E3 2019: Neues Gameplay zu Fire Emblem: Three Houses

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2019: Neues Gameplay zu Fire Emblem: Three Houses

      Bildmaterial: Fire Emblem: Three Houses, Nintendo / Intelligent Systems, Koei Tecmo

      Nicht fehlen durfte beim Treehouse-Stream von Nintendo zur E3 2019 natürlich Fire Emblem: Three Houses für Nintendo Switch. Dabei wird unter anderem gezeigt, welche Auswirkungen eure Entscheidungen auf die Charaktere in der Schlacht haben.

      Als Lehrende an einer Offiziersschule führen die SpielerInnen ihre StudentInnen durchs akademische Leben – und durch rundenbasierte taktische Gefechte. Auf welcher Seite sie kämpfen, wenn ihr Land, Fódlan, in den Krieg verwickelt wird, hängt davon ab, welches Haus der Akademie sie gewählt haben.

      So stehen sich nach fünf gemeinsamen Jahren ehemalige FreundInnen aus verschiedenen Klassen auf dem Schlachtfeld als erbitterte FeindInnen gegenüber. Das Spiel glänzt mit dem raffinierten Gameplay, für das die Fire-Emblem-Serie bekannt ist. Fans von Nintendo Switch kommandieren KriegerInnen, die sich über ein rasterförmiges Schlachtfeld bewegen. Erstmals in der Geschichte der Serie können sie Bataillone ins Gefecht schicken, um individuelle Einheiten zu unterstützen.

      Fire Emblem: Three Houses für Nintendo Switch erscheint am 26. Juli 2019

      via Gematsu

    • Dieses Event hat mir wesentlich mehr gezeigt und zugesagt als die beiden bisherigen Trailer.
      Spoiler anzeigen
      Sehr interessant, das der Alltag in der Akademie nun ähnlich wie die Events in Persona 5 chronologisch anhand eines Kalenders einseh- und spielbar sind. Eigentlich ideal für diese Umgebung und mit gemeinsamen Essen, einem Kummerkasten, Chorproben, Vorlesungen etc. scheint auch für massig Abwechslung beim Leveln und Tweaken geboten zu sein. Zudem können scheinbar wieder Zuneigungen zu anderen Charakteren aufgebaut werden. Ob das "Dating" wieder vorhanden ist, dürfte allerdings fraglich sein. Wirklich Sinn hatte das nur in Awakening gemacht. Das die Klassen hier nicht ausgewählt werden, sondern man sie vorher als Lehrer mit theoretischen und praktischen Übungen darauf vorbereitet und sie dann eine Prüfung ablegen müssen, finde ich echt charmant! Insgesamt gefällt mir einfach die Darbietung in der Akademie, man hat an so viele Details gedacht.

      Die Kämpfe sehen auch sehr dynamisch aus, nur wirken die Truppen immer noch etwas befremdlich - gerade wenn sie allesamt flüchten, sobald der Kommmandeur einer Truppe erledigt wird. Die Karten wirken klassisch gehalten (ein Gück!) und bieten hoffentlich viele taktische Möglichkeiten. Hoffentlich nehmen sie von schlauchartigen Passagen wie am Ende des Videos eher Abstand; die haben mir auch schon in Fates nicht gefallen.

      Ich freu mich schon sehr auf den Release! Endlich wieder ein SRPG und vielleicht mein Kaufgrund für die (möglicherweise kommende neue) Switch. Nur sollten sie wirklich die Framerate der CGI-Sequenzen erhöhen ^^".
    • War sehr skeptisch als ich die Kämpfe zum ersten Mal sah, das sah in dieser 3D Sicht einfach zu befremdlich aus.
      Das heir gefiel mir dann aber dann doch ganz gut, soviel scheint sich dann doch nicht geändert zu haben, freue mich jetzt umso mehr darauf.^^

      Ich denke die Kämpfe werde ich aber wieder auf "Überspringen" stellen, sodass man nur kurz die Schadenszahlen sieht usw.^^ Sieht zwar nett aus mit der Armee aber das dauert mir hier dann doch zu lange.^^


      Bloodstained - Ritual of the Night
      Überraschungshit 2019

      Kaufen.Jetzt.