Ankündigung von Tokimeki Memorial: Girl’s Side 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ankündigung von Tokimeki Memorial: Girl’s Side 4

      Bildmaterial: Tokimeki Memorial: Girl’s Side 4, Konami

      Nach fast zehn Jahren hat Konami einen weiteren Ableger der Serie Tokimeki Memorial: Girl’s Side angekündigt. Das kommende Dating-Simulationsspiel Tokimeki Memorial: Girl’s Side 4 soll in Japan 2020 erscheinen. Zu dieser Ankündigung hat Konami noch keine Plattformen verraten. Der letzte Ableger der Reihe, Tokimeki Memorial: Girl’s Side 3rd Story, erschien in Japan 2010 für Nintendo DS und 2012 für PlayStation Portable.

      Während die Serie Tokimeki Memorial sich auf das männliche Publikum konzentriert, richtet sich Tokimeki Memorial: Girl’s Side an die Spielerinnen. In den Spielen sucht eine Heldin nach der Liebe, wobei mehrere Junggesellen zur Auswahl stehen. Um die Reihe für Frauen attraktiver zu gestalten, wurden Änderungen an der Spielmechanik vorgenommen. An freien Tagen kann man in diesen Spielen einkaufen gehen, um neue Kleidung zu erwerben.

      Die Heldin kann jeden Tag ihre Kleidung wechseln und sich für ein Date passend anziehen. Daneben gibt es andere Mädchen, mit denen sich die weibliche Hauptfigur anfreunden kann. Mit ihnen kann man einen Kaffee trinken gehen, allerdings können diese Mädchen auch zu Rivalinnen in Sache Liebe werden. Die Parameter der Heldin werden durch verschiedene Aktivitäten aufgebaut.

      Viele Informationen über Tokimeki Memorial: Girl’s Side 4 hat Konami noch nicht mitgeteilt. Allerdings gibt es bereits einige Bilder der männlichen Hauptfiguren.

      Ryouta Kazama (gesprochen von Yuuki Kaji)

      Nozomu Sassa (gesprochen von Takuya Satou)

      Iku Honda (gesprochen von Sounosuke Hattori)

      Minoru Nanatsumori (gesprochen von Yohei Azakami)

      Yanosuke Hiiragi (gesprochen von Jun Fukuyama)

      Gorou Hanatsubaki (gesprochen von Shou Hayami)

      via Gematsu