Das war… Kalenderwoche 19/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war… Kalenderwoche 19/2019

      Es war eine ganze Menge los in den letzten Tagen! Dafür verantwortlich ist zu einem großen Teil Sony, welche eine neue State of Play ausstrahlten und dabei das Final Fantasy VII Remake und mehr zeigten. Zudem tauchte Code Vein wieder auf, wir konnten die aktuelle Demo bereits spielen und ein Interview mit den Entwicklern führen. Weitere Neuigkeiten und Videos sowie zum Schluss die heutige Sonntagsfrage und unser aktuelles Review runden die Woche ab. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

      Nach der eher zurückhaltenden ersten Ausstrahlung von State of Play wusste man nicht, was uns dieses Mal von Sony erwarten sollte. Spätestens als am Schluss ein neuer Trailer zum Final Fantasy VII Remake (PS4) gezeigt wurde, hatte sich für viele das Wachbleiben jedoch gelohnt. Geplant ist nach wie vor eine „mehrteilige Reihe“. Zur E3 im Juni will man bereits weitere Inhalte zum Projekt zeigen, bis dahin kann man schon einmal die bisher vorgenommenen Änderungen an den Charakteren betrachten.

      Weitere Inhalte bei der State of Play waren Informationen zur Erweiterung Monster Hunter World: Iceborne (PS4, Xbox One, PC), die Konsolenversionen werden am 6. September 2019 erscheinen. Mit dem 25. Oktober nannte Sony außerdem das Veröffentlichungsdatum von MediEvil (PS4). Auch zwei Neunankündigungen hatte man in der zehn Minuten langen Ausstrahlung auf Lager, diese betrafen Predator: Hunting Grounds (PS4) (Link) und AWAY: The Survival Series (PS4, PC) (Link). Eine PlayStation 4 im Sonderdesign rundete State of Play schließlich ab.

      Lange in der Versenkung verschwunden war nach einer Verschiebung Code Vein (PS4, Xbox One, PC), nun kehrte das Action-Rollenspiel von Bandai Namco jedoch zurück. Wir hatten die Gelegenheit, die aktuelle Demo bereits anzuspielen und mit dem Produzenten Keita Iizuka ein Interview zu führen. Zahlreiche Bilder und Videoaufnahmen präsentieren euch besagte Demo, damit ihr euch einen konkreten Eindruck vom aktuellen Zustand des Spiels machen könnt.

      Es folgt nun ein kurzer Block mit weiteren interessanten Neuigkeiten der Woche. So wird Idea Factory International den Titel Mary Skelter 2 für Nintendo Switch in den Westen bringen, zu einer Version für PlayStation 4 hatte man hingegen nichts anzukündigen. Der Vertrieb wird dabei nur digital erfolgen, dafür liegt der Vorgänger Mary Skelter: Nightmares bei. Etwas zu feiern hatte die Tales-of-Serie, denn die Gesamtverkaufszahlen überstiegen die Marke von 20 Millionen. Für Nintendo Switch und den Sommer wurde eine Portierung von Devil May Cry angekündigt, für die beiden Nachfolger fehlt eine solche Ankündigung jedoch. Für Japan neu angekündigt wurde das Otome Rêver d’un Manège (Switch) und zur Veröffentlichung im Westen zeigte man den Launchtrailer zu Puyo Puyo Champions (PS4, Xbox One, Switch, PC).

      Einige weitere Videos der Woche haben wir noch für euch! So gibt es einen neuen Trailer zur lokalisierten Version von The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III (PS4). Zum Fighting Game Granblue Fantasy Versus (PS4) wurde die nächste Kämpferin enthüllt, des Weiteren startet zum Spiel schon bald eine Closed-Beta. Auch in dieser Woche gibt es ein neues Charakter-Video zu Samurai Shodown (PS4, Switch, Xbox One, PC) und aus Crash Team Racing Nitro-Fueled (PS4, Switch, Xbox One) wurden kosmetische Anpassungen präsentiert. Ein neues, musikalisches Video zeigt uns das Indie-Spiel Songbird Symphony (PS4, Switch, PC).

      Der „Roguevania“-Titel Dead Cells wird im Sommer auch noch für Mobilgeräte portiert und Yakuza Kiwami 2 ist inzwischen auch noch für PCs veröffentlicht worden. Der nächste DLC-Kämpfer wurde für Dragon Ball FighterZ (PS4, Switch, Xbox One, PC) in den Ring geschickt und Tetris 99 (Switch) erhält zwei neue, kostenpflichtige Offline-Modi. Abonnenten von Nintendo Switch Online dürfen sich ab nächster Woche auf drei neue NES-Spiele im Angebot freuen. Wer sich für die fünfjährige Entwicklungsgeschichte von God of War (PS4) interessiert, der kann sich ab sofort die Dokumentation Raising Kratos ansehen.

      Damit kommen wir bereits zum einzigen Review, welches ihr in dieser Woche bei JPGAMES finden konntet. Dabei haben wir uns Moero Chronicle H (Switch) (zum Testbericht) angesehen. Dabei setzt der Dungeon Crawler voll auf die Karte Fanservice, wer also nichts für sexy Anime-Girls übrig hat, der findet vom Gameplay und der Story her bessere Alternativen.

      In der heutigen Sonntagsfrage kommen wir nochmals auf die State-of-Play-Präsentation von Sony zu sprechen. Was war euer Highlight der Ausstrahlung?