Compile Heart eröffnet Teaser-Webseite „H“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Compile Heart eröffnet Teaser-Webseite „H“

      Bildmaterial: Moero Chronicle, Compile Heart

      Compile Heart hat eine neue Teaser-Webseite eröffnet, die in der Adresszeile einfach den Buchstaben „H“ trägt. Dazu liest man die Abkürzung „moe-chro“, die für Moero Chronicle stehen könnte. Auf der Seite seht ihr eine Illustration, die sich ein wenig entblättert, wenn ihr auf das Maskottchen Otton klickt.

      Moero Chronicle erschien in Japan im Mai 2014 für PlayStation Vita. Unter dem Namen Moe Chronicle wurde ein Jahr später eine asiatische Version mit englischen Texten veröffentlicht. Im Westen erschien der Titel dann im August 2017 ganz offiziell für PCs via Steam.

      Der Titel ist der zweite Teil der Serie Genkai Tokki. Die Reihe machte ihren Auftakt mit Monster Monpiece. Des Weiteren gehören Genkai Tokki Moero Crystal, Genkai Tokki: Seven Pirates und Genkai Tokki: Castle Panzers der Serie an. Keiner dieser drei Titel gelangte in den Westen.

      via Gematsu

    • Habe Moero Chronicle bisher nur kurz angespielt, hatte es im November in einem Sale mitgenommen, wo ich einen ganzen Stapel Compile Heart Spiele eingesackt habe. Wirkt jedenfalls ziemlich nett und gleichzeitig ziemlich typisch.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Somnium schrieb:

      Laut einer "sicheren", anonymen Quelle soll es sich hier um einen Port (anscheinend mit Neuerungen) für Nintendo Switch handeln. Damit wäre CH einer der ersten Entwickler, der sich wohl von der PlayStation 4 als Heimatplattform distanziert.
      Macht auch Sinn für sie, ich denke, sie verkaufen insbesondere auf dem PC recht gut. Durch ihre "Verramschtaktik", ihre Titel sind stets in irgendwelchen Sales auf Fanatical, Humble Bundle und Co., nehmen sie vielleicht nicht viel pro Titel ein allerdings setzen sie dadurch sicher ordentliche Mengen ab, was das wieder ausgleicht.

      Dazu dann die Switch und sie haben ihre "Playerbase" schon ganz gut abgedeckt, da die PS4 ja gerade in Japan nicht so erfolgreich mehr ist.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Idea Factory macht das nicht nur auf dem PC so, obwohl ihre Sales auf dem PC wesentlich öfter vertreten sind. Man muss natürlich auch sagen, die spiele sind auf einem technischen Level der frühen PlayStation 3 Era und man benutzt für jedes neue Spiel gefühlt noch Assets aus dem allerersten Neptunia. Die Entwicklungskosten werden sich prinzipiell eher zurückhalten. Mit den Sales hat man natürlich besonders auf dem PC nun eine feste Käuferschaft, da die Titel auch auf älteren Geräten problemlos bei hohen Einstellungen laufen.

      Ich würde die PlayStation 4 aktuell noch als erfolgreicher bei Thirds einstufen als auf Switch, was allerdings auch daran liegt, dass die Publisher hier noch nicht komplett auf die Switch gesetzt haben. Der Aktuelle Trend bestätigt aber, dass die Switch-Versionen im laufe nach der Veröffentlichungen derzeit deutlich zulegen und teilweise die PlayStation 4 Versionen überholen.

      Sollte dieser erweiterte Moero Chronicle Port wirklich in Japan exklusiv für Switch erscheinen, wäre das auch gleichzeitig mal ne Aussage seitens Idea Factory.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:


      Sollte dieser erweiterte Moero Chronicle Port wirklich in Japan exklusiv für Switch erscheinen, wäre das auch gleichzeitig mal ne Aussage seitens Idea Factory.
      Sollten diese noch den PC als zweite Basis nutzen, ist die Käuferschaft auf der PS4 irrelevant für diese. Die Switch ist als Konsole der PS4 einfach überlegen und ich rede hier keineswegs von der technischen Note, sondern einfach von der Umsetzung des Geräts als Hybrid.
      Der PC ist dann für die "Core" Gamer welche gerne ihre Spiele modden und so verwenden wollen wie sie es wünschen.

      Wenn man mal sieht wie viele VN-Publisher aus Japan, Titel von DL-Site und japanische Indie Entwickler sich nun auf Steam versuchen und erfolgreich sind, kann man wohl davon ausgehen dass die Einnahmen mehr als ausreichend sind um die Ausgaben abzudecken.
      Mich freuts.....würde ich nicht so viele Games noch im Backlog bei der PS4 haben, hätte ich die Konsole schon längst verkauft und mir ne Switch geholt......so heißt es erstmal warten bis sie mal etwas günstiger wird und auf PC Ports hoffen


    • RexXx schrieb:

      Die Switch ist als Konsole der PS4 einfach überlegen und ich rede hier keineswegs von der technischen Note, sondern einfach von der Umsetzung des Geräts als Hybrid.

      Es wäre begrüßenswert wenn die Publisher dann aber auch mal mehr Arbeit in die Ports stecken würden. Wenn ich lese, dass ein Entwickler aufgibt, Song of memories, eine Visual Novel, auf die Konsole zu porten weil er keinen einzigen laufenden Build, schlimmer noch, weil jeder Build noch schlechter läuft als der zuvor, dann finde ich das bedenklich. Ansonsten bleiben die typischen Probleme für Ports die nicht wirklich für die Switch-Hardware optimiert wurden. Framerate-Probleme. Probleme bei Spielen, die das Gerät locker stemmen sollte. So etwas liegt wirklich an mangelhafter Optimierung, weil einfach immer die PlayStation 4 Version Vorrang hat. Wenn ich mir hingegen Ports wie den von Diablo 3 ansehe, dann belecke ich mir regelrecht die Finger wie fantastisch das Spiel im Handheld-Modus aussieht und läuft. Docked sogar noch besser. Und da kann mir dann keiner erzählen, dass es unmöglich war, eine stabile Framerate bei Tales of Vesperia hinzubekommen. Aber da war einfach das Problem, dass man mal wieder zu viele Versionen rausgehauen hat.
      Ich würde bis auf das Dragon Quest Heroes Doppelpack nichts als unspielbar auf der Switch bezeichnen, aber besonders bei japanischen Entwicklern tauchen immer wieder die gleichen Probleme auf, weil ganz einfach die PlayStation 4 noch immer die höchste Priorität hat. Ich rede hier wirklich ausschließlich von Titeln, die auf der Switch ohne Probleme laufen sollten und nicht von utopischen Wünschen, dass ich auf einmal das Resident Evil 2 Remake auf der Switch sehen möchte. Wobei ich mir schon jetzt relativ sicher bin, dass Mortal Kombat XI auf der Switch besser laufen und aussehen wird als viele annehmen. Bereits Bethesda hat da ganz ordentliche Arbeit geleistet.

      Ich würde ja wirklich amüsiert sein, wenn bei der Teaser-Website auf einmal ein PlayStation 4 exklusiver Port von Moero Chronicle erscheint^^ Möglich ist wie immer alles, so viel ist mal sicher.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      RexXx schrieb:

      Die Switch ist als Konsole der PS4 einfach überlegen und ich rede hier keineswegs von der technischen Note, sondern einfach von der Umsetzung des Geräts als Hybrid.
      Es wäre begrüßenswert wenn die Publisher dann aber auch mal mehr Arbeit in die Ports stecken würden. Wenn ich lese, dass ein Entwickler aufgibt, Song of memories, eine Visual Novel, auf die Konsole zu porten weil er keinen einzigen laufenden Build, schlimmer noch, weil jeder Build noch schlechter läuft als der zuvor, dann finde ich das bedenklich.
      Das eigentliche Problem liegt hier eher auf der Tatsache, das man die Spiele so entwickelt das sie halt auf der PS4 laufen und diese gar nicht dafür optimiert, womit die ganze Leistung der PS4 genutzt wird wegen eines schlechten Programmcodes.
      Portiert man diese widerrum für ein schwächeres Gerät, kann man davon ausgehen das sie katastrophal bis gar nicht läuft.
      Das Diablo auf der Switch läuft, dürfte wohl daran liegen das man damals Diablo 3 als PC-Spiel entwickelt hat, womit der Code für mehrere "Specs" geschrieben wurde.
      Titel die simultan erscheinen haben ja nicht das Problem, soweit ich weiß und an vielen exklusiven Switch Spielen sieht man ja auch, das man nicht zwischen Perfomance und Grafik entscheiden muss.
      Was "Song of Memories" angeht......keine ahnung ob das stimmt, aber anscheinend soll das Rythmus Spiel Probleme bereitet haben, da man diese nicht so umsetzen konnte für das Layout der Switch.

      Ps. Moero Chronicle auf der PS4? Das wäre ein Genickbruch für den Publisher, weil ich mir gar nicht vorstellen kann was alles aus dem Spiel entfernt werden müsste X_x


    • Somnium schrieb:

      Laut einer "sicheren", anonymen Quelle soll es sich hier um einen Port (anscheinend mit Neuerungen) für Nintendo Switch handeln. Damit wäre CH einer der ersten Entwickler, der sich wohl von der PlayStation 4 als Heimatplattform distanziert.
      Mit Westrelease und ich bin absolut dafür^^


      RexXx schrieb:

      Ps. Moero Chronicle auf der PS4? Das wäre ein Genickbruch für den Publisher, weil ich mir gar nicht vorstellen kann was alles aus dem Spiel entfernt werden müsste X_x
      Dito


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-