Sony spricht erstmals offiziell von PS4-Nachfolger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kelesis schrieb:

      LostFantasy schrieb:

      Wenn ich alte spiele spielen will,dann hol ich mir die entsprechenden Konsolen.
      Kaufen keine PS5 um den alten Kram zu zocken.
      Hab' auch mehrere Konsolen rumstehen, doch ab einem gewissen Punkt kriegt man Platzprobleme, wenn man nicht grad in einer Villa wohnt. Und die ganzen Remasters sind letztlich auch "alter Kram", der von PS4-Besitzern nicht nur GESPIELT sondern sogar GEKAUFT wird.
      Ich habe selber auch PS2-PS4 zuhause stehen aber angeschlossen sind nur PS3 und PS4. Ab und zu habe ich schon Bock mal wieder ein PS2 oder PS1 Spiel zu zocken, aber wenn ich dafür extra die Konsolen umstöpseln muss vergeht mir wieder die Lust. Wenn die PS5 Abwärtskompabilität bieten würde dann wäre das echt super. Für Sony wäre es auch ein Verkaufsargument. Allerdings könnte es sein, dass man einige Entwicklerstudios vor den Kopf stößt, da sich Remaster weniger verkaufen könnten. Wobei es für Remaster wohl selbst dann noch einen Markt gäbe, denn es gibt viele Leute die gerne ihre alten Lieblingsspiele, die vielleicht nicht so gut gealtert sind, mit aufgebesserter Grafik und vielleicht auch Steuerung zocken wollen.

      Ich persönlich liebe es immer wenn eine neue Konsolengeneration heraus kommt. Es ist immer aufregend zu sehen was die neue Generation bringt und die neue Konsole dann auszupacken, anzuschließen und das erste mal anzuschalten fühlt sich immer an wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag.
    • Boko schrieb:

      Naja, ich geh mal davon aus, dass die Überarbeitungen von den zuständigen Entwicklerteams gemacht werden und die wissen was sie tun. Ich versteh nicht ganz was du damit meinst. Es geht nicht um Optik sondern um Auflösung und Feinarbeiten, sowie das beim Remaster nunmal gemacht wird.
      Das macht finanziell überhaupt kein Sinn. Die hauen viel lieber das gleiche Spiel mit höherer Auflösung auf ne neue Konsole raus, als kostenlos für irgendwelche retro Liebhaber zu arbeiten. Glaube auch kaum das man sich da jetzt einen Patch für alte Spiele zum emulieren kaufen kann...
      Ich habe mich auch auf die Aussagen aus dem Link bezogen. Dort steht überhaupt nichts von höherer Auflösung, sondern ganz explizit dass sie "Assets" und "Texturen" austauschen wollen.
      Und die Texturen in einer höheren Auflösung zu skalieren bringt auch nicht viel. Das kann jeder 0815 Emulator heutzutage, da braucht man kein Personal für. Meistens kommt dann auch sowas wie bei Chrono Trigger raus, wo alles richtig verschmiert ist...
    • @Akira:

      Eventuell hast du auf den falschen Link geklickt. Ich habe den nämlich im Nachhinein noch ausgetauscht, weil es der Falsche war. Zu dem Thema Abwärtskompalibität, Grafik und Technologien gibt es in letzter Zeit mehrere Artikel im Bezug auf die Playsi 5. Insofern scheint man da wohl an irgendwas zu arbeiten.

      Aber ich kopiere dir den Link, den ich eigentlich meinte, gerne auch nochmal hier hin: play3.de/2018/10/07/ps5-abwaer…t-remastering-on-the-fly/

      Darin findest du den Begriff Auflösung ganze drei mal. Aber natürlich auch Assets und Texturen.

      Inwiefern das finanziell Sinn macht oder nicht, weiß ich nicht, da ich nicht in Sonys Finanzabteilung sitze. Wenn sie sich so ein Patent sichern lassen, gehe ich aber mal davon aus, dass sie dazu ne Idee haben.

      Ich kann mir da aber schon nen paar Sachen vorstellen. Zum Beispiel die Remaster-Upgrade-Funktion als exklusiver PS-Plus Service oder zum Kauf im Online-Shop erhältlich zu einem günstigeren Preis als eine geremasterte Vollversion. Oder man bietet es kostenlos an und versucht u.a darauf die PS5 Werbekampagne aufzubauen um die Kosten durch einen Zugewinn an Kunden und Day-One-Käufer wieder reinzuholen.

      Tatsache ist aber ja nunmal, dass es diese Patente gibt und dass Sony MS auch in diesen Dingen sicher nicht hinterherhinken möchte um bei einem Teil ihrer Kundschaft nicht in Ungnade zu fallen. Insofern kann man das schon als Indiz deuten, dass da was im Gange ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Boko ()

    • Die Abwärtskompatibilität wird sich sowieso nur rein auf PS4 Spiele beziehen und dafür wird Sony auch nichts verlangen, zumal MS das ganze auch gratis anbieten wird. Der Grund warum es bei der PS4 nur kaufbare Remaster gab war wohl der, dass die PS3 Architektur eine günstige Portierung zunichte gemacht hat und man deshalb Geld verlangt hat. Selbst die Ports von der Xbox 360 auf die One scheint nihct ganz so einfach zu sein und die 360 war die deutlich entwicklerfreundlichere Konsole.
      Da man, wie bei jedem Konsolenlaunch, davon ausgehen kann dass man die ersten 2 Jahre sowieso keine gute Software bekommt, ist es schon ziemlich wichtig PS4 Spiele auf der PS5 verfügbar zu machen.

      Warum die Leute aber schon wieder ein "Monster" erwarten ist mir rätselhaft. 4K sicherlich aber garantiert keine 60fps. Die PS5 wird mit großer Sicherheit wieder als günstige Konsole die 399 Euro anpeilen. Bei der One X sieht man nur zu gut dass bereits 499 Euro zuviel für den Massenmarkt ist.
      Ich sehe das größte Problem in den Daten denn die werden das meiste davon sicherlich nicht auf die BluRay pressen. Man wird also bei jedem Spiel Patches von 50GB, 70GB oder 100GB laden müssen wenn man 4K und HD Texturen möchte. Theoretisch kann eine BR bis zu 200GB fassen aber nur unter Laborbedingungen und zudem ist solch ein Datenträger zu teuer. Ein neuer Datenträger wird niemals wieder erscheinen denn dazu müsste auch die Filmindustrie mit einspringen und 4K Filme passen locker auf eine BluRay.
    • Brandybuck schrieb:

      technisch stark mit Games, Games, Games. Das war das PS4-Credo und es kam an
      naja die technisch starken Games haben aber auch gefühlt 5 Jahre auf sich warten lassen, bis es soweit war hat man die Geldbörsen meist schön mit Remastern und lediglich soliden Games ausgebeutet, erst die letzten 1-2 Jahre habe ich das Gefühl das man die Konsole versucht auszureizen und wichtigere Exklusivtitel zu bringen, an einem Punkt wo anschließend schon kaum noch einer was entwickelt, nach The Last of Us 2 wird wohl nur noch wenig größeres kommen, alles ist gefühlt in den letzten Zügen und bereitet sich auf die nächste Generation vor und die muss sich dann erstmal wieder beweisen bevor Thirds (zumindest was Japano Games angeht) ordentlich mitmischen
      Grafisch erwarte ich keinen allzu großen Sprung, ist auch irgendwie nicht nötig, man soll sich lieber auf die Spiele konzentrieren, es gibt gar nicht mehr so viele Marken wo es mehr als 1-2 neue und eigenständige Ableger eines Franchise gibt wenn man mal die jährlichen Triple A ausklammert bleibt es bei einer handvoll Spiele und oftmals habe ich nicht das Gefühl das eine längere Entwicklungszeit bestimmten Spielen dieser Generation so enorm gut getan haben das man sie nicht schon früher hätte releasen können
      Das Gerücht mit der Abwärtskompatibilität aller Vorgänger habe ich auch vernommen und hoffe extrem das es sich bewahrheitet, glaube es aber natürlich nicht, da würde Sony sich selbst ins eigene Fleisch schneiden, Hauptsache es ist nicht so ne Verarsche wie bei der PS3 das die Emulatoren für PS2 drauf sind dann aber nicht nutzbar außer man hackt die Konsole
      Und bitte, bitte, bitte weder zu sehr in Richtung digital gehen, noch einen zu großen Fokus auf VR es sei denn alle Spiele haben dies optional oder wieder so ne halbgare 2-3 Jahre Cross Gen Grütze zur Überbrückung bis man gelernt hat richtig für die Konsole zu entwickeln, zum überbrücken gibts mittlerweile den Indiemarkt und Remaster von Spielen sollten mindestens 2 Generationen her sein und nicht nur 2 Jahre, danke
      Was die Revisionen angeht sehe ich allerdings schwarz, da wird sicherlich nach 1-2 Jahren was neues kommen wie vermutlich auch nächstes Jahr mit der Switch und auch wenn ich meine Geräte mag ich hasse es meist die erste und damit im Vergleich oftmals schlechteste Revision zu besitzen, bei Handhelds wie den 3DS kann man eher mal nachrüsten als bei einer großen Konsole die mehr Platz wegnimmt, zusätzlich die ganze Mühe mit den Festplatten, Speicherständen etc. ist halt einfach nur nervig erst recht wenn man so liest das einige Games allein schon ein Drittel des kompletten Speichers wegnehmen, kleiner werden die Spiele wohl kaum daher reicht vermutlich auch eine 2TB Festplatte vielen Coregamern in Zukunft nicht, aber ich denke zum Start wird es nicht mehr geben
      Ich klinge ziemlich negativ und skeptisch, ist mir bewusst aber liegt auch irgendwie daran das diese Konsolengeneration bei mir nicht so ganz gezündet hat, ich habe zwar mindestens genauso viele Games wie bei den Vorgängerkonsolen aber was den persönlichen Wert der Spiele angeht hat es die letzten Jahre bei mir persönlich qualitativ doch um einiges nachgelassen, gerade was größere IP's angeht, die Hälfte meiner PS4 Games sind gefühlt Indiegames und die sind meist inspiriert von weitaus älteren Titeln und natürlich erreichen auch davon nicht alle die Qualitäten der Originale derer sie nachempfunden sind
      Oder ich werde einfach nur kauziger und älter xD


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Mir geht es genauso wie dir und mir sind mitlerweile 99,99% der Spiele keinen Vollpreis mehr wert. Das Problem ist doch dass immer und immer wieder nur Nachfolger von ausgelutschten IP´s kommen und dieses sich dann auch noch kaum unterscheiden. Mitlerweile sind quasi alle AAA Titel komplett austauschbar. Zuerst immer der große Hype und dann 2 Wochen nach release hört man nichts mehr von den angeblich besten Spielen aller Zeiten. In dieser Gen habe ich viele Titel für 60 Euro gekauft nur um dann festzustellen, dass ich sie nach 10 Stunden wieder abbreche weil sie mich langweilen und ich sie wieder verkaufe. Da denke ich mir dann immer dass ich für das Geld lieber ein paar dicke Pizzas esse oder es spare.

      Ich werde mir auch keine Konsole mehr zum Launch kaufen. Der Kauf war bei der Xbox 360 sinnlos, bei der PS3 sinnlos und bei der PS4 sinnlos. Ganz einfach aus dem von dir genannten Grund, dass es erst 2 Jahre nach dem Launch die ersten lohnenswerten Spiele gibt. Und wenn man bedenkt dass nun sicherlich nach 3 Jahren eine Hardware-Revision kommt dann kann man auch getrost warten. Ganz zu schweigen von den technischen Problemen welche neue Hardware immer mit sich bringt. Selbst bei der PS4 Pro bereue ich irgendwie den Kauf weil die ersten Geräte so höllisch laut sind.
      Die PS4 hat sicherliche gute Spiele und auch bessere als bei der PS3 aber der mainstream geht mitlerweile vollkommen an mir vorbei. In dieser Gen ist Monster Hunter World das einzige Spiel für mich, welches ich wirklich extrem mag und das macht garantiert auch über 50% meiner Gesamtspielzeit mit der PS4 aus.
      Und sämtliche Marken die früher für mich führend waren, sind mitlerweile verschwunden oder einfach nur schlecht geworden, wie etwa Metal Gear Solid oder Final Fantasy. Und da ich zu den Spielern gehöre die Spiele nicht zwecks ihres Hype-Levels kaufen, bleibt für mich recht wenig übrig. Selbst bei gefeierten Titeln wie God of War, Spiderman oder Far Cry 5 bin ich froh, diese nicht gekauft zu haben. Bei allen Titeln haben bisher 3 Folgen eines LP´s gereicht um für mich zu erkennen dass die Spiele nichts für mich sind.

      Und wenn der große Streaming und Download-Akt bei der Next Gen kommen sollte, bin ich sowieso komplett raus aus dem Gaming. Es wird sowieso mehr als abenteuerlich wie sie das Problem der 4K Spiele und der HD Texturen lösen wollen. Entweder mehr Datenträger oder Downloads von 50GB und mehr...ersteres wird garantiert nicht genutzt. Und grafische Sprünge gibt es sowieso schon lange nicht mehr, selbst auf dem PC nicht. Daher kapier ich auch nicht wie Entwickler von "näher an den Photorealismus" reden können zumal Konsolen sowieso günstig sein müssen. Die Mehrpower der PS5 wird sowieso von nativem 4K aufgefressen werden, wärend Bildrate usw. gleich bleiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()

    • Eine Konsolengeneration von Anfang an mitzuerleben kann einem als Gamer schon etwas bedeuten und irgendwie auch spannend sein, sowohl was die Stärken als auch die Schwächen angeht, das hat mir zuletzt die Switch ganz gut bewiesen und einige Titel wie z.B. Xenoblades 2 & Mario Odyssey waren es mir auch absolut wert die Konsole bereits zu besitzen, die Konsole ist einfach gut im Rennen aber auch längst nicht fehlerfrei, trotzdem macht es Spaß das ganze mitzuverfolgen, bei der neuen Revision könnte das dann natürlich deutlich anders aussehen^^'
      Bei der PS4 war es allerdings komplett gegenteilig, erstmal hat man anhand der großen Nachfrage über ein Jahr keine eigene Konsole bekommen und als man sie dann endlich hatte musste man ringend nach guten neuen Spielen suchen, 3-4 gute Titel waren Remaster und somit uninteressant, ebenso viele neue waren zwar angekündigt kamen aber nie und Japano Games gab es so gut wie keine
      Ich erinnere mich haargenau wie geil ich Omega Quintet damals fand, einfach weils das erste Japano Game gefühlt hierzulande war das für die PS4 kam und auch wenn ich es natürlich mag es ist um Längen entfernt von einem epischen aufwendigen JRPG
      Ursprünglich hätte ich gedacht das ich einfach tief im Inneren ein Nintendokind geblieben bin und mich daher bei Nintendo eher breitschlagen lasse die Konsole gleich zu beginn zu besitzen aber das stimmt wohl so nicht ganz, die Switch hatte einfach schon eine gewisse Riege an interessanten Titeln angekündigt und nun innerhalb von 1 1/2 Jahren besitze ich knapp 20 Games von denen knapp über die Hälfte für mich hochwertige neue Ableger sind und genauso sollte es auch sein
      Nach der WiiU war es gar nicht so einfach noch genug Vertrauen in die neue Generation zu haben^^'

      Wenn Themen wie Digitalisierung und Streaming die Runde machen dreht sich mir immer der Magen um, rein digital möchte ich überhaupt nicht und auch wenn sicherlich auf lange Sicht leider Streaming die Zukunft sein wird, das Internet ist einfach weltweit nicht bereit dafür und hat zu viele Macken und Abbrüche/Unterbrechungen schon bei normalen Dingen
      Hier bei uns ist fast jeden Tag morgens oder nachts kurz das Internet für mindestens eine halbe Stunde weg und auch so kommt es tagsüber oft dazu das eine Seite nicht laden will usw.
      Bei der Vorstellung einer längeren Zockersession von sagen mir mal 5-10h was durchaus häufiger vorkommt sollen dann reibungslos ein 50GB Spiel durch die Leitungen kommen, mal vom Multiplayer ganz zu schweigen
      Ich sehe sich das einfach nicht positiv entwickeln und bleibe daher sehr vorsichtig

      Wenn bei der PS5 die richtigen Spiele kommen bin ich mit an Bord, allerdings hat Sony bei mir momentan den ein oder anderen Stein im Brett was bspw. gewisse Zensuren und Veröffentlichungen angeht daher würde ich aus aktuellem Standpunkt heraus definitiv abwarten wollen
      Aber ich will auch nicht abstreiten das eine neue Konsole auch einen Hype auslösen kann und man in einem schwachen Moment dann doch zuschlägt xD
      Ich habe mich auf Playstation eingelassen wegen der ganzen Japano Games und ab der PS3 Generation gebe ich zu auch stark von den Trophäen beeinflusst zu sein, zwar nicht so das es eine krankhafte Sucht ist aber für sich selbst so ein gewisses Ansehen und Erfolge als Gamer zu erzielen hat für mich schon einen gewissen Reiz, wobei es natürlich insgesamt besser gewesen wäre wenn es so etwas nie gegeben hätte, dann hätte man Spiele dennoch etwas besser erlebt bin ich der Ansicht

      Naja erstmal Preis, Leistung, Vorhaben und Spiele der nächsten Gen abwarten, derzeit sehr skeptisch und lieber bei dem bleiben was ich hab, ist ja nicht so als hätte ich auch ohne neue Konsole einen riesigen Backlog der mich vermutlich die nächsten 10 Jahre beschäftigen könnte^^'


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bloody-Valkyrur ()

    • Die PlayStation-Konsolen waren für mich immer Ergänzung zu meinen bevorzugten Systemen - dem PC und Nintendos Konsolen. Was es auf diesen Systemen nicht gab und mich brennend interessierte, war i.d.R. auf der PS zuhause und bis zur PSP war das Zulegen einer Sony-Konsole auch aus meiner Sicht wirklich lohnenswert. Ab der PS3 ging es aus meiner Sicht bergab und während das System zumindest einen Titel bot, den ich zu meinen Lieblingsspielen zählen würde - Journey - war das System für mich eher ein Flop. Die PlayStation 4 mit ihrer lautstarken "4 the Players" Kampagne empfinde ich als die bisher schwächste PlayStation-Konsole überhaupt, die "großen Namen" sind heute in der Regel Multi und für ein oder zwei Titel, die ich definitiv spielen will, bin ich nicht bereit, mehr als 200 Euro auszugeben*, vor allem, wenn das Media-Playback (was bei der PS3 noch heute dafür sorgt, dass sie bei mir unterm TV steht) die Konsole nicht mal zukunftsfähig macht. Ja, ich wäre bereit, eine PS4 Pro zu kaufen, wenn Sony sich nicht gegen UHD BD Wiedergabe entschieden hätte.

      *man könnte bösartigerweise sogar dazu ergänzen, dass hier sogar eher die Option erstrebenswert erscheint, zu verzichten, speziell, wenn Thirds einem lieber aus arbiträren Gründen die Pistole auf die Brust setzen
      Ludere necesse est, vivere non est necesse!

      Rotation: warren zevon ft. r.e.m. - bad karma
      Kontakt: last.fm|tumblr