EU Copyright Gesetz Artikel 11 und 13 - Auswirkungen nur für EU Bürger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe das Thema nicht so intensiv verfolgt wie die meisten anderen hier, war auch auf keiner Demo, bitte keine Moralapostel jetzt.
      Ich denke auch das ein Artikel 13 alles nur unnötig verkomplizieren wird, und es dann immer wieder Debatten geben wird was rechtmässig ist und was nicht, allein Youtube hat ja schon dauerhaft damit Probleme, und das ist nur auf ihrer Plattform. Ich glaube aber nicht das es das Ende des Internets ist wie man auf Youtube und Clickbait Seiten liest, aber ok, jedem seine Meinung.

      Das Thema wird allerdings jetzt erst für mich doch zu einem kritischen Thema wen ich auf Twitter, auf anderen Seiten und auch hier lese was die ganze Affäre bezweckt hat. Es scheint mir als sei jetzt auf einmal jeder komplett EU-kritisch und will einen Austritt, oder noch schlimmer es denken tatsächlich immer mehr Menschen darüber nach für eine AFD zu stimmen, was ich für extremst gefährlich halte, wie viele anderen hier ja auch.

      Ich hoffe mehr das es jetzt jedem klar wird wie wichtig die Europawahlen eigentlich sind, den die haben bisher nie die nötige Aufmerksamkeit bekommen, und man kann denen noch locker einen Dämpfer verpassen bei den nächsten Wahlen. So ein Artikel ist soweit ich weiss nicht in Stein gemeisselt solange er eh noch nicht umgesetzt worden ist.

      Bin aber auch nicht ganz so überrascht, im Internet hat man zwar nonstop über das Thema gesprochen, vorallem "Millenials", aber ich denke dem Grossteil ist nicht bewusst um was es eigentlich ging. Bei mir in der Familie wusste das auch keiner, und denen meisten die ich kannte war es auch irgendwie egal. Hab von der Demo in Luxemburg kaum etwas mitbekommen, war am vorherigen Freitag allerdings auf der Demo gegen den Klimawandel spontan dabei, da war wesentlich mehr los. Halte ich natürlich auch für wichtiger, aber kann man auch schlecht vergleichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Was für eine Abstimmung von 2018 soll das sein? Offenbar wird auch jetzt Druck durch die EU-Kommission (Wie zuvor bei der Urheberrechtsdebatte, man spricht inzwischen von Kompetenzüberschreitung) auf die Berichterstatter gemacht um die Debatte um Terrorfilter so schnell wie möglich abzuschließen.

      Was einige im übrigen bereits geahnt hatten wird wahr, der Französische Kulturverweser Frank Riester hat jetzt einen Vorstoß gemacht um Erkennungstechnologien zu fördern und zu etablieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Fayt schrieb:

      Naja praktisch betrifft sie die Filterung ja auch, hinsichtlich fremder Inhalte die auf ihren Kommentarseiten gepostet werden. Z.b. Carlsen Comics die Wunschforen etc. Die Filtermaßnahmen die bisher betrieben werden, müssen auch auf den Verlagsseiten dementsprechend verfolgt werden. Letztlich können diese auch für fremdes Material in Haftung genommen werden, wenn sie nicht reagieren, oder nicht mit größten Anstrengungen handeln. Schließlich sind das profitorientierte Webplattformen
      Guter Punkt! Wie man es dreht und wendet, der Interpretationsspielraum ist riesig, da werden sich noch weit mehr finden was man nicht bedacht hat. Gut die Konsequenz ist vielleicht nicht so wie ich es dargestellt habe, aber es liegt nahe das es womöglich so geplant war und man auf diese Konsequenz hofft.

      Diese Richtlinie ist generell eine, bei der "alte" hoffen das die Großen Marktmächte sich partizipieren, die große Frage ist doch warum sollten sie?
      Ich kann die Politik nicht verstehen. Ich verstehe das Google etc. viel Geld macht und daran ist erstmal nicht verwerfliches, man kann sich daran stoßen das sie viel Geld machen mit Werbung, man kann aber auch Politik für eine Digital Steuer machen. Stattdessen geht man über das Urheberrecht und schmeißt alle anderen Bürger mit in das Problem.

      Das Google Daten erhebt, wurde sehr oft kritisiert, daran wird aber wenig geändert, damit verdienen aber ihr Geld umso tragischer ist dann das man Uploadfilter will die ja unweigerlich das fördert eine Auslese von Daten.

      Nicht nur das man der Politik transparenter wird - bezogen auf diese Terrorfilter, was sehr gefährlich werden kann weil man dann unter Generalverdacht steht - nein man ist dann noch transparenter für diese Unternehmen.

      Zu viel Dystopie will ich gar nicht machen, aber ich sehe diese Entwicklungen nicht gerade beruhigend entgegen, ein Staat bzw. eine Politik die eher beschwichtigt als Kritik anzunehmen.
    • Ja ha, ich dabei sowohl lachen als auch weinen. Die Urheberrechtsreform ist schlimm, aber mir wird noch übler wenn ich lese was Horst Seehofer plant bezogen auf erweiternde Befugnisse des BND oder der Justiz im Allgemeinen, Stichwort "Staatstrojaner". Es soll legal erlaubt werden, das Smartphones, Computer etc. gehackt werden dürfen, um quasi den Bürger auszuspähen für Vermeidung von Straftaten. Nichts was seit Edward Snowden besonders wäre, nur beunruhigend, da Terroranschläge nach dem 11. September schon bewiesen haben, dass dieses System nicht effizient ist und weil Datenskandale unter anderem darauf zurückzuführen sind, das man eben Sicherheitslücken für diese Vorhaben auflässt.

      Neben den natürlich perfiden Faktor, wenn man das durchgesetzt, hat seine Machtstellung theoretisch sichern kann.

      Noch zu Uploadfilter, natürlich können Journalisten bei Uploadfilter auch keine Leaks mehr publizieren, sowas wie Panama Papers oder andere unliebsame Dokumente die, die Politik schwächen, können rausgefiltert werden, wenn man mal ganz dystopisch ist.

      Und jetzt hier noch Artikel über Twitch. Warum man als Konsument auch betroffen ist.
      finanzmarktwelt.de/artikel-13-anbieter-uploadfilter-122034/
    • Weiß zufällig jemand bescheid ob hier wirklich noch was abgewendet werden könnte oder ist das nur so ein letzter halber Strohhalm?
      Also ist das das was @Fayt meinte?

      Zitierter Tweet von HerrNewstime
      "Weil Frau @katarinabarley die Verantwortung über Artikel 13 weg geschoben hat, muss nun die Agrarministerin @JuliaKloeckner über Artikel 13 am 15.04. entscheiden und könnte somit Artikel 13 verhindern. Frau Klöckner, bitte stimmen Sie gegen Artikel 13!"


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Ja der europäische Rat muss dem Vorhaben noch zustimmen, das ist aber laut Julia Reda Formalität. Heißt eigentlich soweit ich das verstanden habe, das die Oberhäupte der einzelnen Europäischen Länder nochmal zu stimmen müssen. Klärt mich auf wenn ich da falsch liege, ich bin hier mit massiven Halbwissen unterwegs bzgl. EU Politik.

      Auch war die Rede davon das mindestens die Hälfte dafür sein muss. Dann soll sich aber noch der Europäische Gerichtshof, sich einschalten können, falls diese bedenken der Umsetzbarkeit sieht.

      Aber wie gesagt Halbwissen. Die CDU will ja keine Uploadfilter....hmm aber irgendwie doch. ^^
    • Fayt schrieb:

      Ein schöner Kommentar wie die VG-Bild einen Urheber blockt der sich jetzt bei der Verwertergesellschaft anmelden will.

      Heise
      Wie ich schon vor Monaten angedeutet habe: von der Reform profitieren primär Lizenzinhaber (die keine Urheber sein müssen) und das Anwaltsgewerbe - nicht im engeren Sinne die Urheber. Das obige Beispiel ist wahrscheinlich das erste von vielen.
      "Tried to do the right thing
      Tried so much to rest
      In the end fells like a ring
      Of steel around my brest"
      (Tunes of Dawn)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ja, ich als Blogger falle ja auch angeblich nicht unter "Schützenswert" und kann mich deswegen wohl auch nicht bei der VG Wort anmelden. Auch wenn sich meine Artikel in keinster Weise vom Inhalt normaler Webseiten unterscheiden. Hatte sonst nämlich auch schon daran gedacht mal ein Stück vom Kuchen abhaben zu wollen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Fayt schrieb:

      Bleibt einem nur noch mit seiner eigenen Stimme an den überalterten Strukturen zu rütteln und wählen zu gehen.
      Hoffe, dass dies nun auch der Letzte begriffen hat. Wer nicht wählt, verschiebt das Gesamtergebnis trotzdem in die eine oder andere Richtung - deshalb: wählen gehen!
      "Tried to do the right thing
      Tried so much to rest
      In the end fells like a ring
      Of steel around my brest"
      (Tunes of Dawn)
    • Wobei ich das Problem sehe, dass diejenigen die jetzt #niemehrCDU etc. propagieren eh noch nie im Leben CDU gewählt haben. Ich fürchte entsprechend, dass die paar Millionen Menschen europaweit, die das Thema interessiert letztlich keinen großen Unterschied machen werden. Für die meisten Leute gibt es halt "wichtigeres" als ein zensiertes Internet. Die große Mehrheit schaut online eh nur die großen Verlagsseiten oder halt Social Media und ihnen genügt es, wenn sie ihre Katzenfotos auf Facebook posten können.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Es ist die Frage wieviele davon Erstwähler, oder Politikverdrossene Nichtwähler sind, die jetzt ihre Stimme abgeben wollen. In Bezug auf die Anzahl der Stimmen durch die Petitionen und Demos, kann es denke ich schon zu einer gewissen Verschiebung kommen. Dazu bedenke man das die Regierung zur Zeit an mehreren Fronten kämpft und die Wut der Bürger auf sich zieht. Allein der nicht vorhandene Klimaschutz, die Politik von Spahn, die Rüstungspolitik bringen Bürger zur Wahlurne. Vielleicht nicht unbedingt an die EU Wahlurne, aber zumindest an die Urne zur Wahl von Landtag, Bundestag und etwaigen anderen Positionen. Ohne eine Reaktion wird es nicht besser, weder in dem jetzt uns betreffenden Gebiet noch in anderen. Ich war bis zur kommenden Legislatur CDU Wähler, mit Abstechern zur FDP unter Rösler (wo das hinführte weiß man ja), mich hat die CDU verloren, die SPD nicht gewonnen und die AFD verprellt mich so oder so durch ihre ideologischen Grundsätze.
    • Glaubst du dass Bots überhaupt wahlberechtigt sind?

      Am Ende gewinnt "Die Partei" mit überragender Mehrheit, und keiner will es glauben xDDD


      *Edit: Gekaufte Wähler sind, glaube ich, auch nicht zulässig - dann müssen halt 1337 Neuwahlen veranstaltet werden, bis ein "realistisches" Ergebnis (CDU) dabei rauskommt... *traurig verstummendes Lachen*
    • Das nun weniger. Ich glaube zumindest an einer weiten Streuung der Stimmen, sodass ein nahezu gleiches Verhältnis zwischen den Parteien entsteht. Zur Zeit herrscht einfach ein Ungleichgewicht. Im großen und ganzen führt die CDU den Ton an, während die SPD den Steigbügelhalter spielt. Genauso wäre es wichtig der AFD Oppositionsstimmen zu nehmen und diese auf andere Parteien zu verteilen das es sowohl in Regierung als auch Opposition ein Gleichgewicht gibt. Eine Opposition die stark genug ist auch mal reinzugrätschen aber nicht so ideologisch verblendet ist wie unsere derzeitigen Links Rechts Parteien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Spiritogre schrieb:

      Ja, ich als Blogger falle ja auch angeblich nicht unter "Schützenswert" und kann mich deswegen wohl auch nicht bei der VG Wort anmelden. Auch wenn sich meine Artikel in keinster Weise vom Inhalt normaler Webseiten unterscheiden. Hatte sonst nämlich auch schon daran gedacht mal ein Stück vom Kuchen abhaben zu wollen.

      Ja eine Aufnahmepflicht würde diese elendige Argumentation, es gehe um Lizenzen zumindest in soweit stützen, das für Urheber jeglicher Inhalte mehr Rechtssicherheit bestünde. Eine Pflicht wäre natürlich völlig absurd, da VG Wort nicht jeden einzelnen Bürger vertreten kann, denn das wäre theoretisch 100% Rechtssicher. Wenn Sie dann jeden vertritt an wen verdienen die dann? Das ist mit der VG Bild genauso.

      Wäre ich eine VG Wort/Bild etc. würde ich das ganze Lizenzverhandlung nennen und an den Verstößen verdienen...oh wait...erreicht man das nicht wenn man nicht jeden rein lässt?

      Es ist doch so, das man mit Verstößen viel Geld machen kann wenn man Rechteinhaber ist, es ist daher sinnig Plattformen für Userverstöße belangen zu können, weil bei denen die Asche liegt und User eher rechtsunsicher agieren, während Plattformen Rechtsberater haben.


      Kelesis schrieb:

      Fayt schrieb:

      Bleibt einem nur noch mit seiner eigenen Stimme an den überalterten Strukturen zu rütteln und wählen zu gehen.
      Hoffe, dass dies nun auch der Letzte begriffen hat. Wer nicht wählt, verschiebt das Gesamtergebnis trotzdem in die eine oder andere Richtung - deshalb: wählen gehen!
      So wie die Diskussion geführt wurde, so wie das Fehlverhalten einiger Gegner benutzt wurde um die eigene Position stark zu machen, ich glaube als jemand der das nicht intensiv verfolgt hat kann da ganz unterschiedlicher Meinung sein. Gerade wegen dem eigenen Medienverhalten, da gibt es eine große Diskrepanz zwischen den Altersgruppen.

      Ich sehe das wie Spiritogre, eine Mehrzahl an Leuten werden noch Stammwähler sein, das liegt aber auch daran das vor deren Tür die Rente schon klopft, Themen wie Datenschutz, Internet...joa das juckt die nicht mehr.

      Denke aber auch das Leute die sich Allgemein mit Politik beschäftigen und auch Aktionen und Aussagen von Jens Spahn kritisieren auch die Ausfälle Caspary, Weber etc. mitgekriegt haben.

      Um noch was zum Wahlkampf zu sagen, wer kriegt bei den ganzen Plakaten allen voran dieses Meter Plakat von Frau Barley das brechen?
      Ich bin so durch mit der EU!
    • Fayt schrieb:

      Die VG-Media erhebt bereits enorme Ansprüche gegenüber Google, obwohl die Gesetze noch nicht mal in Form gebracht worden sind.

      VG-Media Google
      Google zahlt ja auch gelegentlich mal Milliardenstrafen an die EU. Wenn ich Google wäre, würde ich alle Niederlassungen in Europa dichtmachen und das Geschäft rein aus den USA betreiben. Dann können die Europäer klagen und fordern wie sie lustig sind, mehr als einen Stinkefinger kriegen sie nicht zu sehen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Neu

      Böse Zungen würden behaupten das wäre das eigentlich Ziel. Das man Google, Facebook und co. den europäischen Markt uninteressant macht damit die sich zurückziehen. Es wird oft beklagt das es gerade amerikanische Konzerne sind die viel Geld machen, wenn man diese vom europäischen Markt verdrängt kann man halt "europäische Kopien" machen. Daher kann es doch durchaus gewollt sein, um den eigenen digitalen Markt besser kontrollieren zu können.