Das Star Trek Universum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • so, ich hab mir den film gerade eben reingezogen: danke j.j. Abrams! der film ist die wucht schlecht hin! einfach genial. super effekte, story ist auch nicht gerade lahm und die charaktere überzeugten mich voll und ganz.
      auch all die kleinen anspielungen und alten geräusche waren einfach saumässig genial. da kam wirklich trekkiefeeling auf! ;)
      ich würde aber sagen, dass man den film auch getrost einem nicht trekkie empfehlen kann. freunde von gut gemachter Sci-Fi können da ohne probleme reingehen. und da alles am "anfang" beginnt braucht man null vorwissen!
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Da kann ich ja beruhigt mir den Film reinziehen wenn du sagst, dass er gut war. Mich hats heute irgendwie gereitzt als ich ein Werbeplakat gesehen habe wo die Enterprise gejagt wurde das Schiffdesign vom anderen hat mich in dem Moment in den Bann gezogen, mal sehen wann ich ihn mir anschaue. :)
    • Fayt schrieb:

      dass er gut war.
      shiat, er war fuckin' great! ;) bester star trek film von allen. dicht gefolgt von Star Trek VIII... aber sonst kommt da lange nichts mehr. ich hab wirklich das gefühl, dass Star Trek nach dem film ein wahres comeback feiern wird und sehr viele neue fans gewinnen wird! ich hoffe die machen so weiter!

      Cissnei schrieb:

      Ach man!!! Jetzt haste einen echt neugierig gemacht.
      ähm... sorry! :D

      Cissnei schrieb:

      Aber bin nicht so der Kinofan.
      egal, ich hol mir das ding auch noch auf DVD... ;) aber kino ist schon zu empfehlen... geiler sound und riesen leinwand... konnte mir den platz sogar aussuchen... war niemand ausser mir und der freundin im saal... wäre der film nicht gut gewesen hätten wir unanständige sachen machen können! :D
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Ich muss nach anfänglicher Skepsis dem Tenor hier zustimmen:

      STAR TREK ist wirklich ein toller Film geworden!
      Habs mir gestern im Kino angeguckt auch mit wenig Leuten drin (ok, es war 23:00 bei Filmstart :)) und wow, JJ Abrams wirklich Respekt! Die Charaktere erinnern mich wirklich an Kirk, Scotty und Co. Spock war auch toll und vor allem "Pille"! Und ich lieben diesen neuen "Auf Warp gehen" Effekt, nicht mehr so ein verschmiert halbherziges wwwuuuwuwuwuuwuwuwuuuuuuuuuuuiiiiiiiiiiiii sondern ein richtiges

      wwwwwuwuwuwuuwuwuwuwuuWUWUWUUW BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM!!! und weg sind sie :)

      Das Minenbergbauschiff der Romulaner hat auch toll ausgesehen meiner Meinung nach, richtig schön düster, bedrohlich und irre einfach nur.
    • Mich hat man auch noch reingeschleppt;) War mein erster Star Trek im Kino und bereut habe ich den Besuch sicher nicht. Die Charaktere waren eindrücklich, die Effekte bombastisch und die Action actionreich. Ich persönlich hätte mich über eine etwas langsamere Gangart gefreut, da die Figuren teilweise etwas zu kurz kamen, in den im Sekundentakt aufeinanderfolgenden Actionszenen.
      Trotzdem eine klasse Abendunterhaltung und ein guter Neuanfang. (Wobei man gerade bei einer Zäsur vllt. den Neueinsteigern das detaillierte Star Trek Universum näher hätte bringen können)
      Und das Bergbauschiff war wirklich super, ganz mein Geschmack. Auch der gelungene Soundtrack verdient Erwähnung, besonders da dies definitv der erste Teil der Serie war, in dem die Beastie Boys zum OST beigetragen haben.
      mfg, Deep Thought

      *Edit* Wegen meiner zu dem Trailer geäußerten Bedenken wollte ich noch anmerken, dass der Film zwar stilistisch sehr anders ist als man von früheren teilen gewohnt ist, aber trotzdem die Verbindung spürbar bleibt und der Streifen auch eine eigene Qualität hat, die über den 0815 SiFi hiausgeht. Ein bisschen war er zwar schon assimiliert (wie passend) aber letztenendes doch auch ein guter, eigenständiger Film.
    • jup, das romulanerschiff war echt klasse.
      ich denke der film hat eingeschlagen wie ne bombe. star trek wurde quasi wiederbelebt. ich hoffe natürlich auf ne fortsetzung! ;) gerüchte wirds da wohl noch nicht geben, oder?
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Habe Star Trek auch gesehen. Ich war kein Trekkie und bin nun auch kein Trekkie.
      Habe die Serien nie verfolgt, aber so paar Star Trek Typische Charaktere und Floskeln kennt man dann doch.

      Den Film fand ich jetzt mehr oder minder nicht so berauschend. Auch ziemlich oberflächlich und viel Slapstick. Ich dachte Star Trek sei seriöser. Die Storyline ist auch nicht wirklich ausgeklügelt... Aber egal. Warum ich den Film trotzdem liebe, liegt am heißen Star Trek Cast *_*
      Echt mal, wie hot ist denn bitte der neue Spock!? Ich steh auf Halb-Vulkanier, würd ihm gern am Öhrchen knabbern! Aber noch viel mehr steh ich auf Chekow. He's my Favorite! Oh man, so süßer russischer Akzent, ich schmelz da echt dahin. Insofern bin ich Chara/Schauspieler-Fanboy.
    • bin zur zeit recht star trek mässig angehaucht! :D
      ich möchte daher ein review über eine TV serie schreiben, die meiner ansicht nach viel zu wenig beachtung bekommen hat und auch bei den kritikern und vielen fans nicht gut ankam. die rede ist von star trek enterprise. also der neuesten tv serie der star trek reihe. sie wurde von 2001 - 2005 produziert und hat vier staffeln. leider sinds nur vier. nach der dritten wollte man sie absetzen, weil der erwartete erfolg ausblieb. dank heftigen protesten einiger fans kam es dann doch zu ner vierten staffel.
      schauspieler hab ich bis dato nur scott bakula gekannt. aber die ganze crew ist gut gecastet und hat sehr sympathische leute dabei.
      zeitlich spielt enterprise vor allen anderen star trek serien. es geht um die crew der NX-01. der ersten enterprise. die raumfahrt steckt noch in den kinderschuhen und die föderation gibts auch noch nicht. in diesen vier staffeln wird gegen ende aber der beginn der föderation eingeläutet.

      Staffel 1:
      die enterprise muss einen verletzten klingonen, der wichtige informationen hat zu seinem heimat planeten bringen. diese mission beginnt, obwohl die enterprise noch nicht ganz fertig ist. da die vulkanier den menschen helfen kommt ein vulkanischer offizier mit an board. nachdem diese mission abgeschlossen ist, beschliesst die sternen flotte die enterprise mit ihrer forschungsmission beginnen zu lassen.

      Staffel 2:
      wieder läuft die forschungsmission. desweiteren beginnt der temporale kalte krieg. wesen aus der zukunft kommen in die vergangenheit und versuchen durch gezielte desinformation und sabotage den lauf der geschichte zu verändern.

      zu den ersten beiden staffeln ist folgendes zu sagen: ich liebe diesen pioniergeist, der hier an den tag gelegt wird. die menschheit kennt erst die vulkanier und somit ist jede begegnung ein erstkontakt. auch die sprache ist nicht immer geläufig. der universal übersetzer funktioniert, wenn überhaupt, nur teilweise. was immer wieder zu verständigungsproblemen führt. ich finde es cool, wie der comm offizier immer wieder neue sprachen lernen und entschlüsseln muss.
      die ersten beiden staffeln fühlen sich etwa so an wie star trek voyager. sie sind zwar nicht verloren, aber doch die meiste zeit auf sich selbst gestellt.

      Staffel 3: hier kommt man jetzt weg von der forschermission. die menschheit ist in gefahr. (jetzt kommts eher in ein allgemeines Sci-Fi thema). eine rasse genannt Xindi hat von einer gruppe wesen aus der zukunft erfahren, dass in 400 jahren die menschen ihre gesamte spezies auslöschen wollen. man beschliesst ihnen zu vor zu kommen.
      dies hat allerdings nichts mit dem temporalen kalten krieg zu tun. es ist viel verzwickter, aber ich möchte hier nicht spoilern.

      Staffel 4: die menschheit ist gerettet, aber viele menschen denken, dass man keinen kontakt mehr mit ausserirdischen haben sollte. es bilden sich separatistische gruppen. es wird hier auch wieder etwas geforscht, aber die meiste zeit geht es um die bildung der föderation.

      zu staffel drei und vier ist zu sagen, dass es wie schon angesprochen, viel kriegerischer zugeht. fast in jeder folge gibt es lange feuer gefechte. neu sind auch folter szenen. sowas wäre in den anderen star trek serien kaum vorstellbar. aber wenns um die rettung der erde geht muss eben auch mal eine information aus jemandem "rausgeholt" werden. das macht die serie aber irgendwie nur noch authentischer. aber es hat bis anhin eben nicht zu der sternenflotte gepasst.

      was unbedingt noch erwähnt werden muss sind die vielen eigenheiten, die die serie hat. weswegen sie vielleicht nicht so beliebt ist bei allen trekkies. z.b. hat der captain nen hund. das tier ist an board und man sieht ihn sehr oft. ich finde das sehr sympathisch, auch wenn ich keine hunde mag! ;)
      die folgen haben nicht so einen losen zusammenhang wie in früheren serien. praktisch jedes ereignis wird später nochmal von bedeutung sein oder hat direkt was zu tun mit den nächsten folgen. in der vierten staffel gibts dann vor allem auch noch viele "to be continued" folgen. an spannung ist die serie kaum zu überbieten.
      was auch sehr cool ist, dass sich die enterprise viele freunde, nebst den zahlreichen feinden, macht, die immer mal wieder vorbei schauen und in kritischen situationen zu hilfe eilen. das hat man so in star trek noch nicht gesehen.
      es tauchen auch immer mal wieder figuren aus the next generation auf. wie die hingegen eingebunden wurden, verrate ich nicht! ;)
      ein völlig neuer aspekt ist aber auch die nichtakzeptanz auf der erde. viele sind gegen die erforschung des weltraums. es ist also nicht immer diese heile welt utopie, die man sich von star trek gewohnt ist. auch der anfängliche klinsch mit den vulkaniern, die zwar helfen, aber eigentlich die menschheit eher etwas ausbremsen, ist sehr interessant.
      auch sehr gelungen finde ich den titelsong faith of the heart. in den ersten beiden staffeln ist der song echt genial. in den letzten beiden wurde er abgeändert und gefällt mir nicht so. besonders daran ist, dass ich mich an keine star trek serie erinnern kann, bei der das titellied gesungen wird. auch der anfang ist neu: es werden historische bilder gezeigt von frühen seefahrern, karten der meere und vermutungen wie das sonnensystem aussah von kopernikus. dann gehts immer weiter über die ersten mondflüge bis es dann in die fiction abdriftet. also quasi eine kleine zeitreise von den anfängen der entdeckern auf der erde bis zu den pionieren des weltraums.
      effektmässig kann man nicht gross meckern. für ne tv serie sind vor allem schiffe und explosionen sehr gut gemacht.
      das schiff selber hat mir auch ganz gut gefallen. was nicht so cool war, ist dass das schiff ne kopie ist. in star trek 8 sah man kurz ein schiff der akira klasse. das schiff hat man kurzer hand umgedreht und einige kleinigkeiten verändert und schon hatte man die NX-01.
      leider gibts auch einige ereignisse, die in konflikt mit den anderen serien stehen. das kann eben passieren, wenn man eine extremes prequel macht. z.b. hatte die enterprise schon kontakt mit den borg, die aber eigentlich erst im 24. jahrhundert entdeckt werden. die wären ja dann schon bekannt... aber das sind nur kleinigkeiten, die kaum stören.

      ich liebe die serie und kann sie nur jedem weiter empfehlen.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • endlich mal was neues über Star Trek 12! Obwohl er im artikel 2 genannt wird! ;)
      Ansonsten versicherte Damon Lindelof, dass alle an "Star Trek 2" Beteiligten, "sich selbst unter enormen Druck setzen". Das ist auch nötig, denn der Start an Bord des legendären Raumschiffs steht für Chris Pine als Kirk, Zachary Quinto als Spock und Zoe Saldana als Uhura schon fest: Am 19. Juli 2012 hebt die Enterprise wieder in den Kinos ab!
      Quelle: kino.de
      Ganzer Artikel: hier klicken


      desweiteren wird in dem artikel über den bösewicht philosophiert. Anscheinend soll es keinen Superbösewicht wie z.b. den Joker in Batman geben. Schade eigentlich.

      Edit: mir fällt grad auf, dass ich Enterprise schon reviewt habe! :D
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Sedeux schrieb:

      Wenn sie sich jetzt um eine ordentliche Umsetzung bemühen werden und gute Charaktere wär es gar nicht mal so schlecht, aber da darf man wohl keine große Erwartungen mehr dran haben. -.-

      Die hätten lieber ne völlig neue Crew nehmen sollen statt im großen Styl Recycling zu betreiben.
      ich schliesse daraus jetzt einfach mal, dass dir star trek 11 nicht gefallen hat.
      kann ich persönlich aber überhaupt nicht nachvollziehen. fandest du den denn schlecht umgesetzt?
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • fandest du den denn schlecht umgesetzt?
      Teils ja. Vor allem kamen mir die Szenen mit den Schiffen zu kurz sowie die Charaktere. Bei den alten Teilen war es immer super gemacht die Schiffe durch den Weltraum manövriert zu sehen und dann in den Schlachten. Das hatte richtig was Erinnerungswürdiges, während in 11 die Aufnahmen der Enterprise sehr nah (meißt an den Waffen) oder sehr fern waren. Dadurch kam irgendwie nicht so das richtige Feeling auf, dass ein SF nun mal normalerweise vermittelt wenn es um Raumaschiffe geht und besonders in den Kämpfen hat sich ST immer von SW stark abgegrenzt. Auch die Charaktere waren etwas komisch. Ohura und Spock waren gut gemacht doch was mit Scottie, Sulu und Pavel gemacht wurde war mehr als grausam. Das ursprüngliche Star Trek zeichnete sich dadurch aus etwas humanistisch zu wirken, weswegen die Crew auch aus allen Möglichen Erdteilen stammte um gegen das typische Klischee zu wirken. Doch was ist? Scottie hat nicht annähernd so viel Charme wie der alte, Sulu ist nur noch der mit dem Schwert schwingende Asiate und Pavel wurde der stotternde Klischee-Russe. Da war das alte Konzept mit den Charakteren deutlich besser. Auch missfallen hat mir oft der neue Kirk, besonders viele seiner Auftritte waren recht armselig auch wenn mit klar ist, dass es nicht das alte ST sein soll und alle deutlich jünger sind.
      Wirklich umwerfend fand ich eigentlich nur Pille, sein Darsteller war große Klasse und hat ihn teils gut getroffen, auch wenn er mich vom Aussehen stark an Walter Koenig erinnerte. :D
    • Ich fand Star Trek ziemlich cool, denn dieses Franchise hatte ein Reboot dringend nötig. Schon klar, dass die Charaktere nicht an den Charme der alten rankommen, Sedeux, aber müssen bzw. können sie das auch? Der Film soll bewusst nicht nur die Trekkies ansprechen, sondern auch neue Fans gewinnen und nicht im Schatten seiner Vorgänger stehen. Deshalb heisst der Film ja auch schlicht und einfach "Star Trek". ^^ Ich bin schon gespannt auf Teil 2 und welche Ideen die Macher haben.
    • Schon klar dass das in keinster Weise sein Ziel war, aber hätten sie das nicht ordentlicher hinbekommen können? Die Sache mit Vulkan war ja wohl n Witz. Die bohrten schon seit ner Weile haben X Schiffe zerstört und keine auf dem Planeten hat sie geortet oder versucht eine Evakuierung einzuleiten. Selbst wenn es kein Star Trek wäre war das alles doch ziemlich fraglich. Aber naja, bin jetzt ruhig, will euch ja nicht die Vorfreude mies machen.^^
    • Sedeux schrieb:

      Das ursprüngliche Star Trek zeichnete sich dadurch aus etwas humanistisch zu wirken, weswegen die Crew auch aus allen Möglichen Erdteilen stammte um gegen das typische Klischee zu wirken.
      ähm... es sind ja immernoch die gleich charaktere. ergo stammen die ja auch aus aller welt! ;) sulu war ja in den alten folgen ebenfalls an waffen interessiert. von daher finde ich eine kampfausbildung an nem schwert gar nicht mal so schlimm. und was ein klischee-russe ist möchte ich mal wissen! :D

      Sedeux schrieb:

      Scottie hat nicht annähernd so viel Charme wie der alte
      geschmackssache!

      Para schrieb:

      Ich fand Star Trek ziemlich cool, denn dieses Franchise hatte ein Reboot dringend nötig.
      dem stimme ich voll und ganz zu! star trek 9 und 10 waren nur noch lame. 9 ist der einzige star trek film, den ich nur einmal gesehen habe. und bei 10 hat man versucht etwas auf star wars zu machen. mehr action, aber irgendwie wollte das nicht funktionieren. nur logisch, dass man da versucht was neues zu machen.

      Sedeux schrieb:

      zerstört und keine auf dem Planeten hat sie geortet oder versucht eine Evakuierung einzuleiten.
      wie lange waren die denn effektiv am bohren? so lange war das auch nicht. versuch mal ne schule zu evakuieren. das geht ja auch ewig. von nem planeten ganz zu schweigen. vor allem wenn man nicht vorbereitet ist. da hat vielleicht nicht jeder ein raumschiff. die grossen, die vielleicht im orbit waren zum schutz, wurden wahrscheinlich zerstört... man weiss ja sowieso nicht was alles genau abgegangen ist in der zeit. gibt eben viele unbekannten.
      will sagen: sie doch nicht immer alles so realistisch und logisch. ist eben Sci-Fi. da muss nicht immer alles sinn ergeben...
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein