Sony und IllFonic kündigen Predator: Hunting Grounds an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony und IllFonic kündigen Predator: Hunting Grounds an

      Bildmaterial: Predator: Hunting Grounds, Sony / IllFonic

      Eine weitere Neuankündigung bei der State of Play war der asymmetrische Online-Multiplayer-Shooter Predator: Hunting Grounds, welcher von Sony und Entwickler IllFonic für PlayStation 4 entwickelt wird. Dabei muss ein Team von Spielern gegen einen Spieler alleine antreten, welcher dafür den Predator spielen darf. Die Veröffentlichung ist für das nächste Jahr geplant.

      Charles Brungardt, CEO IllFonic, führt im PlayStation-Blog aus:

      Zunächst einmal sind wir große Fans von asymmetrischen Multiplayer-Erfahrungen und bauen mit Predator: Hunting Grounds auf neue Art und Weise auf unseren vergangenen Erfolgen auf.

      Eine Gruppe von Spielern wird die Mitglieder eines Elite-Teams spielen, die mit hochmodernen, konventionellen Feuerwaffen angreifen – von Schrotflinten über Maschinenpistolen bis hin zu Scharfschützengewehren und vielem mehr.

      Ein Spieler spielt den Predator, eine verstohlene, flinke Tötungsmaschine, die mit exotischer Alien-Technologie wie dem berüchtigten Plasmacaster ausgestattet ist.

      Während das Team versucht, paramilitärische Missionen abzuschließen – die bösen Jungs fertigzumachen und wichtige Gegenstände zu bergen – nähert sich ihnen der Predator mit seinem fortschrittlichen Sichtmodus, um seine Beute aufzuspüren und zu überraschen.

      Eine immersive Welt für das Predator-Universum zu erschaffen, ist für unser Team unglaublich erfüllend. Wir sind große Fans dieses Universums und so haben wir jeden Aspekt des Spiels ganz genau unter die Lupe genommen, damit wir der Welt auch wirklich treu bleiben. Fox hat einen unglaublich großen Teil zu diesem Prozess beigetragen.

      Unser Motto bei IllFonic lautet “Gameplay über alles” und wir glauben, dass das offensichtlich sein wird, sobald die Spieler die Jagdgründe betreten. Wenn das Spiel nächstes Jahr erscheint, warten jede Menge Überraschungen auf euch.

      via Gematsu

    • Das war gestern ja mal ein richtiger Tritt in die Gonaden, und zwar mit Anlauf.
      Ich hab das Dschungelsetting gesehen und dachte mir, wie geil wäre es, wenn man nun einen getarnten Predator in den Bäumen sieht.
      Dann spielt man dass klassische Predator Theme ein, und es wird genau das gemacht was ich mir vorstellte.
      In meinen Gedanken: "Hell yeah, ein Survival Horror im Dschungel im Predator Universe, von den Sony Studios als exklusiv Titel! Das wird noch viel geiler als Alien Isolation!"

      Dann die Sprecherin: Online Multiplayer.
      Jesus H. G. Christ...
    • Jupp, und ist von den gleichen Leuten, die dieses Low Budget Onlinegame Friday the 13th gemacht haben oder die Shooter Gurke Dead Alliance, kein gutes Vorzeichen.
      Und die Spielgrafik sieht ja auch gleich mal so richtig mies aus.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Josti schrieb:

      Das war gestern ja mal ein richtiger Tritt in die Gonaden, und zwar mit Anlauf.

      Genau meine Reaktion :D
      Ich glaube nur selten wurde bei einer Ankündigung so schnell meine Freude zerschlagen wie hier.

      Also ich glaube, irgendeine Gruppierung bei Sony muss auf diese art von Spiele stehen, denn bereits bei PlayStation Plus hatte man je zu den monatlichen Spielen einmal Dead by Daylight und anschließend Friday the 13th gepackt.

      Und dann wählt man für die Entwicklung auch noch so eine Gurkentruppe wie Illfonic, die an so Rohrkrepierern Sonic Boom: Rise of Lyric und besagtem Friday the 13th mitgearbeitet haben.

      Da Sony so wenig Multiplayer-Titel bringt, hätte ich natürlich nicht damit gerechnet, dass von diesen mäßigen Online-Multiplayer-Survival Horror Dingern jemand so begeistert ist, dass man gleich ein eigenständiges Spiel davon in Auftrag gibt.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Bei den Satz Online Multiplayer, war das Spiel so gut wie tot für mich.

      Noch mehr Multiplayer Spiele brauch ich nicht. Ist eh immer dasselbe.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Somnium schrieb:

      Und dann wählt man für die Entwicklung auch noch so eine Gurkentruppe wie Illfonic, die an so Rohrkrepierern Sonic Boom: Rise of Lyric und besagtem Friday the 13th mitgearbeitet haben.
      Sonic Boom? Count me in!!! Hypeeetraaaaain!!!! ^o^
      Spaß beiseite, für mich war das bei der State of Play die uninteressanteste Ankündigung
      Als ich den Dschungel gesehen hatte war ich noch gespannt da ich dieses Setting in der Regel liebe, aber als ich die Typen mit Knarren gesehen habe habe ich auch direkt gedanklich fast abgeschaltet gehabt
      Als man dann den Predator gezeigt hatte dachte ich zumindest das ein Teil der Fanbase nach so vielen Jahren dann nach Alien nun auch ein Gegenstück in zumindest ähnlicher Qualität bekommen (subjektive Wahrnehmung), aber als der Trailer dann plötzlich endete dachte ich mir auch nur "wie schlecht und nichtssagend kann man ein Spiel präsentieren?"
      Wo dann die Trulla am Ende noch ins Detail geht und was von "Online" und "symmetrical Shooter" erzählt kam mir so der Gedanke wie viele Leute das wohl überhören und bei den ersten Bildern bzw. gezeigtem Gameplay schnell ihre Euphorie verlieren...

      Da ich von Film Lizenzierungen und dergleichen nicht sonderlich angetan bin ist es für mich persönlich kein großer Verlust und in der Präsentation einfach das kleinste Licht (neben Days of Play Edition der Konsole)
      Aber auch wenn ich kein Fan dieses Franchises bin so bin ich Fan vieler anderer Franchises und kann sehr wohl nachempfinden was für ein Schlag ins Gesicht das sein kann und hier war es auch als Außenstehender direkt bei der Präsentation spielbar das es die Welt nicht braucht, wäre es keien Sony Präsentation gewesen hätte nur noch gefehlt das man es als Mobile Titel angekündigt hätte, denn ganz im Ernst, nach viel mehr sieht es für mich aktuell auch nicht aus...
      Tut mir leid für alle betroffenen, langjährigen Fans


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-