God Eater 3: Battle-Trailer anlässlich der Switch-Version

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • God Eater 3: Battle-Trailer anlässlich der Switch-Version

      Bildmaterial: God Eater 3, Bandai Namco / Marvelous First Studio

      Bandai Namco hat einen neuen Gameplay-Trailer zur anstehenden Veröffentlichung von God Eater 3 für Nintendo Switch präsentiert. Das Video gibt mobilen Jägern dabei nicht nur Einblicke in wichtige Gameplay-Elemente wie die Burst Arts und den Bullet Editor, sondern ihr könnt auch einen Blick auf die Vorbestellerboni werfen. Dabei erwarten euch Kostüme und Haar-Styles von Estelle und Yuri aus Tales of Vesperia! Diese Kostüme gibt es hierzulande nur bei digitaler Vorbestellung im Nintendo eShop.

      In einer Welt, die durch die mächtigen Aragami verwüstet wurde, sind die God Eater mit ihren kraftvollen God Arcs die letzte Hoffnung der Menschheit. Bald ist es für die SpielerInnen möglich, es mit den gigantischen Monstern jederzeit und an jedem Ort auf Nintendo Switch aufzunehmen.

      God Eater 3 wird am 12. Juli 2019 für Nintendo Switch veröffentlicht. Für PS4 und PCs ist das Spiel bereits erhältlich. God Eater 3 bietet übrigens auch deutsche Texte. Ihr könnt euch die neue physische Nintendo-Switch-Version bei Amazon vorbestellen*.

    • Erst dachte ich mir noch, sieht ja ganz gut aus. Und dann habe ich unten rechts auf das HUD geachtet... Die haben ernsthaft einen Nintendo switch trailer mit der ps4 Version gemacht.
      Ich lade mir einfach mal selber die Demo und schaue wie gut sich das hält.

      Edit:
      Der port ist ganz gut.
      Charaktere sehen identisch zur ps4 aus. Einzigen Probleme sind die Menüs und die Umgebung. Irgendwie läuft das alles nicht so sauber in der Navigation, wirkt einfach eher träge. Außerdem ist das HUD ein wenig größer, wahrscheinlich für den handheld Modus.
      Die Umgebungen haben schlechtere Texturen und durch die niedrigere Weitsicht sieht man auch vieles aufploppen. Sind aber Sachen die in der Hitze des Gefechts nicht auffallen. Die Aragami scheinen, so wie die Charaktere, den hohen Detailgrad zu haben.
      Japanische synchro ist schon von vornherein drauf, jedoch kann man nur 4 Trainingsmissionen und 3 Kill Aufträge annehmen. Keine story, keine Sequenzen, kein crafting/ verbessern und man kann auch die burst arts und alles andere nicht aufleveln oder neues freischalten.

      An sich aber trotzdem eine gute Demo!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AkiraZwei ()