Sonntagsfrage: Streaming-Dienste in der Videospielbranche – welche Rolle spielen sie für euch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chase schrieb:

      Kann man Gamestreaming irgendwo ausprobieren?
      Also nicht PS Now und Konsorten, welche limitiert sind auf 720p, abstriche in Sound etc, sondern schon 1080p oder gar 4k?

      Kostenlos natürlich, für 1-2 Tage oder so.
      Die meisten bekannten anderen Streamingdienste außer Nvidias Geforce Now wurden alle aufgekauft, Sony hat damals Onlive und Gakai gekauft, EA hat auch irgend einen Anbieter gekauft. Dann stehen Apple Arcade und Microsoft X Cloud in den Startlöchern.

      playonjump.com/ ist der einzige, den ich gefunden habe, wo man zwei Wochen lang kostenlos probieren kann. Das sind aber nur Indie- / Retrogames.

      Ansonsten schaue mal:
      shadow.tech/dede/

      parsecgaming.com/

      paperspace.com/gaming

      vortex.gg/
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Und weil ich noch Sachen kaufe die man in die Hand nehmen kann, habe ich heute Morgen nen Spaß kauf mit nur einem Euro Verlust verkauft. Solche "mal schauen wie es ist" D1 Käufe wären z.B. bei Digital only nicht möglich. Somit hätte ich Spiel XY auch nie gekauft. Bei Streaming Dienst Abo hätte ich es zwar ausprobieren können, aber wer will 3 oder mehr Abos? Z.b. würde das ja z.b. bei Nintendo und Sony immer noch separat sein.

      Ich zahle doch nicht für 3 Dienste z.B. 13 Euro im Monat. Bin mir sicher das es auch da ähnliche Modelle geben würde wie bei Netnix. 1080p und 30 FPS für unschlagbare 7,99.- im Monat! 4K und 60 FPS für 12,99.- im Monat! Dann das selbe bei MS und Nintendo auch so ähnlich (die machen ja eh immer ihr eigene Art von allem).

      Kann eh nicht verstehen wie man X Abo Dienste haben kann. Zu Netnix, Maxdome und wie sie alle heißen, kämen dann in Zukunft noch die Spiele Stream Anbieter (was wa ja zum Teil jetzt achon haben). Da müsste ja manch einer nen Nebenjob machen, nur um diese ganzen Dienste bezahlen zu können xD.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • CloudAC schrieb:

      Und weil ich noch Sachen kaufe die man in die Hand nehmen kann, habe ich heute Morgen nen Spaß kauf mit nur einem Euro Verlust verkauft. Solche "mal schauen wie es ist" D1 Käufe wären z.B. bei Digital only nicht möglich. Somit hätte ich Spiel XY auch nie gekauft. Bei Streaming Dienst Abo hätte ich es zwar ausprobieren können, aber wer will 3 oder mehr Abos? Z.b. würde das ja z.b. bei Nintendo und Sony immer noch separat sein.

      Ich zahle doch nicht für 3 Dienste z.B. 13 Euro im Monat. Bin mir sicher das es auch da ähnliche Modelle geben würde wie bei Netnix. 1080p und 30 FPS für unschlagbare 7,99.- im Monat! 4K und 60 FPS für 12,99.- im Monat! Dann das selbe bei MS und Nintendo auch so ähnlich (die machen ja eh immer ihr eigene Art von allem).

      Kann eh nicht verstehen wie man X Abo Dienste haben kann. Zu Netnix, Maxdome und wie sie alle heißen, kämen dann in Zukunft noch die Spiele Stream Anbieter (was wa ja zum Teil jetzt achon haben). Da müsste ja manch einer nen Nebenjob machen, nur um diese ganzen Dienste bezahlen zu können xD.

      Dafür sparst du an Hardware, einzelnen spielen etc.
      Wen du die Kohle hast im Moment viel zu zocken, dann wirst du auch nicht für ein paar Abos plötzlich in Armut verfallen.
    • Ist halt die Fragestellung was man bevorzugt. Viel Auswahl und Platz zu Lasten der Besitzrechte, oder wenig Platz und dafür uneingeschränkten Zugriff auf seine Bibliothek. Beides Valide Nutzungsmöglichkeiten mit Vor -und Nachteilen. Ich bevorzuge wie gesagt letzteres mit einer Erweiterung hinsichtlich digitaler Offlinemedien. Muss jeder selbst wissen. Solange der Retailmarkt wie bei Musik und Film weiterexistiert habe ich kein Problem mit einer funktionierenden Koexistenz. Solange beide Märkte irgendwo gleich von den Publishern bedient werden. ^^