Allgemeine Diskussion über Games

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DantoriusD schrieb:




      Weil diejenigen die sich unmengen Spiele holen und die teilweise nicht mal durch spielen meist mehr Punkte hat als Leute die wenig Spiele spielen aber dafür Platin Trophys holen.
      Also da bin ich aber das Vorbild aller Gamer, wen ich mir ein Spiel kaufe spiele ich es für gewöhnlich auch durch, wen ich etwas Vollpreis kaufe an sich seit Jahren fast immer. Ich hasse dieses Pile of Shame Ding von dem jeder immer spricht, hatte ich früher auch.^^
      Kaufe mir ein neues Spiel erst wen ich das vorherige druchgespielt habe. Ich glaube nämlich nicht das man so einen Pile of Shame je loswerden wird, der wird ja eh immer nur grösser.^^


      Find das aber im Endeffekt auch nicht wirklich wichtig, hab in meinem privaten Freundeskreis den mit Abstand grössten obwohl die mehr Platintrophys haben. Die sind halt so Level 13-16, wen die wüssten das Lvl25 mehr als nur doppelt soviele Trophies sind das behalt ich mal für mich xD


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Also da bin ich aber das Vorbild aller Gamer, wen ich mir ein Spiel kaufe spiele ich es für gewöhnlich auch durch, wen ich etwas Vollpreis kaufe an sich seit Jahren fast immer. Ich hasse dieses Pile of Shame Ding von dem jeder immer spricht, hatte ich früher auch.^^
      Kaufe mir ein neues Spiel erst wen ich das vorherige druchgespielt habe. Ich glaube nämlich nicht das man so einen Pile of Shame je loswerden wird, der wird ja eh immer nur grösser.^^
      Aktuell versuche ich auch meinen Pile of Shame zu reduzieren (habe schon 1 1/2 Monate kein Spiel mehr gekauft und das ist mir fast noch nie passiert :D ). Aber so ganz würde ich das nie schaffen. Einfach aus dem Grund das vorher nie weiß auf welches Spiel ich als nächstes Lust habe. Deswegen brauche ich immer eine Auswahl an neuen Spielen.
    • Ich sehe es auch nicht negativ an, ein paar ungespielte Games in der Sammlung zu haben. Kann ja mal passieren, dass man z.B. mal für eine Woche plötzlich krank ist und nur noch im ZImmer bleiben muss. Da ist es echt nicht schlecht ein für sich selbst noch unbekanntes RPG zu haben, mit denen man viele Stunden verbringen kann.
      Ein neues Game immer erst zu kaufen, wenn man alle anderen durchgezockt hat klingt nobel, käme mir aber nie in den Sinn. Gerade wenn ein Titel nicht mehr produziert wird, würde ich hier bei humanen Angeboten zugreifen, bevor es weg ist. Von daher hatte ich - sobald ich ein eigenes Einkommen hatte - immer sehr viele Spiele. Ich hamstere allgemein bei vielen Dingen, was zur Folge hat, dass ich viel Geld ausgeben für Dinge, die ich mich auch später hätte kaufen können oder wo sich eine Anschaffung dann doch nicht gelohnt hatte. Unter dem Aspekt wäre immer erstmal alles durchzocken wirklich besser. Wobei ich es manchmal auch schade finde, nach Abschluss gleich ein neues Game anzufangen. Manche Games machen halt noch ein zweites Mal Spaß. Es kann ja gute New Game Plus Features oder irgendwelche Alternativen geben, die nochmal reizen.

      Gerade wollte ich behaupten, ich hätte seit bestimmt zwei oder drei Monaten kein neues Game gekauft und war schon im Begriff mir auf die Schulter zu klopfen, doch dann fällt mir ein, dass mein Sega Mega Drive Mini noch keine zwei Wochen alt ist. :whistling:
    • Mahiro schrieb:

      Ich sehe es auch nicht negativ an, ein paar ungespielte Games in der Sammlung zu haben. Kann ja mal passieren, dass man z.B. mal für eine Woche plötzlich krank ist und nur noch im ZImmer bleiben muss. Da ist es echt nicht schlecht ein für sich selbst noch unbekanntes RPG zu haben, mit denen man viele Stunden verbringen kann.
      Ein neues Game immer erst zu kaufen, wenn man alle anderen durchgezockt hat klingt nobel, käme mir aber nie in den Sinn. Gerade wenn ein Titel nicht mehr produziert wird, würde ich hier bei humanen Angeboten zugreifen, bevor es weg ist. Von daher hatte ich - sobald ich ein eigenes Einkommen hatte - immer sehr viele Spiele. Ich hamstere allgemein bei vielen Dingen, was zur Folge hat, dass ich viel Geld ausgeben für Dinge, die ich mich auch später hätte kaufen können oder wo sich eine Anschaffung dann doch nicht gelohnt hatte. Unter dem Aspekt wäre immer erstmal alles durchzocken wirklich besser. Wobei ich es manchmal auch schade finde, nach Abschluss gleich ein neues Game anzufangen. Manche Games machen halt noch ein zweites Mal Spaß. Es kann ja gute New Game Plus Features oder irgendwelche Alternativen geben, die nochmal reizen.

      Gerade wollte ich behaupten, ich hätte seit bestimmt zwei oder drei Monaten kein neues Game gekauft und war schon im Begriff mir auf die Schulter zu klopfen, doch dann fällt mir ein, dass mein Sega Mega Drive Mini noch keine zwei Wochen alt ist. :whistling:

      Stimmt natürlich das ein Pile of Shame jetzt nichts sooo verwerfliches ist, ich persönlich mag es einfach nicht.^^
      Bei den Nischen JRPGs muss man manchmal ja echt früh zugreifen, zumals wenn man geren Collector Kram hätte, sammle ich persönlich aber auch nicht. :)
      Zweites mal durchspielen ist bei mir auch sehr sehr selten, da fallen mir knapp 3-4 Spiele ein. Borderlands und einige Tales Spiele dank Remaster.

      Liegt bei mir aber auch daran das mich sehr sehr viele Spiele interessieren, habe immer irgendetwas im Hinterkopf was ich dann doch noch irgendwann spielen will.^^ Jetzt demnächst ja Outer Worlds, dann Trails of Cold Steel 3 und Alliance Alive reizt mich auch irgendwie, und im November kommt schon Death Stranding D:
      Hoffe die hab ich dann so bis Februar durch, dann kanns direkt mit The Last of Us 2 weitergehen.^^


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Stimmt natürlich das ein Pile of Shame jetzt nichts sooo verwerfliches ist, ich persönlich mag es einfach nicht.^^
      Bei den Nischen JRPGs muss man manchmal ja echt früh zugreifen, zumals wenn man geren Collector Kram hätte, sammle ich persönlich aber auch nicht. :)
      Zweites mal durchspielen ist bei mir auch sehr sehr selten, da fallen mir knapp 3-4 Spiele ein. Borderlands und einige Tales Spiele dank Remaster.

      Genau so bin ich aber ebenfalls. Ich spiele auch alle meine Games zumindest durch...Platin steht meist auf nem anderen Blatt.

      Allerdings besitze ich auch sehr viele Games die ich mir voller Vorfreude kaufe und nach 10 min nicht mehr zocke weil es dann irgendwelche Remaster sind von Games die ich schon x mal in der Urversion durch hab. FF12 is da das perfekte Beispiel. Ewig auf die Zodiac Version gewartet,gekauft, 2 std gespielt und schon keine Lust mehr gehabt seitdem nie wieder angerührt.

      Ich bekomme beim Wort "Backlog" schon Ausschlag am Hintern ^^. Zumal es mir auch zu schade um mein eigenes Geld wäre wenn ich 70€ für nen Spiel ausgebe und das dann erstmal 2 Jahre rumliegt. Bis ich das dann mal zocke find ich das schon in irgendeiner Grabbelkiste oder schlimmer bei ps+ ^^
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Aruka schrieb:

      Zweites mal durchspielen ist bei mir auch sehr sehr selten, da fallen mir knapp 3-4 Spiele ein. Borderlands und einige Tales Spiele dank Remaster.

      Da sind wir beide grundverschieden. Ich spiele gern Games, die mir gefallen, immer mal wieder. Wobei hier auch Jahre vergehen können, bis ich ein bestimmtes Game wirklich nochmal zocke. Ist vergleichbar mit Filmen, Serien, Comics, Romanen usw.
      Es wäre mir auch zu schade, ein Spiel nur einmalig durchzuzocken. Dann könnte man das Game danach auch gleich wieder verkaufen.

      Versuchst du in einem Game dann auch möglichst alles zu erspielen oder machst du einfach nur die Story durch? Ich fand es immer schade, wenn ich mich mit einem guten Freund über Games unterhalte, der seine Pile of Shame durchzockt und ich mich dann nicht im Detail über bestimmte Dinge unterhalten kann, weil er sich eher nur auf die Hauptmissionen konzentriert.
      Bei mir hängt es natürlich auch vom Spiel ab. Wenn es mich sehr anspricht, möchte ich möglichst auch alles sehen. Nur Trophäen interessieren mich nicht mehr so, vor allem wenn sie belanglose Zeitfresser à la Mach-irgendwas-1.000.000-mal sind. Ich muss aber auch zugeben, wenn das Bewältigen einer optionalen Sache viel Training also vor allem Wiederholung benötigt, mache ich sowas auch nicht mehr. Meine Frustgrenze ist in den Jahren schon etwas gesunken. ich habe aber auch keine Lust, irgendwelche Geschicklichkeitssachen stundenlang zu probieren. Wenn es was mit Strategie oder RPG zu tun hat, sieht die Sache schon wieder anders aus.
    • Mahiro schrieb:

      Aruka schrieb:

      Zweites mal durchspielen ist bei mir auch sehr sehr selten, da fallen mir knapp 3-4 Spiele ein. Borderlands und einige Tales Spiele dank Remaster.
      Da sind wir beide grundverschieden. Ich spiele gern Games, die mir gefallen, immer mal wieder. Wobei hier auch Jahre vergehen können, bis ich ein bestimmtes Game wirklich nochmal zocke. Ist vergleichbar mit Filmen, Serien, Comics, Romanen usw.
      Es wäre mir auch zu schade, ein Spiel nur einmalig durchzuzocken. Dann könnte man das Game danach auch gleich wieder verkaufen.

      Finde das auch vollkommen ok das jeder anders zockt, solange er Spass daran hat. :)
      Finde es nur immer schräg wenn ich von anderen lese das sie sich so durch ein Spiel quälen weil sie an er Platin arbeiten, die regen sich dann richtig darüber auf, die haben offensichtlich keinen Spass daran. Aber ich weiss das auch viele dieses grinden lieben. Ich kenne einen anderen Forenuser, ich verschleiere jetzt mal seinen Namen, nennen wir ihn Fayd, der zockt auch locker 500 Stunden an einem Spiel was man in 30-40 Stunden durchhaben könnte, aber der hat da halt auch Spass dran.^^

      Mahiro schrieb:

      Versuchst du in einem Game dann auch möglichst alles zu erspielen oder machst du einfach nur die Story durch?
      Nee ich erspiele da nie alles, hab da sehr selten die Lust dazu, mein Hauptfokus liegt immer auf der Hauptstory. Sidequests mache ich auch wen die storyrelevant sind oder wen es Quests eines Nebencharakters ist oder so. Aber ich hab da nie so den Drang das ich alles erspielen will. Oft ist das halt auch mit grinden verbunden und es gibt nichts was ich in einem Spiel schlimmer finde als Grinding.^^

      Mahiro schrieb:

      Dann könnte man das Game danach auch gleich wieder verkaufen.

      Was ich auch mache, bin einer der wenigen hier glaube ich die Spiele nicht wirklich sammeln.^^
      Verkaufe fast alles, nur die Spiele nicht die ich sehr gut fand, oder JRPGs.
      Habe über die letzten 2 Monate auch wieder für 600 Euro Spiele verkauft, mache das so 1 mal jährlich über ebay.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Sehe ich auch so, eine Altersbeschränkung macht schon Sinn, auch wen es wie bei vielem natürlich besser wäre die Eltern würden selbst abschätzen ob ihr Kind das zocken kann oder nicht.
      Jedes Kind verhält sich anders, aber es gibt nunmal genug Kinder die mit solchen Gewaltdarstellungen nicht so gut klarkommen.
      Andere wiederum können da schon sehr früh differenzieren zwischen Realität und Fiktion.
      Ich hab mit 12-13 GTA Vice City gespielt, zum einen weil das Medium für Eltern noch recht neu war und meine Mutter nicht mal wusste was ich da spiele.^^
      Gute Eltern sollten heute da aber schon einen Blick drüber haben und kontrollieren welchen Einfluss diese Spiele auf ein Kind haben. Mein Cousin hat Call of Duty schon sehr früh gespielt, wurde dadurch allerdings immer übelst aggressiv.
      Finde Altersbeschränkungen auch wichtig, nur nicht so hübsch wenn sie das ein oder andere Cover unsansehnlich machen^^
      Der Rest sollte wirklich ernsthaft bei den Eltern liegen und wie sie ihr Kind einschätzen, ich weiß noch das bei uns höhere Altersfreigaben wirklich die Ausnahmen waren und zwar bei exakt 2 Spielen auf dem Gamecube, Soul Calibur 2 war ab 16 und bekam ich glaube mit 12-13 zu Weihnachten
      Mein Informationszentrum war damals deutlich begrenzeter und ich dachte nur weil Link mit dabei ist das es ein Zelda ähnliches Spiel sei und habe es mir gewünscht, war dann etwas enttäuscht das es "nur" ein Prügler war aber kurze Zeit später hatten wir damit viele Wochen unseren Spaß, meine Mutter hat dann doch nochmal gefragt ob es nicht vielleicht ein wenig zu gewalttätig ist, halt auch weil mein Bruder 4 Jahre jünger ist, letzten Endes war es für uns aber "nur" ein Street Fighter in 3D mit Waffen und in Smash Bros hat man sich ja zuvor auch regelmäßig auf die Mütze gegeben, daher war das in unserer Wahrnehmung nichts "gefährliches" in dem Sinne^^
      Spiel 2 war dann Resident Evil 4 wo ich den Trailer auf einer Gamepro DVD so mega geil fand und im Laden habe ich dann meine Eltern überredet ob sie es mir kaufen würden, da war ich 14
      Am Ende haben wir es dann zusammen angefangen, eben weil wir als Brüder immer alles zusammen gezockt haben und weil ich bei Horror Games halt ein Mega Schisser bin und bei meinem ersten ab 18 Titel dann gleich mit Horror anzufangen war schon ein gewagter Schritt für mich persönlich
      Die Sache ist meinem Bruder wurde es erstmal verboten bis er mindestens auch 14 ist und ich war aber zu ängstlich um es allein weiter zu spielen, also habe ich meinen Großcousin (damaligen Freund und Mitschüler) darauf aufmerksam gemacht udn es hatte ihm ebenfalls gefallen und dann haben wir es so gespielt
      Natürlich war mein Bruder da ebenfalls mit und konnte damit schon immer besser umgehen als ich, ich bin einfach deutlich schreckhafter und ängstlicher wenn ich in einen dunklen keller gehen soll^^'
      Nun hat sich rausgestellt das der noch jüngere Bruder von dem mich knapp 9 Jahre Altersunterschied trennen, derjenige von uns 3 Geschwistern ist der hauptsächlich Horrorgames zockt und ich als ältester scheiß mich da ein xD
      Als ich meine Eltern also damals gefragt habe hätten sie es eher meinem Bruder kaufen sollen und mir sagen ich solle warten bis ich 18 bin xD
      Aber das war halt schön das unsere Eltern da auf unser Einschätzungsvermögen vertraut haben und dann selbst wussten wie wir damit umgehen, daher habe ich den Koop Modus in Resi 5 und 6 dann willkommen geheißen oder The Evil Within auch nur abwechselnd gespielt, da ich nach wie vor ein Schisser bin :D

      Aruka schrieb:

      Platin hole ich sehr sehr selten, glaube habe 7 Stück, davon 5 von Telltale und Life is Strange die einfach geschenkt wurden.
      Ich habe auch schon Spass daran wen es sich um Trophies handelt die man locker mit einbauen kann. Wie 100 Kills mit jeder Waffe, das motiviert mich immer dann auch echt jede Waffe zu nutzen. Oder so speziellen Kram wie "Töte 10 Gegner während sie schlafen".

      Was mich an dann aber schon sehr stört sind Trophies die absolut keinen Spass machen und nur Grinding bedeutet. Sowas wie sammle 300 Frösche. Erkunde 100 Prozent der Map. Erreiche Level 200. Erhalte jedes Item und jede Waffe.
      So ist das halt, manches lockt einen und manches nicht^^
      Ich liebe es bspw. alles mögliche zu sammeln, das ist ein Drang der sich damals beim N64 bei mir so gefestigt hat, in den ganzen Platformern auf NES und SNES wwar man ohnehin darauf angewiesen möglichst viel auf dem Weg einzusammeln weil es entweder Zeit oder Extraleben eingebracht hat und daraufhin wurde man "trainiert" möglichst effizient und/oder viel zu sammeln
      Der Rest der Spielerfahrung bezog sich dann eher auf die Art und Weise der Welterkundung, wo fängt man am besten an, was liegt einem oder wo kommt man später mit mehr Energie besser nochmal zurück, aktive Kameraführung während des Spielens um beim Vorankommen möglichst viele Ecken schon zu erspähen die von Interesse sein könnten, man entwickelt eine Spielweise für derlei Dinge wenn man ihnen denn gerne nachgeht^^

      DantoriusD schrieb:

      Für mich persönlich ist Platin aber such nicht gleich Platin. Ich kenne einige Leute die sich irgendwelche Drecksspiele holen oder irgendwelche VN's die man einfach nur Durchskippen muss. Am besten noch in 10 verschiedene Ausführungen um bei allen die Platin zu bekommen.

      Ich bin jetzt auch bei 71 Platins aber jedes Spiel habe ich gespielt weil ich Spass am Game hatte und nicht der Trophys wegen.
      Das ist wohl war, habe da auch ein paar wenige dazwischen die mal schneller verdient waren aber 95% davon wollte ich spielen weil mich das Spiel halt interessiert, ich denke das ist vertretbar^^
      Bei einigen VN's habe ich das Skippen tatsächlich mal angewendet um für einen bestimmten Meilenstein auf PSN Profiles exakt Trophäe XY zu bekommen, da viele Trophäen ja doch auch recht langweilige Bildchen haben mag ich da schon wenn die 5000. als Extra Achievement Meilenstein gewertet wird und sollte möglichst den Wert von Platin mit einem hübschen Bildchen haben oder die 50. Platin, war bei mir dann Clannad wo ich mich durchgeskipped habe, einfach weil ich den Anime liebe und ich somit auch das Bildchen der Platin mochte erst recht weil ein Anime Bild war
      Hab das mit den Meilensteinen da nur leider zu spät gerafft, weshalb mir meine ersten Meilensteine oftmals wegen ihrem Bronze Wert oder der belanglosen Bilder nicht gefallen, da bin ich dann doch ein wenig penibler als es sein müsste, aber als "Sammler" hat man halt gerne vieles/alles anschaulich^^

      Aruka schrieb:

      hab in meinem privaten Freundeskreis den mit Abstand grössten
      Den größten was? xDDD
      Danke für den Interpretationsspielraum :D

      Aruka schrieb:

      Also da bin ich aber das Vorbild aller Gamer, wen ich mir ein Spiel kaufe spiele ich es für gewöhnlich auch durch, wen ich etwas Vollpreis kaufe an sich seit Jahren fast immer. Ich hasse dieses Pile of Shame Ding von dem jeder immer spricht, hatte ich früher auch.^^
      Oh ja das bist du, dann beneide ich dich jetzt sogar noch mehr ;)
      Es hatte mal mit 10-25 Titeln angefangen und geendet hat es aktuell bei 400, das hol ich nicht mehr auf^^'

      Mahiro schrieb:

      Ein neues Game immer erst zu kaufen, wenn man alle anderen durchgezockt hat klingt nobel, käme mir aber nie in den Sinn. Gerade wenn ein Titel nicht mehr produziert wird, würde ich hier bei humanen Angeboten zugreifen, bevor es weg ist.
      Bin da auch sehr ähnlich in diesem Lager angesiedelt, es gab damals oft die Situation das ich mit meinem Taschengeld 10 mal überlegen musste was ich kaufen wollte, von einer Laune getrieben dann Spiel XY gekauft und durch gesuchtet an 1-2 Tagen weil es einfach so toll war, tja dann musste man aber wieder ein halbes Jahr fürs nächste sparen und hat im Laden immer neugierig die Rückseiten der Verpackungen durchgelesen und sich geärgert das man nichts davon mitnehmen kann, man hätte so viel Zeit und Lust gehabt noch dieses und jenes auszuprobieren aber hatte halt einfach nicht die Mittel
      Dann mit dem ersten Gehalt musste man sich aber nicht mehr zwischen 2 Titeln entscheiden sondern hat beide mitgenommen und wenn man nach ner Woche durch war hat man das nächste begonnen und wenn das auch durch war hat man sie nochmal gespielt oder was älteres einfach wieder eingelegt
      heute fehlt mir Zeit, Geld, Motivation und Platz^^'


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • (ey das mit den Zeichenlimits und den dann damit verschwindenden und nicht einfach zu kopierenden Zitaten geht mir auf Dauer echt auf den Sack :cursing: )


      DantoriusD schrieb:

      ch bekomme beim Wort "Backlog" schon Ausschlag am Hintern ^^. Zumal es mir auch zu schade um mein eigenes Geld wäre wenn ich 70€ für nen Spiel ausgebe und das dann erstmal 2 Jahre rumliegt.

      Ich mag das Wort nur nicht weil es so beschämend ist das ich einen habe xD
      Also einen Backlog, keinen Ausschlag
      Zumindest da habe ich gelernt zu warten was Standardeditionen angeht oder Spiele die sehr wahrscheinlich mal Definitive Editions und Co. bekommen könnten, Fighting Games müssen sich sehr häufig bis Ende des Konsolenzyklus gedulden bis sie bei mir gekauft werden und Triple A Titel auch
      Ärgert mich bspw. das jetzt Shadow of the Tomb Raider nochmal als Definitive rauskommt, dabei hatte ich sogar schon gewartet bis es eine Version inklusive Zusatzinhalte gab und gespielt habe ich nicht mal Rise of the Tomb Raider weil ich seit Jahren nicht dazu komme

      Aruka schrieb:

      Aber ich hab da nie so den Drang das ich alles erspielen will. Oft ist das halt auch mit grinden verbunden und es gibt nichts was ich in einem Spiel schlimmer finde als Grinding.^^

      Grinding ist auch die Hölle, da können @DantoriusD und ich ja aktuell ein Lied von singen, wobei es wohl eher stupides farmen statt grinden war, aber es lief in etwa aufs selbe hinaus^^'
      Level grinden ist tatsächlich eine Altlast auf die ich auch als eingefleischter Retro Zocker verzichten kann, nach etwa der Hälfte oder 2/3 eines jeden JPG's komme ich an dem Punkt an wo ein Kampfsystem sich nach 100-200 Kämpfen dann mal abgenutzt hat, es gibt keine/kaum noch neue Moves, man hat zig Attacken und Ausführungen schon zu Genüge gesehen und eventuell gibt es Gegner die einfach zeitraubend oder stark sind und kaum EXP hergeben
      Da fange ich dann langsam an nur noch das nötigste zu tun, halt jedem neuen Gegner zumindest einmal für ein Monsterbuch oder ähnliches zu sehen und sonstige Kämpfe zu vermeiden um in der Handlung voran zu kommen
      Viele Spiele bleiben daher gegen Ende bei mir auch auf leicht und/oder normal fordernd weil ich recht häufig unterlevelt bin gegen Ende
      Bei Vesperia zuletzt habe ich das komplette Spiel wieder genossen, bis zu einem gewissen Boss kurz vor dem letzten Viertel, der war mir zu schwer und ich habe die Schwierigkeit runtergeschraubt, das letzte Gebiet war ich dann nur noch daraus aus es abzuschließen weil es ellenlang ist und gerade finale Dungeons können oftmals bis auf die letzten räume unspannender und in die Länge gezogener kaum sein, Zähigkeit und Langweile über Stunden hinweg, am besten gehen einem noch die Items aus und der Boss wird dadurch zur Qual und man muss den ganzen Scheiß nochmal zurücklatschen, wird noch geiler wenn es oldschoolig Zufallskämpfe sind, ähm nein danke, brauch ich heut nicht mehr^^'

      Aruka schrieb:

      Was ich auch mache, bin einer der wenigen hier glaube ich die Spiele nicht wirklich sammeln.^^
      Verkaufe fast alles, nur die Spiele nicht die ich sehr gut fand, oder JRPGs.
      Habe über die letzten 2 Monate auch wieder für 600 Euro Spiele verkauft, mache das so 1 mal jährlich über ebay.

      Ketzer!!!! Verräter!!!! Mörder!!!!
      Warum weiß ich davon nichts?
      Wer weiß um wie viel wir uns schon gegenseitig hätten bereichern können?
      Bei gutem Zustand und tolerierbaren Preisen wäre ich dabei gewesen
      Außer natürlich du lässt den Bieterkrieg entscheiden wie viel etwas wert ist, da bin ich dann raus^^'
      Da du kein Sammler bist ist das natürlich die beste Variante neue Titel durch alte zu refinanzieren, Hut ab wenn du das alles zeitlich auch gestemmt bekommst auch immer nur dann zuzuschlagen wenn ein vorheriges Spiel abgeschlossen ist
      Aber komm in 30 Jahren bloß nicht an und jammer weil du ein paar gewisse PS3 Spiele nochmal spielen möchtest und es nicht mehr kannst, da muss ich dann leider so dreist sein und damit prahlen das ich das noch jederzeit könnte


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Finde Altersbeschränkungen auch wichtig, nur nicht so hübsch wenn sie das ein oder andere Cover unsansehnlich machen^^
      Da hab ich auch Glück, in Luxemburg gibts die USK Logos nicht auf den SPielen, nur PEGI.^^
      Das USK Logo ist echt gigantisch.^^

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Aber das war halt schön das unsere Eltern da auf unser Einschätzungsvermögen vertraut haben und dann selbst wussten wie wir damit umgehen, daher habe ich den Koop Modus in Resi 5 und 6 dann willkommen geheißen oder The Evil Within auch nur abwechselnd gespielt, da ich nach wie vor ein Schisser bin
      Da hat meine Mutter nicht genug aufgepasst, denn Horrorspiele und Horrorfilme hab ich als Kind garnicht gut vertragen, konnte dann manchmal Tage nicht gut schlafen und hatte im dunklen umso mehr Angst. Fairerweise, das ist heute nicht viel anders, ich hasse Horrorkram xD
      Abgesehen von Zombiekram, das ist so ausgelutscht das nix gruseliges mehr dran ist.^^


      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Oh ja das bist du, dann beneide ich dich jetzt sogar noch mehr
      Es hatte mal mit 10-25 Titeln angefangen und geendet hat es aktuell bei 400, das hol ich nicht mehr auf^^'
      Das klang natürlich sehr arrogant von mir, war nicht ganz ernst gemeint xD Aber stolz darauf bin ich schon, hat bei mir auch mit Disziplin zu tun weil ich halt früher auch alles direkt gekauft habe und dann lag halt alles so rum und wurde nie gespielt.^^




      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Ketzer!!!! Verräter!!!! Mörder!!!!
      Warum weiß ich davon nichts?
      DU hast vollkommen Recht, ich hätte das zumindest dir oder allgemein hier im Forum posten können.^^
      Aber ich war halt bissl geldgeil, einige Spiele hab ich halt für 40 Euro noch verkauft bekommen dank Geboten, hätte da ein schlechtes Gewissen gehabt es dann hier für so einen hohen Preis zu verkaufen. Ich schau mir halt immer auf ebay an wieviel die Spiele ungefähr wert sind, habe auch diesmal den japanischen Nischenkram verkauft, also meistens das von NISA, das war halt schon teilweise echt "viel" wert. Ar no Surge glaube ich hab ich auch für 40 verkauft, oder Professor Layton auf dem 3DS war glaub ich auch so 40 Euro.
      Nächstes Mal schreib ich es ins Forum...oder dir ;)


      Bloody-Valkyrur schrieb:

      ey das mit den Zeichenlimits und den dann damit verschwindenden und nicht einfach zu kopierenden Zitaten geht mir auf Dauer echt auf den Sack )
      Glaube der einzige Grund warum man da noch nix dran geändert hat liegt daran das du der einzige User bist der da immer an die Grenze stösst xD
      Was natürlich klasse ist, bin immer wieder überrascht wie ausgiebig du antwortest, ich bin nach 5 Minuten tippen schon genervt und höre dann einfach auf mit sch


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Aber ich weiss das auch viele dieses grinden lieben. Ich kenne einen anderen Forenuser, ich verschleiere jetzt mal seinen Namen, nennen wir ihn Fayd, der zockt auch locker 500 Stunden an einem Spiel was man in 30-40 Stunden durchhaben könnte, aber der hat da halt auch Spass dran.^^

      Es hängt aber auch sehr vom Game ab, wie man sowas empfindet. Ich mag RPGs und auch das allgemeine Aufleveln, wodurch ich gern RPGs zocke nur um zu Leveln. Zum Abschalten nach der Arbeit ist es ganz gut und in der Regel kann man auch jederzeit aufhören und wieder speichern gehen, was gar kein unwichtiger Aspekt ist, wenn man mal an einem Tag weniger Zeit hat, aber wenigstens ein bisschen was zocken will. Wenn man was komplett Neues zockt, kann man nicht immer einschätzen wann man wieder speichern kann.

      Das eigentliche Grinden muss aber auch unterhalten. Ich denke da an Ys VI als Negativbeispiel, wenn man das eigentliche Game gemeistert hat und vielleicht so um die Level 50 ist. Dann gibt es noch einen geheimen Boss, doch für den sollte man schon mindestens Level 58 sein. Im Endgame durchläuft man zum Leveln nur noch das selbe Areal und trifft auf die selben Gegner. Jederzeit wird im HUD ein Balken angezeigt, der den Fortschritt zum nächsten Level darstellt. Auf Level 52 hatte ich nach vielleicht einer halben oder ganzen Stunde so wenig Fortschritt, dass ich das gesamte Vorhaben abgebrochen habe.
      Anders sah es für mich bei Final Fantasy XII aus. Wobei es mir bei dem Beispiel nicht um die klassischen Erfahrungspunkte geht, sondern um... die Punkte für das Brett... nennen wir sie Brettpunkte. Ich habe keine Ahnung, wie die Dinger heißen. Jedenfalls sammelt man sie für Lizenzen, ach, dann heißen sie wohl Lizenzpunkte. Jedenfalls konnte man mit diesen Lizenzpunkte neue Fähigkeiten, Zauber und Lizenzen zum Ausrüsten von Ausrüstungsgegenständen freischalten. Abgesehen von Bossen gibt jeder Gegner auf der Welt genau einen Lizenzpunkt, einige wenige Monster geben zwei Lizenzpunkte. Das hat für mich den Effekt, dass ich jederzeit die Hauptstory links liegen lassen konnte und in einem Areal meiner Wahl grinden konnte. Wenn man Erfahrungspunkte mal ignoriert hat man in diesem Game eine große Freiheit, wenn es um das Grindgebiet geht. Das hat mir gefallen, so gab es immer Abwechslung in Sachen Gegner, Umgebung und Hintergrundmusik.

      Wichtig für die Motivation ist natürlich auch, was das Grinden letztendlich bringt und da ist FF XII nun auch nicht so berauschend. Ys VI hatte ich Jahre später in einer Version mit ein paar neuen Features gezockt. Hier gab es nun einen anderen Modus, wo man keine Heilitems im Inventar tragen konnte, man dafür aber gegen viel Geld seine Statuswerte steigern konnte. Mit bestimmten Ausrüstungsgegenstände konnte man in einer bestimmte Höhle recht schnell Geld verdienen, also bin ich den geheimen Boss nochmal angegangen. Hier musste ich nun etwa zwei Stunden immer die selben Gegner am selben Fleck besiegen und der Boss selbst war sehr stark, hat aber nur drei Attacken drauf. Ich bin als Gewinner hervorgegangen und bekam nicht mehr als ein Haste-fein-gemacht-Erfolg. Tja, der Gegner ist nun in meinen Kopf abgehakt, aber so wirklich gelohnt hat es sich nicht.

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Bin da auch sehr ähnlich in diesem Lager angesiedelt, es gab damals oft die Situation das ich mit meinem Taschengeld 10 mal überlegen musste was ich kaufen wollte, von einer Laune getrieben dann Spiel XY gekauft und durch gesuchtet an 1-2 Tagen weil es einfach so toll war, tja dann musste man aber wieder ein halbes Jahr fürs nächste sparen und hat im Laden immer neugierig die Rückseiten der Verpackungen durchgelesen und sich geärgert das man nichts davon mitnehmen kann, man hätte so viel Zeit und Lust gehabt noch dieses und jenes auszuprobieren aber hatte halt einfach nicht die Mittel
      Dann mit dem ersten Gehalt musste man sich aber nicht mehr zwischen 2 Titeln entscheiden sondern hat beide mitgenommen und wenn man nach ner Woche durch war hat man das nächste begonnen und wenn das auch durch war hat man sie nochmal gespielt oder was älteres einfach wieder eingelegt
      heute fehlt mir Zeit, Geld, Motivation und Platz^^'

      Dieser Kontrast im Leben eines Gamers zwischen Schulzeit und Arbeitsleben ist auch gemein. Zuerst hat man kaum Geld und viel Zeit, nur damit es danach genau andersrum ist.

      Das hat aber auch zur Folge, dass man sich früher mit einem einzelnen Game viel mehr auseinandersetzte. Mir sind viel mehr Details aufgefallen, eigentlich belanglose NPC hatten einen anderen Stellenwert, sie waren Teil einer Welt, in die ich eintauchte. Fairer Weise muss ich aber auch zugeben, dass man als Kind eben auch weniger kannte. Man war leichter zu begeistern.
      Wenn mich heutzutage ein Game noch richtig begeistern kann, dann zocke ich durchaus für mehrere Monate nur noch dieses. Passiert jedoch eher selten.
    • Mahiro schrieb:

      Die Frage war ja nach dem objektiv gesehen besten Spiel. Daher würde ich dem persönlichen Geschmack nicht so viel Gewicht geben, sondern eben abschätzen was mehr Leute anspricht. Bestimmte Themen eignen sich nun mal nicht für die Masse.

      Was Terraria und Mortal Kombat betrifft sage ich ja nicht, dass sich jeder an Alterseinstufungen halten muss, aber allgemein kann ich ein Videospiel mit einem gewissen Grad an Blut und Gewalt eben nicht für Kinder empfehlen. Ich meine hier aber auch wirklich Kinder und nicht Jugendliche. Natürlich sind in diesem Bereich Geschmäcker verschieden und soll doch jeder konsumieren, was er will. Doch eine allgemeine Empfehlung an Kinder sieht eben anders aus und da reicht es nicht nur, den eigenen Standpunkt zu ergründen. Mein Bruder hatte mich vor ein paar Jahren überrascht, weil ich mit meinem Neffen, der damals.. jünger war, ich habe echt grad keine Ahnung wie alt er ist oder eben damals war. Jedenfalls war mein Bruder der Meinung, dass Kirby zu gewalttätig für seinen Sohn ist als dieser mit einem Schwert auf einen Gegner schlug und sich dieser nach einem kurzen Effekt in Luft auflöste. Fand ich persönlich lächerlich, ich meine wir reden hier von Kirby! Aber es ist ein gutes Beispiel.

      (Mist, wie alt ist mein Neffe? Er geht glaube noch nicht in die Schule. ^^'')

      Edit: Der Neffe war damals fünf. Kein Alter, an das ich mich selber noch groß erinnern kann. Aber in dem Alter oder ein Jahr später hatte ich zumindest mit Games angefangen.
      Ich denke man sollte mit Empfehlungen vorsichtig sein und darum halte ich auch absolut gar nichts von Altersbeschränkungen. Jeder Mensch ist anders, keine dieser Institutionen hat einen Schimmer davon, wer, was, wie gut verträgt, weil jeder ein Individuum ist. Als Kind war ich Fan der Ghostbusters, Gargoyles, Darkwing Duck und Batman TAS, alles Serien die irgendwie dem Schema widersprechen von dem man meint, dass es Kinder mögen oder gut für sie wäre. Ein Ghostbusters bspw. wurde irgendwann wegen der Ansichten geändert, "kindgerechter" gemacht, die Quoten fielen. Eltern und Familie sollten nicht auf Logos schauen, wer Logos braucht man seinen Job als Erziehungsberechtigter schlecht. Wenn man schon für triviale Medien ein Siegel braucht, das einem die Arbeit abnimmt, sollte man sich Gedanken machen, was erst bei wirklich wichtigen Themen ist. Aber meiner Meinung nach geht es nicht nur um "Verhütung" also zu verhindern, dass ein Minderjähriger mit etwas Kontakt kommt was "nicht gut" sein kann, sondern auch um Erfahrung. Man muss Minderjährigen die Möglichkeit geben, eigene Erfahrungen zu sammeln und sich so zu entwickeln und wenn man dann mal eine Nacht schlecht träumt, dann ist das eben zu. Jeder von uns hat denke ich Erfahrungen in der Kindheit gemacht, egal ob Gewalt, psychologischen Horror oder Sexualität und das ist auch normal und gut. Das wichtige ist Kommunikation und Wahlfreiheit. Es ist nicht schlimm, wenn ein Kind Nachts Angst hat, nach dem es was gesehen hat und ins Bett der Eltern kommen will. Es ist schlimm, wenn es sich nicht traut ins Bett der Eltern zu kommen, weil es was erfahren/gesehen/konsumiert hat, was von den Eltern tabuisiert wurde und sei es nur, weil die Eltern lieber der USK, FSK, PEGI oder sonstwem glauben und meinen daraus ein Gesetz zu machen. Genauso ist es nicht schlimm, wenn Eltern ein GTA aushändigen, ES einschalten o.Ä. und man dann feststellt "ist doch nichts für mich" oder "doch nichts für ihn/sie". Schlimm ist es, wenn man die Gefühle und Ansichten des Schützlings nicht ernst genommen werden.

      In deinem Beispiel finde ich das auch ziemlich seltsam aber ich weiß nicht was dahintersteckt. Wenn er bspw. bemerkt hat, dass sein Sohn schon mal recht negativ reagiert hat, dann ist es gut, wenn er sich das merkt und da sensibel ist. Genau diese Beschäftigung mit dem Kind ist das entscheidende. Basierte die Aussage dagegen auf einer Ansicht/Äußerung anderen Partei, die mit seinem Sohn absolut nichts zutun hat, wäre sie haltlos und unsiniger Quatsch.
    • Aruka schrieb:

      Glaube der einzige Grund warum man da noch nix dran geändert hat liegt daran das du der einzige User bist der da immer an die Grenze stösst xD
      Was natürlich klasse ist, bin immer wieder überrascht wie ausgiebig du antwortest, ich bin nach 5 Minuten tippen schon genervt und höre dann einfach auf mit sch
      Da irrst du dich, mindestens einen weiteren, nämlich dem guten @Weird passiert das auch des öfteren, seltsamerweise häufig wenn er mit mir schreibt und diskutiert, ein Zufall? xD
      Wir sind also eine Armee auf dem Vormarsch xD

      Aruka schrieb:

      Fairerweise, das ist heute nicht viel anders, ich hasse Horrorkram xD
      Bei mir genau dasselbe, also wenn es zu absurd und grotesk ist bekomm ich davon auch heute Alpträume, ist halt nichts für mein Gemüt^^'

      Aruka schrieb:

      Das klang natürlich sehr arrogant von mir, war nicht ganz ernst gemeint xD
      Ach Quatsch, habe ich nicht so wahrgenommen, fand dich nicht arrogant oder ähnliches, alles gut^^

      Aruka schrieb:

      DU hast vollkommen Recht, ich hätte das zumindest dir oder allgemein hier im Forum posten können.^^
      Da hab ich natürlich ein wenig übertrieben, wenn du einen recht sicheren Deal eingehen kannst der die wirklich um die 40€ zahlt solltest du nicht weiter drüber nachdenken und das ganze Dingfest machen, bei einigen Japano Raritäten wäre es als Sammler nur halt ganz schön wenn man so eventuell ein Spiel bekommt wofür man mittlerweile wieder den Vollpreis oder mehr zahlt, Layton bspw. mag ich noch nachholen und der ist selten billiger als 40€
      Nur wäre das bei dir ja dann auch mit mehr Aufwand verbunden und das brauchst du dir nicht anzutun, war kein wirklicher Vorwurf ;)
      Zumal ich bspw. ja so breit gefächert Spiele nachkaufe das die Prioritäten sich jederzeit ändern können und wenn du die Kohle aber im entsprechenden Moment bräuchtest wäre ich da eher ne schlechte Partie bei der man eventuell ein ganzes Weilchen warten muss, aber für ein paar andere hier im Forum wäre es sicherlich dennoch auch kein verkehrtes Angebot^^
      Aber das sei komplett dir überlassen ^^

      Mahiro schrieb:

      Das hat aber auch zur Folge, dass man sich früher mit einem einzelnen Game viel mehr auseinandersetzte.
      Japp gerade was man über Wochen und Monate hinweg gespielt hat hat trotz mangelnder oder fehlender Story komplett an die Welt und ihre Charaktere binden können, all die 3D Platformer auf dem N64 wo man neue Aufgaben gesucht hat und versucht hat diese zu meistern teils kann man eines dieser Spiele mit der heutigen Erfahrung zu 100% an einem Tag spielen was einem als Kind ewig beschäftigen konnte
      Aber man kann andere Werte und Details für sich entdecken die damals keinen Wert brauchten, bei mir ist das bspw. Nostalgie, Vertrautheit/Tradition in gewissen Aspekten, Cameos und Anspielungen an andere Titel oder auch Soundtracks, was damals musikalisch so lief hat sich durch die ganzen Versuche und langen Spielzeiten einfach eingebrannt sodass auch unscheinbarere Tracks zu Ohrwürmern werden konnten
      Aber heute kommt man ja oftmals doch gut durch ein Spiel durch und da muss ein Soundtrack dann doch schon andere Qualitäten aufweisen, oder auch Synchros gabs ja zu NES und SNES Zeiten so gut wie gar nicht oder sind nicht groß ins Gewicht gefallen, mittlerweile hat man so viel gespielt das man einige Stimmen wieder erkennt und bevorzugt hören mag oder Wert auf Dual Audio legt etc.
      Also es spielt sich in anderen Sphären ab, aber richtig gemacht kann es immer noch genügend Dinge geben die zumindest mich ähnlich begeistern können, aber durch die gestiegene Gesamterfahrung stimmt es natürlich das sich wiederholende Elemente nicht immer komplett überzeugen können^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bloody-Valkyrur ()

    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Da irrst du dich, mindestens einen weiteren, nämlich dem guten @Weird passiert das auch des öfteren, seltsamerweise häufig wenn er mit mir schreibt und diskutiert, ein Zufall? xD
      Wir sind also eine Armee auf dem Vormarsch xD
      Da gehöre ich wohl auch dazu :P
      Früher hatte ich noch sehr viel geschrieben, bis mir die Zeichenbegrenzung zu blöd war und meine Beiträge dann kurz und bündig nur noch gehalten hatte.
      Viel schreibe dann nur noch privat mit Weird xD , wo ich dann schon lange aufpasse, dass ich ihn damit nicht nerve und mich dann auch schon kurz halte xD
      Am besten setzt man diese Energie in selbstgeschriebene Bücher um!
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Cibi-Sora schrieb:

      Am besten setzt man diese Energie in selbstgeschriebene Bücher um!
      Das wurde mir tatsächlich schon öfters mal ein wenig scherzhaft nahe gelegt, aber ich denke dafür verschreibe ich mich zu oft und schreibe auch viel zu frei von der Leber weg nach Lust und Laune um da am Ende zufrieden mit zu sein
      Zumal ich auch zu einem spezifischem Thema vermutlich dann doch schneller keine Ideen mehr hätte^^'
      Lange Texte kannst du auch noch schreiben, davon war ich schon Zeuge und lese mich da auch gerne des öfteren durch wenn es sich ergibt
      Gerade beim Thread "Als letztes durchgespielt" lese ich generell recht gerne die Eindrücke von euch und anderen Usern
      Zuletzt haben wir per PN auch das Limit überschritten, also ist er es schon von dir gewohnt gewesen, dann brauche ich mir ja keine Sorgen zu machen xD


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Da irrst du dich, mindestens einen weiteren, nämlich dem guten @Weird passiert das auch des öfteren, seltsamerweise häufig wenn er mit mir schreibt und diskutiert, ein Zufall? xD
      Was? Ich? Niemals! Da musste mich mit jemanden verwechseln! : O ... "hust" ... :saint:
      Ich hoffe auch, dass die Zeichenbegrenzung eines Tages angehoben wird... Vor Allem wird man dazu angehalten Doppelposts zu vermeiden aber so eine Begrenzung macht es einen dann echt schwer... Und ich gebe mir auch wirklich Mühe die Regeln einzuhalten...^^
      Bei mir ist es aber einfach ausgeartet durch meine Geschichten, glaube ich... Dadurch habe ich mir angewöhnt auf gewissen Formulierungen zu achten,wodurch es gern mal etwas länger wird :D Und dazu, nachdem sich einmal wer beschwert hatte über einen zu kurzen Kommentar, hab ich auch angefangen dann nochmal weitere Sätze ranzuhängen, damit keiner rummeckern muss, dass es zu kurz ist... Halte ich persönlich zwar für Blödsinn, manchmal reicht nen einzelner kurzer Satz halt aber gut.. Ich halte mich natürlich dran, wenns gewünscht wird und tja nun hat jpgames den Salat! Ihr habt das Monster selber erschaffen, also lebt damit! Muhahahahahahhahahahhahahah! :D


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Kanche schrieb:

      Unser allseits beliebte Trash Publisher THQ ist weiter unterwegs xD

      Wieso denn Trash? Ich habe mal kurz in Wikipedia reingesehen und zwar kein Game gefunden, dass ich selbst gezockt hatte, aber zumindest Games mit gemischter bis positiver Resonance (Mobilegames habe ich ignoriert). Da über die es mit dem Franchise von Destroy All Humans! weitergeht, hoffe ich, dass die nicht so schrottig sind bzw. das Entwicklerstudio, dass dafür zuständig ist.
    • Finde die haben sich das Image bisschen erarbeitet mit ihren ganzen Ports von Darksiders oder Red Faction. Und ansonsten werden nur wahrlos Lizenzen eingekauft, was produktives kam da bis auf Darksiders III auch nicht bei rum.

      Destroy all Humans! ist ja z.B. so eine richtige Trash Lizenz, auch wenn die Games witzig sind. xD Und das Spongebob Remake kommt ja auch. xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kanche ()

    • Kanche schrieb:

      Finde die haben sich das Image bisschen erarbeitet mit ihren ganzen Ports von Darksiders oder Red Faction. Und ansonsten werden nur wahrlos Lizenzen eingekauft, was produktives kam da bis auf Darksiders III auch nicht bei rum.

      Destroy all Humans! ist ja z.B. so eine richtige Trash Lizenz, auch wenn die Games witzig sind. xD Und das Spongebob Remake kommt ja auch. xD

      Naja du darfst aber auch nicht vergessen das THQ Nordic erst 2016 gegründet wurde. Allzu viel Zeit ist jetzt nicht vergangen um große AAA Produktionen auf den Markt zu schmeissen.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~