Hajime Tabata verlässt sowohl Square Enix als auch Luminous Productions und gründet Unternehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hajime Tabata verlässt sowohl Square Enix als auch Luminous Productions und gründet Unternehmen

      Zu den Feierlichkeiten des 2. Geburtstags von Final Fantasy XV hat Hajime Tabata erklärt, dass er sowohl Square Enix als auch Luminous Productions, zu dessen Kopf er erst im Frühjahr erklärt wurde, bereits zum 31. Oktober verlassen hat. Ein etwas unrühmlicher Abschied für Tabata, der sich in seinem Statement aber versöhnt und dankbar zeigt. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Final Fantasy XV will er sich neuen Aufgaben widmen – außerhalb von Square Enix.

      „Ich glaube ganz ehrlich, dass wir nur wegen euch loyalen Fans so weit gekommen sind. Ich danke euch allen von ganzem Herzen“, so Tabata in seinem Abschiedsstatement. „Ich konnte bei Square Enix sehr viel Erfahrung sammeln. Jeder Titel, an dem ich gearbeitet habe, bedeutet mir viel. Final Fantasy XV sticht dabei aus allen Projekten hervor, es war ein ganz besonderes Projekt, dem ich wirklich alle Kraft gewidmet habe.“

      „Was meine nächsten Bemühungen und meine nahe Zukunft angeht, so habe ich ein Projekt, das ich wirklich sehr gern als meine nächste Herausforderung nach Final Fantasy XV annehmen will. Deshalb habe ich mich entschieden, meine derzeitige Position aufzugeben und mein eigenes Unternehmen zu gründen, um meine Ziele zu erreichen.“

      Die Produktion von Episode Ardyn wird nun ohne Tabata weitergehen und auch Luminous Productions wird seine Neuausrichtung ohne Tabata vollbringen müssen. „Von nun an werde ich Square Enix und Luminous Productions wie ihr als Fan unterstützen.“

      via Gematsu

    • Wie schon erwähnt, war sein "gehen" definitiv eine Konsequenz der Neuausrichtung aufgrund von zu wenig money money! Selbst schuld wenn man die Erwartungen massiv in die Höhe schraubt! Wahrscheinlich hatte man auch zuviel Erwartung in die royal Edition gesteckt oder in den comrades Modus! Und als man jetzt merkte auch final fantasy 15 lässt sich mit keinem dlc der Welt nochmal komplett auffrischen fliegt der gute tabata raus! Klar wird episode ardyn fertig gemacht, wird bestimmt schon fast fertig sein! Und ohne tabata keine anderen dlc's! Wenn wir mal ehrlich sind, was hat square Enix in den letzten Jahren gerissen? Einen scheissdreck wenn man mal ehrlich ist die Generation der ps4 neigt sich dem Ende zu, eine ps5 wird 2020 bestimmt angekündigt und wieviel Final Fantasy Hauptteile hatten wir diese Generation... Einen nur einen! Allein des is traurig und kann nicht funktionieren!
    • Finde ich ehrlich gesagt Schade. Ich hätte gerne noch die anderen DLCs gespielt. Das SE, Tabata jetzt einfach fallen lässt, ist für den Konzern die vermutlich einfachste Lösung um den Community-Mob zu beschwichtigen (grauenhaft was man teilweise für eine Schadefreude liest), anstatt wichtige strukturelle Änderungen hinsichtlich Marketing und Entwicklung durchzuführen. Der Weggang von Tabata heißt das es dann vermutlich auch kein Type-0 Next mehr geben wird, was ich umso mehr bedauern würde.
    • Er hatte eigentlich ja vor eine ganz neue IP zu machen, ich denke bei Luminous wird es doch auf FF hinauslaufen und das war dann nicht, was er sich vorgestellt hatte.
      Okay, das klingt jetzt so als würde ich denken dass das komplett seine Entscheidung gewesen, aber man weiß es halt nicht so genau, was da vor sich geht.

      Ich hab keine großen Erwartungen mehr an SE muss ich leider sagen, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen ^^
    • Dass er schon jetzt felsenfest davon überzeugt ist, sein eigenes Unternehmen zu gründen, heißt doch, dass er es schon laaange geplant hat. Finde das Timing nur mega fragwürdig. Wahrscheinlich war da Stress seitens SE mit dabei. Einfach so Projekte canceln und dann einen kicken, das sieht nicht gut aus lol Oder vielleicht ging er selber gerade aus diesem Grund. Wir werden es wohl nie herausfinden.
      Ich finde es ein wenig schade. Hatte mit allen seiner games Spaß, auch mit the 3rd birthday. Bin mal gespannt, was er da so als nächstes plant. Vielleicht springt ja Microsoft oder Mistwalker ein und machen gemeinsam etwas. Kann mir nämlich nicht vorstellen, wie jemand ganz alleine ein ganz neues Unternehmen auf die Beine stellt.
    • Akira schrieb:

      Dass er schon jetzt felsenfest davon überzeugt ist, sein eigenes Unternehmen zu gründen, heißt doch, dass er es schon laaange geplant hat.

      Ich denke, wenn du mit der Materie wirklich vertraut bist und auch gut vernetzt bist, ist so etwas durchaus schnell machbar (siehe Kojima). Jeder halbwegs bekannte Entwickler wird wohl irgendwas in der Hinterhand haben, wie auch Sakaguchi damals (den Tabata ja auch sehr zu verehren scheint). Er hat ja auch nur angekündigt, dass er vor hat, was eigenes zu gründen. Denke also, man wird länger von Tabata nichts hören, sofern er überhaupt der Videospielindustrie erhalten bleibt.

      Ansonsten schließe ich mich dem Kommentar von Fayt an. Hätte ihm wirklich gewünscht, sich nochmal mit einem eigenen Projekt beweisen zu können. Er hat mit Final Fantasy XV eine Baustelle übernommen, wo er am Ende das beste raus gemacht hat. Von seinen öffentlichen Auftritten mal abgesehen, wo er sich wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, hat er eigentlich alles richtig gemacht. Nämlich Final Fantasy XV zu einem kommerziellen Erfolg, der sich trotz all der Kritik die es gab, seit knapp zwei Jahren excellent verkauft.