Langrisser I & II: Veröffentlichung wurde verschoben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langrisser I & II: Veröffentlichung wurde verschoben

      Bildmaterial: Langrisser I & II, Chara-Ani / Masaya Games, Extreme

      Chara-Ani hat eine Verschiebung der Veröffentlichung von Langrisser I & II bestätigt. Die Videospiele werden nicht, wie bisher geplant, am 7. Februar in Japan erscheinen, sondern erst am 18. April 2019. Als Grund wurde eine Verbesserung der Qualität genannt. Dazu überlegt der Publisher, eine Demo zu veröffentlichen. Als Plattformen werden Nintendo Switch und PlayStation 4 bedient.

      Langrisser I

      Vor einer langen Zeit soll das legendäre Schwert „Langrisser“ seinem Träger eine unendliche Macht verliehen haben. Es ist viel Blut zwischen den Personen geflossen, die versucht haben, das Schwert zu stehlen und den Menschen, deren Aufgabe lautet, „Langrisser“ zu beschützen. Nach einem Gemetzel blieb das Schwert in der Obhut der königlichen Familie Baldea. Doch irgendwann wurde der starke Halt, den die Familie auf das Schwert ausübte, gebrochen.

      Der Kaiser des Imperiums Dalsis, Digos, ist besessen von dem Wunsch, die Welt durch die Macht von „Langrisser“ zu beherrschen. In Begleitung einer großen Armee vollzieht er eine Invasion und fällt in das Königreich Baldea ein. Damit beginnt die Reise des Prinzen Ledin, der während dieser Attacke aus dem Königreich fliehen kann. Seine Aufgabe ist die Rückeroberung von „Langrisser“ und die Vernichtung von Digos.

      Langrisser II

      Mehrere hundert Jahre nach den Ereignissen aus Langrisser I brachen auf den Kontinenten überall kleinere Kriege aus, die wieder versiegten und erneut entflammten. Das Königreich Baldea ist längst gefallen und aus dem Schwert „Langrisser“ war eine Legende geworden. Ein junger Reisender namens Erwin befindet sich auf einer sorglosen Reise mit dem Zauberlehrling Hein. Eines Tages rasten die beiden in einer kleinen Herberge in der Stadt Salrath, in der Hein geboren wurde.

      Während ihres Aufenthaltes informiert Hein besorgt Erwin über Soldaten aus dem Reich Rayguard, die in die Außenbezirke des Dorfes eingedrungen sind. Die kaiserlichen Ritter sind laut den Informationen auf der Suche nach Liana, einem Mädchen, das ebenfalls in Salrath lebt. Aus welchem Grund stören die Soldaten den Frieden, der an diesem Ort herrscht? Obwohl er Zweifel hegt, verlässt Erwin die Herberge, um Liana zu retten.

      Klassischer Modus mit Satoshi Urushihara

      Die ersten Exemplare von Langrisser I & II enthalten einen Code für den „klassischen Modus“. Dieser Modus besitzt die ursprünglichen Illustrationen von Satoshi Urushihara sowie die originale Hintergrundmusik. Auch die neue Heldin wird in diesem Modus eingefügt. Hierbei hat Satoshi Urushihara ihr Design für den klassischen Modus ebenfalls übernommen. Für die aktuellen Designs des Remakes ist Ryo Nagi zuständig. Er hat die Figuren in Ar Tonelico: Melody of Elemia, Ar tonelico II: Melody of Metafalica, Ar tonelico Qoga: Knell of Ar Ciel, DoDonPachi Saidaioujou und YU-NO: A Girl Who Chants Love at the Bound of This World entworfen.

      Klassiker erfahren Komplettüberarbeitung

      Die beiden Spiele werden komplett überarbeitet. Neben neuen Grafiken wird das Spielsystem optimiert, sodass Neulinge, die bisher noch nicht mit der Reihe vertraut sind, einen leichten Einstieg erhalten. Das Szenario ist komplett vertont, in den Kämpfen gibt es Einblendungen und es werden neue Elemente eingefügt, die in den Originalen nicht enthalten sind. Damit möchten die Entwickler erreichen, dass die Titel der modernen Ära angepasst werden.

      via Gematsu

    • Erstmal hoffe ich das es nicht wegen Sonys neuen Richtlinien zensiert wird, da gerade die alten Artworks von Satoshi Urushihara nicht nachbearbeitet werden können und womit ggf. rausfallen könnten.
      Ebenfalls hoffe ich noch auf einen westlichen Release, damit auch ein potenzieller PC Port möglich ist.
      Bei dem Wort "Delay" klingeln jedoch erstmal nur die Alarmglocken bei mir >_>


    • Brandybuck schrieb:

      Die ersten Exemplare von Langrisser I & II enthalten einen Code für den „klassischen Modus“. Dieser Modus besitzt die ursprünglichen Illustrationen von Satoshi Urushihara sowie die originale Hintergrundmusik. Auch die neue Heldin wird in diesem Modus eingefügt. Hierbei hat Satoshi Urushihara ihr Design für den klassischen Modus ebenfalls übernommen. Für die aktuellen Designs des Remakes ist Ryo Nagi zuständig. Er hat die Figuren in Ar Tonelico: Melody of Elemia, Ar tonelico II: Melody of Metafalica, Ar tonelico Qoga: Knell of Ar Ciel, DoDonPachi Saidaioujou und YU-NO: A Girl Who Chants Love at the Bound of This World entworfen.

      Echt schön zu hören das Satoshi extra noch ein Design für die neue Heldin gezeichnet hat. Ich kann mit dem neuen Stil einfach nichts anfangen. ^^
    • Was ein strategisch gut durchdachter Schachzug.
      Man nehme ein altes Kultspiel, legt es neu auf für aktuelle Konsolen und versaut erstmal das größte Markenzeichen der Serie, mit neuen Mobilegames Illustrationen. SCHEINBAR! Denn zufälliger Weise beinhalten die Day One Versionen dann doch das klassische Design als Code, womit sichergestellt wird das ALLE sofort ins Geschäft rennen und sich das Spiel zum zum Releasepreis kaufen.

      Klever! :thumbup:

      Man stelle sich das mal bei Final Fantasy 7 vor.
      Den Day One Editionen lege ein Code für eine ATB Version bei. :rolleyes:
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "