[PS4/PC/X1] Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [PS4/PC/X1] Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2




      Genre: Rollenspiel
      Entwickler: Hardsuit Labs
      Publisher: Paradox Interactive
      Release: 2020 (PC, PS4, Xbox One)




      Gamestar schrieb:

      Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2 soll den Vampirspiel-Klassikers von 2004 würdig beerben. Dafür bürgt vor allem Brian Mitsoda, der die fantastische Story des ersten Bloodlines verfasst hat und nun beim zweiten wieder für den richtigen Mix aus Vampir-Thriller, Humor und folgenschweren Entscheidungen sorgt. Die Handlung von Bloodlines 2 spielt in Seattle, bei einem Spitzzahn-Überfall am Pioneer Square wird unser Held oder unsere Heldin (Geschlecht und Aussehen sind wählbar) zum Blutsauger. Danach enträtseln wir, wer hinter dem Überfall steckt und welche Verschwörungen die Schattenwelt Seattles durchziehen. Die Spielwelt unterteilt sich in Hubs, in denen wir auch versteckte Quests aufstöbern können. Unseren Charakter steuern wir in der Ego-Perspektive, rollenspieltypisch spezialisieren wir uns auf Nahkampf, Schusswaffen, Diebeskunst & Co. Neu ist das Resonanz-System: Je nach Stimmung (Angst, Wut, etc.) hat das Blut der NPCs andere Geschmäcker. Wenn wir uns gezielt auf einen Geschmack stürzen, schalten wir wertvolle passive Boni frei.






      • Genre: Singleplayer-Rollenspiel
      • Release: 2020, ein genaueres Datum steht noch nicht fest. Da Bloodlines 2 derzeit in der Pre-Alpha ist, rechnen wir grob mit einem Release im zweiten Quartal 2020, vielleicht im April oder Mai.
      • Umfang: Paradox spricht von 25 bis 30 Stunden Spielzeit für den ersten Durchlauf als »vernünftiger Completionist«, der die Story durchspielt und die meisten Ecken der Spielwelt erkundet, aber nicht jeden einzelnen Kieselstein umdreht.
      • Wiederspielwert: Paradox verspricht einen hohen Anreiz für einen zweiten Durchlauf, weil sich jede Entscheidung, jede Fähigkeit und jeder Charakterwert auswirken soll. Auf Dialogoptionen, auf die Schauplätze, die wir betreten können, und auf die Art und Weise, wie NPCs mit unserem Charakter umgehen.
      • Technik: Vampire: Bloodlines 2 basiert auf der Unreal Engine 4 und sieht nicht spektakulär, aber schon jetzt schön düster aus.
      • Modding: Bloodlines 2 wird Mod-Unterstützung bieten, Paradox will direkt zum Release Modding-Tools anbieten. »Wir wollen, dass sich die Spieler weiter mit dieser großartigen Welt beschäftigen«, sagt Florian Schwarzer.
      Story und Spielwelt von Bloodlines 2
      • Hauptcharakter: Wir spielen Mann oder Frau, unser Aussehen dürfen wir mit den »üblichen Optionen« anpassen (Zitat Florian Schwarzer). Zum Spielbeginn wählen wir zudem unsere berufliche Vergangenheit - beispielsweise als Leichenbeschauer oder Polizist -, was sich später auf Quests und Dialoge auswirken soll.
      • Clan-Wahl: Anders als im ersten Bloodlines entscheiden wir uns nicht gleich zum Spielbeginn für eine Vampirfamilie - das kommt erst später. Noch will Paradox zudem nicht verraten, welche Clans spielbar sein werden, wir hoffen auf eine erneute Karriere als irrer Malkavianer, die schon das erste Bloodlines schräg und unvergesslich machte.
      • Spielwelt: Vampire: Bloodlines 2 spielt in Seattle, die Spielwelt ist wieder in Hubs unterteilt. Den ersten davon zeigt bereits die Gameplay-Demo: den zentralen Pioneer Square. Die weiteren Hubs schalten wir im Verlauf der Haupthandlung frei, in bereits besuchte Gegenden dürfen wir jederzeit zurückkehren. Das hat seinen Sinn, denn es soll in Seattle viele versteckte Quests und Aufgaben geben, die nicht im regulären Quest-Tagebuch verzeichnet sind. Es soll sich lohnen, die Welt zu erkunden
      • Autor: Die Story von Vampire: Bloodlines 2 stammt wie die des Vorgängers von Brian Mitsoda, der für angemessen düstere Vampir-Atmosphäre, folgenschwere Quest-Entscheidungen und eine gehörige Portion Humor bürgt.
      • Story: Zum Spielbeginn werden wir - gemeinsam mit sieben anderen Passanten bei einem nächtlichen Spitzzahn-Überfall am Pioneer Square in einen Vampir verwandelt. Anschließend stellt uns die Camarilla, die örtliche Vampir-Regierung, vor Gericht. Denn unsere Vampir-Zeugung war illegal - eigentlich braucht man dafür die Erlaubnis der Camarilla. Noch bevor wir zum Tode verurteilt werden können, geht der Gerichtssaal jedoch in Flammen aus - ein Brandanschlag auf die Camarilla! Wer hinter unserer Zeugung und dem Anschlag steckt, das enträtseln wir nach unserer Flucht aus dem brennenden Gebäude, die als Tutorial dient.Gameplay und die wichtigste NeuerunGameplay und die wichtigste Neuerung


          • Resonanz: Die wichtigste spielerische Neuerung von Vampire: Bloodlines 2 ist das Resonanz-System. Jeder NPC hat nun eine emotionale Stimmung, die wir im alternativen Sichtmodus »Hightened Senses« (der an die Hexersicht aus The Witcher 3 erinnert) an einer farbigen Aura erkennen: Rot für Wut, gelb für Angst und so weiter. Wenn wir das entsprechende Blut trinken, sammeln wir Resonanzpunkte in der zugehörigen Gefühlskategorie, die als zweite Währung zur Charakterentwicklung dienen. Denn mit Resonanz schalten wir »Merits« frei permanente passive Boni frei, viel Wut steigert beispielweise unsere Kampfkraft. So können wir uns spezialisieren, indem wir Menschen eines bestimmten Bluttyps jagen. Das könnte die Art und Weise verändern, wie wir uns durch die Welt bewegen: wie ein Raubtier stets auf der Suche nach Beute.
          • Gameplay und die wichtigste Neuerung
            • Ego-Perspektive: Wir spielen Bloodlines 2 ausschließlich in der Ich-Ansicht. In die Außenkamera schaltet das Spiel nur noch, wenn wir im Nahkampf ein besonderes Manöver à la Roundhouse-Kick auslösen. Oder, wenn wir irgendwo hochklettern.
            • Mehr Vertikalität: Apropos Klettern, das wird nun wichtiger: Wir laufen an Wänden empor und ziehen uns an Vorsprüngen sowie Dachkanten hoch. »Ein Vampir ist ein übernatürliches Raubtier«, sagt Florian Schwarzer, »ein offenes Fenster im zweiten Stock ist für ihn eine Einladung.« So sollen wir uns auch durch die Spielwelt bewegen, Dächer und Hinterhöfe werden viel wichtiger.
            • Waffen: Wie im Vorgänger gibt es ein Sammelsurium von Hieb- und Schusswaffen, die nun jedoch verschleißen: Irgendwann brechen jeder Prügeln und jedes Schießeisen auseinander. Die offizielle Begründung lautet, dass wir als Vampir eben zu kräftig sind für die Waffen der Sterblichen. Mal sehen, wie sehr das später nervt.
            • Charaktersystem: Daran ändert sich in Bloodlines 2 ändert sich wenig, es basiert nach wie vor auf der Pen-&-Paper-Vorlage »Vampire: The Masquerade«. Attribute wie Stärke sowie Talentkategorien à la »Diebeskunst« steigern wir mit Erfahrungspunkten in jeweils bis zu fünf Stufen, um stärkere Passiv-Boni und neue aktive Fähigkeiten freizuschalten.
            • Disziplinen: Diese speziellen Vampirfähigkeiten steigern wir ebenfalls mit Erfahrungspunkten, sie verleihen uns mächtige »Zauber«. Beispielsweise verwandeln wir uns in Nebel, um Lüftungsschächte zu passieren, oder wir überflattern einen Abgrund als Fledermaus. Später bringt auch jeder Vampir-Clan individuelle Disziplinen mit - im Vorgänger beispielsweise die Blutmagie der verschlagenen Tremere. Der Einsatz von Disziplin-Fähigkeiten kostet natürlich Blut, das wir an menschlichen Zapfsäulen nachtanken.
            Zweite Gamestar Quelle(Klick)


      Das ist ja mal Geil das ein neues Vampire: The Masquerade erscheint, und diesmal sogar für die PS4 und X1. Da bin ich mal gespannt, das hört sich auch alles cool an.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Auf die Ankündigung wird sehr überschwänglich reagiert. Nicht zu unrecht und dennoch hinterlässt dieser öde, ideenlose Render-Trailer einen sehr faden Beigeschmack. Insgesamt fehlt mir auch aktuell noch die Zuversicht, dass die Fortsetzung wirklich den Geist des Erstlings einfangen kann. Aber dafür muss natürlich erstmal echtes Gameplay gezeigt werden und nicht so einen rumgehampel ich hab zu viel Mirrors Edge gespielt Trailer.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Die Vorbestellungen brechen aktuell jeden Rekord, obwohl das Spiel erst in einem Jahr erscheint, wenn es nicht sogar noch verschoben wird.

      Vom Gameplay bin ich etwas enttäuscht, das mir der Ego-Sicht und mit den Parcours-Elementen sieht jetzt eher wie ein Actionspiel als wie ein Rollenspiel aus.

      Ein wenig Shitstorm haben die Entwickler dann doch von bestimmten Seiten abgekriegt. So soll die Sprache im Spiel "Gendergerecht" ausfallen, der Spieler darf sich z.B. unabhängig vom gewählten Charakter sein Pronomen selbst aussuchen, es soll viele LGTB Charaktere geben und sie haben den Vorgänger angegriffen, weil er einige nicht politisch korrekte "Witze" enthielt, was sie in jedem Fall vermeiden und es "besser" (sprich langweiliger ... ) machen wollen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog