Auch Tetsuya Takahashi würde Xenoblade Chronicles X gerne auf Nintendo Switch sehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch Tetsuya Takahashi würde Xenoblade Chronicles X gerne auf Nintendo Switch sehen

      Inzwischen haben es schon einige Wii-U-Exklusivspiele aus dem Schatten der erfolglosen Nintendo-Konsole heraus auf die glitzernde Bühne von Nintendo Switch geschafft. Gibt es eigentlich eine repräsentative Liste der Portierungen, die sich Switch-Spieler noch wünschen? Xenoblade Chronicles X wäre jedenfalls mutmaßlich in den Top 10.

      Das sieht auch Tetsuya Takahashi von Monolith Soft so (nicht das erste Mal). Nach der Veröffentlichung von Xenoblade Chronicles 2 – Torna: The Golden Country widmet man sich beim japanischen Entwickler neuen Dingen. Ein neues Rollenspiel, soviel ist bekannt. Ob es ein neues Xenoblade ist? Möglich, aber nicht bekannt. Wenn, dann könnte es sich durchaus anders zeigen als die bisherigen Teile der Reihe.

      Eine Portierung von Xenoblade Chronicles X wäre wohl etwas, was das Studio nebenbei leisten könnte. Vielleicht auch mit externen Kräften. Inzwischen gibt es bekanntlich ganze Studios, die sich auf Switch-Portierungen spezialisiert haben. Die Chancen dafür stehen aber nicht gut. Gegenüber USgamer (via Eurogamer) sagte Takahashi auf die Frage nach einer Portierung: „Nun, derzeit ist die Zukunft ungewiss. Ich selbst würde es liebend gerne auf der Switch spielen, aber es wäre wirklich schwierig umzusetzen.“

      Der Grund? „Das Geld. Es ist ein gewaltiges Spiel. Es wäre wirklich schwierig, es auf die Switch zu bringen.“ Und damit meint Takahashi vermutlich, dass Monolith Soft das Projekt nicht allein stemmen könnte. Als Geldgeber für das Exklusivspiel kommen für die Nintendo-Tochter Monolith Soft wohl nicht so viele Firmen in Frage…

    • Wenn es so kostspielig ist, was ich mir gut vorstellen kann, schließlich müsste man sehr viel anpassen, gerade was die Wii U Gamepad Features anbelangt, hoffe ich auch wirklich sehr, dass man das Spiel einfach auf der Wii U lässt und das Geld lieber in ein X 2 steckt. Da ist es Geld sinnvoller investiert, weil es die Reihe auch weiterbringt. Natürlich doof, für die Leute die nicht bereit sind sich eine Wii U für das Spiel zu holen aber so ist das halt bei jeder Konsole, wenn man sich dazu entscheidet diese auszulassen^^
      Würde der port kein großer Aufwand bedeuten, dann könnts man ja ruhig nebenbei machen und raus hauen... Aber so wie ich es gelesen habe, klang es auch mehr, als wäre es dann eher schon nen Remake, da man wohl davon sprach, dass mans rekonstruieren müsste
      Ich finde es aber sehr sympathisch wie offen und ehrlich man antwortet. Meist wird es ja bei "es ist schwierig" oder "wir haben diesbezüglich derzeit nichts anzukündigen belassen. Dass man offen darüber spricht, dass es einfach zu teuer ist, passiert ja doch eher selten^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Das stimmt. Das wird hier leider überhaupt nicht erwähnt. Den Grund "Geld" warf er nur belächelnd in den Raum und ging dann ausführlich auf das eigentliche Problem ein.

      Ich kann nur JEDEM empfehlen sich für dieses Spiel eine WiiU zu kaufen. Allein die geringen Stückzahl an abgesetzten Konsolen kann in 10-20 Jahren zu einer enormen Marktwertsteigerung für Konsolen mit OVP im neuwertigen Zustand führen.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Den Teil haben Monolith so gegen die Wand gefahren, das ist echt brutal. Vor allem dieser Nebenaufgaben Overkill war echt Brutal.

      LostFantasy schrieb:

      Stimm, den was die Switch ganz dringend benötigt, sind noch mehr remaster :D
      *sacsm on**Es sind keine Remaster, es sind Remakes. Laut Nintendojaner, selbst Luigis Mansion ist ein "Remake". Super Smash Ultimate ist auch "kein Port" sondern was neues :D *sacsm off* :thumbsup: :whistling:
    • Um die mittlerweile etwas stumpf gewordenen Giftpfeile gegenüber Nintendo zu kontern, ich gehe jede Wette drauf ein, dass für PlayStation 4, Xbox One und besonders PC genau so viele Ports/Remasters erschienen sind : P Fällt bei der Switch einfach mehr ins Gewicht, weil sie mitten in einer Konsolen-Generation erschienen ist. Finde, man hats dieses Jahr gut gelöst und die Regale gefüllt. Einzig die Preispolitik mancher Publisher, darunter Nintendo leider selbst, lässt zu wünschen übrig. Bei wem seine Switch Staub ansetzt mache ich mir jetzt auch keine große Hoffnung, dass sich dieser Umstand im nächsten Jahr magisch ändern wird.

      Zu XCX: Hätte ich nichts gegen, wenns ohne irgendwelche westlichen Anpassungen auf die Switch käme. Insgesamt war XCX leider eines von drei Spielen, wo bei mir einfach die Luft raus war. Darunter zählen halt XCX, Tokyo Mirage Sessions und Persona 5. Angefangen bei den viel zu verfrühten Ankündigungen, dann hat man gefühlt Jahre nichts gehört, dann gabs nervige Promo-Events die immer wieder kleine Häppchen von den Spielen gezeigt haben und dann kam der Release. Allerdings nur in Japan, während die westlichen Versionen noch Monate auf sich warten ließen. Bei XCX und TMS kam dann ja noch die negative Publicity mit den Zensuren ins Spiel, was zumindest wohl TMS gekillt hat.

      Nintendo hielt XCX für den Westen absichtlich fürs damalige Weihnachtsgeschäft zurück, weil man absolut nichts mehr im Köcher hatte und ein echtes Armutszeugnis war. ich habs mit dem Titel ein paar mal probiert, wurde aber nie so richtig warm damit. Dies lag aber dann größtenteils auch daran, dass halt die Luft raus war und ich nicht mehr wirklich Bock auf den Titel hatte.

      Denke, Takahashi möchte, dass der Port ordentlich wird. Bei vielen Ports auf der Switch schwankt die Qualität und bereits auf der Wii U gabs leider einige Dips in der Framerate. Das Ziel muss ganz klar sein, dass das Spiel auf der Switch perfekt läuft wenn man sich nicht komplett lächerlich machen will. Ich glaube, davor fürchtet man sich viel mehr als vor dem finanziellen Aspekt. Es dürfte aber eindeutig eines der Spiele sein, was die wie Tokyo Mirage Sessions für die meisten Nutzer der Switch ein brandneues Spiel wäre.
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Den Teil haben Monolith so gegen die Wand gefahren, das ist echt brutal. Vor allem dieser Nebenaufgaben Overkill war echt Brutal.
      Da muss ich dir leider zustimmen. War auch der Grund warum ich die Reihe nicht mehr unterstütze. Mega schlechte story + offenes Ende ist in meinen Augen eine Todsünde. Auch die Kapitel Struktur hat dem Spiel sehr geschadet. Man wusste auch gar nicht welches level man für die hauptstory sein soll, stattdessen zwingt einem das Spiel Nebenmissionen x, y und z abzuschließen... Und über den eigens erstellen Charakter will ich erst gar nicht reden. Oder dass man ganz genau wissen muss wo sich die Npcs auf der Karte befinden, weil das Kommunikationgerät nur für die Story existiert. Anstatt einfach die Npcs zu sich zu rufen, muss man jedes einzelne mal suchen.
      Aber ich höre lieber hier auf, sonst endet das nie.

      Ich zweifle stark dass es am Budget liegt. Die haben mit xenoblade 2 für Ihre Verhältnisse einen mega hit mit über 1,4 Mio. Verkäufen. Da haben sich die anderen Titel alle DEUTLICH schlechter verkauft. An Geld sollte es eigentlich erstmal nicht fehlen.
    • Jede Wii-U-Portierung auf Nintendo Switch ist eine gute. Es gibt viel zu viele gute Spiele und es gibt überhaupt keinen Grund, sie auf der Wii U versauern zu lassen. Generell sind Portierungen eine gute Sache. Wenn Spiele auf mehr Plattformen verfügbar sind, kann das nur ein Gewinn für die Spielgemeinde sein. Gilt überall und auf jeder Konsole. Ob es PS2-Classics sind auf PS4, PS3 Remaster, die zunehmende native Abwärtskompatibilität für Xbox One. Oder halt Wii-U-Ports. Alles super. Außer natürlich der Port ist verhunzt. Über die kann und muss man sicher auch reden. Aber das ist ja ein anderes Thema. Sich über die Portierungen an sich aufzuregen, ist absurd. Man stelle sich vor, The Last of Us wäre PS3-exklusiv geblieben. Ist doch Quark. Btw kam das Remaster auf PS4 wenn ich mich richtig erinnere auch Vollpreis. Nur mal so am Rande :D
    • Akira schrieb:

      DarkJokerRulez schrieb:

      Den Teil haben Monolith so gegen die Wand gefahren, das ist echt brutal. Vor allem dieser Nebenaufgaben Overkill war echt Brutal.
      Da muss ich dir leider zustimmen. War auch der Grund warum ich die Reihe nicht mehr unterstütze. Mega schlechte story + offenes Ende ist in meinen Augen eine Todsünde. Auch die Kapitel Struktur hat dem Spiel sehr geschadet. Man wusste auch gar nicht welches level man für die hauptstory sein soll, stattdessen zwingt einem das Spiel Nebenmissionen x, y und z abzuschließen... Und über den eigens erstellen Charakter will ich erst gar nicht reden. Oder dass man ganz genau wissen muss wo sich die Npcs auf der Karte befinden, weil das Kommunikationgerät nur für die Story existiert. Anstatt einfach die Npcs zu sich zu rufen, muss man jedes einzelne mal suchen.Aber ich höre lieber hier auf, sonst endet das nie.

      Ich zweifle stark dass es am Budget liegt. Die haben mit xenoblade 2 für Ihre Verhältnisse einen mega hit mit über 1,4 Mio. Verkäufen. Da haben sich die anderen Titel alle DEUTLICH schlechter verkauft. An Geld sollte es eigentlich erstmal nicht fehlen.
      Dann muss es dir sicher sehr schwer fallen Filme wie Herr der Ringe, Matrix usw zu sehen?

      Kapitel sind auch etwas was ich als störend empfinde..
      Das mit den NPCs.. Hast du nie in Harmoniediagram geschaut? Das war bei
      Xenoblade Chronicles schon so. Dort stand jeder bisher getroffene NPC mit Tageszeit und Ortsangabe. Der Rest... Ja wäre schon schön wenn man einfach alles Rufen könnte.
      Ach was wäre das Leben schön wenn man in Videospielen einfach alles vor die Füße gelegt bekommen würde.

      Und sooo schlecht haben sich die anderen Teile auch nicht verkauft. Die haben auch jeweils knapp ne mil. Spiele abgesetzt. Bei X könnten es sogar mehr sein wegen der digital Verkäufe. Das Geld, was sie durch die teilweise sehr billige Produktion von XC2 eingenommen haben fließt sicherlich bereits in das bereits angekündigte Fantasy RPG und das noch ungewisse Projekt.Mi
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Weird schrieb:

      Aber so wie ich es gelesen habe, klang es auch mehr, als wäre es dann eher schon nen Remake, da man wohl davon sprach, dass mans rekonstruieren müsste
      Wenn dem so wäre würde ich es eher begrüßen wenn das bedeuten würde das man die Story etwas besser ausbaut und die Charaktermodelle überarbeitet, die waren für meinen Geschmack nämlich fast alle potthässlich und gerade bei so einem großen Spiel möchte man ungern nur mit einem Trupp aus Gesichterfasching rumlaufen xD
      Oberflächlich ich weiß, aber es ist wie es ist^^'
      Die Spielwelt selbst fand ich eigentlich ganz cool aber es gab für meinen Geschmack zu wenig zu finden was von Belang war, sprich Ausrüstung und Waffen und diese hatten für ein so großes Spiel einfach zu wenig Abwechslung im Design, oftmals nur minimal ersichtlich mit anderen Werten und wenn man nach knapp 20h nichts besseres findet obwohl man noch am Anfang ist aber schon jeden Kontinent besucht hat ist mir das in Relation einfach zu wenig gewesen


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Es gab seeehr viele unterschiedliche Ausrüstungen und Waffen.
      Es verhält sich nur ähnlich wie bein XC.
      Ausrüstung wird von Gegner gedroppt und je stärker umso besser. Da kann man noch 100 std. herummlaufen. Schau dir allein mal die ganzen Waffen für die Skells an. Es gibt Videos auf Youtube. Da ist sooo eine enorme Variation. Ich war am Ende fast erschlagen. Ich hab wirklich jede Waffe genutzt und ausprobiert, da die Angriffe so unterschiedlich waren. Und die ganzen außerirdischen Waffen erst...

      In XC war das viel weniger. Da gabs, bis auf EXP und gelegentlich mal ein Questobjekt, garnichts auf der Welt zu entdecken.

      In XC2 haben sie es besser gemacht. Quasi überall gab es Schätze aber so besonders war der Inhalt auch nicht. Corecrystals, Geld, items. Und dort gibt es garkeine Variation beim Equipment.

      Da du nach 20std auch wirklich nur jeden Kontinent "besucht" haben kannst, war es dir unmöglich dahin zu kommen wo dann die bessere Ausrüstung kommt.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bastian.vonFantasien ()

    • Die Skells hatte ich in der Tat noch nicht aber ich hatte insgesamt glaube eine Spielzeit von knapp 41-42h und nur 3 oder 4 mal gefühlt wirklich meine Ausrüstung geändert weil sie sowohl besser war als die vorherige was das Design als auch die Werte angeht, aber ansonsten habe ich auch durch das Kämpfen immer nur dieselben Sachen mit leicht unterschiedlichen Werten bekommen und das obwohl ich überall zu Gange war und auch einige Kampfklassen schon maximiert hatte (außer das wird später ebenfalls erweitert)
      Und in den anderen Teilen stimme ich dir zu ist es da nicht so viel besser gerade weil ein Fund eines Corecrystals nicht gleich bedeutet das man auch ne neue Klinge bekommt
      Allgemein mag ich es halt eher wenn man festgelegte Waffen durch das Auffinden/Aufspüren bekommt in dem man ein gegnerisches Lager plündert oder eine extrem versteckte Höhle findet und und und, mehrere Male ist sowas passiert nur habe ich dort nichts gefunden außer hin und wieder den Tod und da ich die Geschichte hier eher nur als Beiwerk empfand hätte mein Fokus so eben auf der Spielwelt und dem Erkunden von Schätzen gelegen nur gab es da für mich einfach kaum etwas neues zu finden und in bestimmten Bereichen der Welt konnte ich ohne die Skells halt nicht weiter also hatte ich da auch noch einige Stunden investiert die hübsch und abwechslungsreich designte Welt zu bestaunen, aber ohne einen weiteren Anreiz hatte ich mich dann eben nach besagter Spielzeit satt gesehen und gespielt
      Da ich es natürlich nicht komplett durchgespielt habe kann ich nicht wirklich urteilen wie viel es nun wirklich gibt, war lediglich meine Erfahrung damit und normalerweise schließe ich 80% aller JRPG's in dieser Zeit ab oder bin schon deutlich weiter fortgeschritten daher denke/dachte ich schon einiges gesehen zu haben, wenn dem nicht so ist ist vielleicht das Open World Schema für mich bei diesem Spiel nicht so gut aufgegangen, wer weiß

      Eventuell liegt es aber auch an meinem Empfinden was sichtbare Ausrüstung an sich angeht da man ja hier bei X einen zusammen geschusterten Charakteren hat den ich über das Abenteuer gerne mit vielerlei unterschiedlichen Sachen ausstatten möchte die mir dann auch optisch gefallen sollen, bei einem vorgeskripteten Charakter mag ich solche Anpassungen eigentlich nicht sonderlich und trotz neuer Ausrüstung habe ich in den meisten Fällen lieber das Originaloutfit außer dieses ändert sich anhand der Story oder es gibt ein paar alternative Kostüme


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bloody-Valkyrur ()

    • Bastian.vonFantasien schrieb:

      Dann muss es dir sicher sehr schwer fallen Filme wie Herr der Ringe, Matrix usw zu sehen?
      Kapitel sind auch etwas was ich als störend empfinde..

      Hast es entweder falsch verstanden oder absichtlich aus dem Kontext genommen. Ich sagte, die Kapitelstruktur hat dem Spiel geschadet und nicht Kapitel sind immer schlecht.
      Ich weiß noch ganz genau das ein Kapitel mit dem Angriff auf nla geendet hat und im nächsten einfach alles wie beim alten war. Als ob sie nie angegriffen wurde. Spätestens dann fiel mir auf wie sehr das der Immersion schadet.
      Btw: Bei Matrix ist außerdem nur der erste Teil und ein paar Kurzgeschichten aus animatrix gut lol

      Das mit den NPCs.. Hast du nie in Harmoniediagram geschaut? Das war bei
      Xenoblade Chronicles schon so. Dort stand jeder bisher getroffene NPC mit Tageszeit und Ortsangabe.
      Das ist ja eine schöne Lösung. Warum auch etwas leicht machen, wenn man einfach alles in einem Diagramm verstecken kann. Den Vergleich verstehe ich auch nicht. Ist doch eigentlich was negatives, wenn etwas was schon im Vorgänger scheiße war einfach übernommen wird, anstatt es zu verbessern, oder sehe ich da was falsch? Dass sich Leute darüber schon seit dem ersten Teil beschweren ist auch kein Geheimnis. Gerade in X sind die ganzen Menüs so unfassbar schlecht gestaltet und die Schrift viel zu klein, keine Ahnung wie man so etwas überhaupt verkacken kann... Dass man immer ein digitales Handbuch unten im Menü zur Auswahl hat, sagt ja schon alles.

      Der Rest... Ja wäre schon schön wenn man einfach alles Rufen könnte.
      Ach was wäre das Leben schön wenn man in Videospielen einfach alles vor die Füße gelegt bekommen würde.
      Ja, vergessen wir einfach mal wie man Geld im Spiel verdient. Ist ja gar kein Kontrast zu deiner Aussage.
      Das mit den NPCs zu sich rufen war auch eher auf die Teammitglieder bezogen. Nebenmissionen sind mir wayne, aber absolut jedes mal in der Stadt rumlaufen um die Gruppenaufstellung zu ändern war mir einfach viel zu dämlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akira ()