EU Copyright Gesetz Artikel 11 und 13 - Auswirkungen nur für EU Bürger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das alles ist für mich eine Diktatur, ich wollte ein anderes Wort dafür wählen. Fällt mir aber im Moment nicht ein. Das Volk will es nicht, aber genau die Leute die in der Regierung nichts, über das Internet verstehen möchten alles zensieren.

      Ein Thread gibt es aber schon. Ist aber manchmal recht schwer zu finden....
      EU Copyright Gesetz Artikel 11 und 13 - Auswirkungen nur für EU Bürger?
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Das alles ist für mich eine Diktatur, ich wollte ein anderes Wort dafür wählen. Fällt mir aber im Moment nicht ein. Das Volk will es nicht, aber genau die Leute die in der Regierung nichts, über das Internet verstehen möchten alles zensieren.

      Ein Thread gibt es aber schon. Ist aber manchmal recht schwer zu finden....
      EU Copyright Gesetz Artikel 11 und 13 - Auswirkungen nur für EU Bürger?
      Diktatur ist schon ien ziemlich hartes Wort und auch nicht das richtige. Diktatur wäre, wenn wir eine Partei bzw. eine Anführer/in hätten, die sagen würden wo es langgeht. Aber diese Sache hier, die ging ja über viele Jahre durch viele Instanzen mit zig Abstimmungen. Natürlich ist es immer noch eine Entscheidung über die eigentlichen Interessen der Bevölkerung hinweg aber das ist nicht automatisch diktatorisch. Nichts desto trotz, ist es selbstverständlich falsch, denn es geschieht zum Nachteil der Gesamtbevölkerung und weicht die Bürgerrechte weiter auf. Ich würde das allerdings eher unter Korruption und Lobbyismus verbuchen, gegen das beides viel zu wenig unternommen wird.
    • Fayt schrieb:

      Ich muss das hier mal im Zusammenhang mit den DMCA Flagging einfach hier posten. Ich hab deswegen gerade ziemlich feiern müssen, so traurig es eigentlich ist. :D

      theverge.com/2021/2/20/2229279…a-for-whom-the-bell-tolls
      Ja, habe ich auch schon mitbekommen, bzw. die Häme darüber. Metallica ist für mich sowieso gestorben, die sind alles superreiche Multimillionäre und machen trotzdem immer ein unglaubliches Gewese um ihr Copyright.


      WolfStark schrieb:

      Diktatur ist schon ien ziemlich hartes Wort und auch nicht das richtige. Diktatur wäre, wenn wir eine Partei bzw. eine Anführer/in hätten, die sagen würden wo es langgeht. Aber diese Sache hier, die ging ja über viele Jahre durch viele Instanzen mit zig Abstimmungen. Natürlich ist es immer noch eine Entscheidung über die eigentlichen Interessen der Bevölkerung hinweg aber das ist nicht automatisch diktatorisch. Nichts desto trotz, ist es selbstverständlich falsch, denn es geschieht zum Nachteil der Gesamtbevölkerung und weicht die Bürgerrechte weiter auf. Ich würde das allerdings eher unter Korruption und Lobbyismus verbuchen, gegen das beides viel zu wenig unternommen wird.
      Ich würde auch sagen, dass da zu 90 Prozent Korruption im Spiel war, weswegen die großen Parteien die Stimmen der Bürger geflissentlich ignorierten und ein Axel Voß etwa mit selbst dämlichsten Kommentaren durchkam, wo jeder mit ein wenig Ahnung die Hände über den Kopf zusammengeschlagen hat.

      Es ist einfach ein großes Problem, dass die Politiker für Firmen arbeiten dürfen bzw. ihnen hohe Posten in der Industrie versprochen werden, sobald sie ihre Politik-Karriere beenden. Und das gilt übrigens für ALLE Parteien.

      Hier müssten wirklich mal klare Regelungen geschaffen werden, dass Politiker sämtliche Einkünfte offen zu legen haben und das sie KEINERLEI politische Einflussnahme in Bereichen haben, wo sie von "befreundeten" Unternehmen tangiert werden könnten.

      Wer also Kontakt zu einem Energieunternehmen hat, der darf keinerlei Energiepolitik betreiben. Siehe etwa Schröder und Gazprom. Des weiteren sind Unternehmen die Kontakt zu Politikern haben von Ausschreibungen auszuschließen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Spiritogre schrieb:

      Metallica ist für mich sowieso gestorben, die sind alles superreiche Multimillionäre und machen trotzdem immer ein unglaubliches Gewese um ihr Copyright.
      Wenn man seit der Jahrtausendwende pro Jahrzehnt nur noch maximal zwei Alben veröffentlicht, muss halt möglichst viel Geld mit alten Lorbeeren verdient werden. :D
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)



    • Zu der Geschichte muss halt gesagt werden, Twitch hat einen kompletten Dachschaden. Dort ist es ja auch nicht selten, dass ein nicht verdeckter Männernippel zum Abbruch des Streams führen kann. Die hüpfenden aber verdeckten Brüste der Dead or Alive Promo-Girls hat ja damals für einen Fall der Hyperventilation bei den Twitch-Mods gesorgt und der Live-Stream wurde unverzüglich Offline geschaltet.

      Die Sache mit Metallica war einfach nur ein weiterer Tiefpunkt der Twitch Nutzungsbedingungen, die hier bereits an ein kommunistisch geführtes Regime erinnern.

      Diese South Park Episode wo es um die Musikstars ging, wird natürlich ewig an Metallica haften bleiben. Ich bin aber der Meinung, sie haben damals ja nichts falsch gemacht. Jeder wusste, Napster bereicherte sich an Werbeeinnahmen während sie an Millionen von Nutzern zu Beginn der Jahrtausendwende Raubkopien verbreitet haben. Das war halt noch eine Zeit wo es weder Spotify, Apple Music noch Prime Music gab. Zudem ging es auch darum, dass komplette Melodien aus beispielsweise Metallica-Songs unrechtmäßig gesamplet wurden, ohne, dass das je mit den Künsltern abgesprochen wurde. Die Musiker, die diese Bewegung bezüglich des geistigen Eigentums ins Rollen brachten, wirkten damals arrogant und geldgierig, gar nicht anders als Nintendo heutzutage, wenn sie mal wieder ein Fanprojekt einstampfen lassen. Ich sage, so ist das eben. So etwas mag "Anti-Consumer" rüberkommen, aber so läuft das halt beim geistigen Eigentum anderer Menschen.

      Jetzt kann man sagen, von Twitch sei das nur eine Art Retourkutsche gewesen, weil ne menge Streamer DMCA-Notes von irgendwelchen Plattenfirmen zuletzt erhalten haben. Für mich sieht es eher danach aus, als würde Twitch sich einfach nicht richtig bemühen, da mal was auszuhandeln. YouTube hat vor einigen Jahren dafür gesorgt, dass zumindest keine lizenzfreie Musik mehr auf jedes zweite Video gelegt werden muss, wo lizenzierte Musik vorkam. Auf YouTube nahm der Irrsinn ja irgendwann Überhand. Was nicht bedeutet, dass der DMCA-Wahnsinn auf YouTube keine Rolle mehr spielt. Aber solche Zustände wie bei Twitch gibt es wiederum auch nicht. Die Copyright-Geschichte ist über die Jahre komplett englitten, da braucht man ja gar nicht weiter diskutieren. Aber was Twitch hier veranstaltet hat ist wirklich ein neuer Tiefpunkt.
      Zuletzt durchgespielt:

      Mega Man 11 - 6,5/10,
      Day of the Tentacle Remastered 7/10, Limbo 6,5/10

    • Tja, nun ist es soweit. Verabschiedet euch schon mal vom Videospiele Content wie wir ihn bisher kennen.

      br.de/nachrichten/netzwelt/urh…-parodien-bleiben,SXxU58c

      Upload Filter kommen am 1.8.

      "Allgemein gelten zudem bestimmte Bagatellgrenzen. So dürfen Internetnutzer laut dem Gesetz Video- und Audioschnipsel bis 15 Sekunden, Texte bis 160 Zeichen und Grafiken bis 125 Kilobyte Größe für nicht-kommerzielle Zwecke benutzen."


      Kann man sich dann künftig überhaupt noch ordentlich per Youtube etc. informieren?
    • Eine Diktatur ist die Herrschaft einer Person oder zumindest Partei. Das ist hier gar nicht der Fall. Das hier ist schlichtweg das Ergebnis von Lobbyarbeit, "gut gemeint" und zu dumm zum Scheißen. Sorry wenn ich letzteres so hart Ausdrücke aber in diesem Fall spielt eine unfassbare Blödheit von Volksvertretern eben auch eine Rolle. Demokratie ist davor leider überhaupt nicht gefeit, es gibt keine Verpflichtung sich an ein Subsidiaritätsprinzip zu halten oder Fakten in die Entscheidungen aufzunehmen oder sich dem Wählerwillen zu beugen. Letzteres ist sogar eine gute Sache, führt dann aber eben auch zu sowas. Dass man hier aber auch noch den Koalitionsvertrag gebrochen hatte war besonders faszinierend. Als ob die Koalition bei einem "nein" gescheitert wäre. Ich meine, wen in der CDU interessiert ernsthaft ein Axel Voss als dass man wegen seinem Feldzug irgendwas riskieren würde?
    • Ich würde dem Problem auf selbem Niveau begegnen und einfach sämtliche hochgeladenen Inhalte als Parodie kennzeichnen.
      PC Specs
      Intel i7 7820X @ be quiet! Dark Rock Pro 4 | ASUS Prime X299-Deluxe | ASUS ROG STRIX O24G 3090 | 32 GB HyperX Predator 3000 | 850 EVO 500GB | 860 EVO 1TB | 960 EVO 500GB | 970 EVO 1TB | Phanteks Eclipse P500A | Shure SM7B <> dbx286s, beyerdynamic DT 770 PRO @ YAMAHA AG06 | AOC AG271QG | LG 27UD68-W
    • Fayt schrieb:

      Ich möchte noch erwähnen, das noch nicht alles verloren ist. Das Urteil vom EuGh steht immernoch aus und kann nachwirkend Teile der Urheberrechtsform immernoch als Verfassungswidrig erklären.
      Da gebe ich dir recht, gehe aber nicht davon aus, das irgendjemand dann in der Politik nachdem Artikel 13 steht, dagegen angehen und das Gesetz ändern wird. Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber hier sehe ich keinen Positiven Ausgang. Ich hoffe das ich mich irre.
    • Fur0 schrieb:

      Verabschiedet euch schon mal vom Videospiele Content wie wir ihn bisher kennen.
      No front, wirklich.
      Aber was genau hat das mit zukünftigen Videospielen zu tun? Oder meinst du Lets Plays usw?


      DarkJokerRulez schrieb:

      Für mich ist das der beginn einer Diktatur
      Ich glaube uns geht es allen echt einfach zu gut, das ist natürlich nicht der Anfang einer Diktatur. ^^
      Das eine Regierung etwas durchprügelt was nicht jedem gefällt kommt ja immer mal wieder vor. Als Aussenseiter klingt das ganze auch absolut bescheuert, und macht Uploads nur unnötig kompliziert. Das wäre aber bei Youtube auch nichts neues. Dort gibts ja auch nonstop Probleme mit der Monetarisierung sobald man ein paar Sekunden eines Songs nutzt. Die Diskussion ob man auf etwas "reacten" kann ohne die Urheberrechte zu verletzen wird immer auch wieder diskutiert, da gab es vor ein paar Jahren auch eine grössere Gerichtsaffäre, zugunsten der User.

      Wird auf jeden Fall chaotisch da viele Fälle halt nicht so schwarzweiss zu klären sind. Wobei ich das einfache reuploaden von Folgen und Szenen aus Serien auch immer doof finde. Im Endeffekt wirds für euch wohl einfach nur chaotischer, mehr aber auch nicht. Das überlebt ihr. ^^


      Hoffe natürlich das es wieder abgesägt wird, ansonsten drück ich euch die Daumen das ihr die ganzen Lobbyboomer aus eurer Regierung bekommt bei den nächsten Wahlen. Warum dürfen alte Menschen überhaupt noch mitreden wenn es um Technik geht, da bin ich dagegen D:

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






    • Aruka schrieb:

      No front, wirklich.
      Aber was genau hat das mit zukünftigen Videospielen zu tun? Oder meinst du Lets Plays usw?
      Im Prinzip kann der Verwerter jeden Inhalt sperren lassen der nicht im Einklang mit den eigenen Ansichten übereinstimmt. Lass es mal ne Videokritik sein die das Spiel konstruktiv abwertet. In dem Video werden mehr wie 15 Sekunden material gezeigt, zack Urheberrechtsverletzung. Das ist jetzt mal ne Übertreibung. Ich sehe jetzt in dem Bezug auch weniger Probleme. Eher wird es mit dem Gesetz zu massiven Overblocking kleiner Plattformen kommen, die sich das nicht leisten können, oder die Funktionen könnten gleich abgeschaltet werden. Ich sehe da schon ein dunkles Zeitalter für private Plattformen kommen.
    • Fayt schrieb:

      Im Prinzip kann der Verwerter jeden Inhalt sperren lassen der nicht im Einklang mit den eigenen Ansichten übereinstimmt. Lass es mal ne Videokritik sein die das Spiel konstruktiv abwertet. In dem Video werden mehr wie 15 Sekunden material gezeigt, zack Urheberrechtsverletzung.
      Hm bin gespannt ob das wirklich genutzt wird im Videospielsektor. Lets Plays sind ja nicht nur unglaublich beliebt, sie kurbeln ja auch die Verkaufszahlen an. Ein Spiel was online Zuspruch findet bei Twitch Streamern und Youtubern sorgt ja schon für einen Hype.
      Wenn jetzt jemand negativ über ein Spiel spricht, und der Publisher oder Entwickler als Urheber da tatsächlich eingreift um das Video sperren zu lassen, das wäre ne Schlagzeile die nicht nur in Deutschland Wellen machen würde, sondern auch auf der ganzen Welt, ich glaube das wäre denen deswegen viel zu riskant. Aber naja mal schauen.

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






    • Aruka schrieb:

      No front, wirklich. Aber was genau hat das mit zukünftigen Videospielen zu tun? Oder meinst du Lets Plays usw?
      Genau. Es geht um Videospiele Content, nicht um Videospiele. Die kann man natürlich noch wie gehabt genießen. Bis jemand ein Gesetz dagegen... :D

      Nein, Spaß beiseite.

      Bei solchen Werken darfst Du künftig 15 Sekunden Ausschnitte zeigen, mehr nicht. Soweit steht es zumindest unter dem verlinkten Artikel. Bin aber kein Rechtsberater, und ggf. finden sich da a) Lücken im Gesetzestext, oder b) wie Fayt schon anmerkte, könnte der EuGH das ganze natürlich kippen. Ansonsten würden Streamings und Let's Plays ziemlich vor dem Aus stehen.

      Fände ich ziemlich schade. Für mich sind Spielszenen und Let's Plays sehr oft in meine Kaufentscheidung involviert. Auch geht es für die Content Produzenten um ihre Lebensgrundlage, denn viele machen ihre Videos mitunter auch hauptberuflich.
    • Aber die stehen nur vor dem Aus wen derjenige der die Rechte besitzt die Inhalte entfernen will oder?
      Weil wie gesagt, Entwickler profitieren ja meist von Streams und Lets Plays, das wäre ja dann eh kontraproduktiv. :O

      Bin echt gespannt wie sich das entwickelt, ich mag Lets Plays jetzt nicht sonderlich, schaue aber natürlich Reviews auf Youtube, die könnte man ja dann nur in der Theorie auch sperren lassen, und ich glaube in vielen Fällen bleibt es auch nur bei der Theorie, aber mal schauen.

      Hoffe das beste, könnte natürlich auch nochmal Wähler beflügeln in Deutschland die Wahlen ernst zu nehmen und wählen zu gehen, immerhin.

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






    • Ich denke das Video zeigt ganz gut die aktuelle Situation. Der Titel ist zwar an Rezos Video angelegt, klingt also gewollt tendenziös aber der Inhalt zur allgemeinen digitalen Situation Deutschlands wird gut thematisiert. Hierbei gehts nicht nur um das Urheberrecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()