Facebook, StudiVZ, MySpace etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Früher mal war ich ausschließlich bei wer-kennt-wen, bin da auch noch angemeldet, schaue aber kaum noch rein. In Facebook bin ich seit ein paar Monaten auch zu Gange und hab' damit kein Problem. Sicher gibt's Dinge die nerven (spieleanfragen und weiß er Geier was, Datenschutz usw.), aber ich reg' mich darüber nicht auf.

      Man muss ja auch nicht unbedingt ein öffentliches Profil führen, sondern kann die Infos usw. darin nur für Freunde zugänglich machen, womit man zumindest mal den Personenkreis der da eine Einsicht hat eingrenzen kann.
      Wenn eine Firma mich wegen meinem Facebook-Profil oder dem was ich dort schreibe/zeige nicht einstellt muss ich das akzeptieren, auch wenn ich es eigentlich nicht okay finde, solange ich da kein Fehlverhalten an den Tag lege (jemanden beschimpfen, rassistische Äußerungen, Diffamierung von Firmen usw.) und ihnen irgendwelche "Kleinigkeiten" nicht passen. Irgendwo muss man halt auch trennen können und wenn da ein Facebook-Profil ausschlaggebend ist, ist denen sowieso nicht mehr zu helfen. Meine Meinung.
    • aus firmensicht ist das ganz anders, zumindest je nach jobniveau für das man sich bewirbt. nur mal als beispiel. welche rechtsabteilung oder welches anwaltsbüro würde z.b. einen mann oder eine frau einstellen, von denen man öffentlich im internet irgendwelche halbnacken saufbilder findet? fakt ist, das es in vielen jobs um die austrahlung nach aussen geht, man repräsentiert eine firma. und das nicht nur, während man dort an der arbeit sitzt. es ist einfach so, das viele menschen in sozialen netzwerk unheimlich dumm mit privaten dingen umgehen. und diese form von dummheit ist natürlich auch nicht grade das beste bewerbungsargument ^^.
    • Tydus schrieb:

      naja wenn leute drauf stehn ihre privatsphäre zu zerstören und ihre jobaussichten zu verringern, sollen sie ^^. ich bleibe auch social network frei ^^.

      Was für eine Privatsphäre soll da bitte zerstört werden? Es steht jedem frei das zu posten und zu veröffentlichen was man möchte und deshalb schaff ich es auch, mein Privat- bzw. Intimleben perfekt von meinem Facebook Account fernzuhalten. Herrje, ich geb sogar hier im Forum mehr von meinem Privatleben frei. ^^

      Und die Sache mit den Bewerbungen, naja. Mein Vater ist im Arbeitsrecht tätig und er meinte, dass es durchaus Gang und Gebe ist, Arbeitnehmer im Facebook zu stalken. Das hat ihn aber nicht daran gehindert, auch einen Facebook Account zu erstellen. Wie gesagt, man wird auf dieser Platform zu nichts gezwungen! Wer der Meinung ist, peinliche Partyfotos oder umstrittene Kommentare von sich zu veröffentlichen, ist das sein Problem.
    • Para schrieb:

      Wie gesagt, man wird auf dieser Platform zu nichts gezwungen! Wer der Meinung ist, peinliche Partyfotos oder umstrittene Kommentare von sich zu veröffentlichen, ist das sein Problem.


      genau das ist aber das problem. die sozialen netzwerke regen dazu an, furchtbar sorglos mit solchen dingen umzugehen und das gefühl zu verlieren, was man ins internet stellen sollte und was nicht.
    • @ Tydus
      Ja, wie gesagt geht es mir ja darum, wenn man KEIN Fehlverhalten an den Tag legt dort. Und zu einem solchen würden bilder von einem halbnackten Saufgelage dazugehören. Klar ist das auch für eine Firma nicht gut, wenn sich die Mitarbeiter so daneben benehmen, aber wenn dies eben nicht der Fall ist, sollte Facebook auch nicht zum Maß der Dinge gemacht werden.

      Wie Para schon sagt, man ist ja selbst verantwortlich dafür was man da reinstellt und wie man sich präsentiert (wenn's denn öffentlich ist). Deswegen braucht man aber Facebook oder andere Social Networks nicht verteufeln. ^^

      EDIT: Geez, ich schreib' zu lahm.. xD
    • Ich habe Facebook seit ca. nem halben Jahr. Am Anfang war ich skeptisch, aber FB hat sich ganz besonders dafür geeignet, alte Freunde wieder zu finden und erneut Kontakt zu knüpfen. Auch hab ich dadurch besseren Kontakt zu meiner Familie aus der Türkei.
      Nun kann man einwenden, dass man miteinander telefonieren kann oder sich Bilder per Mail schickt als es auf FB hochzuladen.
      Das stimmt auch, nur bin ich überhaupt kein Telefonmensch und komischerweise tue ich mich beim schreiben viel einfacher als beim reden... vorallem bei Verwandten, die ich zwar kenne, aber eher flüchtig. Ist viel angenehmer auf diese Weise.
      Und wieviele Infos man von sich preisgibt - ob man sein Profil für jeden zugänglich macht oder nicht - ist jedem selbst überlassen.

      Ich mag FB... zumal man dort durch eine Nachricht mehrere leute auf Anhieb erreichen kann. Ich hab dort ne Gruppe wo nur meine Kameraden sind, das erleichert den Informationsaustausch.

      Was mich allerdings nervt sind die ganzen Spieleanwednung oder Anfragen. Was noch nervig ist ist, dass man Freundschafstangebote von Leuten bekommt, mit denen man eigentlich kaum bis gar nichts zu tun hat... oder die man überhaupt nicht kennt? o_ò Der 'Sinn' hinter diesen Anfragen steckt darin, seine Freundesliste zu erweitern... damit andere beim Anblick von den angeblichen 500 'Freunden' staunen.... uhhhhh.

      Etwas, was man FB auch noch gutheißen kann ist, dass man sich dort, wenn man einer Tätigkeir oder Arbeit nachgeht, gut vermarkten könnte.
      Das private Infos trotz Sicherheitsvorkehrungen nicht zu 100% sicher sein können ist ein Risiko das man entweder eingeht oder sein lässt :).
    • Ada schrieb:

      aber FB hat sich ganz besonders dafür geeignet, alte Freunde wieder zu finden

      Ja, das stimmt und genau das ist auch der Grund warum ich selbst seit kurzer Zeit bei Facebook bin! Die anderen Funktionen, wie zum Beispiel die Pinnwand, Umfragen, Photos hochladen oder auch die Games interessieren mich nicht - ich kommentiere höchstens noch Einträge auf meine eigene Pinnwand (man will ja nicht unhöflich erscheinen =P).

      Achja und an Paras Frage hätte ich auch Interesse^^
    • Para schrieb:

      Hat eigentlich schon irgendwer das neue Google+ ausprobiert? Würd gern wissen, inwiefern sich das nun von FB unterscheidet. ^^
      Ich hab zwar kein G+, aber von Freunden weiß ich, dass der der größte Unterschied ist, dass du deine Freunde in Gruppen einteilen kannst, womit du selbst entscheiden kannst, wer was von dir sehen/wissen darf und wer nicht. Und wenn ich mich nicht irre, hat mir jemand gesagt, dass man dort auch quasi "twittern" kann, aber ich bin mir nicht ganz sicher.
    • Ich finde es praktisch, dass man mit vielen Leuten dort Kontakt halten kann. Im Laufe des Lebens besucht man oft viele verschiedene Schulen, Unis etc und mittels FB kann man mit vielen Leuten Kontakt halten. Da ich umgezogen bin, ist es für mich eine sehr gute Lösung, denn die meisten Leute, die ich auf der Seite kennen, leben noch in NRW. Somit schläft der Kontakt nicht ganz ein. Zudem, ich bin sehr telefonscheu und schreibe lieber Nachrichten. Besonders toll ist es, wenn man Kontakt mit Leuten aus anderen Ländern hat. Durch das Nachrichtensystem kann man wunderbar in Kontakt bleiben.
      Klar, FB ist und bleibt ein zweischneidiges Schwert. Die Daten werden gesammelt, aber es kommt immer darauf an, wie viel man von sich Preis gibt. So habe ich keine Angaben zu meiner Arbeitsstelle oder sonstigen Lebenslauf dort angegeben. Die Umfragen und die Spieleanfragen ignoriere ich auch immer, da ich diese für völlig sinnlos erachte.
      Und jeder ist für seine Angaben verantwortlich...wenn man sein Gehalt angibt, über den Chef herzieht oder peinliche Fotos hochlädt, muss man sich nicht wundern, wenn irgendwann dafür die Quittung kommt.
      In den letzten Tagen habe ich viele Leute aus meiner Realschulzeit dort wieder entdeckt, die ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr gesehen habe. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die Leute jetzt so aussehen, wie sie sich verändert haben.
    • Ich hab jetzt ein Invite für Google+ bekommen. Wie Taiga schon sagte, liegt die größte Stärke im Moment bei den Circles, quasi Freundeskreisen, die du selber verwalten kannst. Z.B. könnte ich einen Circle "JPGames" nennen, all meine Freune aus dem Forum hinzufügen und meine Nachrichten nur für sie sichtbar erscheinen lassen. Der Vorteil zu den Facebook-Gruppen ist der, dass die Zugehörigkeit zu einem Circle eben keine richtige Mitgliedschaft ist. Eine "Mitgliedschaft" in meinem Circle bedeutet, dass die User nur in meinem mir eingerichteten Circle zu finden sind und Außenstehende keinen Zugriff darauf haben. Ein weiterer in meinen Augen großer Pluspunkt ist, dass Google+ um einiges primitiver als Facebook ist, was wohl auch daran liegt, dass der Service derzeit noch in der Beta ist, aber erfrischend ist es dennoch.
    • So, ich bin nun auch bei G+, um mir das mal genauer anzusehen.
      Eigentlich ist es nichts anderes als ein überarbeitetes Twitter (vielleicht auch Facebook, dort war ich nie angemeldet und kann es somit nicht vergleichen), bei dem man entscheiden kann, wen man was sehen lässt. Dafür, dass so ein Hype darum gemacht wird, ist es doch sehr enttäuschend.
      Falls irgendjemand eine andere Funktion von G+ als das Posten von Statusnachrichten und teilen von Fotos entdeckt, bitte Bescheid sagen. xD
    • Taiga schrieb:

      Ich hab zwar kein G+, aber von Freunden weiß ich, dass der der größte Unterschied ist, dass du deine Freunde in Gruppen einteilen kannst, womit du selbst entscheiden kannst, wer was von dir sehen/wissen darf und wer nicht. Und wenn ich mich nicht irre, hat mir jemand gesagt, dass man dort auch quasi "twittern" kann, aber ich bin mir nicht ganz sicher.


      Dummerweise ist dieser "größte Unterschied" kein Unterschiede, denn du kannst auch bei Facebook deine "Freunde" in Gruppen einteilen und bestimmen, wer was sehen kann. Bei Facebook habe ich alleine 10 unterschiedliche Gruppen. Wo ich genau auswählen kann, wer was sieht und wer im Chat angezeigt wird.

      Benutze sowohl Facebook, als auch Google+, wobei bei Google+ noch diverse Kommunikationsmittel fehlen. Es ist vom Vorteil, dass man bereits die Funktion eingebaut hat dir Kontakte zu empfehlen, aber mir fehlen noch die Privaten Nachrichten und auch sonst gibt es noch viele kleinere Fehler.