PlayStation 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1000€? Nie im Leben. Sony hat schon damals bei der PS3 lernen müssen dass 599 Euro zu viel sind und der Startpreis der PS4 hat eindeutig bewiesen in welchem Segment sich solch eine Konsole bewegen muss. Ich bin mir fast sicher dass Sony wieder die 399 Euro anpeilen wird plus 50 Euro für die SSD Technik maximal. Man sieht schon bei der One X dass bereits 500€ zu viel sind um die Konsole der Masse schmackhaft zu machen.

      4K 60fps wird vermutlich als Werbung genutzt aber letzendlich glaube ich nicht dass der große Teil der Games so laufen wird. Die fps sind auch stark von der jeweiligen Engine abhängig und gerade japanische Entwickler haben immer noch recht bescheidene Tools in Gebrauch.
    • Mit rund 1000 Euro könntest du es auch gleich bleiben lassen, eine neue Konsole zu veröffentlichen. Dieser berüchtigte Begriff "Arrogant Sony", ich glaube, viele wissen gar nicht, wo der entstanden ist. Das war der Moment, als Kaz Hirai auf der E3 PK den Preis der PlayStation 3 enthüllt hat und man in der Halle danach eine Stecknadel hätte fallen hören können.

      Selbstverständlich wird die PlayStation 5 keine 1000 Euro kosten. Wie @Aruka schon geschrieben hat, die Konsole selbst wird man zum Launch zu einem Verlust verkaufen. Gibt da sowieso nur ganz wenig Beispiele wo das nicht der Fall ist. Glaube aber tatsächlich die Wii, Wii U oder Switch (eine der drei war es) wurde nicht zu einem Verlust zum Start verkauft. Aber besonders bei diesen High End Konsolen zahlt der Hersteller erstmal drauf, bevor er Gewinn macht.

      Ich sehe das Szenario mit 2 Modellen zum Launch immer noch als relativ realistisch an. Aktuell ist es für mich schwer vorstellbar, dass eine komplett neue Konsole nur rund 100 Euro teurer sein soll als die PlayStation 4 Pro. Ich glaube, das ist die größte Zwickmühle, in der man steckt. Wobei ich 2 Modelle zum Launch weiterhin auch als riskant ansehe. Der Preis wird in der kommenden Generation absolut entscheidend werden. Man muss einen Preis haben der viele Leute anspricht, darf aber auch nicht diese magische Grenze überschreiten von dem, was die Leute ausgeben würden. 599 Euro ist bereits ein Klopper, der halt für viele bereits nicht zu stemmen ist. Ich rede hier einfach von dem Massenmarkt und nicht von den Technik-Geeks, die auch bestimmt 800 Euro zahlen würden.

      Ich gehe davon aus, man wird irgendeine Lösung finden. Ich kann mir sogar vorstellen, dass die neue Xbox am Ende teurer sein wird. Auf alle Fälle werden alle Augen auf die Hersteller gerichtet sein, sobald die Preise verkündet werden. Vermutlich wird das einen größeren Stellenwert einnehmen als die Launch-Titel, die verfügbar sein werden wenn es so weit ist.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich habe mich falsch ausgedrückt nicht Sony wird die Konsole für 1000 Euro verkaufen.

      Bei der PS4 war es jedenfalls so das man es kurz vor Weihnachten veröffentlicht hat und es überall so gut wie ausverkauft war selbst Einzelhändler haben es dann für 600-800 angeboten.

      Ich selbst kenne auch einen der wollte die PS4 unbedingt zu Release und hat 1200 Euro bezahlt.
    • VenomSnake schrieb:

      Ich habe mich falsch ausgedrückt nicht Sony wird die Konsole für 1000 Euro verkaufen.

      Bei der PS4 war es jedenfalls so das man es kurz vor Weihnachten veröffentlicht hat und es überall so gut wie ausverkauft war selbst Einzelhändler haben es dann für 600-800 angeboten.

      Ich selbst kenne auch einen der wollte die PS4 unbedingt zu Release und hat 1200 Euro bezahlt.

      Ja so etwas nennt man Angebot und Nachfrage. Auf Ebay sind die Release PS4's Reihenweise für solche Mondpreise weggegangen. Aber nur weil einige Bereit sind solche Preise zu zahlen heisst es nicht das die breite masse genauso denkt. Bei der Switch war es genauso das es monatelang nen Engpass gab und so zu Wucherpreisen verscherbelt wurde.

      Die PS3 verkaufte sich aufgrund ihres hohen Startpreises zum Release ja eher schleppend.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Somnium schrieb:

      Ich verstehe einfach nicht, wieso du am Ende dann doch nochmal wieder so einen unnötigen Giftpfeil zu den Leuten hingefeuert hast, die sich das wünschen. Du haust eine nützliche Info raus, die du dann aber wieder mit so einem pikanten Ende garnierst. Dass ich darauf eingegangen bin werde ich spätestens wieder dann bereuen, sobald ich die Nachricht abgeschickt habe. Ich weiß, dass da eine schnippische Bemerkung zurückkommen wird. Mach ruhig, du hast ja jetzt einen Schuss frei nach meinem Beitrag^^
      Aber gut, zumindest der erste Teil des Beitrags ist ja recht interessant
      Ach, ich vergas: Nur Positiv-verstärkte Kommentare :D
      Whuzaaaa.
      Du interpretierst da wieder nen Elefanten rein, obwohl da nichtmal die Mücke ist. :thumbup:
    • LostFantasy schrieb:

      Kelesis schrieb:

      @LostFantasy: Mich würde in diesem Rahmen ja am brennendsten ein Link zu jenem Interview interessieren, auf das du dich in deiner Ausgangsthese beziehst.
      Sorry. Ich vergesse immer wieder, dass die News hier immer etwas ..."gemächlich" ankommen :D

      pushsquare.com/news/2019/10/va…h_backwards_compatibility
      Klingt tatsächlich ein bisschen wie in der späten PS2-Ära- Erst hieß es, die PS3 werde ein "Allesfresser", also sämtliche PS1- und PS2-Spiele lesen können, später wurde zurückgerudert mit der Meldung, sie werde nicht hundertprozentig abwärtskomatibel sein. Dann kam das erste Japanmodell mit integrierter PS2-Software, welches es aber nicht bis nach Europa schaffte und wir bekamen dann am 23.03.2007 jenes überteuerte PS3-Modell serviert, das erst mit dem Update 1.9 wirklich flächendeckend PS2-Spiele fressen konnte, nur um dieses Feature kurz darauf für künftige PS3-Modelle gänzlich zu streichen.
      Sollte Sony bei der PS5 einen ähnlichen "Projektablauf" planen, möge man bitte umgehend mit der Sprache rausrücken, denn das muss ich einen Kauf der Konsole vor 2022 wahrscheinlich nicht in Erwägung ziehen.
      "Und eure Taten werden niemals ungeschehen
      Doch eure müden Seelen können sich vermengt in sich ergehen
      Und sich unendlich wie in des Spiegels Spiegeln sehen"
      (Alexander F. Spreng)
    • LostFantasy schrieb:

      Gibt viele Gründe den Release abzuwarten.
      Auch unabhängig von der Abwärtskompatibilität
      Sicher, aber wenn ich in den ersten Monaten nach dem Release nicht wirklich viel zum Spielen auf der neuen, teuren Kiste habe, ist das der triftigste Grund. Und ich gehöre nicht zu denen, die sich durch fehlende Abwärtskompatibilität zum Kauf von PS5-Games drängen lassen, die den eigenen Geschmack nicht treffen - gegen solche Verkaufsstrategien bin ich nach all den Jahren immun.
      "Und eure Taten werden niemals ungeschehen
      Doch eure müden Seelen können sich vermengt in sich ergehen
      Und sich unendlich wie in des Spiegels Spiegeln sehen"
      (Alexander F. Spreng)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Zumal sich die Aussage ja leider auch nur ausschließlich auf PlayStation 4 Titel bezieht. Bereits da scheint es ja dann doch irgendwo schon zu hapern. Ob es Abwärtskompatibilität zu alten Titeln früherer Konsolen geben wird wie eben auf der Xbox One scheint ja überhaupt kein Thema derzeit zu sein?

      Mit solchen komischen PR-Statements wird halt nichts besser in der Richtung. Man sollte da von vornherein auf den offiziellen Reveal des Systems hinweisen und einfach gar nichts sagen. Ein Zugeständnis zu der gewünschten Abwärtskompatibilität klingt halt anders. Aber ich würde noch nicht den Doomtrain besteigen nur weil man irgendwas an die Famitsu weitergegeben hat.

      Aber für mich gilt halt weiterhin, wenn es wieder eine gesamte Generation ohne Abwärtskompatibilität gibt oder halt so ein halbgarer Müll wie die Remastered PlayStation 2 Classics, bleibt die PlayStation 5 für mich ein Wackelkandidat. Irgendwann wird sie ja doch bei mir landen, aber hier müssen diesmal mehr Faktoren zusammenkommen als bei der PlayStation 4. Bis es diesen offiziellen Reveal gibt, sollte man sich zur PlayStation 5 aber weiter bedeckt halten, bevor solche schwammigen Aussagen noch für einen Schaden sorgen wie damals bei Microsoft den Reveal der Xbox One und Don Matrix die komplette Pressekonferenz ruiniert hat. Und man ihn danach auch relativ schnell "entsorgt" hat.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Was die Abwärtskomp angeht erwartet man jetzt aber auch wieder etwas zu viel.
      Ich halte Abwärtskomp bis zur PS4 für absolut notwendig, ohne würde ich mir die PS5 auch nicht zum Release holen, aber das man jetzt noch verlangt das man PS2 oder PS3 Titel spielen kann?
      Finde ich etwas utopisch, und wenn man ganz ehrlich ist, 95 Prozent aller Spieler hätten daran eh absolut kein Interesse daran. Die richtigen Blockbuster aus der PS2/PS3 Zeit wurden eh schon remastered. Wer jetzt noch andere Spiele der PS2 zocken will befindet sich eh in der Nische, die kaufen dann auch gerne einfach eine PS2 oder besitzen noch eine.

      Das Problem ist, wie ich ja schon oft gesagt habe, ein Teil der Kundschaft im Gamingbereich ist absolut lächerlich und sind eh NIE zufriedenzustellen.

      Man könnte die PS5 jetzt für einen guten Preis, mit ein paar krassen Launchtiteln und Abwärskomp zur PS4 releasen, und dann würden sich trotzdem noch viele darüber aufregen warum man denn keine PS2 Spiele zocken kann.
      Wer hat dieses Gerücht eigentlich je in die Welt gesetzt?


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Ich halte Abwärtskomp bis zur PS4 für absolut notwendig, ohne würde ich mir die PS5 auch nicht zum Release holen, aber das man jetzt noch verlangt das man PS2 oder PS3 Titel spielen kann?

      PlayStation 3 Titel wird man wohl sowieso weiterhin vergessen können. Ich wüsste jedoch nicht, was gegen eine schöne Sammlung an PlayStation 1 und PlayStation 2 Titeln spräche. Einfach diesen bescheuerten Trophäen-Zwang bei den Klassikern weglassen und die Publisher können die Titel ohne viel Arbeit in den Store stellen, wo die Klassiker dann halt auch etwas von der neuen Hardware profitieren. Und preislich sollte man sich da mal was überlegen. Rund 15 Euro für einen Remastered PlayStation 2 Classic war den Leuten dann auch irgendwo zu teuer.

      Aber hier gehts ja halt nur um die Abwärtskompatibilität zu den PlayStation 4 Titeln, die wohl nicht zu 100% gewährleistet ist. Stand jetzt natürlich. Auf Xbox One wurden, bevor es diese Abwärtskompatibilität gab, Patches nachgereicht für die Titel.

      Aruka schrieb:

      Finde ich etwas utopisch, und wenn man ganz ehrlich ist, 95 Prozent aller Spieler hätten daran eh absolut kein Interesse daran.

      Jetzt klingt es ja schon wieder so, als hätte da kaum jemand Bock drauf. Wieso ist das Thema dann aber so oft aufgekommen und wurde zahlreich diskutiert und Artikel darüber verfasst? Wenn das 95% aller Spielen nicht wollen würden, würde es diese Diskussion sicher nicht geben. Wobei du natürlich recht hast, die Remasters sind hier natürlich ein Problem. Mit so einem Remaster nimmt man natürlich auch mehr Geld ein wenn man so etwas wie Dark Souls bringt oder Ni No Kuni wo quasi nur die Auflösung etwas angepasst wurde und dann zwischen 30-50 Euro verkauft wird. Je nach Plattform natürlich.

      Aruka schrieb:

      Wer hat dieses Gerücht eigentlich je in die Welt gesetzt?

      Sony selbst^^

      Edit:

      Okay du meinst die Sache mit Klassikern alter Konsolen. Das war eigentlich nie ein Gerücht. Man gab damals offen zu, man werde sich darüber Gedanken machen. Wer das natürlich für eine Bestätigung hält, der ist selbst schuld. Aber ja, ich wüsste nicht warum #KillThePast so cool ist. Abwärtskompatibilität sollte eine sichere Sache bei einer neuen Konsole sein. Alleine wenn man bedenkt, dass das ältere Geräte bereits konnten und so etwas von einem Gerät verlangt, was vermutlich 600 Euro kosten wird. Besonders in so einem digitalen Zeitalter sollte man so etwas auf die Beine stellen können. Es klingt jetzt fast wieder so, als verlange man hier irgendwas utopisches und man müsse sich schlecht fühlen, weil man von der PlayStation 5 Abwärtskompatibilität voraussetzt^^

      Die gleiche Kritik bekommen von mir auch SEGA die sich beschweren, dass die SEGA Ages Reihe nicht gut läuft wo sie einfach nur mal wieder die gleichen Titel aufgewärmt haben wie seit Jahren während sie in Wahrheit noch völlig unveröffentlichte Arcade-Titel, Sega Saturn Titel und die verdammte Dreamcast im Portfolio haben. Und Nintendo ein Nintendo 64 und einen GameCube. Das ist kein Sony-Exklusives Problem. Die einzigen, die jedoch eine Abwärtskompatibilität zu zwei Konsolen derzeit anbieten sind Microsoft. Was dort auch sehr gut anzukommen scheint.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Somnium schrieb:

      Aruka schrieb:

      Ich halte Abwärtskomp bis zur PS4 für absolut notwendig, ohne würde ich mir die PS5 auch nicht zum Release holen, aber das man jetzt noch verlangt das man PS2 oder PS3 Titel spielen kann?
      PlayStation 3 Titel wird man wohl sowieso weiterhin vergessen können. Ich wüsste jedoch nicht, was gegen eine schöne Sammlung an PlayStation 1 und PlayStation 2 Titeln spräche. Einfach diesen bescheuerten Trophäen-Zwang bei den Klassikern weglassen und die Publisher können die Titel ohne viel Arbeit in den Store stellen, wo die Klassiker dann halt auch etwas von der neuen Hardware profitieren. Und preislich sollte man sich da mal was überlegen. Rund 15 Euro für einen Remastered PlayStation 2 Classic war den Leuten dann auch irgendwo zu teuer.

      Aber hier gehts ja halt nur um die Abwärtskompatibilität zu den PlayStation 4 Titeln, die wohl nicht zu 100% gewährleistet ist. Stand jetzt natürlich. Auf Xbox One wurden, bevor es diese Abwärtskompatibilität gab, Patches nachgereicht für die Titel.

      Aruka schrieb:

      Finde ich etwas utopisch, und wenn man ganz ehrlich ist, 95 Prozent aller Spieler hätten daran eh absolut kein Interesse daran.
      Jetzt klingt es ja schon wieder so, als hätte da kaum jemand Bock drauf. Wieso ist das Thema dann aber so oft aufgekommen und wurde zahlreich diskutiert und Artikel darüber verfasst? Wenn das 95% aller Spielen nicht wollen würden, würde es diese Diskussion sicher nicht geben. Wobei du natürlich recht hast, die Remasters sind hier natürlich ein Problem. Mit so einem Remaster nimmt man natürlich auch mehr Geld ein wenn man so etwas wie Dark Souls bringt oder Ni No Kuni wo quasi nur die Auflösung etwas angepasst wurde und dann zwischen 30-50 Euro verkauft wird. Je nach Plattform natürlich.

      Aruka schrieb:

      Wer hat dieses Gerücht eigentlich je in die Welt gesetzt?
      Sony selbst^^

      Edit:

      Okay du meinst die Sache mit Klassikern alter Konsolen. Das war eigentlich nie ein Gerücht. Man gab damals offen zu, man werde sich darüber Gedanken machen. Wer das natürlich für eine Bestätigung hält, der ist selbst schuld. Aber ja, ich wüsste nicht warum #KillThePast so cool ist. Abwärtskompatibilität sollte eine sichere Sache bei einer neuen Konsole sein. Alleine wenn man bedenkt, dass das ältere Geräte bereits konnten und so etwas von einem Gerät verlangt, was vermutlich 600 Euro kosten wird. Besonders in so einem digitalen Zeitalter sollte man so etwas auf die Beine stellen können. Es klingt jetzt fast wieder so, als verlange man hier irgendwas utopisches und man müsse sich schlecht fühlen, weil man von der PlayStation 5 Abwärtskompatibilität voraussetzt^^

      Die gleiche Kritik bekommen von mir auch SEGA die sich beschweren, dass die SEGA Ages Reihe nicht gut läuft wo sie einfach nur mal wieder die gleichen Titel aufgewärmt haben wie seit Jahren während sie in Wahrheit noch völlig unveröffentlichte Arcade-Titel, Sega Saturn Titel und die verdammte Dreamcast im Portfolio haben. Und Nintendo ein Nintendo 64 und einen GameCube. Das ist kein Sony-Exklusives Problem. Die einzigen, die jedoch eine Abwärtskompatibilität zu zwei Konsolen derzeit anbieten sind Microsoft. Was dort auch sehr gut anzukommen scheint.
      Also digital im Shop wäre wohl machbar, dachte jetzt hier wünscht sich jemand das sie PS2 Spiele physisch abspielt.
      Ich fand die PS2 "Remaster" aber ganz in Ordnung, und das sich diese nicht verkauft haben lang meiner Meinung nach nicht am Preis, sondern einfach weil der Grossteil kein Interesse daran hat, sondern schon so genug überfordert ist mit der Überzahl an SPielen die momentan so erscheinen und noch aktuell sind, über die man halt auch zu dem Zeitpunkt dann spricht.
      15 Euro ist nämlich doch absolut kein Preis, Nintendo hat es mit den WiiU Ports geschafft die Spiele 10 Euro teurer zu verkaufen, und daran hat sich auch keiner so richtig gestört, ausser WiiU Besitzer, im Endeffekt sind das aber auch nur Remaster Spiele, die man eigentlich für 30 Euro hätte verkaufen müssen.

      Das dieses Thema besprochen wird ist ja klar, aber da reichen ja 1000 Interessierte aus damit das Thema im Gespräch bleibt.^^
      Ich bin mir da echt relaitv sicher das da kaum jemand drauf zurückgreifen würde. Zumals wen man bedenkt das der Grossteil jährlich nicht mehr als Fifa, irgendein Battle Royale oder COD/Battlefield zockt. Andere wiederum zocken dann schon etzwas mehr, aber bei dem momentan Spieleangebot wie bereits gesagt greifen wenige bis zur PS2 zurück.
      Beweisen kann ich das natürlich nicht, aber wen man sich den momentan Markt anschaut erkennt man das doch relativ schnell wie ich finde, aber müsste man schauen wen es überhaupt soweit kommt. Ich denke aber der Erfolg der PS5 absolut nicht damit zusammenhängt ob man PS2 und PS2 Titel spielen kann. Das wäre nur ein weiterer Bonus.

      Wie gesagt, ich halte aber das nutzen von PS4 Spielen auf der PS5 auch für absolut notwendig, das könnte wiederum ein No-Go für viele sein.

      Das Sony das Gerücht in die Welt gesetzt hat hab ich nicht mitgekriegt, wen das stimmt hat man sich aber selbst ins Bein geschossen, ich fand die Dkiskussion von Anfang an sehr schräg und den Wunsch daran utopisch.^^
      Technisch ist alles machbar, aber worauf man schlussendlich den Fokus legt ist eine andere Sache.

      Ich drück euch die Daumen das es passiert, aber es sollte keine Überraschung sein wen es nicht so kommt.^^


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Naja, wenn es geht ok, wenn nicht, wayne. Bis dahin habe ich alles gespielt und muss die PS4 ja nicht verkaufen. Die PS3 steht im Schlafzimmer und ich hab seit der PS4 grad 1 Spiel gespielt auf der 3er. Da hab ich dann doch lieber 4K Remaster oder 1:1 Remakes wie SotC für die 4er. Glaub in der nächsten Generationen gibts andere Punkte auf die geschaut werden sollten. Wobei ich die selben Probleme kommen sehe, weil manche wieder übertreiben müssen, oder mit der neuen Gen nicht so parat kommen, ka.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Aruka schrieb:

      Ich halte Abwärtskomp bis zur PS4 für absolut notwendig, ohne würde ich mir die PS5 auch nicht zum Release holen, aber das man jetzt noch verlangt das man PS2 oder PS3 Titel spielen kann?
      Genau um jene Abwärtskompatibilität zur PS4 geht es hier ja. Dass Spiele vorheriger Generationen auf der PS5 laufen, war von vorn herein utopisch. Wüsste jetzt auch niemanden, der das erwartet.
      "Und eure Taten werden niemals ungeschehen
      Doch eure müden Seelen können sich vermengt in sich ergehen
      Und sich unendlich wie in des Spiegels Spiegeln sehen"
      (Alexander F. Spreng)
    • Neu

      Somnium schrieb:

      Gibt da sowieso nur ganz wenig Beispiele wo das nicht der Fall ist. Glaube aber tatsächlich die Wii, Wii U oder Switch (eine der drei war es) wurde nicht zu einem Verlust zum Start verkauft. Aber besonders bei diesen High End Konsolen zahlt der Hersteller erstmal drauf, bevor er Gewinn macht.
      Nintendo verkauft seit jeher ihre Konsolen immer mit Gewinn. Deswegen hat die Nintendo Hardware ja auch so ein schlechtes Preis / Leistungsverhältnis.

      Wirklich angefangen mit Verlust zu verkaufen hat glaube ich Microsoft bei der ersten XBox. Dann haben es Sony und Microsoft in Konkurrenz getan und Nintendo ist dann aus dem Wettbewerb ausgestiegen und brachte die Wii, weil sie sonst hätten preislich nicht mehr mithalten können.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog