Stadia - Googles "Konsole" setzt auf Streaming

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stadia - Googles "Konsole" setzt auf Streaming

      Google hat soeben die hauseigene Games-Streaming-Plattform Stadia vorgestellt. Die Fakten in der Übersicht:

      - Spiele können nach 5 Sekunden gestartet werden. Lange Downloads sollen damit der Vergangenheit angehören.
      - Die Inhalte sind plattformübergreifend und können via Tablet, TV, PC, Laptop oder auch Smartphone genutzt werden.
      - Stadia wird einen eigenen Controller unterstützen.
      - 4K, 60 FPS und HDR sind zum Start verfügbar. Später sollen 8K und 120 FPS möglich sein.
      - Dank Unreal Engine, Unity und Havok sollen es Entwickler besonders einfach haben.
      - Es soll keine Latenzprobleme geben.
      - Stream Connect ermöglich Splittscreen bzw. Couch Coop.
      - Hängt man in einem Spiel fest, dann kann man via Controller die Lösung abrufen.
      - Stadia erscheint 2019 in den USA, Kanada, UK und in Teilen Europas.
      - Ein Preis wurde nicht genannt.
    • Wow, Google hat OnLive entdeckt. Das war wirklich eine lausige Veranstaltung. Sie hätten den Markt aufmischen können mit einer eigenen Plattform, stattdessen gibt es mal wieder Streaming (und wie gut das funktioniert, hat man in ihrem eigenen Livestream gesehen als das Bild kaputt ging). Nee, darf Google behalten.
    • *Gähn*, also doch nur ein Streamingdienst, halt mit Anbindung an weitere Google Services, allen voran YT. Meine Güte, wie langweilig.

      Dann haben sie noch ein eigenes Studio, das Spiele machen soll, aber ganz neu ist. Das wird also noch ewig dauern, bis da was kommt. Wenn sie nicht wie Epic irgendwelche Top-Spiele exklusiv anbieten werden sie schnell in der Bedeutungslosigkeit versinken.

      Ich kann mir vorstellen, dass sie ein etwas anderes Preismodell fahren, also nicht nur ein monatliches Abo sondern dass man für einen Titel zahlt und den dann 24 Stunden lang zocken darf.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Nero schrieb:

      - Es soll keine Latenzprobleme geben.

      Alleine das ist schon ein Statement aus dem Märchenland.

      Ich hatte mir die lausige Veranstaltung angesehen und es war teilweise echt trashig. Die Grad der Peinlichkeit erreichte seinen Höhepunkt als die blonde Tante da so getan hat, als würde sie Forza Horizon spielen. Gehörte das überhaupt zur Präsentation? Hatte nämlich öfters Musik hier laufen. Was ich da gesehen habe war jedenfalls so authentisch wie die Oral-B Tussi die so tut, als würde sie ihre Zähne putzen.

      Ansonsten, ja, keine Ahnung. Auf dem Papier klingt wieder alles nach "Cutting Edge" aber besonders bei den miserablen Leitungen hier in Deutschland, ein Land, was den Ausbau völlig verpennt hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass das, was Google hier predigt, genau so eintreffen wird. Dafür sind wir dann doch alle alt genug, PR-Gebabbel mittlerweile richtig einschätzen zu können.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Gibt es bereits schon mit "Shadow"......
      Für mich ist das wieder nichts anderes als ein lausiger Versuch Streaming beliebt zu machen und mehr nicht.

      Ich verstehe echt nicht warum noch keiner auf die Idee kam eine Art "Abo" zu machen, wo man im Jahr eine bestimmte Menge Geld zahlt und dafür jedes Spiel spielen kann aus einer Bibiothek und dieses auch besitzt solange man das Abo aufrecht erhält, statt sowas ähnliches als Streaming lediglich anzubieten.
      Ohne nennenswerten Mehrwert, wird das nichts bringen da Microsofts Idee eines Streamingdienst wenigstens noch Sinn ergibt, in dem man diese auf Plattformen anbietet die jene Titel niemals haben würden.

      Warum soll ich auf meinem Fernseher Witcher3 spielen, wenn ich das auch auf meiner PS4 könnte, weshalb soll ich Doom auf meinem Tablet spielen, wenn ich das auch auf meiner Switch kann und warum soll ich Spiel X auf meinem PC streamen, wenn ich es auch so darauf spielen kann?


    • Probleme sehe ich außerdem mit der Verfügbarkeit. Wieviele ihrer 10,7 TFlop "Rechner" haben sie? Wenn viele Leute die auf YT ein Video oder einen Live-Stream schauen und denken, cool, ich will jetzt auch zocken und klicken auf den Stadio-Link können dann tatsächlich gleichzeitig da zocken oder kommt dann wie bei frühen MMOs "alle Server sind derzeit voll, sie sind der 123.578. in der Warteschlange"...

      RexXx schrieb:


      Ich verstehe echt nicht warum noch keiner auf die Idee kam eine Art "Abo" zu machen, wo man im Jahr eine bestimmte Menge Geld zahlt und dafür jedes Spiel spielen kann aus einer Bibiothek und dieses auch besitzt solange man das Abo aufrecht erhält, statt sowas ähnliches als Streaming lediglich anzubieten.
      Gibt es doch durchaus, etwa EA Access.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • KaydonJAK schrieb:

      Schaut mal wie gut die Zukunft des Gaming aussieht. =O

      twitter.com/i/status/1108071616636993536
      Bei der Live-Veranstaltung war das ein Fauxpas, der schon in Richtung Bluescreen bei der damaligen Präsentation von einem Windows Betriebssystem (leider weiß ich nicht mehr, welches es war) ging. So sieht leider die Realität aus. Und man wird wohl bewusst Europa bei der kommenden Verfügbarkeit von Stadia eingegrenzt haben. Denn es ist ja nicht nur Deutschland, was den Ausbau von Breitband komplett verschlafen hat. In Südkorea hat vermutlich jeder Mobilfunknutzer besseres Internet an Hotspots als wir. Und das vergessen die Branchenriesen einfach. Doch nicht nur unsere geringen Mittel in vielen teilen Europas sind das Problem, Google selbst muss einfach Top Server und Geschwindigkeiten bereithalten, dass das funktioniert. Und bereits die Präsentation mit Assassins Creed hat ja bewiesen, dass das aktuell anscheinend noch nicht möglich ist.

      Ich hatte zum Release von Resident Evil 2 ja erstmals Share Play ausprobiert. Bei meiner Leitung brauchte ich ganze 3 Anläufe bis überhaupt die Verbindung aufgebaut wurde. Zugucken ging noch einigermaßen, selbst spielen war dann schon nah an der Schmerzgrenze. Google mögen zwar denken, sie seien Zauberkünstler, aber hier kann man unmöglich denken, dass das etwas ist, was sich die Kids zu Weihnachten wünschen werden. Ein absolut unattraktives Produkt bisher. Aber selbst wenns floppen sollte, Google wirds verkraften können.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • An sich gefällt mir das Projekt sehr gut aber es hört sich auch zu gut an um war zu sein. Und genauso wie Microsoft stellt man das Projekt sehr kryptisch vor es hört sich mega gut an aber das gezeigte Material ist immer nur sehr gut sodass man sich einfach kein wirkliches Bild daraus machen kann.

      Was die Internetverbindung an geht laut Google wird Stadia an die Hardware und an die Internetverbindung anpassen. Aber ohne Exclusives wird das nichts ich habe keine Luft auf eine Flut auf Ubisoft Games.
    • Zu früh angekündigt, oder zumindest ist der Grossteil der Welt noch nicht bereit dafür.

      [youtube][/youtube]

      Das war auf ihrem Live Event, und dort erkannte man schon unspielbar hohe Latenzen. Dabei nehme ich mal an das die Internetverbindung dort wohl eher im höheren Bereich war. Erkennt man am besten ab 0:50, hab ich gestern auf Twitter gesehen. Edit: Hab gesheen wurde von Kaydon schon gepostet, naja hier nochmal im Slomo.

      Ich habe eine Glasfaserverbindung mit 100MBPS, was eigentlich schon ziemlich schnell ist, und ich bin mir sicher es reicht für Stadia bei weitem nicht aus.

      Ich weiss das dies nicht 1:1 die gleiche Technik ist, aber ich hab mal probiert meine PS4 auf einen anderen Fernseher zu streamen mit Remote PLay auf PSTV. Die Latenz war hier auch viel zu hoch, trotz gutem Internet.

      Vorallem Shooter sind somit leider auch mit High End Speed unspielbar, jede Latenz ruiniert das kompetitive Spielen.
      Sehr überrascht über die Ankündigung, ich freue mich auch auf ein Netflix für Gaming, aber in den nächsten Jahren noch unvorstellbar.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Leak: Die ersten vermeintlichen Infos sind da:

      PlayM schrieb:


      • Einführung im November in 14 Ländern (einschließlich Kanada)
      • Die „Gründer-Edition“ von Stadia kann zum Preis von 169 Dollar vorbestellt werden. Sie umfasst ein Gamepad, ein Chromecast Ultra (6 cm lang), „Destiny 2“ und ein Abonnement für drei Monate.
      • Stadia funktioniert zunächst nur über ein Abonnement. Die Stadia Pro-Mitgliedschaft kostet 11,99 Dollar pro Monat und beinhaltet Streaming mit bis zu 4K / 60FPS. Beachtet, dass nur „ältere“ Spiele in dieser Mitgliedschaft enthalten sind und neue Spiele bzw. Neuveröffentlichungen separat gekauft werden müssen.
      • 2020 folgt eine kostenlose Mitgliedschaft. Sie ist auf ein Stream mit bis zu 1080p beschränkt und umfasst nicht alle Spiele der Pro-Mitgliedschaft.
      • 10 MBit/s Download und 1 MBit/s gelten als Mindestanforderung. Für 4K werden mindestens 35 MBit/s empfohlen.
      • Ihr müsst zum Launch von Stadia Chromcast verwenden. Es ist jedoch geplant, dass der Service ab 2020 auf jedem Google-Gerät mit Google Chrome funktioniert.
      • Geplante Spiele sind „Destiny 2“, „Assassin’s Creed Odyssey“, „The Divison 2“, „DOOM“ und drei „Tomb Raider“-Games.
      • Zum Launch wird es 31 Spiele geben.

    • Die Preise in dem "Leak" sind übrigens kanadische Dollar, da sind jetzt schon mehrere Webseiten drauf reingefallen, das Paket wird ca. 125 US Dollar kosten und der Monatspreis 10 US Dollar.

      Anzumerken ist, dass Destiny 2 danmächst Free to Play wird und dann auch z.B. mit auf Steam erscheint (bisher nur Battlenet). Von daher ist das ohnehin ein schlechtes Lockangebot.

      Sowei ich mitbekommen habe, enthält die kostenlose Mitgliedschaft gar keine Spiele, allerdings kann es natürlich sein, dass doch einige als Teaser schlicht kostenlos spielbar sind, bei Destiny 2 würde es ja Sinn machen, wenn es ohnehin F2P ist. Ich meine, wer zahlt für das Streaming eines Spieles, das er als Download ohnehin kostenlos zocken kann?
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()