Octopath Traveler erscheint im Juni für PCs via Steam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Octopath Traveler erscheint im Juni für PCs via Steam

      Bildmaterial: Octopath Traveler, Square Enix / Acquire

      Nach der gemeldeten Alterseinstufung von Octopath Traveler für PCs in Südkorea hat Square Enix die Veröffentlichung offiziell bestätigt. Am 7. Juni wird das Rollenspiel mit der einzigartigen HD-2D-Grafik für PCs via Steam erscheinen.

      Was erwartet euch in Octopath Traveler?

      Beginne deine Reise als einer von acht Protagonisten mit jeweils eigenen Talenten und Zielen. Wo beginnt deine Reise? Wer schließt sich dir an? Und wohin gehst du als Nächstes? All diese Entscheidungen und noch viel mehr hängt allein vom Spieler ab!

      Jeder Charakter kann Wege-Aktionen einsetzen, um auf einzigartige Weise mit den Figuren, die ihm begegnen, zu interagieren. Beispielsweise kann der Krieger Olberic nahezu jeden zum Duell herausfordern. Durch ein solches Duell könnte er einen Bösewicht entlarven oder jemanden, der ihm im Weg steht, dazu bringen, den Weg freizugeben. Die Tänzerin Primrose wiederum kann andere dazu verführen, ihr zu folgen. Mit dieser Kraft könnte sie einen Vermissten finden und zurückbringen oder ihre Feinde in eine Falle locken. Sie kann sogar einen verführten Charakter herbeirufen, der ihr dann im Kampf beiseite steht!

      Kämpfe sind hier eine Mischung aus einem schnell zu erlernenden, rundenbasierten System und komplett neuen Mechaniken. Eine dieser Mechaniken ist das Boost-System. Dieses erlaubt es Spielern, in jeder Kampfrunde Boost-Punkte anzusammeln. Diese können dazu verwendet werden, um die Stärke von Angriffen und Fähigkeiten enorm zu steigern oder sie für Kettenangriffe einzusetzen. Ziele doch einmal auf den Schwachpunkt eines Gegners, um seine Verteidigung zu durchbrechen, und schlage ihn dann vernichtend, während er geschwächt ist! Oder nutze sie, um einem Verbündeten in Not zu helfen. Den richtigen Zeitpunkt für einen Boost zu finden, kann der Schlüssel zum Sieg sein. Es gibt eine Unmenge möglicher Strategien und taktisches Geschick wird belohnt.

      Die acht Helden

      • Olberic: Ein erfahrener Ritter auf der Suche nach Erlösung.
      • Cyrus: Ein Gelehrter, dessen intelligente Bücher nicht immer dem gesunden Menschenverstand entsprechen.
      • Tressa: Eine begeisterte Kauffrau, welche die Welt bereist, um ihre Fähigkeiten zu verbessern.
      • Ophelia: Eine noble Klerikerin, die sich auf einer Wallfahrt zu den heiligen Stätten von Orsterra befindet.
      • Primrose: Eine gefallene Adelige, die ihren ermordeten Vater rächen will.
      • Alfyn: Ein naiver Apotheker, der dazu entschlossen ist, allen Menschen zu helfen und dabei nicht auf die Kosten achtet.
      • Therion: Ein geschickter Dieb, der in einer unmöglichen Situation gefangen ist.
      • H’annit: Eine erfahrene Jägerin, die ihren verschwundenen Meister aufspüren will.

      via Gematsu

    • Und noch ein Grund weniger, sich eine Switch zulegen zu müssen. : D

      Finde es sehr, sehr schön, dass auch die Japaner inzwischen kapiert haben, dass sich der PC-Markt lohnt.
      Das Ausbleiben dieser Erkenntnis war bisher immer mein Grund, neben dem PC immer noch einen Vertreter der aktuellen Konsolengeneration zu kaufen, um die auf PC unerhältlichen JRPGs nicht zu verpassen.

      Das verabschiedet sich nun immer mehr, wo selbst schon Dragon Quest auf dem PC erhältlich ist (vor 10 Jahren wär diese Annahme geradezu irrsinnig gewesen).

      Mal schauen, ob ich in der nächsten Generation überhaupt noch eine Konsole brauche. Das einzig wirklich ausschlaggebende konsolenreservierte Must Have in dieser Generation war für mich Persona 5 (erscheint auch so unrealistisch, dass das mal auf den PC kommt, aber wie gesagt, bei DQ hätte ich es früher auch nie gedacht).

      Was die Switch angeht, könnte mich jetzt höchstens noch das neue FE nötigen, mir die Konsole zuzulegen.
      Aber nach Awakening und vor allem Fates traue ich den Jungs leider zu, dass die Erzählung wieder so peinlich grottig wird, dass der Verzicht nur halb so schwer wird.
    • Freut mich das Japan sich immer mehr auf den PC konzentriert und somit japanische Titel nicht mehr"konsolen exklusiv" bleiben. Das bestätigt mich immer mehr darin, dass meine Entscheidung damals die richtige war Konsolen den Rücken zu kehren und mich wieder dem PC zu zuwenden (die Switch zähle ich nicht als Konsole so nebenbei ^^")


    • Für mich bedeutet der PC-Release einfach nur, dass der Preis vom Spiel endlich mal sinkt^^
      Werde ich im Auge behalten. Bei nen Sale werde ich dann bestimmt irgendwann zuschlagen. Auch wenn meine Erwartungen an den Titel relativ niedrig sind, will ich selber probieren obs mir gefällt oder nicht.

      Ich könnte nie komplett auf PC umsteigen. Da würde mir echt was fehlen, zudem mein Laptop auch keine Gamingmaschine ist.

      RexXx schrieb:

      (die Switch zähle ich nicht als Konsole so nebenbei ^^")
      Meinst du stationäre Konsole? Der Sinn der Switch ist ja, das sie beides ist, Handheld und (stationäre) Konsole.
    • faravai schrieb:

      Meinst du stationäre Konsole? Der Sinn der Switch ist ja, das sie beides ist, Handheld und (stationäre) Konsole.
      So in etwa
      Das sollte nur eine Anspielung darauf sein, das ich momentan auf der Switch x PC Schiene fahre. Für mich bietet die Switch einen deutlich höheren Mehrwert als die PS4 gegenüber dem PC, weshalb die Kombination für mich da besser funktioniert als die PS4 mit dem PC.
      Dort liegt der Mehrwert hauptsätzlich auf exklusiv Titel, in welcher Hinsicht Nintendo deutlich besseres zu bieten hat was im japanischem Segment liegt meiner Meinung nach.
      Zudem spielt eben die Tatsache das sie ein Hybrid ist eine weitere Rolle und einiges mehr.


    • RexXx schrieb:

      Das sollte nur eine Anspielung darauf sein, das ich momentan auf der Switch x PC Schiene fahre.
      Etwas in der Art hab ich mir zwar gedacht, aber die Switch nicht als Konsole zu sehen, war zu seltsam^^

      Für mich bietet die Switch bisher im japanischen Segment so gut wie gar nichts. Ich warte immer noch auf SMTV und Astral Chain ist noch ein interessanter neuer Kandidat. Die anderen Exklusivtitel reißen es bei mir auch nicht, Mario und co schon seit Jahren nicht mehr.
      Alles was mich interessiert ist hauptsächlich auf der PS4^^
      Am ehesten wirds bei mir auf PS4(+PC+Switch) hinauslaufen. PC und Switch eher als Auffüller.

      RexXx schrieb:

      Zudem spielt eben die Tatsache das sie ein Hybrid ist eine weitere Rolle und einiges mehr.
      Das ist sogar ein Punkt der mich abschreckt. Die Portabilität ist für mich ein Minuspunkt, die Einbußen in der Leistung bedeuten. Kann ich verdammt gut drauf verzichten, deswegen liegen meine Hoffnungen jetzt auch auf der möglichen "Switch Pro", die kommen könnte.
    • faravai schrieb:

      Am ehesten wirds bei mir auf PS4(+PC+Switch) hinauslaufen. PC und Switch eher als Auffüller.
      Viele der bereits angekündigten Titel sind meist Multiplattform und die wenigen die es in der Vergangenheit nicht waren oder aktuell noch als exklusiv angekündigt sind, erscheinen langsam aber stetig als Port auf dem PC.
      Da empfinde ich die Kombi PS4+PC nicht so nachvollziehbar oder welchen Grund gebe es, den PC als Zusatz zur PS4 zu nutzen, wenn die meisten Titel auf dem PC auch eine Heimat auf der PS4 haben?
      So viele Ports von speziellen Switch/XBox One Spielen, gibt es auf dem PC ja so gut wie gar nicht.
      Zudem wenn es um Leistung ansich geht, kann die PS4 gegenüber dem PC eher einpacken.....das habe ich erst letztens wieder erlebt als ich DMC5 gespielt habe und die Qualität der PS4 Pro gegenüber meinen 600 Euro PC eher mittelmäßig aussah.

      Bei der Switch habe ich lediglich Interesse, weil sie mehr exklusiv Titel hat welche nie auf dem PC erscheinen werden, während die meisten der PS4 in diesem Bereich eher aus dem Westen stammen und ich gegenüber westlichen Titeln, bis auf CDProject, kaum bis gar kein Interesse mehr habe.


    • Der PC hat einfach den Nachteil, dass die Ports meistens kommen wenn die Spiele schon alt sind. Zudem gibts halt eigentlich zu fast 100% Digital-Only. Was die Plattform für mich komplett uninteressant macht, bis auf Sales von Steam-Only Spielen kaufe ich mir eigentlich gar nichts für den PC.
    • RexXx schrieb:

      Da empfinde ich die Kombi PS4+PC nicht so nachvollziehbar oder welchen Grund gebe es, den PC als Zusatz zur PS4 zu nutzen, wenn die meisten Titel auf dem PC auch eine Heimat auf der PS4 haben?

      RexXx schrieb:

      meinen 600 Euro PC
      Da hast du die Frage direkt selber beantwortet^^ Ich gebe für Konsolen im Schnitt nur 200-250€ aus. Ja, auch meine PS4 Pro hat mich nur 250€ gekostet.
      Außerdem mag ich CEs und LEs sammeln und die gibt es kaum für PC. Ich mag Retail.

      Ich besitze erst seit einigen Monaten endlich einen Laptop (war ein Geschenk), davor hatte ich nur ein Tablet. Zum Spielen nur bedingt geeignet. Für 'Toasterspiele' vollkommen ausreichend, aber allein schon Senran Kagura bereitet mir Probleme. Muss da erst mal mit den Einstellungen spielen um es vernünftig zum Laufen zu bringen. Was wieder Zeit frisst.

      Von daher ist der PC kein Ersatz für die PS4 für mich. Wenn ich mal irgendwann nen tollen Gaming-PC haben sollte, dann vielleicht ja.
    • Kanche schrieb:

      Der PC hat einfach den Nachteil, dass die Ports meistens kommen wenn die Spiele schon alt sind. Zudem gibts halt eigentlich zu fast 100% Digital-Only. Was die Plattform für mich komplett uninteressant macht, bis auf Sales von Steam-Only Spielen kaufe ich mir eigentlich gar nichts für den PC.
      Was sich aber in letzterzeit eher geändert hat und die meisten Titel nun zeitgleich erscheinen, aber selbstverständlich liegst du damit richtig das Retail ein großes Plus ist.
      Die Frage ist nur wie lange das bei Konsolen noch der Fall sein wird >_>

      faravai schrieb:


      Von daher ist der PC kein Ersatz für die PS4 für mich. Wenn ich mal irgendwann nen tollen Gaming-PC haben sollte, dann vielleicht ja.
      Es ist nicht so als hätte ich direkt 600Euro in den PC investiert, ich leg mir zu jeder neuen Konsolengeneration ein Upgrade zu. Meinen PC hatte ich damals beim Release der PS4 zusammengebaut für knapp 350 Euro und war von der Leistung knapp unter der PS4. Als die PS4 Pro rauskam habe ich mir dann für 100 Euro einen neuen Prozessor zugelegt und dieses Jahr für 90Euro eine neue Grafikkarte, womit mein Gerät nun 30% mehr Leistung hat als die PS4 Pro.
      Wenn man direkt auf einen Gamingrechner geht hast du natürlich recht, weil die Ersparnis aus dem PC hat man erst Jahre danach weil das Gerät langlebig ist.
      Man fängt teuer an, kommt aber am Ende billiger raus.
      Letztendlich ist der Retail Punkt wirklich das relevante und die zu anfangs hohen Anschaffungskosten. Ersteres ist nur eine der Frage der Zeit bis es auch irgendwann wie auf dem PC ist (Microsoft hat ja bereit den ersten Schritt mit ihrer rein digitalen Konsolen gemacht).


    • Die Zeit als PC Ports schrecklich waren ist zum Glück auch vorbei, zumindest Großteils.
      Vorteil beim PC ist natürlich auch, dass man das Spiel an der Hardware anpassen kann.

      @RexXx die Hardware deines PCs würde mich allerdings interessieren, hast du ordentliche Schnäppchen geschossen, gebauchtware gekauft oder war das neu eher auf "neuer als das bisherige" bezogen? :D
    • Chase schrieb:

      Die Zeit als PC Ports schrecklich waren ist zum Glück auch vorbei, zumindest Großteils.
      Vorteil beim PC ist natürlich auch, dass man das Spiel an der Hardware anpassen kann.

      @RexXx die Hardware deines PCs würde mich allerdings interessieren, hast du ordentliche Schnäppchen geschossen, gebauchtware gekauft oder war das neu eher auf "neuer als das bisherige" bezogen? :D
      Es ist jetzt kein High-End PC was ich habe, aber es reicht mehr als aus die Titel auf der besten Einstellung zu spielen die ich spielen möchten.
      16GB Ram Arbeitsspeicher (hatte vor 2 Jahren 8GB nur und letztes Jahr einen zweiten Riegel gekauft, als die Ram Preise bei 50 Euro waren) und einen Octa-Core Prozessor von AMD mit 8x 4,4 GHZ (hochgetaktet dank meiner Wasserkühlung, welchen ich damals schon aus der PS3 Zeit hatte). Die Grafikkarte ist eine einfache Geforce GTX 1050 TI 4GB Ram.
      Wie gesagt kein High-End Gerät, aber ich kann die meisten Japano PS4 Ports mit konstanten 60FPS auf den höchsten Einstellungen spielen (DMC5, Nier Automata, Monster Hunter World etc.).
      Wenn man zudem noch weniger auf Triple A Spiele setzt wie ich, braucht es auch keineswegs ein Monster zu sein, auch wenn bei DoA6 der PC schon seine Schwächen zeigt, aber da gebe ich eher dem schlechtem Port die Schuld.


    • @RexXx aber nicht bei 1080p?
      Hatte nen fx83xx vermutet, aber eine gtx 1050ti für 90€ ist schon ein Schnäppchen, die liegt normalerweise bei 130-150^^

      Aber trotzalledem, heutzutage bekommt man schon für gut 500-600€ ein ganz solides Set Up und mehr Leute müssten sich einfach mal auf einen PC einlassen^^

      Octopath Traveler war aber für mich der Hauptgrund eine Switch zu kaufen :D
    • @Chase
      Überraschenderweise läuft es mit 60FPS bei 1080p
      Nur bei Sekiro müsste ich Abstriche machen was die Grafikeinstellung anging und bei Nier Automata gab es 2 Bossfights wo ich auf 45-55 Frames gefallen bin.
      Monster lief flüssig wie DMC5, sind aber auch beides richtig geile Ports.
      Ansonsten läuft alles flüssig, gerade Nischetitel wie Neptunia, Valkyria, SaO, Atelier etc.
      Für Japano Fans ist es also mehr als perfekt

      Stimm dir also zu das mehr Leute sich da einlassen müssten, aber die hohen Anschaffungskosten sind halt zu Beginn ein Hindernis, aber halt finanziell für die Zukunft besser
      Zudem der reine digital Markt aber das wird mit großer Wahrscheinlichkeit für Konsolen irgendwann (leider) auch Standard werden.
      Und natürlich der Punkt "Bequemlichkeit" hinsichtlich "zocken ohne was einzustellen" und "vor dem Fernseher statt Monitor".
      Ich hab halt das Glück das ich 2 Fernseher habe und der Pc diesen als 3 Bildschirm nutzt.

      Ne Switch würde ich mir heute dennoch holen, gibt einfach zu viele 1st Party JP-Games die nie portiert werden wie Xenoblade, Pokemon etc.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RexXx ()

    • Mein primäres Spielgerät waren immer Computer, hatte da immer schon alleine aus Preisgründen die meisten Spiele im Vergleich zu den Konsolen, wo die PS3 mit vielleicht 85 Games bei mir mit Abstand die Nase vorn hat. Auf PC habe ich alleine in den letzten sieben Jahren locker 1000 Spiele gekauft. Hätte ich die auf Konsole kaufen sollen, sofern überhaupt möglich, hätte ich sicher das Vierfache oder noch mehr hinlegen müssen.

      Zu meinen letzten Anschaffungen auf PC zählen z.B. Far Cry Primal Apex Edition für 8,80 Euro, Dying Light Enhanced Edition für 15 Euro, Mass Effect Andromeda inkl. Deep Space Pack für 9,70 Euro oder Soul Calibur VI für 20 Euro. Für ein Dead or Alive 6 habe ich zum Release inkl. Zusatzcharakter 48 Euro gezahlt.

      Da kann einfach keine andere Plattform mithalten. Noch dazu, dass ich auf PC in jedem Fall die beste Technik habe. Wenn ich einen entsprechenden Monitor / Fernseher hätte, könnte ich mit 4k, HDR und 140Hz zocken. Raytracing über Software wird jetzt auch für alle NVidia GTX Karten der letzten Generationen angeboten.

      Außerdem sehe ich das beim PC entspannter. Ich brauche eh einen PC, und es muss ein Desktop sein, schon aus Speicherplatzgründen, es müssen ordentlich Festplatten reinpassen. Notebook, Tablet etc. ist bei mir immer nur Zusatz aber reicht einfach als Ersatz nicht aus.
      Dies gesagt, als Spielekosten beim PC rechne ich nur Gamepad + Grafikkarte. Alles andere bräuchte ich eh. Und alleine dadurch schlägt der PC die Konsolen um Längen.

      Ich habe mir Anfang Oktober letzten Jahres einen neuen PC kaufen müssen, eigentlich war mein alter noch völlig ausreichend (Core i5 3570k mit 4x3,8GHz, 16GB RAM und Radeon R9 380 4GB, allerdings ging das Mainboard kaputt. Ich war dann erst am überlegen, nur neues Mainboard für einen sechs Jahre alten Rechner? Lieber einen etwas günstigeren? Am Ende habe ich mich dagegen entschieden, mein PC läuft 16 Stunden am Tag, teils länger. Er ist quasi die Schaltzentrale meines Lebens. Also habe ich am Ende geklotzt und mir einschließlich Gehäuse nur top Komponenten gegönnt, wobei ich natürlich schon auf Preis / Leistung geachtet habe. Und ich kam am Ende mit 1500 Euro raus (wobei ich diverse Dinge aus dem Altrechner übernommen habe, Laufwerke und Soundkarte etwa).

      Mein Gaming-Rig sieht entsprechend jetzt so aus:

      • Intel Core i7 8700K
      • Noctua NH-U9B SE2 Tower Kühler
      • MSI Z370 PC PRO Mainboard
      • 650 Watt Enermax Revolution Xt II Modular 80+ Gold Netzteil
      • MSI GeForce GTX 1070 Ti ARMOR 8G
      • 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 RAM
      • 500GB Samsung 860 Evo SSD (plus diverse HDDs aus dem alten Rechner)
      • Soundblaster XFi Gamer
      • Iiyama ProLite XB2783HSU & Viewsonic VX2757-MHD
      • Microsoft Lifecam HD 3000
      • Blue Snowball Black Ice Microphone + Schwenkarm und Popfilter
      • Logitech G5 Mouse
      • 2tainment Dualpad Pro Wireless (was ich ja genialerweise hier auf JPGames gewonnen habe, und ich liebe das Pad)
      • Sharkoon Skiller Pro Keyboard
      • Denon AH-D600 Music Maniac Headphones
      • Nanoxia CoolForce 2 Rev. B schallgedämmter Midi Tower


      Und was soll ich sagen, ja schimpft mich Technikhure und Grafikfetischist, und auch wenn meine alte Radeon 380 alles andere als schlecht war, irgendwie macht das Zocken am neuen Rechner gleich noch mal so viel Laune. Es gibt wirklich kein verdammtes Spiel, selbst auf maximalsten Einstellungen mit 4k Texturen (die dann auf 1080p runterskaliert werden) wo ich irgendwo unter 60FPS komme. Es ist einfach eine Freude so zu zocken.

      Viel schlimmer ist, ich habe noch einige PS3 und Wii U Games liegen, die ich gerne spielen will, aber es wird für mich immer schlimmer sie mit meist ja nur 720p und 30FPS noch zu ertragen, ich bin inzwischen da einfach auch verwöhnt. Wobei bei der PS3 das Problem mit der schlechten Kantenglättung dazu kommt. (Ein Bayonetta oder ein Final Fantasy XIII erstrahlen am PC geradezu in völlig neuem Glanz im Vergleich zur alten Konsolenfassung, sie wirken fast wie Remaster, obwohl sie das gar nicht sind).

      Auf PC spiele ich übrigens dennoch aktuell nebenher Vampire The Masquarade Redemption oder ein Trails in the Sky. Aber die laufen eben auch superflüssig und mit guten Texturfiltern, was die Grafik merklich erträglicher macht.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • 720p geht mal gar nicht. :D Da gibt es auch so einige Spiele auf der Wii U/Wii zocken will aber die Grafik raubt einem den Spaß wobei es ist nicht einmal die Grafik selbst ich meine PS1 Spiele machen mir immer noch sehr viel Spaß mehr nerven die matschigen Texturen.

      Dein Rechner ist wirklich der Hammer. :D Ich besitze ne PS4 Pro, ne Switch und nen halbwegs guten Notebook auf dem Oldschool Games zocken kann. MEDION ERAZER® P6705 (MD61105)

      Einen so teuren Rechner will ich mir nicht zulegen, weil ich immer Angst habe dass da was kaputt geht.^^
    • Spiritogre schrieb:

      Zu meinen letzten Anschaffungen auf PC zählen z.B. Far Cry Primal Apex Edition für 8,80 Euro, Dying Light Enhanced Edition für 15 Euro, Mass Effect Andromeda inkl. Deep Space Pack für 9,70 Euro oder Soul Calibur VI für 20 Euro. Für ein Dead or Alive 6 habe ich zum Release inkl. Zusatzcharakter 48 Euro gezahlt.
      Nur mal wegen den Preisen, aber auf der Konsole sind die sehr ähnlich.
      Jeweils dieselben Enhanced etc. Versionen auf PS4: ich habe zum Vergleich auch keine Plus-Preise genommen.

      Far Cry 10,99€
      Dying Light 16,99 (die US-Version gabs auch schon für $15)
      Mass Effect 8,99 (hier bin ich mir nicht sicher, ist es die Deluxe Recruit Edition mit Deep Space?)
      Soul Calibur 28,80 (immerhin Retail)
      Dead or Alive 6 hab ich Retail+Steelbook+Zusatzcharakter+Kostüm für £33,80 bekommen zum Release (ca 39€)

      So schlecht sind die Preise also nicht wie du denkst^^
      Zumal andauernd Sales sind und Retailpreise sinken eh kontinuierlich.

      Mir fällt auch noch ein, im US-Store hatte ich die Nathan Drake Collection für ~$7, Tomb Raider Definitive Edition für ~$5 und Costume Quest 2 für $3 geholt. Auch keine schlechten Deals.

      Aktuell fällt mir da noch die Kingdom Hearts 3 Deluxe Edition ein, die ich für 30€ bekommen habe (mein Gutschein nicht mitgerechnet).
    • Bin selbst absolut kein PC Spieler, da ich A am liebsten gemütlich auf der Couch spiele (ich weiß, Wohnzimmer PC ist ein Ding) und B sowieso Mac user bin und mir ne extra Windows Kiste zulegen müsste. Aber ich finde es immer schön, wenn mehr Leute in den Genuss von spielen kommen, von daher sehe ich das als was gutes an.

      So eine Zeitexklusivität ist ja ein guter Kompromiss, die Konsole wird noch ein wenig gepusht durch einen starken Titel und irgendwann kommen dann aber alle, bzw mehr in den Genuss des Spiels.
    • faravai schrieb:

      Spiritogre schrieb:

      Zu meinen letzten Anschaffungen auf PC zählen z.B. Far Cry Primal Apex Edition für 8,80 Euro, Dying Light Enhanced Edition für 15 Euro, Mass Effect Andromeda inkl. Deep Space Pack für 9,70 Euro oder Soul Calibur VI für 20 Euro. Für ein Dead or Alive 6 habe ich zum Release inkl. Zusatzcharakter 48 Euro gezahlt.
      Nur mal wegen den Preisen, aber auf der Konsole sind die sehr ähnlich.Jeweils dieselben Enhanced etc. Versionen auf PS4: ich habe zum Vergleich auch keine Plus-Preise genommen.

      Far Cry 10,99€
      Dying Light 16,99 (die US-Version gabs auch schon für $15)
      Mass Effect 8,99 (hier bin ich mir nicht sicher, ist es die Deluxe Recruit Edition mit Deep Space?)
      Soul Calibur 28,80 (immerhin Retail)
      Dead or Alive 6 hab ich Retail+Steelbook+Zusatzcharakter+Kostüm für £33,80 bekommen zum Release (ca 39€)

      So schlecht sind die Preise also nicht wie du denkst^^
      Zumal andauernd Sales sind und Retailpreise sinken eh kontinuierlich.

      Mir fällt auch noch ein, im US-Store hatte ich die Nathan Drake Collection für ~$7, Tomb Raider Definitive Edition für ~$5 und Costume Quest 2 für $3 geholt. Auch keine schlechten Deals.

      Aktuell fällt mir da noch die Kingdom Hearts 3 Deluxe Edition ein, die ich für 30€ bekommen habe (mein Gutschein nicht mitgerechnet).
      Mir ist klar, dass es auch auf Konsole immer wieder Sales gibt. Aber wie du selbst sagst, am günstigsten wäre das mit PS Plus. Allerdings scheinst du da wirklich extrem suchen zu müssen, in weltweiten Shops, siehe die DoA 6 Retail aus England. Da habe ich wirklich keine Lust zu jede Woche 20+ Shops durchzuschauen, was die gerade im Angebot haben.
      Da ich ja auch diverse Konsolen habe schaue ich ja auch, was mich Spiele da in den hauseigenen Shops wie Playstation Store, Nintendo eShop etc. kosten. Und bisher lagen sie halt immer meist sehr deutlich über den Aktionspreisen am PC. Ein Far Cry Primal kriegst du gebraucht auch schon für 6,50 Euro plus Versand für die PS4. Wobei in dem Fall allerdings dazu kommt, dass ich Egosicht-Spiele auf Konsole hasse wie die Pest. Für sowas braucht man Maus / Tastatur für vernünftige Steuerung.
      Mass Effect Andromeda glaube ich dir übrigens zu dem Preis nicht wirklich ... außer du hast das tatsächlich über einen russischen eStore oder ähnliches. Da legt EA den Preis fest und ist bei offiziellen Sales noch im Bereich 30 Euro.
      Normal sind deine Preise bei aktuellen Titeln, siehe Kingdom Hearts Deluxe für 30 Euro, jedenfalls alle nicht.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog