Sony demonstriert die Ladezeiten von PlayStation 5 und veröffentlicht weitere Details

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony demonstriert die Ladezeiten von PlayStation 5 und veröffentlicht weitere Details

      Bildmaterial: Sony / Takashi Mochizuki

      Bereits im April gab es erste Details zur nächsten Konsolengeneration von Sony, welche wir ohne allzu großes Risiko bereits als PlayStation 5 bezeichnen wollen. Dabei war die Abwärtskompatibilität zur PlayStation 4 ein Thema, aber auch die stark verkürzten Ladezeiten. Letzteres demonstrierte Sony nun während einer Präsentation, wobei Marvel’s Spider-Man auf PlayStation 4 Pro zum Vergleich genutzt wurde. Festgehalten wurde dies von Takashi Mochizuki.

      Immersiv und nahtlos

      Die kommende PlayStation 5 soll laut Sony mit den beiden Schlüsselbegriffen „immersiv“ und „nahtlos“ beschrieben werden können. Immersion will man dabei durch schnellere Grafikdarstellungen erreichen, was durch höhere Rechenleistung und eine SSD Wirklichkeit werden soll. Unter dem Aspekt der Nahtlosigkeit versteht Sony eine Weiterentwicklung von Remote Play und PlayStation Now, wodurch immer und überall eine nahtlose Erfahrung möglich sein soll.

      PlayStation 4 bleibt wichtig

      Mit der Abwärtskompatibilität verspricht sich Sony natürlich, möglichst viele Spieler schneller zur neuen Generation zu locken. Aber auch die „alte“ PlayStation 4 sieht man noch drei weitere Jahre profitabel. Konkret spricht man dabei die kommenden AAA-Titel The Last of Us Part II, Death Stranding und Ghost of Tsushima an.

      Streaming als neue Säule

      Im Geschäftsmodell von PlayStation 5 soll neben Blu-rays und Downloads nun auch Streaming eine größere Rolle spielen. Konkret: Auch Leute ohne eine Konsole sollen PlayStation-Inhalte genießen können – unabhängig von Ort und Zeit.

      via Gematsu

    • Abwärtskomp scheint somit doch so ziemlich 100 Prozent bestätigt.
      Finde ich klasse, wird dann auch für mich ein Day One Kauf der PS5.
      Video hätte man sich eigentlich sparen können, es ist halt eine direkt verbaute SSD, kurze Ladezeiten sind somit keine überraschung, wobei das hier jetzt schon irgendwie ziemlich schnell ging.
      Ich denke das es aber in Zukunft auch eh viele Spiele geben wird die eh versuchen auf Ladezeiten zu verzichten. God of War hat es vorgemacht, ein Schnellreisesystem wie bei GoW finde ich da noch sehr viel mehr immersiver.
    • Brandybuck schrieb:

      Mit der Abwärtskompatibilität verspricht sich Sony natürlich, möglichst viele Spieler schneller zur neuen Generation zu locken.
      Wurde auch Zeit, dass bei Sony diesbezüglich endlich der Groschen fällt. Bei in der Regel schwachen Starttiteln hat man schließlich kaum einen Grund, sich eine neue Konsole zum Release zu kaufen, wenn selbige nicht abwärtskompatibel ist.
      Sollte das von Sony diesbezüglich Gesagte tatsächlich stimmen, kaufe vielleicht auch ich erstmals seit der PS3 eine Konsole zum Release.
      "Tried to do the right thing
      Tried so much to rest
      In the end fells like a ring
      Of steel around my brest"
      (Tunes of Dawn)
    • Ob die PS5 direkt gekauft wird, ka. Wenn neue Spiele zum Start kommen die ich haben muss, dann ja. Sollten zum Start PS4 Spiele als Cross-Gen kommen mit entsprechenden Verbesserungen auf PS5, dann auch ja. Sonst warte ich, weil Abwärts Funktion ist für mich lediglich ein nettes Feature.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Ganz ehrlich solche Sachen sind mir weitaus wichtiger als die stärkste GPU/CPU. Lange Ladezeiten sind gerade bei Openworld Spielen ein absoluter Spiel Killer. Den Ansatz den hier Cerny verfolgt ist daher nur lobenswert. Ob das am ende natürlich so bleiben wird, wird sich zeigen. Schon bei der PS4 gab es am anfang kaum Installationszeiten, jetzt gegen ende kommt kaum noch ein Spiel ohne aus. Und so könnte es auch mit den Ladezeiten bei der PS5 sein.
    • Im Video ist auch eine Szene, wo die extrem schnell durch die Stadt fliegen. Bei ps4 musste das Spiel pausieren um das Gebiet nachzuladen, bei ps5 ging es ohne Stottern zum Ende.
      Das und die extrem verkürzten Ladezeiten machen schon viel Hoffnung. Vielleicht kann man dann ja Bloodborne spielen, ohne 10 Stunden im Ladebild zu verbringen :)

      Aber die große Sache wird natürlich wie groß die SSD und ob es auswechselbar sein wird. Wenn man beim Preis 400-500€ bleiben will, könnte es knapp werden mit 1TB.

      Würde ich meine ps4 nicht regelmäßig als Medienplayer nutzen, würde ich sie verkaufen. Wobei... MHw iceborne kommt ja bald lol