E3 2019: Elden Ring von FromSoftware offiziell enthüllt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2019: Elden Ring von FromSoftware offiziell enthüllt

      Bildmaterial: Elden Ring, Bandai Namco / FromSoftware

      Elden Ring für PlayStation 4, Xbox One und PCs hatte auch einen Auftritt bei der Xbox-Präsentation zur E3 2019. Den Ankündigungstrailer seht ihr unten. Nachfolgend die offizielle Vorstellung des Spiels durch Publisher Bandai Namco:

      Unvergleichliche Abenteuer erwarten SpielerInnen im nächsten epischen Fantasy-Titel von FromSoftware Inc. und Bandai Namco Entertainment Inc.. Elden Ring ist der bisher größte Titel von FromSoftware und spielt in einem weitläufigen Königreich mit einer reichhaltigen und blutigen Geschichte. Geschrieben wurde diese von Hidetaka Miyazaki, dem Schöpfer der Dark-Souls-Videospielreihe und George R.R. Martin, dem Autor der The-New-York-Times-Bestseller-Fantasy-Serie A Song of Ice and Fire.

      Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin

      Bei Elden Ring handelt es sich um ein Fantasy-Action-RPG-Adventure, wobei die Welt von Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin erschaffen wurde. Dieses Projekt war bereits kürzlich im Gespräch. Miyazaki ist dabei der Schöpfer der Dark-Souls-Reihe, Martin der Autor der Fantasy-Serie A Song of Ice and Fire. Man spricht vom bisher größten Spiel von FromSoftware. Gefahr und Entdeckungen sollen an jeder Ecke lauern.

      „Die Zusammenarbeit mit George R.R. Martin, um den „Elden Ring“-Mythos zu erschaffen, war eine wirklich tolle Erfahrung und eine Quelle wunderbarer Inspiration. Das Team arbeitet hart daran, dass diese neue Welt für die SpielerInnen ein faszinierender Ort wird. Es ist durch und durch ein FromSoftware-Titel, reich an Fantasy- und RPG-Action. Wir hoffen aufrichtig, dass ihr euch darauf freut“, so Hidetaka Miyazaki, Präsident von FromSoftware, Inc. und Game Director von Elden Ring.

      „Es war ein Vergnügen, die Welt von Elden Ring mit Herrn Miyazaki und seinem Team zu erschaffen! Die Grafiken, Mythen und das Action-RPG-Gameplay bieten ein unvergessliches Erlebnis. Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute sehen, was Elden Ring für sie bereithält“, so George R.R. Martin.

      via Gematsu

    • Atmosphärisch war's, aber an sich ein völlig belangloser Trailer. Man hätte da am Ende auch Dark Souls 4 hinschreiben können und ich wäre nicht überrascht gewesen. Und seien wir mal ehrlich, es wird wohl Dark Souls 4 unter anderem Name sein mit GRRM als zusätzlichen Selling Point. Viele Leute wollen von From Software mal seit Jahren etwas anderes sehen, weil man weiß, die haben ne menge auf dem Kasten. Aber besonders nach dem Erfolg von Sekiro werden die sich auch denken, warum man etwas ändern sollte an einem Konzept, was ne menge Kohle einbringt. Ich würde mir hier wünschen, dass ich komplett falsch liege und man hier ein düsteres Fantasy-RPG präsentiert, was sich vom Gameplay her vielleicht einfach mal etwas von der bekannten Formel abhebt. Aber wenn wir mal etwas realistisch sind, deutet wirklich nichts darauf hin.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Leider nur CGI Gedöns, echt mega schade...
      Ich hätte auch absolut kein Problem damit gehabt wenn einfach Dark Souls 4 drunter gestanden hätte, ich für meinen Teil hoffe sogar das es wieder 1:1 ein Souls Game, also vom Gameplay her und die größere Neuerung im "Franchise" dann eben eine nicht so kryptisch geschriebene Geschichte ist der man folgen kann
      Noch kann man sich nicht 100%ig sicher sein wie genau das ganze ablaufen und sich spielen wird, daher bleibe ich auch hier leicht skeptisch, aber von der Aufmachung her schreit alles Dark Souls und das freut mich persönlich^^
    • Sieht sehr interessant aus, George RR Martin macht auch hellhörig.
      Ich hoffe nur das Fromsoftware BITTE nicht die übliche Dark Souls Schablone nimmt und daraus das wiedermal gleiche Spiel in neuem Gewand macht.
      Würde mich sehr freuen das wen man schon mal RR Martin nutzen kann auch ein storybasiertes Spiel macht was dann vielleicht auch mal Gamer anspricht die keine Lust und Zeit auf Bossmuster auswendig lernen haben, das könnte echt gut werden.
      Und ja ich weiss, Dark Souls und Bloodborne haben Story "man muss nur zwischen den Zeilen lesen", aber auf so etwas verzichte ich.^^
      Also im Grunde hoffe ich das Gegenteil von dir Bloody, ich denke dein Wunsch ist wahrscheinlicher, aber man weiss ja nie.^^

      Currently playing: Mass Effect Legendary Edition
      Dieses Jahr durchgespielt: 32
      Zuletzt durchgespielt: Nier Replicant, Returnal, Scourgebringer






    • Vermutlich wird es Dark Souls mit Story.^^ Was mir gefallen würde.

      FromSoftware steht ja wirklich für eine gewisse Art von Spielen und ich denke nicht, dass sie nun völlig neue Wege gehen. Wobei, das könnte ja vielleicht auch ganz cool werden. Ich lasse mich einfach überraschen.^^

      Mfg
      Aerith's killer

      Edit: Zitat von Miyazaki: "This is a From Software title through and through, rich in fantasy and RPG action."
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aruka schrieb:

      Und ja ich weiss, Dark Souls und Bloodborne haben Story "man muss nur zwischen den Zeilen lesen", aber auf so etwas verzichte ich.^^
      Also im Grunde hoffe ich das Gegenteil von dir Bloody, ich denke dein Wunsch ist wahrscheinlicher, aber man weiss ja nie.^^
      Wie gesagt, gegen eine eindeutiger erzählte und umfangreichere Story habe ich auch absolut nichts, ich möchte eher nicht das sich das Gameplay verändert, Sekiro und Bloodborne mögen ihre Mechaniken und Vorzüge haben, erinnern zwar an Souls aber spielen sich doch ganz anders als Dark Souls und da bevorzuge ich spielerisch das "Original" wenn man so will
      Also zum Teil kreuzen sich unsere Hoffnungen, zumindest was die Story angeht^^
    • Es gibt auch ein Interview mit Miyazaki: news.xbox.com/en-us/2019/06/09…artin-present-elden-ring/





      Forged from the minds of two of the most influential fantasy world builders today, Elden Ringbrings you into a new and fully realized mythos. A collaboration between the creator of the critically-acclaimed Dark Souls series, Hidetaka Miyazaki, and the world-renowned writer George R. R. Martin, author of The New York Times best-selling fantasy series, “A Song of Ice and Fire,” this ambitious title combines their unique talents for creating elaborate characters, stories, and mythologies. To prepare you for the undiscovered world of Elden Ring, we sat down with Miyazaki-san to get some exclusive insights on the experience that awaits you.

      Sam Wilkinson, Bandai Namco: First off, please tell me when and how development forElden Ring took off.

      Hidetaka Miyazaki, Game Director: Development for Elden Ring started just after development for the Dark Souls 3 DLC had ended. At the time, Elden Ring was being planned as a more classic fantasy title compared to others that were either being considered or already in the early stages of development.
      We wanted to create a new dark fantasy action RPG full of things that we weren’t able to do in the Dark Souls series.

      Wilkinson: Elden Ring seems to have been in development at the same time as Sekiro. How did you go about its development?

      Miyazaki: The overall process of development has been the same as it was in Sekiro.
      While assigning co-directors to each project, I took direction over the various game design, art and musical aspects of the titles.
      We tend to space out the development-peak for our projects to make use of what little time we have, however being able to share a vision with the co-directors as well as the development staff has allowed us to build a trusting relationship which makes this kind of development style possible. I am incredibly grateful for them and their hard work.
      Of course, this project still has a load of work ahead of it as well (laughter).

      Wilkinson: What genre do you think Elden Ring will fall under?

      Miyazaki: It is a third-person action RPG.
      Unlike Sekiro, which has a heavy focus on action, Elden Ring puts more focus on RPG elements.
      Of course, we are not shying away from the fun of responsive melee-based combat, and these elements will be present as well.

      Wilkinson: Do you believe this title will turn out to be a very From-like and challenging game?

      Miyazaki: Yes, I do. The importance we place on the joy the player experiences through overcoming challenges will be the same as it is in our other titles. I believe it will prove to be a very satisfying experience.
      Earlier I had said that this title focuses more heavily on RPG elements. This title will include a wide variety of weapons, magic, and ways to engage enemies, that make it possible to provide users with a style of gameplay and strategy that suits them.
      Even when compared to the Dark Souls series, I believe this title will provide even more variety in the ways for players to overcome challenges and tweak their tactics when facing enemies.

      Wilkinson: Will Elden Ring contain character customization elements like in Dark Souls, or will it be similar to Sekiro in that there is a fixed protagonist that the player controls?

      Miyazaki: Yes, it will contain character customization elements.
      Similar to the Dark Souls series, Elden Ring allows players to design and control their own unique character. As I said earlier, this title puts a heavy focus on RPG elements, and we thought this approach would best suit that focus.

      Wilkinson: Regarding the collaboration with George R. R. Martin, can you further explain how this collaboration came about and in what role it has served throughout the project?

      Miyazaki: I suppose the start of this collaboration came from the fact that I myself am I huge fan of Mr. Martin’s work.
      I loved “A Song of Ice and Fire” as well as the “Tuf Voyaging” series, however if I had to pick a favorite I would probably say “Fevre Dream.”
      I personally see “Fevre Dream” as a masterpiece among vampire fantasy and had even previously recommended it to all new employees.
      Me being such a known fan of Mr. Martin caused our executive business director Eiichi Nakajima to reach out to him with the expectation that we would get turned down.
      However, we were then given the rare opportunity to talk one-on-one with Mr. Martin which was an incredibly fun and stimulating experience. It was then that I strongly felt that I wanted to work with Mr. Martin.
      I am still unable to put into words how grateful I am to Mr. Martin for agreeing to our offer.
      The actual collaboration itself begun with Mr. Martin ever so politely confirming what sorts of themes, ideas as well as many game-related aspects I had envisioned for the game.
      This allowed us to have many free and creative conversations regarding the game, in which Mr. Martin later used as a base to write the overarching mythos for the game world itself.
      This mythos proved to be full of interesting characters and drama along with a plethora of mystical and mysterious elements as well. It was a wonderful source of stimulus for me and the development staff.
      Elden Ring’s world was constructed using this mythos and stimulus as a base. Even I myself find it hard to contain my excitement from time to time. We hope that everyone else is looking forward to the world we have created.

      Wilkinson: What are some differences when compared to your previous titles (especiallyDark Souls)?

      Miyazaki: If I were to put aside the world full of fresh stimulus thanks to our collaboration with Mr. Martin, I would have to say the biggest difference is it being open world.
      Due to this, the scale of the world and its narrative, as well as the depth and freedom of exploration have increased dramatically. It is without a doubt our biggest title yet in terms of sheer volume.
      There are many definitions to the term “open world,” and I might not be phrasing it correctly, but we have simply tried our own approach to a game with a large, open field to play in.
      It is a world full of danger and threats, as well as many areas ripe for exploration.
      Among those areas, you will also find intricately designed, multi-layered castles and such.

      Wilkinson: What is the meaning behind the title?

      Miyazaki: Elden Ring is the name given to a mysterious concept that defines the world itself.
      As the trailer at the conference implied, this “Elden Ring” has been shattered. The significance of this will be one of the important themes of the game.
      That’s about all I can say at this point in time (laughter)

      Wilkinson: Will Elden Ring contain the gritty, intense boss fights we’ve all come to love and expect from From?

      Miyazaki: Yes, of course. Boss fights are something we enjoy making and make up one of the climaxes to this title as well. We feel there is a wide variety of unique and horrifying bosses for players to look forward to.

      Wilkinson: What can you teach us about the character shown in the concept art that was released?

      Miyazaki: We chose this character because of his eccentric aspects as well as the way he portrays the darkness that the world and story possess.
      While Elden Ring may be a classic dark fantasy title, it is more than just that.
      This character also represents one more theme in addition to the previously mentioned eccentricity.
      That theme is the will, or ambition of mankind.


      We are so excited to finally bring this collaboration to the world. There is so much more we will share with you in the future. Be sure to follow @ELDENRING on Twitter, Instagram, and Facebook, so you can be the first to see new info on this exciting collaboration between George R. R. Martin, Hidetaka Miyazaki, and Bandai Namco Entertainment.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von faravai ()

    • Ein wirklich interessantes Interview, danke sehr^^
      Was mich allerdings wieder skeptisch werden lässt ist wenn ich lese das es Open World werden soll, er ist sich selbst unsicher beim Gebrauch der Phrase und ich denke auch das er es eher auf die Größe der Spielwelt bezieht die wohl im Umfang größer werden wird als in allen bisherigen Spielen wenn ich das richtig verstehe, da bin ich ja mal gespannt
    • Interessantes Interview, ich hoffe dann jetzt einfach mal auf einen Easy Mode.
      Gerade bei einem Zugpferd wie George RR Martin wär das doch ganz cool, gibt ja genug Casualgamer die halt GoT Fans sind, so wie ich. Wobei ich mich bei all den Spielen wohl nicht als Casualgamer bezeichnen darf. ^^
      Wäre sogar ok für mich wen mich das Spiel alle 5 Minuten daran erinnert das ich nichts kann, oder keine Trophies freischalten kann. Ich will dieses Spiel echt spielen, aber der bekannte Fromsoftware Gameplaystil ist einfach nichts für mich, meine Hemmschwelle einen Controller an die Wand zu werfen ist sehr gering.

      Ich hoffe es gibt noch ein Interview mit George RR Martin. :)
      Ich weiss aufjedenfall das er absolut kein Gamer ist und sich mit der Materie nicht auskennt. Er hat sich mit dem Medium länger nicht befasst, in einem Interview letztes Jahr meinte er das Spiele Kunst sein können, es aber noch nicht sind. Wobei es ja sehr viele kunstvolle Spiele gibt.

      Currently playing: Mass Effect Legendary Edition
      Dieses Jahr durchgespielt: 32
      Zuletzt durchgespielt: Nier Replicant, Returnal, Scourgebringer






    • Chaoskruemel schrieb:

      George R. R. Martin ist mir so unglaublich egal... Warum hat man nicht mit Kentaro Miura kooperiert?

      Liegt vermutlich daran, dass Berserk nur noch aus Doppelseiten ohne Textblasen besteht :D
      Habs schon länger nicht verfolgt aber gelesen, dass die Story sich wieder etwas gefangen hat aber zu der Zeit, wo es mir wirklich etwas zu blöd wurde, bestand so ein Band nur noch aus besagten, relativ textlosen Doppelseiten. Miura ist wohl jemand, was ich jetzt über die Jahre mehrmals gelesen habe, jemand, in dem noch enorm viel Potential steckt und er noch locker andere Projekte auf die Beine stellen kann, aber wohl auch schon seit vielen Jahren recht faul ist und immer wieder Deadlines nicht einhalten konnte. Zumindest eines hat er mit GRRM gemeinsam, weder Berserk noch Eis und Feuer werden wohl jemals enden.

      Was GRRM angeht, der Mann ist 70 Jahre alt und wenns irgendeine Person gibt, von der ich denke, die hat absolut nichts mit Videospielen am Hut, dann ist es George R.R. Martin. Hab jetzt leider nicht die besagte Aussage von Aruka gefunden, finde sie jetzt aber nicht so dramatisch. Jeder hat eine andere Sicht der Dinge, besonders wenn man aus einem völlig anderem Medium kommt. Schockierender wäre so eine Aussage von Shigeru Miyamoto oder Hideo Kojima. Für mich zählt, was Geore R.R. Martin im Bereich TV und Literatur geschafft hat und da ist er für mich ein begnadeter Autor von Science-Fiction und Fantasy. Ob das Elden Ring narrativ besser machen wird oder der Name einfach nur also Promo verwendet wird, wird sich noch zeigen.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • George R.R. Martin schreibt doch seine Bücher noch mit einem MS DOS PC, so rein aus Tradition.

      Na ja, ich würde mir gerne ein richtiges RPG wie Dragon's Dogma wünschen, gerne mit Dark Souls Anleihen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog