Sonntagsfrage: Happy Birthday! Zwei Jahre Nintendo Switch, wie lautet bislang euer persönliches Fazit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Halveen schrieb:

      Ergänzende Info, falls noch jemand ein gutes RPG sucht (weil hier jemand geschrieben hat, die einzigen Storygames wären XC2 und Octopath):
      Ich kann Legrand Legacy sehr empfehlen.
      Das war wohl ich. Ich habe aber nicht gemeint das es allgemein nur die 2 Storygames gibt, sondern das sie die einzigsten exklusiven Storygames sind (zum glück komm da ja aber noch ein paar). Aber danke für die Empfehlung, ich werde mir das Spiel demnächst mal bei Steam hohlen.
    • Mirage schrieb:

      Ich habe Dragon Quest XI auf der PS4 gespielt und finde es schon erschreckend, wie eingeschränkt die Leistung der Switch ist, wenn man die Texturen vergleicht.

      Da kann ich nicht wirklich zustimmen. Dragon Quest XI sieht verdammt gut auf der Switch aus und könnte nach Diablo III ein weiterer exzellenter Port werden. Was am auffälligsten ist und einigen wohl vielleicht einen negativen Eindruck verleiht, ist, dass die Switch-Version dunkler ist und längst nicht so farbenfroh/plastisch wie die Version für PlayStation 4 und PC. Dass es selbstverständlich einen kleineren Downgrade geben wird, war abzusehen aber von dem was ich gesehen habe und mit dem vergleiche, was ich aktuell auf PlayStation 4 spiele, sieht die Portierung für Switch nicht nur ordentlich aus, sie scheint auch ordentlich zu laufen. Da bin ich natürlich etwas vorsichtig weiterhin, denn selbst auf PlayStation 4 hat das Spiel an manchen Ecken und Enden wenige, aber deutlich sichtbare Dips in der Framerate. Besonders beim Weltenbaum am ende der ersten Spielhälfte.

      Man darf die Switch einfach nicht überschätzen was die Power angeht. Aber ich sags mal frei heraus, wenn Spiele wie Atelier Lydie & Suelle oder Fairy Fencer F laufen wie ein Sack Nüsse, dann ist sicherlich nicht die mangelhafte Power der Switch daran schuld wenn man bedenkt, dass man Spiele wie Doom, Wolfenstein oder jetzt auch Mortal Kombat 11 mit solider Performance auf die Konsole portieren kann. Bei MK 11 kann man momentan nur NetherRealm Worten glauben schenken, die meinen, es sähe auf Switch immer noch fantastisch aus. Wird sich natürlich zeigen, wenn das Spiel erschienen ist. Worauf ich aber hinaus will, fast jedes japanische Spiel, die grafisch teilweise noch in der PlayStation 3 Ära leben, sollte problemlos auf der Switch laufen. Aber hier kommen halt viele rushed Ports zustande und unerfahrene Studios. Die Priorität hat hier einfach noch die PlayStation 4 und eine Portierung für die Switch wird meistens nebenbei gemacht, ohne irgendwas vernünftig zu optimieren oder an die Hardware anzupassen.

      "Hey, was ist der Sinn des Lebens?"
      "Liebe"
      "Es gibt keine Hoffnung für uns, wir sollten alle Selbstmord begehen" - Gaspar Noé

      Zuletzt durchgespielt: Darksiders III: 7/10, Untitled Goose Game: 6,5/10, Halo: Reach: 6/10


    • Somnium schrieb:

      Mirage schrieb:

      Ich habe Dragon Quest XI auf der PS4 gespielt und finde es schon erschreckend, wie eingeschränkt die Leistung der Switch ist, wenn man die Texturen vergleicht.
      Da kann ich nicht wirklich zustimmen. Dragon Quest XI sieht verdammt gut auf der Switch aus und könnte nach Diablo III ein weiterer exzellenter Port werden. Was am auffälligsten ist und einigen wohl vielleicht einen negativen Eindruck verleiht, ist, dass die Switch-Version dunkler ist und längst nicht so farbenfroh/plastisch wie die Version für PlayStation 4 und PC.

      Anhand des Debut Trailers von vor zwei Monaten sah die Switch-Version meinem Empfinden nach eher heller aus als dunkler und wurde auch teilweise als "keine Schatten"-Version bezeichnet. Ich persönlich finde gerade den Unterschied in den Texturen schon krass. Das Spiel sieht auf der Switch nicht furchtbar aus, ich will mich auch gar nicht über ein paar Pixel aufregen, aber als ich den ersten Switch Trailer gesehen habe, habe ich Dragon Quest XI gerade auf der PS4 gespielt und zumindest mir fielen die Unterschiede deutlich auf. Die Grafik wäre jetzt kein Grund für mich, das Spiel nicht zu kaufen, wenn es ein Exklusiv-Titel wäre, aber wenn die Switch dann in direkten Vergleich mit der PS4 tritt durch einen Multiplatformer, stelle ich mir heute eher die Frage: "Möchte ich das Spiel als Handheld-Titel spielen oder auf dem großen Fernseher?" Und je nachdem würde ich mich dann eben entscheiden. Wenn ich auf dem großen Fernseher spielen möchte, schaue ich dann schon auch auf die Grafik, zumal Dragon Quest XI auch einfach ein sehr schön anzuschauendes Spiel ist.

      Hier mal ein Video mit einem Vergleich des ersten Trailers der PS4- und der Switch-Version. Ich schaue da persönlich vor allem auf den Hintergrund/die Umgebung und weniger auf die Charaktere im Fokus.

    • Mein persönliches Fazit... Ich mag die Switch eigentlich aber ich habe keine Spiele die ich spielen würde. Da das meiste ja nach wie vor auch für ps4 erhältlich ist. So verkommt meine Switch als Schaufensterdeko.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Die Switch war bei mir auch eher ein Spontan-Kauf :D Hab Sie erst im Januar 2018 geholt. Mein Haptgrund war Xenoblade Chronicles 2 und ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Spiel rechtfertig meiner Meinung nach die Switch (Jedenfalls damals.) Das Spiel hatte mich irgendwie angefixt und das zurecht. Ich habe es gern gespielt und würde mir jederzeit wieder die Switch dafür zulegen. Im Nachhinein betracht, bezeichne ich mich aber nicht als Switch-Core-Gamer. Mittlerweile ist Sie auch mehr aus als in Betrieb. Perlen wie Octopatch Traveler find ich auf jedenfall gut, aber irgendwie sehr langatmig, werde es aber dennoch durchspielen. (Bisher nur ein paar Stunden gespielt.)

      Zuletzt hatte ich mir auch Baynetta 2 (+ Teil 1) gekauft, da ich die auf den anderen Plattformen nie gespielt habe. Ich würde mir noch ein Remaster von den anderen Xenoblade Chronicles wünschen, wobei ich Teil 1 fast auschließe aber noch auf Xenoblade Chronicles X hoffe. Diese hatte ich bei den Vorgänger-Konsolen auch nicht gespielt. Mit den ganzen Portierung bin ich denke ich mal gleich der Meinung vieler hier, ich spiele sie lieber auf der PS4. In diesem Sinne erspare ich mir die Switch-Variante. Ich zocke eher am TV, wahrscheinlich auch nicht wirklich der Fokus der Konsole, im Handheld-Modus nur selten bis gar nicht.

      Ich denke ich würde auch mehr Switch-Spiele ausprobieren, aber da fehlt mir neben Games für andere Plattformen auch einfach die Zeit.

      Was ich noch zum Thema Speicherkarte sagen wollte:
      Das stört mich eigentlich am wenigstens, denn SD-Karten kosten jetzt nicht die Welt. (Ich sage nur Playstation Vita.)
      Die Preispolitik bei den Retail-Spielen würde mich da eher stören, aber hat bei mir jetzt auch nicht so viel Gewichtung.
    • Wir besitzen 2 Switches, allein durch MHG XD
      Und uns nicht das Gerät streitig zu machen

      Zu der Frage
      Mein Fazit bisher ist, dass die Switch ansich eine gute Konsole ist, trotz allem, das der Akkuverbrauch von Konsole zu Controllern sehr, sehr unausgeglichen ist. Ich mag das Design und den Aufbau der Homemenüs.

      Das Einzige was mich bislang immer noch immens stört, ist die geringe Auswahl an guten Spielen
      Ist es ein Port, kann ich es mir genauso gut für die PS4 holen, dort finde ich die Spiele immer 10 - 20€ (manchmal auch 30 - 40€) billiger

      Zuviele Indiespiele, dafür habe ich mir die Switch nicht geholt
      Ich möchte einräumen, das nicht alle Indies schlecht sind....The Darkest Dungeon hat es mir sehr angetan und ich will auch noch unbedingt CatQuest für die Switch haben
      Mir stoßen nur die immer gleich wirkenden Spiele sehr auf, bzw. mein Hirn assoziiert die Retro-wirkenden 2D Pixel Spiele mit wenig Aufwand, also ist es für mich automatisch eine faule Umsetzung.
      Nur mal vorweg, ich kann mir sehr gut vorstellen, das es auch nicht gerade einfach ist solche Spiele zu programmieren, animieren und das viel Arbeit darin steckt.

      Leider gehen Switchspiele auch kaum vom Preis runter, weder im Eshop noch auf sonstigen Plattformen
      Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass Angebote im Eshop willkürliche Angebotspreise verpasst werden und dann erst die Prozente gerechnet werden.
      Zum anderen finde ich auch manche Preise von gerade älteren Port echt unverschämt. Ich meine letztens Darksiders gesehen zu haben für 19,99€, auf Steam habe ich gerade mal 5€ (vielleicht waren es auch 10€) dafür geblecht und kann mir die Remastered Version kostenlos runterladen!

      Nichts desto trotz gibt es dennoch einige Spiele, die ich gerne mein nennen würde wollen, darunter Animal Crossing, Yoshi, Donkey Kong, SMT und vor allem Grandia.
      Soll heißen, ich will die Hoffnug nicht ganz aufgeben, das noch viele gute Spiele für die Switch erscheinen werden, nur für die 2 Jahre finde ich die Auswahl eben noch sehr mau, dafür das die großen Publisher groß rumgetönt hatten ,mehr Spiele dafür raus zu hauen.

      Achso, zum Onlineservice kann ich nichts sagen,diesen nutze ich nicht und habe auch nicht den Bedarf danach.
    • @GoldenTenshi
      Das ist jetzt nicht allein an dich gerichtet, hat sich aber zum zitieren ganz gut angeboten^^

      GoldenTenshi schrieb:

      Das Einzige was mich bislang immer noch immens stört, ist die geringe Auswahl an guten Spielen
      Und zwar wüsste ich gerne ab wie vielen Games (bitte mal eine Zahl nennen) ist die Auswahl für euch nicht mehr gering und was ein gutes Spiel ausmacht ist doch sehr subjektiv, denn auch wenn man bestimmte Franchises nicht mögen sollte oder ein Spiel nicht ganz den eigenen Geschmack trifft sollte man trotzdem nochmal unterscheiden ob es wirklich schlecht ist oder einem nur persönlich nicht anspricht/zugesagt hat
      Wenn man bspw. mit Mario schon nichts anfangen kann fallen schon mindestens 7 solide bis sehr gute Spiele raus (Ports mitgezählt da ja viele doch keine WiiU hatten) aber das heißt ja nicht das diese wirklich schlecht sind nur weil man kein Mario Fan ist
      -Mario Odyssey
      -Mario + Rabbids Kingdom Battle
      -Mario Tennis Aces
      -Super Mario Party
      Ports
      -New Super Mario Bros. U Deluxe (2in1)
      -Mario Kart 8 Deluxe

      Bei mir ist es bspw. so das ich Breath of the Wild zwiegespalten gegenüberstehe, es macht mir schon gewissermaßen Spaß aber ich mag es nicht so wie die traditionellen Zelda Games die ich gewohnt bin, aber ich würde es kein schlechtes Spiel nennen

      Für mich rechtfertigt die Anzahl von 10 für mich interessanten Spielen den Kauf einer Konsole oder ein persönlich extrem wichtiges Spiel eines sehr geliebten Franchsies
      Bei der Switch sinds bei mir mittlerweile 37 Retail Games von denen mindestens 20 exklusiv sein sollten und auch ebenso viele die ich als überdurchschnittlich gut bezeichnen wollen würde wobei letzteres natürlich auch subjektiv ist, Indie Games sind hier mit dabei aber nicht die digitalen, dann wären es um die 50 Games und das ist denke ich mehr als ein Großteil der Spieler in der Gesamtzeit einer Konsolengeneration besitzen wird
      Daher interessiert es mich was andere sich für Titel von der Konsole erwarten und wie viele im Gesamten, denn ich komme jetzt schon nicht mit dem zocken hinterher^^'



      GoldenTenshi schrieb:

      Soll heißen, ich will die Hoffnug nicht ganz aufgeben, das noch viele gute Spiele für die Switch erscheinen werden, nur für die 2 Jahre finde ich die Auswahl eben noch sehr mau,
      Da will ich keinen Console War heraufbeschwören aber bei der PS4 gabs da im Vergleich auch nicht mehr in diesem Zeitraum, nicht nur das ich diese Konsole erst eineinhalb Jahre nach dem Release mal bestellen konnte ich hatte daraufhin auch nochmal in derselben Zeitspanne, sprich insgesamt 3 Jahre nach Release, nicht mehr als 10 Games, mittlerweile habe ich aktuell 177 Retail Games dafür und je größer die Auswahl desto größer auch die Qualitätswahrnehmung einzelner Games
      Klar im Vergleich dazu stinkt die Switch bei mir auch noch ab aber ältere Nintendo Konsolen haben bei mir im Schnitt zwischen 30-50 Games, das hat die Switch jetzt schon erreicht und ich habe noch um die 15 Games auf diversen Seiten vorgespeichert da man sich ja nicht alles mit einmal kaufen kann zusätzlich wie in einem früheren Post erwähnt sind seit der Direct noch ca. weitere 10 Games im Anmarsch die allein dieses Jar erscheinen sollen + 4 die bisher schon exklusiv in Entwicklung sind und auch wenn es die Anzahl an Games vermuten lässt spiele auch ich längst nicht alles
      Deshalb bezüglich der Software bin ich durchaus neugierig und interessiert was die Erwartungshaltungen sind, was man generell so spielt und/oder in der Vergangenheit gespielt hat und ab wie vielen Titeln sich die Konsole für euch rentiert^^

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell/Demnächst zocke ich vermutlich: Borderlands 2, Disney Afternoon Collection, Mutant Year Zero
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      @GoldenTenshi
      Das ist jetzt nicht allein an dich gerichtet, hat sich aber zum zitieren ganz gut angeboten^^

      GoldenTenshi schrieb:

      Das Einzige was mich bislang immer noch immens stört, ist die geringe Auswahl an guten Spielen
      Und zwar wüsste ich gerne ab wie vielen Games (bitte mal eine Zahl nennen) ist die Auswahl für euch nicht mehr gering und was ein gutes Spiel ausmacht ist doch sehr subjektiv, ...
      Hatte ich das nicht oben schon mal erörtert?

      Jeder hat nun mal einen anderen Geschmack. Bei einer Playstation 4 etwa hast du eine weitaus breitere Auswahl (großer) Titel. Nintendo macht viel aber sie können eben nicht alles abdecken und vor allem haben sie praktisch immer "Kiddie-"Stil, auf den hat auch nicht jeder Bock. Ich mag das mal zwischendurch aber generell ziehe ich andere Grafikstile doch deutlich vor.

      Für mich wird eine Konsole ab fünf "MUST HAVE" Titeln spruchreif. Gibt es fünf exklusive(!) Spiele, die ich unbedingt will, hole ich sie mir (in der Regel, PS4 habe ich wegen PS3 Backlog immer noch nicht). Weitere gute Titel kommen dann natürlich automatisch hinzu.

      Problem der Switch, für mich ist bisher, also nach zwei Jahren, mal gerade ein, ich wiederhole mich, ein Exklusivtitel ershienen, der auf meiner "must have" Liste steht. Das ist bitter wenig. Das wäre übrigens Xenoblade Chronicles 2. Ursprünglich stand noch Octopath Traveler auf der Liste ist aber runtergeflogen, nachdem ich Tests und Gameplay gesehen habe und ist heute nur noch auf der "nett zu haben, wenn die Konsole eh da ist"-Liste.
      Mit Fire Emblem Three Houses steht demnächst dann Spiel zwei in den Geschäften. Fehlen immer noch drei ...

      Dazu zählen für mich Bayonetta 3, Shin Megami Tensei 5 und Astral Chain. Dazu dann noch Metroid.
      Also wenn die alle raus sind kann ich langsam über den Kauf der Switch nachdenken.

      Bei der Wii U waren es z.B.: Bayonetta 2, Tokyo Mirage Sessions #FE, Xenoblade Chronicles X, Project Zero 5 und als beinahe "must have" Zombi U und Devil’s Third (beide zusammen ergaben dann quasi ein "must have").
      Wobei ich das blöde Project Zero 5 immer noch nicht habe, weil exorbitant teuer zu dem Zeitpunkt wo ich genug Spiele zusammenhatte um mir die Konsole zu kaufen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Spiritogre schrieb:

      Hatte ich das nicht oben schon mal erörtert?
      Hattest du im großen und ganzen, aber es war ja mehr oder weniger an die Allgemeinheit gerichtet^^
      Bei bereits 5 "Must Haves" hast du ja eigentlich ne sehr niedrige Vorraussetzung um den Konsolenkauf zu rechtfertigen aber anhand der Titel die du aufzählst kann ich bspw. darauf schließen das du nicht großartig auf die normale Nintendokost aus bist wie eben die Haupt IP's wie Zelda, Mario, DK, Kirby etc.
      Da sind ja dann Metroid und Xenoblades auch schon wieder etwas gesonderter oder seltener vertreten
      Allein weil diese IP's für mich schon Pflichttitel sind und man zu einer sehr großen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann das es neue Ableger der einzelnen Franchises geben wird komme ich von vornherein schon auf über 10 Games die mit der Zeit erscheinen, daher war der Kauf bei mir eigentlich nur etwas in Frage gestellt weil die beiden vorherigen Generationen insgesamt nicht so ganz meins waren, aber das lag nicht zwingend an der Software, sondern an anderen fragwürdigen Entscheidungen oder eben persönlichen Abneigungen gegenüber Motion Controls und ähnlichem

      Spiritogre schrieb:

      Nintendo macht viel aber sie können eben nicht alles abdecken und vor allem haben sie praktisch immer "Kiddie-"Stil, auf den hat auch nicht jeder Bock.
      Kann ich nachvollziehen und spricht auch nichts dagegen wenn man das so sieht und du und andere dann persönlich für sich entscheiden das der Kauf warten kann oder sich nicht lohnt, das sie nicht alles abdecken können ist ja auch klar, das tut die Konkurrenz auch nicht das machen die Thirds nur wollen die mit Ports erstmal das schnelle Geld abgreifen und vermutlich schauen ob sich spätere Titel dafür rentieren, ob es dann auch mehr Switch Exklusive Games von ihnen geben wird muss die Zukunft allerdings noch zeigen
      Aber wenn behauptet wird es gäbe nicht genug Exklusivtitel oder zu wenig qualitativ gute Spiele ist das beweisbar falsch, auch wenn es eben nicht den eigenen Geschmack trifft oder die Konkurrenz teils noch mehr zu bieten hat (allgemein gesprochen, nicht zwingend auf dich bezogen), wenn man wie in deinem Fall mit bereits 5 sehr guten Spielen dann zufrieden wäre gäbe es ja nicht viel mehr dazu zu sagen denn die werden ja definitiv kommen
      Generell habe ich die Vermutung das die meisten die mit der Anzahl an bisherigen Exklusivtiteln unzufrieden sind eher weniger die hauseigenen bekannten und großen Nintendo IP's zocken bis auf 1-2 Ausnahmen vielleicht
      Aber ich verstehe im Ansatz schon wie es unter anderem gemeint ist, denn die PS4 kaufe ich auch nicht mit dem Hauptaugenmerk der großen exklusiven Sony IP's, mal ein Ratchet & Clank oder God of War aber der Rest ist eigentlich nur Multiplattform oder eben Thirds und ja da wählt man dann nicht zwingend die leistunsschwächer Switch außer man bevorzugt das Mobile Gaming
      Weil für die Otto Normalo Nintendoschaft, hat man ein großes 3D Mario und ein umfangreiches wenn auch geportetes 2D Mario, ein großes Zelda, ein Mario Kart (wenn auch ebenfalls portiert), ein Smash Bros., ein Mario Party, ein Kirby, Splatoon, Pokemon, Donkey Kong & Toad (ebenfalls Ports), wenn man den großen DLC dazu zählt 2 Xenoblade Games, Bayonetta 1+2, Mario + Rabbids usw.
      Also für Nintendoaffine Gamer sind bisher viele Titel in verschiedenen Genre erhältlich, wenn einem die bunte Knuddeloptik nicht zusagt ist da natürlich wenig dabei
      Klar die aufgeführten Ports sind sind nicht exklusiv für WiiU Besitzer, aber damit gehört man denke ich nun doch zu einer klaren Minderheit, was nicht heißt das ich mich nicht trotzdem darüber ärgere^^'
      Sämtliche noch kommenden Games die du aufgezählt hast mag ich dann ebenfalls zocken, aktuell am meisten gespannt bin ich auf Astral Chain obwohl das Setting eigentlich nicht so meins ist

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell/Demnächst zocke ich vermutlich: Borderlands 2, Disney Afternoon Collection, Mutant Year Zero
    • Dass Problem bei Ports ist schlicht, ich kriege sie auf den anderen Plattformen günstiger und in besserer Qualität. Von daher ist Switch da völlig uninteressant.
      Für mich zieht da auch die Portabilität nicht, da ich gute Grafik ohnehin am großen Monitor genießen möchte und ich so oder so nur ungerne Handheld zocke. Deswegen habe ich auch soviele meiner 3DS Games immer noch nicht durchgespielt.

      Ähnliches Spiel bei Indie-Titeln, die kriege ich am PC im Dutzend hinterhergeworfen, teils umsonst, teils in Bundles mit 5 bis 10 Titeln für 3 - 5 Euro. Indie-Gala hat z.B. so eine Promo-Seite, wo sie fast jede Woche ein neues Indie-Game kostenlos anbieten, und da sind teils sehr gute bei, letztens z.B. irgendwas vom Entwickler von Alone in the Dark.

      Ich mag Mario und wenn ich eine Nintendo Konsole habe, dann hole ich mir auch die Mario Titel, zuletzt z.B. New Super Mario Bros U + Luigi U und auf der Switch dann sicher gerne Mario Odyssey. Aber sie sind für mich keine Pflichttitel, ich habe immerhin auch tonnenweise alter Mario Games, die ich notfalls noch mal zocken könnte.
      Mario Kart 8 habe ich an einem Abend auf der Wii U durchgespielt, ich fand es damals halt sehr enttäuschend, ist für mich eines der schlechtesten Mario Karts überhaupt. Dem entgegen zocke ich Sonic & Sega All Stars Racing Transformed immer noch mal gerne zwischendurch. Das hat mehr Strecken, mehr Abwechslung und obwohl es uralt ist sogar bessere Grafik.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Und zwar wüsste ich gerne ab wie vielen Games (bitte mal eine Zahl nennen) ist die Auswahl für euch nicht mehr gering

      Auch wenn ich zu denen gehöre die eh mit der Spieleauswahl zufrieden (und weit überfordert) sind, will ich da trotzdem auch noch drauf antworten. (An sich hät sich die Frage vielleicht sogar fürn eigenen Diskussionethread mit vielleicht sogar ner Umfrage geeignet)

      Bei mir ist es nämlich unterschiedlich. Ich gehöre wohl zu den sehr wenigen Leuten, bei denen nicht nur rein die Spiele entscheiden, sondern auch das jeweilige System selber eine wichtige Rolle spielen. Bin ich von dem angebotenen System angetan und habe das Gefühl, dass mir das System selber schon Spaß bringen wird, dann brauche ich erheblich weniger Spiele, um mir das System zu holen oder hole es sogar einfach und hoffe, dass es sich am Ende auch spieletechnisch lohnen wird. Gefällt mir ein System von Anfang an weniger, dann müssen die Spiele schon erheblich mehr Überzeugungsarbeit leisten.
      Dazu ist es auch von den Spielen her unterschiedlich.
      Für die Switch reichte mir ein Xenoblade 2 bereits um mir die zu holen. Xenoblade ist wohl eine der wenigen Spielreihen, wo ich wohl tatsächlich auch ein System kaufen würde für, wenn es das einzige Spiel in dessen gesamten Gen wär, was ich je spielen würde. Dazu begeistern mich die Xenoblade Spiele einfach zu sehr und zählen für mich dann schon eher wie mehrere Spiele, vor Allem da die Spielzeit ja auch wie mehrere Spiele ist.

      Ansonsten halte ich 5 Spiele, wie von Spiritogre erwähnt, schon für eine sehr gute Zahl.
      Ich glaube das war auch ungefähr die Anzahl an Spielen, die ich brauchte um mir die Xbox 360 nachträglich zu holen. Die gehört z.B. auch eher zu der Kategorie, wo schon erheblich mehr Überzeugungsarbeit von Nöten war. Bei mir macht diese Überzeugungsarbeit dann noch der Preis, auch wenn ich dafür keine Festplatte drin habe und so nicht jedes Spiel spielen kann. Die die zu meinen Wunschtiteln gehören, gehen. (Wobei ich bei Bullet Witch noch nicht weiß, ob das geht oder nicht... Der Publisher von der PC Version konnte mir das leider auch nicht sagen, dabei hät ich das Spiel eigentlich noch ganz gern. Falls jemand hier weiß, ob es ne Installationspflicht hat oder auch ohne spielbar ist, wär ich dankbar für die Info!) Letzten Endes habe ich da glaube ich keine 100€ gezahlt und hab insgesamt sogar ca. 6 Exklusiv Titel bereits. Und mit der Fable Reihe sogar Spiele, die bei mir sehr hoch im Kurs liegen und auch schon eher für doppelt so viele Spiele zählen.

      Bei der PS4 reichten dagegen für mich auch wieder wenigere Spiele aus. Witcher 3, Elex und .hack//G.U. Trilogy waren mehr als genug, um mich davon zu überzeugen, dass ich das System unbedingt noch haben muss, obwohl ich auch hier vom System selber nicht überzeugt war (und immer noch nicht überzeugt bin) In den ersten 2 PS4 Jahren war ich mir sogar unsicher, ob ich diesen Punkt noch erreichen werde, weil die Spiele ja fast nur aus PS3 Spielen bestand... zumindest gefühlt... Als dasselbe wie bei der Switch mit den Wii U Ports, nur noch etwas extremer, weil die Balance für mein Empfinden komplett fehlte. Erst ab dem dritten Jahr kamen dann mal PS4 Spiele gefühlt

      Und beim 3DS entgegen weiß ich gar nicht mehr genau wie das war... Glaube da stand von Anfang an fest, dass ich das System des Systemshalber haben möchte. Da brauchte ich keine Spiele um mich vom Kauf zu überzeugen, sondern nur einen angemesseneren Preis. Den bekam ich zwar nicht aber bin dann bei der Zelda Limited Version schwach geworden... mehrmals... :whistling: ... Habe es allerdings nicht bereut.
      Für solche Limited Dinger bin ich leider eh etwas anfällig... Bei der Wii U griff auch wegen der Zelda Limited zu, obwohl ich da nicht mal vom System wirklich überzeugt war, was sich aber nach dem ich das System hatte sehr schnell änderte.

      Bei mir ist das also immer recht flexibel und von vielen verschiedenen Faktoren abhängig



      Spiritogre schrieb:

      Mario Kart 8 habe ich an einem Abend auf der Wii U durchgespielt, ich fand es damals halt sehr enttäuschend, ist für mich eines der schlechtesten Mario Karts überhaupt.
      Hast auch das Add On gespielt? Also die DLC? Bevor die kamen, empfand ich es nämlich ähnlich wie du. Die DLC Strecken haben das Spiel dann aber nochmal gerettet. Und Deluxe auf der Switch hat es dann nochmal zu dem gemacht, was es auf der Wii U von Anfang an hätte sein müssen.
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • @ Weird,
      nein, war bei MK8 nur das Hauptspiel, ist auch schon lange her, war sogar bevor ich meine Wii U bekam.

      Was mir gerade auffiel bei den Titeln die du genannt hast, etwa für PS4, da ist bei mir das Problem, die gibt es auch alle für PC.
      Sogar übrigens Bullet Witch habe ich mir Ende letzten Jahres mal für teure 8 Euro für PC gekauft.

      Der Punkt ist eben, für mich gibt es immer weniger Berechtigungen für Konsole. Standardmäßig habe ich eben meinen Gaming Desktop und denn kann ich am großen TV direkt mit HDMI betreiben oder am anderen TV mit Steam Link. Somit hätte ich Standkonsolen theoretisch abgedeckt, bleiben eben deren Exklusivtitel. Und selbst bei Handheld kann man das machen, ein beliebiges Tablet oder notfalls Smartphone, Controller rangesteckt und vom PC rauf gestreamt, fertig. Der PC wird einfach immer mehr zum Multitalent
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Danke schon mal das sich ein paar die Zeit genommen haben mir zu antworten, schon irgendwie interessant das ihr doch weniger Must Haves benötigt da ich meine Grenze ja ab 10 Games ansetze aber wohl trotzdem etwas zufriedener mit der Auswahl bin, irgendwie muss ich da schmunzeln, ich denke mit der Zeit werden es noch ein paar Games die das Interesse des ein oder anderen wecken, solange zu warten bzw. auf einen reduzierten Preis und oder neue Revision warten kann ja auch nicht schaden, man muss ja nicht von Anfang an dabei sein^^

      Spiritogre schrieb:

      Und selbst bei Handheld kann man das machen
      Meinst du hier mit Handheld dann nur die Mobile Geräte wie Tablet und Smartphone die du nennst oder wirklich Handhelds wie DS/3DS, denn diese würde ich nur allzu gerne über TV zocken, allerdings mit meinen Originalgeräten und Modulen wenn möglich und da hab ich noch nichts gescheites gefunden um das zu ermöglichen

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell/Demnächst zocke ich vermutlich: Borderlands 2, Disney Afternoon Collection, Mutant Year Zero
    • Ich bin sehr zufrieden mit meiner Switch, da ich insbesondere die speziellen Konsolenextras sehr schätze und auch verwende. Allen voran sind es die getrennten Controller, die ich schon an der Wii mochte, auch wenn hier noch ein Kabel die eigene Freiheit eingeschränkt hat. Daneben nutze ich, vielleicht weil ich auch noch nie einen Handheld hatte, den Handheldmodus der Switch im Allgemeinen deutlich häufiger als ich gedacht hätte. Selbst den Tischmodus, den ich anfangs eher belächelte, habe ich schon ein ums andere Mal genutzt. Der stromsparende Standbymodus und das schnelle Starten daraus, lassen mich deutlich häufiger Spielsessions einlegen, als bei früheren Konsolen, da mich ein längeres Warten teilweise schon vom Starten abgehalten hat. Und ich mag Module, die im Gegensatz zu drehenden Laufwerken so viel leiser sind. Für mich eine echte Bereicherung.
      Die Spieleauswahl an für mich interessanten Spielen ist mir insgesamt auch zu hoch, so dass ich schon jetzt eine recht stattliche Wunschliste angelegt habe - und ich hatte eine Wii U und habe mir keine Portierung zugelegt. Dazu muss man natürlich sagen, dass ich mit fünf Spielen sicher das ganze Jahr voll ausgelastet bin, Spiele sehr ausgiebig spiele, sowie gerne auch Spiele nochmal spielen würde, was ich bei der Switch bisher noch gar nicht gemacht habe, z.B. Zelda im Mastermodus.
      Was mir gut gefällt, ist das ich das Gefühl habe, Spiele die sich auf anderen Konsolen bewährt haben und lange erweitert wurden, kommen irgendwann vollständig/erweitert auf die Switch und so mag ich meine Spiele deutlich lieber, selbst wenn ich dafür ein paar Jahre warte. Also beispielsweise Dragon Quest XI oder Tales of Vesperia.
      Einen Browser, der parallel zum Spiel laufen kann, wie bei der Wii U, wäre für mich noch ein großes Plus, genauso wie eine Crunchyroll Applikation.
    • Bloody-Valkyrur schrieb:

      Meinst du hier mit Handheld dann nur die Mobile Geräte wie Tablet und Smartphone die du nennst oder wirklich Handhelds wie DS/3DS, denn diese würde ich nur allzu gerne über TV zocken, allerdings mit meinen Originalgeräten und Modulen wenn möglich und da hab ich noch nichts gescheites gefunden um das zu ermöglichen
      Deswegen sind abgeschlossene Systeme ja auch eigentlich doof, wenn die Systeme offener wären wie eben bei z.B. Android könnte man ja viel mehr mit machen.

      Ich meinte allerdings, dass man eben mittels Smartphone / Tablet auch PC Spiele auf einem Handheld spielen kann. Am einfachsten und günstigsten natürlich über Streaming vom eigenen PC auf den "Handheld". Dadurch wird ein PC eben ein Multitalent, der alle Bereiche des Gamings abdeckt.

      Problematischer wird es natürlich, wenn man auf dem Tablet / Smartphone direkt spielen will. Dann bräuchte man ein Windows oder auch notfalls Linux Gerät auf X86 Basis mit entsprechender Grafikpower und da wird es dann teils beim Preis richtig teuer bzw. gibt der Markt da mangels aktueller Nachfrage nicht wirklich was her. Und die könnte man dann natürlich auch wiederum einfach am TV anschließen.

      Mit am interessantesten ist da wohl tatsächlich das GPD Win, aber der steht auch ziemlich alleine auf weiter Flur: gpdwin.com/ wenn da größere Unternehmen wie Acer oder insbesondere NVidia, die ja schon das Shield haben, so etwas in der Art für den Massenmarkt produzieren würden, könnte ich mir schon vorstellen, dass das eine interessante Alternative zu herkömmlichen Handhelds von Nintendo und Sony ist.

      Tatsache ist, du kannst ja heute schon (fast) jedes Smartphone zum Office-Desktop-Rechner machen. Es gibt Docking-Stations dafür, dort sind dann Maus, Tastatur und Monitor dran (notfalls muss man das über Bluetooth machen, wenn es keinen Dock gibt) und für Android gibt es inzwischen auch die ein oder andere Desktopsoftware wie z.B. Softmaker Office. Nur bei der Grafikleistung mangelt es bzw. nutzen diese Geräte mit ARM die "falsche" Hardwarearchitektur und das falsche OS (Android, iOS).
      Andererseits kann ich mir vorstellen, dass es immer mehr normale Games bei Android geben könnte, wenn externe Peripherie sich so langsam mal durchsetzen würde.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Selbst daheim bringt mir der Tisch Modus nichts, weil ich übet Lapi mit Rem. Paly PS4 Spiele zocken kann in 3 mal so groß. Da lohnt es nicht die Switch Versionen zu nehmen. Käme nie auf die Idee ne Konsole/Handheld ausserhalb von daheim zu nutzen.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • @Spiritogre
      Ok dann hatte ich dich wohl leicht missverstanden
      Ein paar interessante Möglichkeiten die du da aufgezählt hast aber leider nicht ganz das was ich suche bzw. wäre Smartphone, Dock etc. doch erstmal zu teuer in der Gesamtanschaffung um es so zu haben wie ich damit einigermaßen zufrieden wäre
      Ein wenig schade, bis auf DS/3DS kann ich alles über die Glotze oder Beamer zocken, wenn auch nicht unbedingt in guter Qualität, gerade bei N64 und PSP sind Abstriche zu machen, alles andere bekomme ich für mein Empfinden annehmbar hochskaliert oder habe mich bereits um Alternativen kümmern können, also ich zock bspw. auch Gameboy + GBA Spiele über Beamer xD
      Werde den Rest aber mal im Hinterkopf behalten

      CloudAC schrieb:

      Käme nie auf die Idee ne Konsole/Handheld ausserhalb von daheim zu nutzen.
      Geht mir ähnlich, auch wenn es Handheld heißt so zocke ich 99% davon bei mir daheim wie alles andere auch nur das ich den Bildschirm eben in den Händen halte, deshalb hätte ich ja gerne die Möglichkeit bspw. bei den DS Systemen es einfach auf die Glotze zu streamen ohne PC + Emu's etc.
      Habe die Konsolen eigentlich nur mal wenn man für längere Autofahrten Unterhaltung braucht, für 1-2 wenige Male mit einem Kollegen an der Arbeit in den Pausen gegeneinander oder mal mit zur Familie über Feiertage/Wochenenden da die bisher noch keine Switch haben, aber das würde ich immer noch als "daheim" bezeichnen^^

      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Aktuell/Demnächst zocke ich vermutlich: Borderlands 2, Disney Afternoon Collection, Mutant Year Zero
    • Du kannst deinen 3DS umbauen lassen, so machen das ja sämtliche Streamer bzw. haben das gemacht. Da wird irgendwie intern das Signal abgegriffen und dann ein HDMI Ausgang gelegt.

      Ansonsten hast du beim DS / 3DS natürlich immer die Option die Titel via Emulator auf PC / Smartphone zu zocken und das dann über Beamer auszugeben, hat den Vorteil, dass du die Auflösung hochskalieren und Kantenglättung zufügen kannst.


      Edit, was meine Nutzung von Handhelds angeht, ich nutze sie auch, wie oben angeführt, fast ausschließlich daheim. Ausnahmen sind gelegentlich vorgekommen, etwa wenn ich im Auto auf meine Frau warten musste als sie beim Zahnarzt war oder einmal hatte ich den 3DS auch mit zum Flughafen als ich dort warten musste. Und wenn ich meine Eltern besuche nehme ich ihn auch mit, wobei ich das dann dennoch unter "Heimnutzung" verbuche.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog