Handgezeichneter 2D-Plattformer Lunafon: Tales of the Moon Oak soll über Kickstarter entstehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handgezeichneter 2D-Plattformer Lunafon: Tales of the Moon Oak soll über Kickstarter entstehen

      Bildmaterial: Lunafon: Tales of the Moon Oak, Ddraig House Game Studio

      Das Ddraig House Game Studio möchte mit Lunafon: Tales of the Moon Oak sein Videospieldebüt feiern. Hierfür benötigt das Team jedoch Hilfe über Kickstarter.

      Das walisische Studio wurde 2016 von Ella Kingstone gegründet, die schon immer davon geträumt hat, ein eigenes Spiel zu entwickeln. Zusammen mit einer kleinen Gruppe an Entwicklern, Künstlern, Animatoren und Musikern arbeitet sie fleißig daran, diesen Traum wahr werden zu lassen.

      Lunafon: Tales of the Moon Oak ist ein handgezeichneter und traditionell animierter 2D-Platformer, dessen Geschichte von der walisischen Kultur und Sagenwelt inspiriert ist. Die Handlung folgt der katzenartigen Lunie, einem Setzling der Mondeiche. Diese magischen Bäume haben die Fähigkeit, die Kraft des Mondlichtes zu absorbieren und an das Land abzugeben. Die Wurzeln der Bäume bilden ein Netz aus Portalen, durch die die Einwohner von Lunafon, dem Land des Mondes, hin und her reisen können.

      Lunie wird als Teil ihrer Ausbildung die Aufgabe übertragen, über die Mondportale zu wachen. Wenig begeistert tritt sie zum Dienst an, nur um kurz darauf Zeugin einer schrecklichen Katastrophe zu werden. Alle Tore öffnen sich zur gleichen Zeit und eine Armee aus tödlichen Froschgeistern namens Broga stürmt hindurch, die sich kurzerhand mit der Laterne von Lunafon wieder davon macht. Ohne die Laterne fangen die Mondeichen an zu verwelken. Mit der schwindenden Kraft der Bäume werden auch die Setzlinge immer schwächer. Um ihre Heimat zu retten, macht sich Lunie auf den Weg, um die gestohlene Laterne zu finden und zurückzubringen.

      Als Spieler schlüpft ihr in die Rolle von Lunie und bereist die Länder des Mondes und der Sonne. Auf eurer Reise stoßt ihr auf zahlreiche Hindernisse und Aufgaben, die es zu überwinden gilt. Ob klettern, springen, gleiten, kämpfen oder schwimmen, Lunie verfügt über viele Fähigkeiten, um der Situation habhaft zu werden. Den Großteil des Spiels bewegt ihr euch auf einer zweidimensionalen Ebene, aber an ausgezeichneten Standpunkten könnt ihr auch in den Vorder- oder Hintergrund wechseln.

      Neben der Hauptstory soll es auch eine Reihe von Sidequests geben. Besonders hervorzuheben ist auch, dass das Spiel komplett vertont werden soll. Einige der Sprechrollen stehen bereits fest. Lunie wird von Viki Owen gesprochen, einer walisischen Schauspielerin und Synchronsprecherin. Arawn, der Herrscher des Landes der Sonne und Antagonist des Spiels, bekommt seine Stimme von Seán McLoughlin, der den meisten eher unter seinem YouTube-Namen Jacksepticeye bekannt sein dürfte. Auch Ffion Jolly (Mission Impossible: Fallout), Roger Clark (als Arthur Morgan in Red Dead Redemption 2) und Sean Chiplock (als Revali in The Legend of Zelda: Breath of the Wild) wurden bereits als Sprecher bestätigt.

      Lunafon: Tales of the Moon Oak wird in zwölf Kapitel aufgeteilt, die jeweils ein bis eineinhalb Stunden Spielzeit bereithalten sollen. Ddraig House Game Studio plant, die Kapitel einzeln im Early Access zu veröffentlichen, um das Spiel so früh wie möglich zu den Unterstützern bringen zu können. Das erste Kapitel ist für den Zeitraum von Dezember 2019 bis Mai 2020 geplant. Lunafon wird zeitgleich für PCs, Macs, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch entwickelt.

      Das Finanzierungsziel liegt bei stolzen 264.470 Euro, von denen bisher knapp 9.000 Euro zusammengetragen wurden. Je nach Höhe des beigesteuerten Betrages können sich Unterstützer über eine Kopie des Spiels, den Soundtrack, ein digitales oder physisches Artbook, Pins, Plüschies und vieles mehr freuen. Falls ihr Lunafon: Tales of the Moon Oak auch unterstützen wollt, könnt ihr das über die Kickstarter-Seite des Projektes tun. Die Kampagne läuft noch bis zum 4. Juni 2019.

    • Wow sieht das toll aus :O Da steckt bereits eine Menge Arbeit drin. Denke da werde ich sogar wirklich backen und auch mal ein wenig tiefer in die Tasche greifen.
      Mag das wirklich sehr gerne unterstützen und einige der schönen Extras abgreifen. Freut mich auch, dass bereits Versionen für alle Konsolen angekündigt sind. Das ist ein Spiel, welches ich einfach auf der Switch spielen muss! :)
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • 264470 innerhalb knapp eines Monats, das ist schon ein stolzes Ziel, aber ich bin bei solchen Crowdfunding Aktionen neuer unbekannter Titel nicht im Bilde wie locker da der Geldbeutel sitzt und ob das Ziel leicht oder schwer zu schaffen ist. Das bisher gezeigte gefällt mir jedenfalls. Ich mag handgezeichnete Figuren generell sehr gerne. Nunja ich bin kein Backer, werds wohl nie sein, aber ich werde den Titel mal im Auge behalten und hoffen das der Entwickler sein Ziel erreicht. :)
    • Fayt schrieb:

      264470 innerhalb knapp eines Monats, das ist schon ein stolzes Ziel, aber ich bin bei solchen Crowdfunding Aktionen neuer unbekannter Titel nicht im Bilde wie locker da der Geldbeutel sitzt und ob das Ziel leicht oder schwer zu schaffen ist. Das bisher gezeigte gefällt mir jedenfalls. Ich mag handgezeichnete Figuren generell sehr gerne. Nunja ich bin kein Backer, werds wohl nie sein, aber ich werde den Titel mal im Auge behalten und hoffen das der Entwickler sein Ziel erreicht. :)
      Es kommt halt ganz auf das Spiel drauf an, der erotische Mass Effect "Klon" Subverse hat ja innerhalb weniger Tage über 1,5 Millionen eingenommen, einfach weil die Leute wohl genug von "Political Corectness" haben und gerne endlich mal wieder Fanservice für Männer geboten wird.

      Für so ein (hübsches) 2D Jump & Run, wo es ja relativ viele Projekte mit 2D Grafik gibt sind die 264.000 jedenfalls auch schon eine ziemlich beeindruckende Summe. Ich glaube die meisten Titel kommen eher so auf 50.000 bis 100.000 ... wenn sie ausgeklügelt sind.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Holy Shit, das grenzt ja an emotionale Erpressung, so süß ist das. owo
      Ein knuffiges Kätzchen und dann noch diese liebevolle Aufmachung und Stimmung. Uff, da muss ich wohl backen. Obwohl ich bisher nur 1 mal was unterstützt wurde und gescammed wurde. Aber das ist wirklich brutal niedlich.
      Lorem Ipsum dolor.
    • Mir gefallen zwar viele Projekte aber als Backer habe ich nicht genug auf der hohen Kante um mich zu beteiligen, es macht visuell einen extrem charmanten Eindruck, gerade als Lunie drehend über das Eis schlittert zeigt schon eine gewisse Liebe zum Detail und zum Charakter
      Aber trotz all des Charmes muss ich für mich persönlich auch anmerken das ich wenig Gameplay gesehen habe denn ich bevorzuge schon auch etwas spielrisches und nicht nur eine rein malerische Reise wenn man so will
      Potenzial hat der Titel aber durchaus und ich hoffe sie erreichen ihr Ziel, bin da aber mal positiv gestimmt, es gab schon weitaus schlechtere Projekte die sich überaus großzügig finanziert lassen haben, es müssen nur genug Leute wissen
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Mir gefallen zwar viele Projekte aber als Backer habe ich nicht genug auf der hohen Kante um mich zu beteiligen,
      Also ich backe aus Prinzip keine Spiele, das ist letztlich eine Schenkung und man hat keinerlei Rechte.

      Anders wäre es, wenn so eine Mitfinanzierung einen Anteil am Spiel sichern würde, d.h. am Ende Gewinnbeteiligung anteilig an der Investition. Dann würde es sich u.U. tatsächlich teilweise ja sogar richtig lohnen.

      Letztlich ist es so, die meisten Games entstehen (oder auch nicht), und ob sie gebackt wurden oder nicht spielt dabei keine sonderliche Rolle. Der Kickstarter dient eher dazu das Spiel bekannter zu machen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Spiritogre schrieb:

      Letztlich ist es so, die meisten Games entstehen (oder auch nicht), und ob sie gebackt wurden oder nicht spielt dabei keine sonderliche Rolle. Der Kickstarter dient eher dazu das Spiel bekannter zu machen.
      Das stimmt nicht wirklich. Viele stehen oder fallen eben damit bzw die Qualität ist davon abhängig oder eben die Entwicklungsdauer, sowie Plattformen. Es geht in den meisten Fällen eben darum, dass Leute dadurch versuchen Vollzeit an ihrem Projekt zu arbeiten und/oder noch entsprechende zusätzliche Arbeitskräfte hinzuzuholen.
      Es ist halt genau wie bei Patreon und co... Es sind einfach Spenden. Es geht nicht darum selber was zu kriegen, sondern anderen zu helfen ihre Träume zu realisieren. Und das ist immer eine sehr gute Sache. (Die Bonis die man kriegen kann sind aber eben auch immer ein schöner Anreiz. Man bekommt also sogar tatsächlich einen Mehrwert für seine Hilfe, solang das Projekt auch fertig gestellt wird^^)
      Natürlich gibts auch immer schwarze Schafe oder Leute, die es eben nicht gut durchdenken und sich komplett verkalkulieren und daher am Ende auf die Schnauze fliegen.
      Aber zu behaupten, dass backen keine wirkliche Rolle spielen würde, ist einfach schlicht und ergreifend falsch. Das wäre vielleicht bei größeren Namen und Projekten der Fall, wo nen Publisher zu finden ohnehin nicht das große Problem wäre aber das ist ja zum Glück nur ein kleiner Teil.

      Gebackt habe ich bisher auch nur bei einem Projekt und warte immer noch drauf, dass es rauskommt. Der Entwickler ist aber son Perfektionist, dass das noch ne Weile dauern könnte : D Allerdings fiel mir nun auch auf, dass man nicht per Paypal zahlen kann... -,- Wusste ich nicht mehr... das andere Projekt ist schon paar Jahre her. Da hab ich dann separat via Paypal über deren Homepage pledgen können. Somit fällt das hier doch erstmal weg für mich... Hoffe man bietet hinterher noch an via Paypal pledgen zu können, samt den Bonis. Will unbedingt den Plush haben : O
      Verstehe auch nicht, warum Kickstarter es noch immer nicht auf die Reihe bekam, paypal anzubieten...
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Weird schrieb:

      Verstehe auch nicht, warum Kickstarter es noch immer nicht auf die Reihe bekam, paypal anzubieten...
      Vielleicht vertritt die Chefetage andere politische Ansichten als die von Paypal? Paypal ist da ja dann ganz schnell Leute die ihnen nicht gefallen zu kündigen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Eine fantastische Nachricht. Lunafon ist nun komplett finanziert, dank einem privaten Investor!
      Somit wird dieses wunderschöne Spiel definitiv Realität werden, was mich extrem freut. Auch alles an Merch, was man bei Kickstarter anbot, wird man später auch so irgendwie anbieten. Und es wird sogar noch mehr an Merch geben. Alle die gebackt haben bekommen das Spiel auch zum günstigeren Preis am Ende, genauso wie das Merch. Da bekommen sie auch Rabatt und werden auch trotz der nun Einstellung der Kampagne (da diese eh nicht sehr Erfolgsversprechend war) in den Credits erwähnt

      Ich freue mich wirklich enorm für das Projekt! Wenn es am Ende auch nur halb so gut wird, wie Seasons after Fall, dann wird das wirklich toll :)
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage