2. Aruka ist nicht nur ein guter Stalker Bloody, sondern hat das Gedächtnis eines Elefanten. :P

      Aber ja, es ist wahr, ich habe Kemco Games in der Vergangenheit gezockt.

      Stimme Bloody zu. Es sind kondensierte RPG's, die aber nicht unbedingt von Kemco direkt stammen, sondern von kleinen Entwicklern wie z.B. Hitpoint. Diese kondensierte RPG's kann man in drei Bereichen unterteilen,

      • Wenn man Retro-Flashbacks haben möchte (von SNES, PSX oder GBA RPG's) (oder PTSD, falls man die hasst)
      • Manche versuchen originell zu sein, je nachdem wie der Markt war
      • beide Punkte von oben kombiniert


      Viele von den Games wirken ähnlich, unterscheiden sich aber stark in verschiedenen Bereichen (z.B. man wird nach jeden Kampf automatisch geheilt, was nicht der Fall war in vielen alten Games, oder haben sichtbare Gegner. Finde die meisten Games davon einstellig und bei wenigen wird es zweistellig, falls man die kompletieren möchte). Manche haben sehr generische Plots, während manch andere doch etwas kreativer sind, aber bedenke, dass die Games so kurz sind, dass die Handlung, deswegen nicht immer sprießen kann, weil man bei manchen Games zu vieles auf einmal macht in diesen kurzen Zeiten. Das Ergebnis der Kemco Games ist für mich sehr unterschiedlich, manche sind interessant, manche sind nicht so prickelnd.

      Wichtig ist es auch, dass man weiß, was einen erwartet, oder man fühlt sich kreativ, den die Games können einen schocken, falls man was Speziells erwartet, weswegen man sich informieren sollte, außer die sind in einen krassen Sale für 2-5 €.

      3. Ich empfehle blind Monster Viator


      Hat mich positiv überrascht. Die Handlung ist etwas simple. Der Hauptcharakter ist ein Monsterzüchter und hat Amnesie und versucht seinen Bruder zu finden. Weiters hat es einen Rivalen, den man trifft (das dass alles nicht irgendwie ähnlich wie Pokemon ist).

      Wie du siehst, ist die Handlung eher klein gehalten. Man sucht seinen Bruder, was nicht so kreativ ist, aber gleichzeitig muss man nicht die Welt retten. Da es ein kondensiertes RPG ist, gibt es nicht so viele Monster. Es gibt vielleicht um die 28 glaube ich.

      Man kann sich nach jeden Kampf heilen. was etwas Positives ist, da die Kämpfe so gedacht wurden, dass die Kämpfe schnell und hart aufprallen, wenn sie geschehen. Kann durchaus sein, dass deine Charaktere keine Lebenspunkte haben nach 2 Zügen. In dieserlei Hinsicht ist es wie ein Duell, wo jede Runde gefährlich ausarten kann, was aber nicht schlimm ist, da jeder Charakter/Monster Erfahrungspunkte kriegt, unabhängig davon ob man in der Kampfgruppe ist, oder gar tot. Man nimmt die Erfahrungspunkte mit. Es gibt ein Klassensystem sowie passive Skills. Weiters hat das Gameplay noch einen Twist. Es gibt keine konsumierbare Items. Außerdem gibt es auch Sidequests und Extra Dungeons.


      Klingt viel? Ist es aber nicht. Es dauert nur um die 12 Stunden, was für mich perfekt ist, da ich für 30 Stundengames, aufgrund meines Alltages mindestens einen Monat brauche, um die durchzuspielen, wenn nicht sogar länger.


      Dann gibt es Archlion Saga

      Es ist zwar nur 2-3 Stunden kurz, dient aber perfekt als Einsteiger RPG, falls man kleine Geschwister/Neffen usw. hat und man denen RPG näher zeigen möchte. Es hat diesen Newgrounds Flair. falss man den vermisst.


      Machine Knight

      Es versucht einen kreativen Plot zu haben, bleibt aber etwas generisch. Es ist leicht und hat mehrere Enden. Wenn man einfache Kost haben möchte, dann zuschlagen, aber sonst könnte man enttäuscht werden.


      Dragon Sinker

      Du hast 2-4 Gruppenmitglieder und 20 Jobs plus manuelle Einstellung der Zufallskämpfe und ein Item, was Low Level Gegner passé macht. Wenn man einen kleinen FF V oder Bravely Fix sucht, dann schnapp zu.



      Falls du ein Smartphone-ARPG zocken möchtest, dann Djinn Caster


      Yodanji


      Soweit ich weiß, magst du diese 'Rogue-Likes, ich kenne es nicht, aber vielleicht für dich interessant.

      Marenian Tavern

      Falls du einen Atelier fix suchst, was ich bezweifle, es gibt so viele Atelier Games, würde ich echt nur empfehlen, falls man mehr Atelier im Leben haben möchte.


      --

      4. Ich würde die Games echt nur empfehlen, wenn dir die RPG's ausgehen, da dass ein ausgestorbenes Genre mittlerweile ist. Ansonsten würde ich empfehlen ältere Klassiker für die Sega-Konsolen zu zocken.

      Es gibt paar Kemco Games, die ich abgrundtief langweilig und furchtbar finde. (wie z.B. Grinsia)

      Erfahrungsgemäß schneiden die Games von Hitpoint besser ab als die von EXE Iinc. Das liegt aber daran, dass EXE Linc vor über 15 Jahren diese RPG's für Flip-Handys entwickelt hat, weswegen manche auch diese spezielle Optik haben.

      Es klingt so als ob ich die oberen Games lobe, aber das ist nicht der Fall. Die sind im besten Fall bescheiden, oder ein einfaches okay und empfehle es echt nur, wenn man Retro-Flashbacks haben möchte, oder wenn man gewisse RPG-Mechaniken und Stile vermisst. Halte dich am Besten ans Bloody und Weirds Zusammenfassungen in zuletzt gespielt. Ich glabue auch, dass Blackiris die durchgezockt hat, falls du ihn auf Twitter hast, scroll mal drüber.
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Es fehlt an mehreren Stellen etwas an Abwechslung, aber Charaktere waren mir sympathisch und Story solide wenn man keine großen Erwartungen an so ein Spiel hat, es passt also schon alles irgendwie nur hätte es auch mehr sein können/dürfen, aber vielleicht hat man sich das für Teil 2 aufgehoben den es ja bereits gibt und beide Teile zusammen entfalten dann etwas mehr Potential
      Hm erstmal danke für den kleinen Sneak Peak. ^^
      Das spiegelt wohl ganz gut das dar was man auch online so findet. Gameplay ist mir ja prinzipiell schon eher egal, oder beziehungsweise stört es mich nicht Stunden mit einem Spiel zu verbringen das keinen Spass macht, wenn dafür die Storyline und die Charaktere überzeugen können. Warte dann erst einmal ab was du noch so darüber schreibst demnächst, momentan hab ich ja auch noch genug zum zocken :)

      Weird schrieb:

      Ich würde da jetzt mit keinen sonderlich großen Erwartungen rangehen, lediglich, dass man nen schönen Nostalgie Trip erlebt und sonst einfach bissel gucken wie die Designs sind und obs noch irgendwelche Twists gibt an Spielmechaniken und danach beim Kauf gehen.
      Jo das sagen auch viele, "Geh nicht mit hohen Erwartungen daran", genau das schreckt mich halt ab. xD
      Wenn jemand schon im Voraus davor warnt klingt das ja auch erstmal negativ. ^^

      Jack Frost schrieb:

      0. Stimme Fayt zu, hole dir Growlanser IV aus dem PSP Store (möchte wissen, ob du bei den Kämpfen leidest)
      Ja, ich würde es sehr sehr gerne spielen, aber ich spiele kein Handheld mehr und hab auch keine Handheldkonsolen mehr, kann mich schon seit 10 Jahren nicht mehr damit anfreunden und selbst potentiell gute Spiele schneiden da bei mir eh automatisch schlechter ab einfach weil es mir weniger Spass macht. Ich habe Trails in the Sky auch mehrfach auf der PSP probiert und konnte mich nicht anfreunden, hab die Reihe viele Jahre später erst dann gespielt, als es Sky auf dem PC gab, konnte sie somit auf dem Fernseher spielen. Glaube wenn ich mir Growlanser jetzt so antun würde wär meine Lust leider wieder schnell verflogen. ^^



      Jack Frost schrieb:

      4. Ich würde die Games echt nur empfehlen, wenn dir die RPG's ausgehen, da dass ein ausgestorbenes Genre mittlerweile ist. Ansonsten würde ich empfehlen ältere Klassiker für die Sega-Konsolen zu zocken.
      Danke Jack für deine Auflistung einiger Spiele, sehr hilfreich :D
      So auf den ersten Blick klingt da Machine Knight wohl am interessantesten für mich, da ich wie gesagt einfach Lust hätte auf eine schön erzählte JRPG-Story. Klischees stören mich da an sich weniger, die gibt es ja in jedem JRPG. :O
      Ich glaube so vom Gameplay her ist meine Erwartungshaltung auf dem richtigen Level, da erwarte ich jetzt nichts bahnbrechendes, wobei ich schon überrascht bin das Kemco wohl innerhalb ihres Kosmos doch gerne mal experimentieren. Ich habe ja schon mehrere JRPGs der SNES Ära gespielt, vom Gameplay her finde ich die eigentlich selten wirklich bahnbrechend. Gamplaywise haben sich JRPGs, wie auch eigentlich alle Spiele ja doch sinnvoll weiterentwickelt. Glaube niemand würde argumentieren das FF6 spielerisch ein besseres Spiel ist als FF1 zum Beispiel.


      Dachte halt auch nur wenn man so viele Spiele entwickelt muss ja eine davon vielleicht eine gute Story abliefern. ^^

      Danke also schon mal für die ganzen Infos, ich versuch mich nach meinem kleinen Backlog mal an einem davon. :)
      War auch überrascht das Kemco jetzt schon auch PS5 Versionen anbietet, echt schräg, vermute ja mal das die Spiele komplett identisch zu den PS4 Versionen sind, oder arbeitet Kemco hier schon mit Raytracing? :P

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Days Gone Schöpfer kritisiert Spieler, die Games nicht zum Vollpreis kaufen.

      Play3 schrieb:

      Kürzlich war „Days Gone“-Director John Garvin im Podcast von „God of War“-Schöpfer David Jaffe zu Gast und wurde von diesem auf das Zombie-Open-World-Game angesprochen. Genauer wollte Jaffe von seinem Kollegen wissen, ob dieser einen „bedeutenden Anstieg des Interesses“ an „Days Gone“ bemerkt habe, seit der Titel Bestandteil der PlayStation Plus Collection ist. In seiner Antwort fand Garvin deutliche Worte und kritisierte vor allem all jene Spieler, die Games nicht zum Release unterstützen.


      Days Gone: Spieler sollen sich nicht wegen fehlende Fortsetzungen beklagen


      Garvin führte daraufhin aus, er habe zu diesem Thema eine Meinung, die das Publikum der Sendung interessieren und auch einige von ihnen verärgern könnte: „Wenn Sie ein Spiel lieben, kaufen Sie es zum verfluchten Vollpreis! Ich kann Ihnen ja nicht sagen, wie oft ich Spieler gesehen habe, die sagten ‚Ja, ich habe das im Angebot bekommen, ich habe es durch PlayStation Plus bekommen, oder was auch immer‘.“
      Jaffe entgegnete daraufhin, wie Spieler überhaupt wissen sollten, ob sie ein Game auch wirklich lieben, wenn sie es noch gar nicht gespielt hätten. Anschließend konkretisierte Garvin seine vorherigen Äußerungen und sagte, Spieler sollten sich nicht darüber beklagen, „wenn ein Spiel keine Fortsetzung bekommt, wenn es zum Start nicht unterstützt wurde.“ Wie der einstige „Days Gone“-Game Director ergänzt, würde er hier nur seine persönliche Meinung äußern und nicht als Entwickler sprechen, da er nicht mehr für Sony tätig sei.


      Nachfolgend sprach Garvin außerdem noch über persönliche Erfahrungen während der Entwicklung von „Syphon Filter: Dark Mirror“ für die PlayStation Portable. Damals sei Piraterie ein großes Problem für die Entwickler von Bend Studio gewesen, wovon Sony zunächst allerdings nichts mitbekommen habe: „Und wir zeigten ihnen (…), eine Torrent-Seite hatte 200.000 Kopien von ‚Dark Mirror‘ heruntergeladen. Wenn ich mich richtig erinnere, könnten die Zahlen falsch sein, aber egal, ich war damals stinksauer darüber, ich dachte: ‚Das ist Geld aus meiner Tasche‘.

      Der Anstieg des Interesses der Spieler an „Days Gone“ sei seiner Meinung nach deshalb nicht so wichtig. Entscheidender sei laut Garvin vielmehr, ob interessierte Käufer ein Game auch wirklich direkt zum Release unterstützen und somit „zum vollen Preis“ kaufen würden. Erst wenn die Leute dies täten, würden sie damit die Entwickler des jeweiligen Spiels direkt unterstützen.
      Quelle: play3.de/2021/04/18/days-gone-…t-den-vollpreis-bezahlen/

      Selten so eine komische Aussage gelesen, jeder Käufer hat meiner Meinung nach das Recht selbst zu entscheiden, ob sie es zum Vollpreis kaufen, oder auf einen Sale warten. Es gibt auch Gamer, die sich ein Vollpreis Titel nicht leisten können. Und wie soll man ein Spiel Lieben, wenn man es nicht gespielt hat. Trailer, Gameplay Videos reichen nicht aus, um ein Spiel zu lieben. Genug Gamer haben das Spiel zum Release gekauft, und hatten eine Menge Probleme damit. Meiner Meinung nach, wenn man möchte, das Spiele, die Games zum Vollpreis kaufen, sollte man auch ein funktionierendes Spiel Releasen. Und auch ein Game Entwickeln, das gut ist.
    • Zitat schrieb:

      Kürzlich war „Days Gone“-Director John Garvin im Podcast von „God of War“-Schöpfer David Jaffe zu Gast und wurde von diesem auf das Zombie-Open-World-Game angesprochen.

      Komplette Aussage im Zitat bei @DarkJokerRulez auf Seite 57.

      Ich hörte bereits kürzlich von diesem Interview und dachte mir zu dem Zeitpunkt bereits, nicht immer wenn Minus und Minus zusammenkommen ergibt das auch Plus. Hier haben sich wirklich zwei getroffen, die sich vermutlich auf Anhieb verstanden haben. Garvin ist ja nicht weniger kontrovers als Jaffe.

      Das ist eigentlich schon ein starkes Stück, so eine Behauptungen in Zeiten der COVID-19 Pandemie zu fällen. Dabei verfehlt er komplett den Kern dieser Aussage. Es ist schon wichtig, seine Lieblings-Marken zu unterstützen, keine Frage. Ich unterstütze auch gerne kleine Studios. Ich unterstütze sogar Remaster-Projekte wie die SaGa-Reihe von Square Enix wo ich weiß, dass es die ohne Akitoshi Kawazu, der da eigenes Kapital hinzugibt, nicht geben würde. Aber habe ich wirklich das Verlangen, einen AAA-Entwickler für 79,99 Euro mittlerweile zu unterstützen? Wenn ich mir für bald 80 Euro ein neues Call of Duty kaufe, dann unterstütze ich damit ja nicht die Entwickler, die vermutlich bald wieder bei Activision entlassen werden. Diese 80 Euro bekommt Bobby Kotick, der CEO von Activision dessen Taschen erst kürzlich wieder um Abermillionen dicker geworden sind. Das gleiche gilt doch auch wenn ich Ubisoft supporte, nichts von dem, was ich bezahle finanziert neue Titel sondern macht Yves Guillemot einfach noch reicher, während die kleinen Entwickler, wie bei Activision, sich laut aktuellen Enthüllungen nicht einmal ein Mittagessen in der firmeninternen Kantine leisten können.

      John Garvin sagt praktisch, dass es kein Days Gone Sequel geben würde (das Spiel soll ja an und für sich schon abgeschlossen sein in der Story) weil zu wenig Leute das Spiel für 70 Euro gekauft haben. Den schlechten Zustand des Spiels zum Release erwähnt er nicht. Auch Sonys Neuausrichtung scheint keine Rolle zu spielen. Er kritisiert zu dem, dass das Spiel nun bei PlayStation Plus gelandet ist, nachträglich vielleicht eine neue Fanbase findet und Bend Studio damit bei Sony einen höheren Stellenwert genießen könnte. Es ist eine unüberlegte, einseitige Aussage die ihm nicht schaden wird, sondern Bend Studio. Denn er hat das Studio ja schon vor längerer Zeit verlassen.

      Wenn Sony gewollt hätte, hätten sie längst ein Sequel zu Days Gone in Auftrag gegeben. Nach dem Abgang von Jeff Ross hat das sinkende Schiff John Garvin schnell mit verlassen. Finde ich gar nicht verkehrt da ich glaube, Bend Studio kann ohne ihn deutlich mehr erreichen. Und so soll es ja auch aktuell sein, Bend Studio wurde wohl von dem Uncharted Projekt abgezogen und sitzt derzeit wohl an einer eigenen IP.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Zitat von Joker schrieb:

      In seiner Antwort fand Garvin deutliche Worte und kritisierte vor allem all jene Spieler, die Games nicht zum Release unterstützen.
      Ok... hier muss ich kurz innehalten und das wörtlich auf der Zunge zergehen lassen.

      Zumal diejenigen die sich eine Fortsetzung wünschen, wahrscheinlich dieselben sind die wirklich direkt gekauft haben. Denen noch Vorwürfe zu machen ist schon leicht befremdlich. Für mich das unsympathischste Interview seit Infinity Ward sich damals zum Verbot eines Gebrauchtmarkts geäußert hat. Da lächele ich einfach in mich hinein und denke mir wieder mal ein höfliches "F.... Euch". :)