PlayStation 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gut das man scheinbar nicht der einzige ist dem die Open World mittlerweile mehr als zum Hals raushängen. Hab im allgemeinen nichts dagegen nur bin ich dem mittlerweile überdrüssig weil mittlerweile jedes AA oder AAA Game open world sein muss oO. Vor allem machen es die meisten Entwickler nicht gut. Einfach nur eine noch größere Open world zu kreieren als der andere ist nicht Sinn der Sache, erst recht wenn dort alles nur mit belanglosen 0815 Sammelquests gefüllt wird um den Spieler möglichst lange mit Mist an der Stange zu halten.

      Mittlerweile achte ich da auch mehr auf Qualität da man mit "halb" interessanten Games zugeschmissen wird. Auch hab ich keine Lust mehr stunden damit zu verbringen irgend einen Mist zu sammeln oder belanglose Aufgaben ab zu "arbeiten", Und ein Spiel durchzuspielen bei dem man 70% links liegen lässt weil 70% nur belanglose Nebenaufgaben sind find ich als eingefleischter Rpg'ler unbefriedigend (Muss aber auch nicht jede Platintrophäe sammeln^^).

      Zum Thema Story ist Open world auch ein höllisch schweres Gebiet, da man diese viel zu schnell aus den Augen verliert und die Immersion so teilweise auch leidet. Meist macht es auch gar keinen Sinn wenn du die Welt retten sollst die am Abgrund steht, dich aber erstmal die nächsten Tage damit beschäftigst irgend einem NPC irgendwelche Totems Ringe oder irgend einen anderen Kokolores sammeln sollst^^. Wo es ganz gut funktioniert hat fand ich war bei den Tom Rainer Teilen oder halt bei den "alten" FF Teilen mit den Mini maps.