Teaser-Trailer zu Project Eve: Ein Einzelspieler-Action-RPG, inspiriert von NieR: Automata und God of War

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teaser-Trailer zu Project Eve: Ein Einzelspieler-Action-RPG, inspiriert von NieR: Automata und God of War

      Bildmaterial: Project Eve, Hyung Tae Kim / Shift Up

      Project Eve“ ist ein von NieR: Automata und God of War inspiriertes neues Einzelspieler-Action-RPG. An dem Projekt beteiligt ist Hyung Tae Kim, der für seine Illustrationen in Magna Carta, Blade & Soul und Destiny Child bekannt ist.

      Das Spiel wird als Titel der „nächsten Generation“ vom neu gegründeten, südkoreanischen Studio Shift Up entwickelt. Dieses besteht unter anderem aus Mitarbeitern der Blade-&-Soul-Reihe sowie dem Komponisten ESTi, der zuvor für Ragnarok Online, TalesWeaver und The Idolmaster Cinderella Girls gearbeitet hat. Bisher arbeiten etwa 10 Leute an dem Projekt, später sollen es um die 100 Entwickler werden.

      Das als „Semi-Open-World“ beschriebene AAA-Action-RPG wird mit der Unreal Engine 4 entwickelt. Das Team von Shift Up nutzt dabei die neueste Technologie in der 3D-Scan- und Gesichtserfassung. Project Eve befindet sich für PS4, Xbox One und PCs in der Entwicklung.

      via Siliconera

    • Ich hatte vor einigen Tagen erstmals einen Retweet auf Twitter davon gesehen wo sich dann einige Leute darüber unterhalten haben, dass das Design die Blaupause dafür ist, wie weibliche Charaktere in Videospielen auszusehen haben. Sexy, aber nicht übersexualisiert. Das war mir dann schon wieder zu blöd und habe die Diskussion nicht weiter verfolgt, habe da aber nichts weiter als irgendein generisches Artwork hinter erwartet und kein brandneues Spiel, was sich gerade in der Entwicklung befindet.

      Vorab muss ich sagen, ich kenne Magna Carta lediglich vom Cover her, der koreanische Künstler hier scheint aber bereits eine Reputation zu besitzen, was ich sehr begrüße.

      Aber zu dem Mini-Teaser da gibts nicht wirklich was zu sagen. Ist für mich dann doch völlig belanglos da es nur Blender-Material ist wie nun auch zu Vampire: The Masquerade 2. Wenn ich dann noch lese, dass das Spiel angelehnt an Titel wie Nier oder God of War ist, wünsche ich mir dann doch lieber einen neuen Ableger der Serien, die dieses Projekt hier als Quelle der Inspiration nennt.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Seitdem ich hiervon weiß bin ich tatsächlich mal ein klein wenig gehypt. Ich liebe das Charakterdesign von Hyung Tae Kim, ich habe ja das Original Magna Carta für PC hier, in der schönen Riesen-Box mit Hardcover Artbook, Sammelkarten, OST etc.
      Das hat mich damals schon umgehauen weil die Zwischensequenzen locker mit Final Fantasy X mitgehalten haben (die Spielgrafik dann allerdings nicht mehr, die lag eher irgendwo im Bereich FF IX rum) und das Spiel ist von 2001, erschien also relativ zeitgleich. Leider allerdings ja nur auf koreanisch. Habe es auch leider deswegen nie durchgespielt.

      Dass kleine Teams heute grafisch tolle Spiele machen können zeigen viele Beispiele, insbesondere aus Europa und China, sind eben nicht alle so inkompetent wie Amis oder viele Japaner in der Hinsicht.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Spiritogre schrieb:

      Seitdem ich hiervon weiß bin ich tatsächlich mal ein klein wenig gehypt. Ich liebe das Charakterdesign von Hyung Tae Kim, ich habe ja das Original Magna Carta für PC hier, in der schönen Riesen-Box mit Hardcover Artbook, Sammelkarten, OST etc.
      Das hat mich damals schon umgehauen weil die Zwischensequenzen locker mit Final Fantasy X mitgehalten haben (die Spielgrafik dann allerdings nicht mehr, die lag eher irgendwo im Bereich FF IX rum) und das Spiel ist von 2001, erschien also relativ zeitgleich. Leider allerdings ja nur auf koreanisch. Habe es auch leider deswegen nie durchgespielt.

      Dass kleine Teams heute grafisch tolle Spiele machen können zeigen viele Beispiele, insbesondere aus Europa und China, sind eben nicht alle so inkompetent wie Amis oder viele Japaner in der Hinsicht.
      Frag mich was du immer mit deiner Grafik hast. Wieso sollen andere Inkompetent sein nur weil dir von manchen die Grafik nicht zusagt? Bei dir muss anscheinend jedes Spiel ne Top Grafik haben damit es gut ist. Was bringt die beste Grafik wenn das Spiel dann vom Gameplay oder Story her schlecht ist?
    • Flynn schrieb:

      Frag mich was du immer mit deiner Grafik hast. Wieso sollen andere Inkompetent sein nur weil dir von manchen die Grafik nicht zusagt? Bei dir muss anscheinend jedes Spiel ne Top Grafik haben damit es gut ist. Was bringt die beste Grafik wenn das Spiel dann vom Gameplay oder Story her schlecht ist?
      Ich werde hier zwar nicht gefragt aber möchte trotzdem gerne was dazu sagen.

      1. Trotz der Diskussion in der Baba News scheint es trotzdem noch nicht wirklich klar geworden zu sein. Leute wie Spiritogre, ich oder ein paar andere verlangen keine High End Grafik bei jedem Spiel, sondern eine Grafik die wenigsten einen Zeitgemäßen Standard entspricht und damit meine ich nicht nur visuell sondern auch den Detail Grad. Leider schaffen das viele Japanisch Entwickler aus irgendein Grund nicht, obwohl es selbst die kleinsten Indie Studios schaffen (siehe diese News). Da kann man doch mal hinterfragen was bei den Japanischen Entwicklern schief läuft. Denn ich glaube kaum das es nur am Budget liegt, die Indie Studios werden ja wohl kaum viel mehr haben.


      2. Siehe WolfStark. Es gibt genug Studios die auch ohne Triple A Budget beides schaffen.
    • ElPsy schrieb:

      Leider schaffen das viele Japanisch Entwickler aus irgendein Grund nicht, obwohl es selbst die kleinsten Indie Studios schaffen (siehe diese News). Da kann man doch mal hinterfragen was bei den Japanischen Entwicklern schief läuft. Denn ich glaube kaum das es nur am Budget liegt, die Indie Studios werden ja wohl kaum viel mehr haben.

      Da gibt es aber einen Einspruch meinerseits. Nehmen wir mal Hellblade von Ninja Theory, die ihren Titel als AAA-Indie beschrieben haben. Das Projekt wurde nicht über Kickstarter finanziert. Aber aus Luft und Liebe wird das Spiel auch nicht entstanden sein. Zwar hilft bei so etwas die rein digitale Distribution (mittlerweile hats ja auch nen Retail-Release), aber neben Leuten mit Skill brauchst du auch Investoren, die in ein solches Projekt ihr Geld anlegen. Hinter den meisten bekannten japanischen Marken, und genau darüber reden wir hier ja, stecken bereits finanzstarke Entwickler wie Koei Tecmo oder Bandai Namco, die am laufendem Bande jedoch Titel abliefern, die aussehen, als stammen sie aus der PlayStation 3 Ära. Das Problem hier ist einfach, dass die IP's, die sie raushauen, sich nicht mehrere Jahre in der Entwicklung befinden dürfen.

      Mittlerweile reicht es bei Gust nicht mehr, dass ein neues Atelier pro Jahr erscheint. Dieses Jahr sind in Japan (und im Mai dann auch bei uns) zwei Spiele aus dem Franchise erschienen. Das gleiche gilt für Bamcos Lizenz-Spiele und um Shonen Jump und Co. Finanziell könnten die Studios weitaus mehr schaffen, aber man haut die Dinger jährlich raus und betreibt einen massiven Asset-Overkill. Die Spiele stammen quasi alle aus einer vorgefertigten Schablone und man muss nur noch ein paar neue Elemente und eine Story einfügen. Nichts anderes macht EA bei FIFA seit Jahren zum Beispiel, wo sich die Grafik auch nicht wirklich weiterentwickelt.

      Die Fließbandarbeit steht im krassen Kontrast zu den Firmen, die 3-4 Jahre in aller Ruhe an einem Spiel arbeiten können und finanziell abgesichert sind. Sei es durch Kickstarter oder private Investoren, mit denen man sich auf einen Deal geeinigt hat.

      Aber auch das ist eine Garantie für gar nichts. Wie ich schon sagte ist dieser Teaser-Trailer zu Project Eve nichts weiter als ein Render-Blender der rein gar nichts über das Spiel aussagt, aber der Effekt bei einigen anscheinend schon in Kombination mit dem bekannten Künstler gewirkt hat. Bedenkt man, dass etliche dieser ambitionierten Projekte eingestellt wurden oder am Ende ein Produkt von wesentlich minderer Qualität bei raus gekommen ist, fallen mir auch spontan gar nicht so viele Titel von kleineren Studios ein, die ja angeblich so viele technisch anspruchsvolle Spiele serviert haben.

      Eines der bekannteren eingestampften Projekte, was im Vorfeld als Elder Scrolls Killer beworben wurde, war Project Offset, was an seinen eigenen großen Ambitionen scheiterte:

      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Naja, auch wenn es nur paar Sekunden sind, ganz am Ende sieht man die Spiel Grafik. Selbst wenn es da nen Downgrade geben wird, sieht es immer noch Top aus (sogar vom Handy auf dem TV übertragen sieht die Szene Top aus). Es erinnert schon stark an Nier: Automata. Ich will nicht sagen das die Grafik schlecht war, die war schon gut. Nur wenn man die paar Sekunden sieht, dann weiß man wie Automata hätte aussehen können (theoretisch). Sowas ist dann halt immer etwas schade.

      Da hier ja wieder Bandai genannt wurde :-P, muss man aber sagen das inzwischen jede der Firmen die unter ihnen Anime Spiele macht, in Sachen Grafik nachgelegt haben, bis auf eins. Ob Bandai der Grund dafür ist ka, ist mir am Ende auch egal als Käufer. Da sehe ich nen Trailer und denk mir erstmal nur "mehhh", viele schreckt das dann ab. Es steht Bandai drauf. Also ist es ein Bandai Spiel. God Eater 3 sah anständig aus, SAO FB und das neulich angekündigte auch. Da fragt man sich schon was bei anderen los ist und gleichzeitig stellt man sich vor wie andere Spiele in besser aussehen würden/könnten. Dann hofft man auf mehr bei Spiel XY, bis man wieder sehen muss, da tut sich nie was.

      Was mir bei so Diskussionen aber oft auf den Zeiger geht ist, das manche wohl nicht verstehen wollen, das wegen so Sachen wie Grafik nicht die Welt unter geht, auch wenn es sich so lesen mag. Es wäre halt einfach schön zu sehen, wenn es bei allen weiter geht, da einfach mehr möglich ist heut, was andere zeigen. Das sollte ein natürlicher Schritt sein von Gen zu Gen. Sonst würden ja auch andere Spiele, die nicht so groß sind, heute noch wie PS1 Spiele aussehen. Das Auge isst immer mit, egal bei was und bei Spielen ist es eben die Grafik.

      Wenn ich jemand wäre, der nur ab und an mal ein Spiel spielt, wenn ich was im Laden sehe, dann würde ich auch erstmal schauen wie es aussieht auf der Rückseite und da zieht Grafik eben als erstes. Am Ende spielen wir doch die meisten Spiele, wenn se sonsten einen selbst ansprechen, auch wenn die Grafik nicht der Hit ist (sonst hätte ich auch einige Spiele nicht gespielt). Einem so lala Spiel gibt man eben eher eine Chance, wenn es wenigstens gut aussieht. Bzw. weckt es dadurch oft erst das Interesse. Sonst hätte ich bis heute kein Bloodborne gespielt, wenn es die Grafik der ersten DS Spiele gehabt hätte.

      Wenn man gerne mehr hätte, ist das ja eher positiv zu sehen, weil man das Produkt im Kern schon mag, sonst würde man ja gar nicht wollen das sich was tut bei Spiel XY. Storys sind eh immer Geschmackssache, die können eben nicht jedem gefallen, das drum herum dafür schon. Höre oft das Leut was ausprobieren, was sie normal nicht spielen würden, nur weil es Hammer aussieht. Ist es dann auch noch ein gutes Spiel, kaufen diese den nächsten Ableger.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Also mich hat die Betitelung der Kombination aus God of War und Nier Automata schon hellhörig gemacht und das gesehene, ob gerendert oder nicht, macht keinen schlechten Eindruck, versetzt mich aber auch nicht in Ekstase da es bisher doch nur ein Teaser ist der mich zwar interessiert macht, mich aber ohne entsprechendes Gameplay oder verständlichem Story Schnipsel erstmal abwarten lässt bis ich mehr davon gesehen habe

      Somnium schrieb:

      wie weibliche Charaktere in Videospielen auszusehen haben. Sexy, aber nicht übersexualisiert.
      Das in Kombination mit der erneuten Grafikdebatte reicht mir dann auch erstmal zu dem Thema^^'
      Aber jeder wie er oder sie mag :)


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Ich bin ja mal gespannt ob man von dem Sexualisierungsthema die nächsten zehn Jahre noch mal wegkommt oder ob das erst endet, wenn irgendein Entwickler sich mal den Spaß erlaubt und ein Scharia-Spiel mit möglichst unsichtbaren, Burka tragenden Frauen bastelt.

      Das einzige was mich irritierte war ja der Arsch, nicht weil er so schön rund und sexy ist, sondern weil die konstante Bewegung recht.. falsch wirkt (und obendrein wirkt er dadurch mehr wie Wackelpudding als knackig). Ansonsten macht es einen tollen Eindruck, sowohl die Hauptfigur als auch die Welt. Klar, das liegt auch an der optischen Präsentation, der Grafik. Wenn man hier gute arbeit leistet, fördert es nun Mal die Atmosphäre, sie macht es einfacher sich zu verlieren, weil man eben nicht direkt sieht, dass es ja nur ein Videospiel ist. Ich hoffe daher, dass das Endergebnis dem was man hier zeigt auch möglichst nahe kommt.
    • Flynn schrieb:

      Frag mich was du immer mit deiner Grafik hast. Wieso sollen andere Inkompetent sein nur weil dir von manchen die Grafik nicht zusagt? Bei dir muss anscheinend jedes Spiel ne Top Grafik haben damit es gut ist. Was bringt die beste Grafik wenn das Spiel dann vom Gameplay oder Story her schlecht ist?

      WolfStark schrieb:

      Und schwache Technik bedeutet im Gegenzug nicht tolles Gameplay und Story, das läuft eigentlich ziemlich getrennt voneinander. Nur so als Einwurf.

      Sicher, ein gutes Spiel bleibt ein gutes Spiel auch wenn die Grafik schlecht ist. ABER, ein gutes Spiel wird durch Grafik ein erheblich besseres Spiel. Denn das Auge isst bekanntlich mit.
      Andersrum wird ein Schuh draus, ein grafisch tolles Spiel das nur durchwachsenes Gameplay bietet kann alleine auf Grund der Grafik schon Spaß machen (wäre aber natürlich besser, wenn das Gameplay auch gut wäre).
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Optisch sieht "Project Eve" in jedem Fall ansprechend aus und "Semi-Open-World" ist nach wie vor mein Lieblingskonzept, wenn es um RPGs geht.
      Wenn die Entwickler allerdings in einem Zeitalter, in dem schon als "RPGs" bezeichnete Titel meist Action-RPGs sind, das Ding als "Action-RPG" titulieren sowie als Hauptinspirationsquellen "God of War" und "NieR: Automata" angeben, gehe ich von einem "Action-Adventure mit RPG-Light-Komponente" aus (ohne den beiden genannten Spielen zu nahe treten zu wollen).
      Im Auge behalte ich das Game aber allemal.
      "Tried to do the right thing
      Tried so much to rest
      In the end fells like a ring
      Of steel around my brest"
      (Tunes of Dawn)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()