Das war… Kalenderwoche 5/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war… Kalenderwoche 5/2019

      Gerüchte um ein neues Nintendo-Switch-Modell und einige starke Neuerscheinungen in den Verkaufscharts beschäftigten uns in der vergangenen Woche. Auch Lokalisierungsankündigungen sorgten für Gesprächsstoff und einige Videos gaben neue Einblicke in kommende Spiele. Ganz am Schluss findet ihr dann noch unsere drei neuen Reviews, die Neuerscheinungen im Monat Februar 2019 und die aktuelle Sonntagsfrage. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

      Es gibt immer mal wieder Gerüchte um ein neues Modell von Nintendo Switch. In diesen Tagen legte die japanische Nikkei nach und will von einem kleineren und günstigeren Modell erfahren haben. Dabei stützt man sich gleich auf mehrere Quellen. Demnach darf man sich noch in diesem Jahr auf die neue, stärker auf Portabilität setzende Konsole freuen.

      In den deutschen Game-Verkaufscharts gab es dank Resident Evil 2 Remake (PS4, Xbox One, PC) und Kingdom Hearts III (PS4, Xbox One) viel Bewegung, wobei Resident Evil die Nase schlussendlich vorne hatte. Zu Kingdom Hearts III wurde zudem noch der Launchtrailer veröffentlicht und eine fünfteilige Videoreihe fasste die bisherige Geschichte der Serie zusammen.

      Neu für eine Veröffentlichung im Westen angekündigt wurden die beiden Spiele Persona Q2: New Cinema Labyrinth (3DS) (Link) und Moero Chronicle Hyper (Switch) (Link). Zudem gab es zu Dragon Ball Game Project Z (PS4, Xbox One, PC) den ersten Trailer und die Information, dass es sich dabei um ein Action-RPG handelt, welches in Zusammenarbeit mit CyberConnect2 entsteht. Das Trailer-Debüt feiern konnte auch Murder Detective: Jack the Ripper (PS4, Switch) von Nippon Ichi Software. Die beiden Eröffnungsfilme könnt ihr euch zudem aus Eve: Rebirth Terror (PS4, Vita) ansehen und zur Veröffentlichung von Dragon Marked for Death (Switch) gab es den entsprechenden Launchtrailer.

      Es folgen noch einige weitere Videos der Woche! Zu Final Fantasy XIV (PS4, PC) fand ein Fan-Festival in Paris statt, deswegen gab es viele neue Eindrücke zur kommenden Erweiterung Shadowbringers, welche am 2. Juli erscheinen wird. In einem Livestream wurde erstes Gameplay-Material zu Destiny Connect (PS4, Switch) gezeigt und aus Jump Force (PS4, Xbox One, PC) zeigten sich zwei neue Charaktere im Kampf. Aus Japan erreichte uns ein neues Video zu One Piece: World Seeker (PS4, Xbox One, PC) und aus dem JRPG The Caligula Effect: Overdose (PS4, Switch, PC) wurde das Kampfsystem präsentiert. Insgesamt 50 Minuten könnt ihr euch aus Ninja Box (Switch) ansehen und zu Power Rangers: Battle for the Grid (PS4, Switch, Xbox One, PC) wurde ein erstes Gameplay-Video veröffentlicht.

      Mit Snow Villiers aus Final Fantasy XIII wurde der insgesamt sechste DLC-Charakter für Dissidia Final Fantasy NT (PS4) angekündigt. Zu Dragon Ball FighterZ (PS4, Switch, Xbox One, PC) stellte man mit Jiren und Videl die ersten beiden Kämpfer des zweiten Season-Pass vor (Link 1, Link 2). Auch für Mario Tennis Aces (Switch) ist im Februar ein neuer Racketschwinger erhältlich und auch Besitzer von Naruto to Boruto: Shinobi Striker (PS4, Xbox One, PC) dürfen sich über aktuelle Verstärkung freuen. Zum 2D-Rhythmus-Plattformer Songbird Symphony (PS4, Switch, PC) gibt es mit dem 25. Juli 2019 den Veröffentlichungstermin und einen neuen Gameplay-Trailer. Für Modebewusste hat das Modelabel Original Stitch Hemden in 151 verschiedenen Pokémon-Designs entworfen, womit sich Fans auch im Büro stilecht outen können.

      Damit kommen wir zu den drei neuen Reviews von JPGAMES! Angeschnallt und in die Lüfte erhoben haben wir uns mit Ace Combat 7: Skies Unknown (PS4, Xbox One, PC) (zum Testbericht). Dabei können die actionreichen Luftgefechte überzeugen, auch der Mehrspielermodus läuft dabei flüssig. Nach den Feiertagen haben wir uns mit Fitness Boxing (Switch) (zum Testbericht) ein wenig in Schwung gebracht, der Titel kann trotz Ecken und Kanten auch Sportmuffel motivieren. Im Otome-Spiel London Detective Mysteria (PC, Vita) (zum Testbericht) kommen die romantischen Elemente etwas zu kurz, die Detektiv-Geschichte in der Viktorianischen Zeit steht im Zentrum. Die englische Lokalisierung ist jedoch exzellent!

      In den Neuerscheinungen im Februar 2019 fehlen im Gegensatz zum Januar die ganz großen Hochkaräter, aber das Angebot ist nach wie vor sehr üppig. Es gibt also wie immer viele Gelegenheiten, sein Geld auszugeben.

      Unsere heutige Sonntagsfrage nimmt noch einmal das  Remake von Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC) auf. Welches Spiel der Reihe verdient eurer Meinung nach als nächstes eine ebensolche Remake-Behandlung? Oder wünscht ihr euch nur noch einen Blick nach vorne und damit Resident Evil 8? Macht mit bei der Umfrage!