„Beyond“ macht No Man’s Sky komplett in VR spielbar

  • Bildmaterial: No Man’s Sky, 505 Games, Sony / Hello Games

    Endlich ist es so weit, der von den Fans langersehnte VR-Modus für No Man’s Sky wurde von Sean Murray, dem Kopf des Entwicklerstudios Hello Games, offiziell angekündigt. Murray verkündete bereits Mitte März, dass das kostenlose „Beyond“-Update für No Man’s Sky bald erscheinen soll, allerdings war zu diesem Zeitpunkt noch keine Rede von genaueren Details oder einem möglichen VR-Modus für das Spiel.

    Murray gab lediglich einen Ausblick auf den kommenden Online-Multiplayer-Modus für No Man’s Sky, welcher es den Spielern ermöglichen soll, sich im gesamten Universum zu treffen und zusammen zu spielen. Auch dies ist Teil des „Beyond“-Updates.

    Gesamtes Spiel soll in VR spielbar sein

    Das zweite Hauptfeature des „Beyond“-Updates wird der neue VR-Modus sein, welcher den Spieler noch tiefer in die Welt und das Universum von No Man’s Sky ziehen soll. Laut Murray soll das gesamte Spiel mit allen bisherigen Zusatzinhalten in VR spielbar sein, dabei jedoch nicht zwischen VR- und Nicht-VR-Spielern unterscheiden.

    Das heißt also, unabhängig davon, ob ihr oder eure Mitspieler im VR-Modus oder ohne VR spielt, spielen alle Spieler zusammen im gleichen „Kosmos“, es gibt also keine getrennten Server oder Universen. Der VR-Modus für No Man’s Sky soll für PlayStation VR und Steam VR erscheinen. Über Steam VR kann der neue Modus dann mit den gängigen PC-VR-Brillen wie Oculus Rift, HTC Vive und über softwaretechnische Umwege auch mit den Windows Mixed Reality Headsets gespielt werden.

    …und das alles ist kostenlos

    Das „Beyond“-Update für No Man’s Sky soll allen Besitzern des Hauptspiels kostenlos zur Verfügung stehen. Für PlayStation 4 soll es außerdem eine neue Retailfassung geben, welche das Hauptspiel, den VR-Modus und alle bisher veröffentlichten Updates beinhalten soll. Das alles soll es laut Sean Murray aber noch nicht zum Thema „Beyond“-Update für No Man’s Sky gewesen sein und so kündigte dieser schon die nächste große Feature-Ankündigung für das Mega-Update an.

    In No Man’s Sky schlüpft ihr in die Rolle eines auf einem fremden Planeten gestrandeten Raumfahrers, dessen Ziel es ist, die Mitte des Universums zu erreichen. Wie und wann der Spieler diese Aufgabe erledigt, bleibt völlig ihm überlassen. Die zufallsgenerierte Spielwelt besteht dabei aus 18 Trillionen Planeten, von denen theoretisch jeder einzelne bereist und erkundet werden kann, um neue Materialien zu finden oder fremde Rassen zu erforschen.

    Dem Spieler bleibt es dabei jederzeit frei, wie er sich in dieser riesigen Spielwelt verhält. Egal ob als zwielichtiger Raumpirat oder aber als aufrichtiger Händler, der Spieler kann ganz frei über seinen Werdegang im Universum entscheiden.

    Da das Spiel beim damaligen Release im Jahre 2016 kaum eines der ursprünglich angekündigten Features bieten konnte, musste No Man’s Sky und vor allem auch Sean Murray damals viel Kritik einstecken. Im Laufe der Zeit hat sich No Man’s Sky durch die regelmäßigen und umfangreichen Updates zu einem interessanten und vielseitigen Titel gemausert.

    Das „Beyond“-Update für No Man’s Sky soll noch im Sommer 2019 für PlayStation VR und via Steam VR für die gängigen PC-VR-Brillen Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality erscheinen.

    via Playstation Blog