PlayStation 5: Sony sieht Nintendo nicht als großen Rivalen – eher Microsoft und Google Stadia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PlayStation 5: Sony sieht Nintendo nicht als großen Rivalen – eher Microsoft und Google Stadia

      Titelbild: Logo PlayStation, Sony

      Das Wall Street Journal befasst sich in einem neuen Bericht mit der PlayStation-5-Konsole. Einer Quelle des renommierten Takashi Mochizuki zufolge sieht Sony Nintendo nicht als großen Rivalen, was unter anderem an den unterschiedlichen Zielgruppen liegt.

      …und das liegt an der Zielgruppe

      Während Nintendo eher an ein jüngeres Publikum gerichtet sei, wolle Sony die älteren Spieler mitnehmen. Außerdem ist Sony weniger an Indie-Entwicklern und -Spielen interessiert, sondern möchte mehr Wert auf eine Zusammenarbeit mit großen Publishern und Exklusivtitel legen.

      Des Weiteren unterstützt Nintendo auf der Tokyo Game Show im Gegensatz zu Sony die Indie-Entwicklerszene. Dies führte bei Indie-Studios natürlich zu Unwohlsein, zumal sich Nintendo Switch seit der Veröffentlichung ohnehin als gute Indie-Plattform herausstellte. Beispielsweise waren einige Indie-Spiele auf Nintendo Switch um einiges erfolgreicher als auf anderen Plattformen. Ein frisches Beispiel von Nintendos guter Zusammenarbeit mit einem Indie-Studio ist die kürzliche Veröffentlichung von Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer Featuring The Legend of Zelda.

      Microsoft und Google als direkte Kontrahenten

      Als Konkurrenten sieht Sony stattdessen eher Microsoft oder Google, wenn Stadia noch verbessert wird. Was sagt ihr denn dazu? Denkt ihr ebenfalls, dass Nintendo und Sony aufgrund ihres unterschiedlichen Publikums keine wirklichen Rivalen sind? Unterscheidet sich Nintendo Switch lediglich durch ihr jüngeres Zielpublikum?

      Mit Sonys PlayStation 5 dürft ihr nicht vor April 2020 rechnen. Streaming wird in der nächsten Generation eine wichtige Rolle spielen, dazu ging Sony gar eine Kooperation mit Microsoft ein.

      via Eurogamer

    • Ich finde das total Quatsch was Sony sagt xD
      Ja gut, das stimmt schon dass Nintendo sich an jüngere richtet, aber es spricht auch doppelt soviele Erwachsene an. Man vergisst wohl, dass man als Kind mit Nintendo auch zusammen aufgewachsen ist! :D
      Und somit noch seine Fans aus der Vergangenheit hat.
      Ausserdem spielt es keine große Rolle wessen Zielgruppe man anspricht, viel gekauft wird auf beiden Seiten, egal ob Neukunden oder langjährige Fans, egal ob alt und jung. Wichtig ist eher ob das Produkt was verkauft wird, gut genug ist, egal ob Kinderspiel oder was für ältere.
      Damals gab es ausserdem genauso Kids, die eher die Titel ab 18 angesprochen hatten und sich lieber eine Playstation kauften oder eben andersrum.

      Was mich aber besonders wundert ist dass Sony mehr in Google Stadia einen Konkurrenten sieht, anstatt Nintendo :O
      Microsoft ist verständlich, aber Google Stadia...
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Google muss sich erst noch mit ihrer neuen Plattform behaupten, bisher stehen die Anzeichen auch eher auf Flop, von daher würde ich da noch nicht von einer großen Konkurrenz sprechen. Microsoft hat ebenfalls einiges an Boden wieder gut zu machen. Um darüber zu urteilen sollten wir uns aber noch bis nächstes Jahr gedulden. Versprechen sind schnell gemacht und die ganzen neuen Studios müssen noch zeigen wie gut sie unter Microsoft performen. Nintendo spricht tatsächlich zu einem großen Teil eine andere Zielgruppe an, allerdings haben viele Spieler eine Switch als Zweitplattform, auch dank der portablen Funktion. Problematisch sehe ich das zwar immer mehr Third Party Titel für die Platform erscheinen, allerdings natürlich technische und optische Abstriche zu machen sind, mit der Next Gen wird es da noch schwieriger einen Kompromiss zu finden, währendessen PlayStation und Xbox auf einen fast identischen Niveau verbleiben werden, muss eine angepasste Fassung für die Switch erscheinen. Nicht jeder Publisher/Entwickler wird dazu bereit sein. Mit Sicherheit werden auch weitere Modelle der Switch erscheinen, aber der New 3DS hatte sich ja auch schon nicht mit exklusiv Titeln bekleckert und alle anderen Switch Spieler können ja nicht von jetzt auf gleich auf dem Trockenen sitzen bleiben oder sich vernachlässigt/veralbert fühlen das manche Titel auf ihrem Modell nicht lauffähig sind. Für Nintendo's neue Generation sollte es ja auch noch deutlich zu früh sein.
    • Prinzipiell stimmt es schon, Spiele wie Mario, Pokemon und Zelda sind durchgehend eher für jüngeres Publikum und daher auf der Nintendo besser geeignet, während "erwachsenere" Spieler zu actionlastigen Titeln neigen, welche auf der Playstation oder XBox eher vertreten sind.
      Trotzdem verschwimmt meiner Meinung die Grenze hier jedoch da Sony immer mal wieder auch kindlichere Titel, beispielsweise die Neptunia Reihe ebenfalls an Bord nimmt und Nintendo anfängt mit Dark Souls oder Skyrim anspruchsvolle Kost ebenfalls für die Switch zu bringen.
      Zurzeit besitze ich beide Konsolen und nutze beide auch gleichermaßen, jedoch habe ich das Gefühl, Sony will, ob durch SJW Einfluss oder andere, Spielern eine Richtung vorgeben, die absolut nicht ihrem Motto "This is for the Players" entspricht, nämlich mit der Zensierung erwachsener Inhalte in Spielen.
      Sicher, dies betrifft "nur" die meist japanischen Entwickler deren Spiele oftmals auch freizügige Passagen bereithalten, jedoch wünschte ich mir so ein Verhalten bei den ach so tollen Call of Duty oder anderen x-beliebigen sch**** Ballerspielen, aber diese sind ja so viel jugendfreundlicher, da Brutalität in Kriegsgebieten, inklusive Morden und rassistischer Äußerungen gegen die "Japsen, Nazis sowie Russen" und wen nicht noch alle, so lukrativ ist, das man eventuelle Bedenken auf eventuelle personenschädigende Rückschlüsse komplett außer Acht lässt.

      Da Nintendo (noch) keinerlei Anstalten macht die Spiele die auf beiden Plattformen erscheinen, ebenfalls zu zensieren, sondern diese wie vom Publisher gedacht veröffentlicht, ist Nintendo meiner Meinung nach erwachsener als Sony früher einmal gewesen ist.

      Und um den offensichtlichen Einwand, ich könne doch auch über Steam solche Spiele spielen, entgegen zu wirken, kann ich voller Überzeugung sagen, ich toleriere keine Streaming-Portale mitsamt der absurden Thematik Spiele nie wieder "besitzen" zu können, weshalb Googles geplante Konsole für mich ein absolutes No-Go ist und sollte Sony ebenfalls zu diesem Schritt gehen, weisß ich welche Konsole ich nicht mehr kaufen werde.
    • Cibi-Sora schrieb:

      Ja gut, das stimmt schon dass Nintendo sich an jüngere richtet, aber es spricht auch doppelt soviele Erwachsene an.

      Ich denke, dass hast du missverstanden. Es ist wohl eher so gemeint: Wenn man Interesse an dem Nintendo-Repertoire hat, kauft man sich sowieso eine Nintendo-Konsole. Playstation oder XboX können einem da nicht weiterhelfen.

      Playstation und XboX teilen sich hingegen das Meiste und haben eine vergleichbare Leistungsfähigkeit. Die Entscheidung, welche Konsole man kauft, hängt dann entweder von ein einzelnen Exclusives ab oder von der Frage, wen man persönlich einfach lieber mag. Aber die tatsächlichen Unterschiede sind vergleichsweise nichtig. Aber man kauft keine Nintendo Konsole um die großen AAA Titel zu spielen. Auch wenn es vereinzelt zu Portierungen kommt. Das ist aber wohl eher als Bonus zu verstehen, da diese ja auch oft grafische oder inhaltliche Kompromisse eingehen müssen.

      Brandybuck schrieb:

      Denkt ihr ebenfalls, dass Nintendo und Sony aufgrund ihres unterschiedlichen Publikums keine wirklichen Rivalen sind? Unterscheidet sich Nintendo Switch lediglich durch ihr jüngeres Zielpublikum?
      Ja und ich denke, Sony und Nintendo machen das schon ganz richtig so. Geben ein gutes Team ab. Sie haben beide unterschiedliche Auffassungen davon, wie sie Gaming anbieten wollen und das bringt uns zumindest mal eine Vielfalt an Möglichkeiten. Ich denke mal, dass die meisten hier eh beide Konsolen haben.
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boko ()

    • Ich persönlich sehe Nintendo und Sony auch nicht (mehr) in besonders starker Konkurrenz zueinander, auch wenn das meiner Ansicht nach nicht mit der angesprochenen Zielgruppe zusammenhängt.

      Ich besitze sowohl die PS4 als auch die Nintendo Switch. Unterschiedliche Genres spiele ich auf den Konsolen nicht, meinem Empfinden nach geht es eher darum, wie ich das Konsole nutze. So benutze ich die PS4 als Heimkonsole und die Nintendo Switch als Handheld. Bislang hab ich den Konsolenmodus der Switch noch nicht einmal benutzt, wobei sich das sicherlich ändern könnte, wenn entsprechende Exklusivtitel erscheinen (z.B. Shin Megami Tensei V). Grundsätzlich gilt für mich aber: Bei einem Multi-Plattform-Release überlege ich immer, wie ich das Spiel spielen möchte. Wenn ich es auf dem großen Bildschirm spielen möchte, werde ich niemals die Switch-Version wählen, da die PS4 (und die kommende PS5) eben die stärkere Leistung mit sich bringt. Möchte ich hingegen ein Spiel als Handheld spielen (bevorzuge ich z.B. bei VN's und einigen, graphisch nicht besonders anspruchsvollen RPG's z.B. Trails of Cold Steel), bleibt mir ja sowieso nur noch die Switch.

      Ich befürchte, das wird sich mit der nächsten Konsolengeneration von Sony und Microsoft sicherlich noch verschärfen, da ich erwarte, dass Multiplatformer die Switch immer häufiger aufgrund der geringeren Leistung ausschließen werden. Andererseits wäre ich auch sehr angesäuert, wenn ich meine 6 Monate alte Konsole im nächsten Jahr wegen Release eines neuen Modells mit Exklusivtiteln nicht mehr nutzen könnte. Insofern hoffe ich da für meine Switch auf gute Exklusivtitel, sowohl First als auch Third Party.
    • Man müsste mal Nintendo fragen, ob sie wirklich das Ziel haben, mit der Switch primär jüngere Spieler anzusprechen. Ich glaube eher nicht.
      Ist es nicht viel mehr so, dass Nintendo versucht, die Art von Gamern um sich zu scharen, die einfach nur in Ruhe spielen wollen, deren Gedanken sich nicht primär um Bildauflösung, Framerate und Seasonpass drehen? Es gab eine Zeit, in der man diese Leute "Core-Gamer" nannte.
      Sony sollte Nintendo schon fürchten. Gerade durch die neuen "Richtlinien" besteht die Gefahr, dass man vor allem in Japan (oder generell im asiatischen Raum) viele Spieler (und Dritthersteller) an Nintendo verliert. Auf der PS4 dürfte das kommerziell nicht mehr wirklich spürbar werden, denn in dieser Generation sind die Messen weitgehend gelesen. Für die PS5 könnte sich das jedoch vom Start weg als Hypothek erweisen - kann aber evtl durch die Abwärtskompatibilität wettgemacht werden.
      "Tried to do the right thing
      Tried so much to rest
      In the end fells like a ring
      Of steel around my brest"
      (Tunes of Dawn)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • @Boko
      Das ist mir durchaus klar!^^ Aber Leistung ist nicht alles! Was man auch gut an PC oder Xbox erkennt, wobei Microsofts Xbox schon eher ein Konkurrent für Sony darstellt. Aber nicht groß genug.
      Ich persönlich habe nie wirklich das Bedürfnis gehabt mir eine Xbox zu kaufen, auch wenn die Leistungen besser waren.
      Bei Nintendo hingegen würde ich auch einen großen Titel, auf der Switch spielen wollen.
      Den meisten geht's wohl eher um die Titel, statt Leistungen, was aber Sony und Co. anscheinend nicht verstehen. Was natürlich nicht schlimm ist, denn man möchte bessere Leistungen bringen und sich technisch weiterentwickeln, was auch wiederum Nintendo später zugute kommt.

      Keine Ahnung ob man mich diesbezüglich versteht was ich damit sagen will, hab immer etwas Schwierigkeiten mich auszudrücken^^"...
      Jedenfalls, sich zu konkurrieren ist gut für die Entwicklung und der, der Zukunft! :D
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Kelesis schrieb:

      Ist es nicht eher so, dass Nintendo versucht, die Art von Gamern um sich zu scharen, die einfach nur in Ruhe spielen wollen, deren Gedanken sich nicht primär um Bildauflösung, Framerate und Seasonpass drehen. Es gab eine Zeit, in der man diese Leute "Core-Gamer" nannte.

      Na ja. "In Ruhe spielen" hat aber auch etwas mit flüssigem und bugfreiem Spiel zu tun. Meine momentane Erfahrung mit Nintendo ist, dass ich bei jedem Multiplatformer erst einmal googeln gehe, ob die Switch Version überhaupt spielbar ist. Lag und ewige Ladezeiten trotz entfernter Texturen und herunterskalierter Graphik bestimmen da in letzter Zeit mein Erfahrungsbild. Neuste Beispiele sind My Time at Portia und Bloodstained. Ich hatte auf meiner Switch sogar auf Stardew Valley regelmäßig 1-2 Sekunden Freezes. So etwas würde ich doch scharf von dem nur auf Bildauflösung und Framerate schauen abgrenzen.
    • Also ich finde das kann man nicht abstreiten, das ist schon seit Ewigkeiten so^^
      Seit der Wii wie ich finde sehr gut erkennbar. Nintendo hat ihren eigene Fanbase, grösstenteils sind diese etwas jünger. Auch wen man damit natürlich nicht meint das Nintendo keine erwachsenen Fans hat.^^
      Mit Bildrate und co hat das auch wenig zu tun, der Grossteil an Spielern ist sowas relativ egal, unabhängig von der Konsole. Wo einem das minimal wichtiger ist, ist auf dem PC. Kaum jemand der was auf Bildraten und Grafik wirklich gibt spielt an einer Konsole.
      Man hat sich vielleicht schlecht ausgedrückt, aber es stimmt das Nintendo ganz andere Spieler abgreift.

      So wie ich das seit Ewigkeiten sehe, Nintendofans spielen bevorzugt alles auf der Switch, einige nutzen dann eine Xbox One oder PS4 als Zweitkonsole. Umgekehrt ist es genau das gleiche, wie in meinem Fall. Ich nutze primär für alles die PS4, und die Switch nutze ich dann für die Exklusivtitel von Nintendo, also die die mich ansprechen, wie demnächst Fire Emblem.


      Mirage schrieb:

      Kelesis schrieb:

      Ist es nicht eher so, dass Nintendo versucht, die Art von Gamern um sich zu scharen, die einfach nur in Ruhe spielen wollen, deren Gedanken sich nicht primär um Bildauflösung, Framerate und Seasonpass drehen. Es gab eine Zeit, in der man diese Leute "Core-Gamer" nannte.
      Neuste Beispiele sind My Time at Portia und Bloodstained. Ich hatte auf meiner Switch sogar auf Stardew Valley regelmäßig 1-2 Sekunden Freezes. So etwas würde ich doch scharf von dem nur auf Bildauflösung und Framerate schauen abgrenzen.
      Kann ich auch so unterschreiben, das sind die Ausnahmen, wen ein Spiel auf der Switch halt einfach schlecht läuft hat das nichts mit "Grafikh**re" zu tun, Framerates unter 30 oder Freezes sind halt einfach sehr sehr nervig, für jeden.


      Bloodstained - Ritual of the Night
      Überraschungshit 2019

      Kaufen.Jetzt.
    • Nintendo sagte auch schon das selbe über Sony. Und dennoch kopieren sie gegenseitig ihre Geschäftsideen oder sonst was. Auch das ist mal wieder PR-Geschwafel ohne viel Substanz. Und natürlich wird es Sony wurmen, wenn die wöchentlichen Charts in der Top 20 zu 90% aus Titeln für die Switch bestehen und die Konsole weit abgeschlagen auf Platz 1 der Hardware-Charts dort liegt. Aber aktuell ist man halt noch weltweit erfolgreich. Natürlich schaut man auf Microsoft und Google, weil man hier noch keine große Konkurrenz hat. Microsoft lag in dieser Generation weit hinter Sony und Google werden sie nun ganz geschmeidig ihr Ding machen lassen, da das Thema Streaming für Sony abseits von PlayStation Now sicherlich nochmal interessant werden könnte.


      Brandybuck schrieb:

      Während Nintendo eher an ein jüngeres Publikum gerichtet sei, wolle Sony die älteren Spieler mitnehmen. Außerdem ist Sony weniger an Indie-Entwickler und -Spielen interessiert, sondern möchte mehr Wert auf eine Zusammenarbeit mit großen Publishern und Exklusivtitel legen.

      Es sind ja nicht nur die Indie-Entwickler sondern auch kleinere, etablierte Publisher aus Japan, die für Sony keine große Rolle spielen. Nintendo hat da natürlich nun eine Nische für sich gefunden. Und genau diese Publisher reiben sich die Hände, auf der Switch Kohle zu machen. Während die First Party Titel fantastisch laufen, gebe ich @Mirage aber natürlich vollkommen recht, bevor ich mir von Third Parties irgendwas kaufe, klappere ich Google und YouTube ab ob der Port was taugt. Hätte auch nicht damit gerechnet, dass Bloodstained doch noch so ein Debakel wird, da Previews eigentlich eine sehr solide Performance gezeigt haben. Aber letztendlich war es ein hastig fertiggestellter Port ohne Optimierung inklusive einen erheblichen technischen Downgrade. Aber Titel wie Bloodstained sind dann derzeit doch eher die Ausnahmen. Koei Tecmo liefert beim neuen Atelier Lulua eine ähnliche Erfahrung wie auf der PlayStation 4 ab. Wenn man sich ansieht, auf welch technischem Level sich die Ateliers befinden, dürfte es aber auch per se keine Ausreden geben.

      Was die Zielgruppe angeht, da bin ich bezüglich des Arguments sehr überrascht was Sony angeht. Mit seinen neuen Richtlinien will man ja als Konsole für die ganze Familie durchgehen und sogar noch einen Schritt weiter gehen und sich über den offiziellen Behörden stellen, die Altersfreigaben erteilen. Und genau da frage ich mich, welche Zielgruppe Sony mittlerweile wirklich bedienen will.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Was Hardwareluxx da sagt, find ich persönlich ziemlich gewagt oder wie seht ihr das? :O

      Hardwareluxx schrieb:

      Allerdings könnte Sony hier aufgrund der Zielgruppe einen höheren Preis aufrufen, als bei einer Spielekonsole für Familien. Denn Hardcore-Gamer sind eher bereit, einen höheren Betrag in ihr Hobby zu investieren.
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Cibi-Sora schrieb:

      Was Hardwareluxx da sagt, find ich persönlich ziemlich gewagt oder wie seht ihr das? :O

      Ich bin kein Teil der Zielgruppe und kann deshalb wenig dazu sagen. Das heißt aber nicht, dass Ich nicht trotzdem gerne Zugriff auf die Sony-Exklusivtitel der kommenden Generation hätte. Deshalb finde Ich die ganze Debatte um Zielgruppen etwas fraglich. Jetzt komme Ich mit der Filter-Bubble-Aussage des Jahres: Ältere Spieler greifen eher zu Nintendo. Mein Freundeskreis besteht aus vielen Spielern die in den frühen 90ern geboren sind und womit sind die aufgewachsen? Mit Super Mario. Dementsprechend geht der Trend, insbesondere bei meinen gleichaltrigen Freunden, wieder in Richtung Nintendo. Das liegt nicht zuletzt am Format der Switch, die man auch einfach mal mitnehmen kann wenn man nicht gerade zuhause ist. Woran man die Zielgruppe festmacht ist mir in diesem Fall ein Rätsel.

      Wenn man sich anschaut https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_best-selling_PlayStation_4_video_games]welche Spiele in welcher Menge für PlayStation 4 über den Tisch gingen[/url], reihen sich Exklusivtitel aneinander. Erst Platz 7 ist mit "The Witcher 3: Wild Hunt" ein Multiplatform-Titel. Wenn sich Sony mit ihrer Konsole nicht so deutlich von der Konkurrenz abgesetzt hätte, bin Ich mir nicht sicher, ob das in dem Ausmaß zustande gekommen wäre. Das liegt meiner Meinung nach nicht zuletzt am Launch-Preis der PlayStation 4 und ob man 2020 mehr als 400 € für eine neue Heimkonsole verlangen möchte?...
    • Die News ist komplett aus dem Kontext gerissen. Die eigentliche Aussage bezog sich darauf das Sony mit der PS5 da weiter machen will wo man mit der PS4 aufgehört hat. Nämlich der Fokus soll weiterhin auf Story basierende Single Player Spiele liegen die die technischen Grenzen sprengen. Die Aussage Nintendo und die Switch sei keine Konkurrenz war da nur zweitrangig.

      pushsquare.com/news/2019/06/ex…irst-party_studios_on_ps5

      Und ja ich kann diese Aussage nur bestätigen. Ich weiß so viele wollen förmlich das Sony und Nintendo sich gegenseitig fast schon ermorden nur das beiden Fan Lagern einer abgeht. Doch die wahrheit ist nun mal das Sony und Nintendo vollkommen unterschiedliche Spieler Gruppen ansprechen. Und vielleicht nur vielleicht haben sich beide Parteien abgesprochen das man sich nicht gegenseitig die Kunden abgrasen tut, sondern das sich viele PlayStation Fans als Zweit Konsole eine Switch kaufen. Selbes gilt auch für Nintendo Fans die sich eine PS4/PS5 kaufen. Es ist eine Win/Win Situation für beide!

      Ich weiß viele Fanboys wollen in ihrem kleinen Hirn nicht wahrhaben das God of War, Horizon Zero Dawn, oder Spider-Man nicht in Konkurrenz zu Super Mario, Zelda aka Horizon Killer oder Pokemon stehen, aber so ist es nun mal. Diese Spiele sprechen vollkommen unterschiedliche Spieler die vollkommen andere Vorlieben haben an, und stehen höchstens in den Köpfen verblödeter Fanboys die im Körper eines Erwachsenen stecken aber in Wirklichkeit 12 Jahre sind in Konkurrenz.
    • Ich denke, dass Problem ist hier eher die Wortwahl. Sony steht eher für cineastische Unterhaltung und Nintendo eher für familienfreundliche Unterhaltung.

      Im PR Sprech assoziiert man dies mit Altersgruppen, weil man einem Kind kein USK 16 oder 18 Spiel vor die Nase setzen kann. Aber niemand hat davon gesprochen, dass ältere Spieler keine Nintendo-Fans mehr sein können.

      Man sollte Begriffe nicht immer so auf die Goldwaage legen, dann machen die Aussagen auch mehr Sinn.
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • KaydonJAK schrieb:

      Ich weiß viele Fanboys wollen in ihrem kleinen Hirn nicht wahrhaben das God of War, Horizon Zero Dawn, oder Spider-Man nicht in Konkurrenz zu Super Mario, Zelda aka Horizon Killer oder Pokemon stehen, aber so ist es nun mal.

      Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber da kannst du jede Plattform (gewöhnliches Forum, YouTube, Reddit) inklusive JPGames zuzählen, wo genau diese Denkweise herrscht. Meine Meinung über diesen bescheuerten Console War Kram dürfte bekannt sein, und dennoch bin ich realistisch. So etwas kann man einfach nicht bei den Leuten abstellen. Ich bin ja an sich schon froh, dass diese albernen Console Wars aus den 90ern verschwunden sind (Genesis does what Nintendon't). Das ging alles von den amerikanischen Ablegern aus. Genau so überflüssig war die Predigt von Howard Lincoln zu Night Trap um SEGA eins auszuwischen und genau so schlecht war Sonys "299" auf der E3 1995.

      Aber die Firmen brauchen das auch gar nicht mehr unter sich austragen, dafür hat man ja nun die Fans. Man hat Millionen Brand-Fans, völlig kostenlose Markenbotschafter die teilweise so weit gehen, sich mehrere Accounts erstellen um auf irgendeiner Seite Review-Bombing zu betreiben. JPGames ist jetzt glücklicherweise noch nicht so toxisch, dass ich hier irgendwem zutrauen würde, fünf Accounts auf Metacritic zu erstellen nur um ein exklusives Spiel schlecht zu bewerten. Aber eine wirkliche Harmonie, wo es nicht den typischen Futterneid gibt oder man seine Lieblingsmarke unterstützen will, wirst du in der Online-Kultur sicherlich nirgendwo mehr finden.

      Persönlich find ich gut, wenn ein Hersteller einer Konsole sich hinstellst und so etwas sagt. Aber so wirklich abkaufen tue ich das keinem.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber da kannst du jede Plattform (gewöhnliches Forum, YouTube, Reddit) inklusive JPGames zuzählen, wo genau diese Denkweise herrscht.
      So konkret kann er es wahrscheinlich nicht. Aber ich weiß was er meint und stimme ihm da zu. Wenn man eine Zeit lang auf diversen Communities unterwegs ist, gewinnt man diesen Eindruck, weil er im Subtext immer mal wieder mitschwingt. Wobei man JPG da bestimmt nicht unbedingt hinzuzählen muss. JPG ist eine kleine Fangemeinde von JRPGlern. Das ist schon etwas anderes als die hiesigen Gaming- und Social Communities. Eher eine kleine Oase unter den ganzen Industriegrößen, doch im Gegensatz zu den meisten Oasen noch einigermaßen lebendig. Deswegen bin ich ja auch hier in den Kommentaren aktiv und nicht dort.


      Somnium schrieb:

      Meine Meinung über diesen bescheuerten Console War Kram dürfte bekannt sein
      War sie mir noch nicht, aber das hier ist ein gutes Beispiel dafür, wie deutlich der Subtext sprechen kann. ^^ Ich bin übrigens ein großer Fan der Console Wars. Für mich gehört das eigentlich immmer zur Show dazu, als traditionelle Konsolen-Zeremonie zur Einweihung einer neuen Generation, wenn man so will.

      Es gibt zwar Leute, die das dann wieder etwas zu ernst nehmen, aber so ist dass dann halt leider. Es gibt aber halt auch Leute, die das mehr sportlich sehen und dann kann das schon Spaß machen. ^^
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.

    • Boko schrieb:

      Es gibt zwar Leute, die das dann wieder etwas zu ernst nehmen, aber so ist dass dann halt leider. Es gibt aber halt auch Leute, die das mehr sportlich sehen und dann kann das schon Spaß machen.

      Das klingt wirklich unbefleckt und sehr angenehm :D
      Aber leider ist es ja nicht so. Ich sage ja immer, mal 1-2 Tage einige Stunden auf ResetERA zu verbringen oder irgendein Reddit gibt Aufschluss darüber, wie es um die Internet-Communities bestellt ist. Es stimmt schon, die 90er Console Wars würde ich selbst sogar noch unter "Cringe" verbuchen, aber das, was die Fans heute unter dem Banner der Konsolenhersteller austragen, finde ich mehr als denkwürdig. Man kann diese ganzen Communities natürlich auch meiden, aber sobald man sich etwas über einen gewissen Titel oder eine Konsole informiert (bald ist es ja wieder so weit), dann wird man meistens sehr schnell mit dem ganzen toxischen Unrat konfrontiert.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer