Final Fantasy VII, IX, X, X-2 und XII erscheinen für Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus dem Canon wurden sie nicht geschmissen, es kann aber passieren, sobald das Remake erscheint. Dann würde, wie sollte es auch anders sein, das Original Final Fantasy VII nicht mehr Canon sein. So hat man es auch bei Resident Evil, Ys oder aktuell auch Yakuza gehandhabt. Die neue Version ersetzt die alte und dann wirds auch für Spin-Offs schwieriger.

      Sowohl Nomura als auch Kitase hatten sich vor einigen Jahren mal geäußert, dass die Compilation of Final Fantasy VII wohl nicht so geworden ist, wie erhofft. Man hat über die Jahre auch weitestgehend Abstand von Crisis Core und Dirge of Cerberus genommen. Tabata war zwar daran interessiert, noch einmal an Crisis Core zu arbeiten, jedoch meinte er, es gäbe derzeit keine Pläne, den Titel zu remaken. Kann mir gut vorstellen, dass da vielleicht was nachkommt, wenn wirklich mal das Remake erscheinen sollte. Dirge of Cerberus wirds noch wesentlich schwerer haben, da der Titel auf PlayStation 2 nicht so gut ankam. Das einzige, was mich am weiterspielen damals hinderte war die Technik. Die PlayStation 2 war absolut nicht mehr dazu im Stande, das Spiel sauber zu verarbeiten.

      Ansonsten schließe ich mich auch dem allgemeinen Tenor an. Die Remasters sollten auf allen Plattformen verfügbar sein und man sollte sich langsam wirklich mal an die Arbeit machen, auch Teil I-VI zu bringen und sich dann bitte auch für eine Version zu entscheiden (Original, PSP, Mobile, DS oder vielleicht mal wieder was ganz neues).

      Hatte es glaube ich ja schon erwähnt, ich wünschte, diese Titel würden nicht nur digital erscheinen. Ich will nicht wissen, wie viel das alles an Speicher fressen wird auf der Switch. Dass die Japaner hier eine Extrawurst erhalten werden halte ich sogar für wahrscheinlich.
    • Ich hab den Artikel, den ich dazu las, mal rausgekramt:

      finalfantasyunion.com/news/335…ot-canon-to-ffvii-remake/

      Da spricht der Autor von "Nicht mehr canon zum Remake". Das Zitat von Nomura klingt aber in der Tat anders.

      Hier findet ihr auch das ganze Interview: finaland.com/?rub=site&page=news&id=6015


      Naja, dennoch scheint es ja in die Richtung zu gehen. Und die Frage bleibt, ob SE die Spiele trotzdem remastern und rereleasen würde. Geld ließe sich damit ja trotzdem machen und es wäre vielleicht eine gute PR fürs Remake. Auf der anderen Seite hat man die Spiele seit ihrem Erscheinen auch nicht mehr angefasst - im Gegensatz zu vielen anderen Titeln. Wird also wohl seinen Grund haben, weshalb man das alles seither ignoriert und man im Bezug aufs Remake einen ähnlichen Eindruck hinterlässt.
    • Da das Remake von FF7 in mehreren Teilen erscheinen soll dachte ich das man Crisis Core und Dirge of Cerberus neu aufgreift und irgendwie in die Story mit einflechtet, bin da jetzt wie gesagt nicht wirklich in der Story bewandert daher sind folgendes nur Mutmaßungen aber Crisis Core spielt ja glaube vor dem Hauptspiel und Dirge of Cerberus danach, wenn vieles laut Aussagen in den Spielen nicht so ganz beleuchtet wurde wäre es doch ganz sinnvoll in meinen Augen das bisschen Inhalt das Relevanz hat was Crisis Core angeht in mehreren Story Rückblenden mit aufzugreifen und bei Dirge of Cerberus schneidet man eben entsprechende Stellen an, ergänzt es so das die anderen Charaktere noch ihre Daseinsberechtigung haben und bringt das dort offene Ende in großer Erweiterung zu einem Finale, dazu könnte man ja einige Inhalte aus Advent Children mit einfließen lassen um letzteres zu verknüpfe und Ereignisse des Films in erweiterter und umfangreicher Art auch spielerisch erleben zu können
      Weil wenn es das ultimative Remake sein soll sollten auch schon alle Charaktere die damals im Canon eine Rolle spielten vernünftig beleuchtet werden, wenn Vince und Zack damals extra eigene Spiele bekommen haben fände ich es irgendwie nicht richtig deren Wichtigkeit in den Hintergrund geraten zu lassen
      Wie angedeutet alles mit Vorsicht zu genießen, ich habe bisher nicht viel Ahnung von der Reihe was man sicherlich auch rausliest^^'


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Die Frage ist halt, was denn der eigentliche Anspruch der Macher ist. Möchte man ein Spiel produzieren, dass storytechnisch für sich alleine stehen und funktionieren kann und so ohne weitere Spin Offs auskommen kann oder will man ein Spiel produzieren, welches sich besser in die Compilation einfügt.

      Mir persönlich wäre ein Spiel lieber, welches für sich alleine stehen kann und die Compilation nicht braucht.

      Nicht weil ich die Spiele nicht mag sondern eher, weil ich nicht das Gefühl habe, dass das Original von den Inhalten der Spin-Offs besonders profitiert - eher im Gegenteil. Und das würde sich auch nicht ändern, wenn man bessere Verbindungen schafft, weil es ab einem gewissen Punkt immer zu konstruiert wirkt.

      Edit:

      Und vor allem fände ich es auch besser, weil das Remake ohne Compilation viel mehr kreative und erzählerische Freiheiten hätte.
    • Boko schrieb:

      Und vor allem fände ich es auch besser, weil das Remake ohne Compilation viel mehr kreative und erzählerische Freiheiten hätte.
      Das ist wohl der entscheidende Punkt. In einem mehrteiligen Remake sollte man wirklich ganz bei Null beginnen und wenn Nomura und Kitase der Meinung sind, dass man uralte Spin-offs aus diesem Grund eher beiseiteschieben soll, dann sollte man da auch keine grosse Rücksicht nehmen.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Finde ich ja toll das man plötzlich von JRPGs überflutet wird. Aber was hat Square Enix nur gegen FF8? Warum will dieser Teil nicht auf Konsolen erscheinen? Für mich war dieser Titel besser als FF7 hatte zwar hier und da seine Macken aber dennoch ein ziemlich gutes FF Spiel.

      Zwar besitze ich den Teil auf Steam aber warum dieser Teil so stark vermieden wird verstehe ich nicht.
    • Boko schrieb:

      Mir persönlich wäre ein Spiel lieber, welches für sich alleine stehen kann und die Compilation nicht braucht.

      Nicht weil ich die Spiele nicht mag sondern eher, weil ich nicht das Gefühl habe, dass das Original von den Inhalten der Spin-Offs besonders profitiert - eher im Gegenteil. Und das würde sich auch nicht ändern, wenn man bessere Verbindungen schafft, weil es ab einem gewissen Punkt immer zu konstruiert wirkt.
      Der Punkt ist ja: auch das Original-FF7 konnte für sich stehen. Die Spin-Offs wirkten an dem Haaren herbeigezogen und waren zweitklassig - diskutieren würde ich evtl. bei Crisis Core, aber AC und DoC werten das Urspiel für mich in keinster Weise auf sondern vereißen eher ein Stück weit das (zwar halboffene aber an sich gute) Ende.
      Von daher würde ich es außerordentlich begrüßen, wenn man diese Melk-Spin-Offs als den historischen Irrtum begreift, der sie in meinen Augen sind, und beim Remake außen vor lässt.
      "Wenn du fällst
      Und doch nur fallen willst
      Lass dich fallen..."
      (Tilo Wolff)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Kelesis schrieb:

      Der Punkt ist ja: auch das Original-FF7 konnte für sich stehen.

      Bezüglich der Verhältnisse zwischen Cloud und Zack bzw. Sephiroth, Jenova, altes Volk, Aerith gab es schon noch viele Unklarheiten, die man erst durch die Aufarbeitung einiger Webseiten langsam verstand. Und diese stützten sich hauptsächlich auf die Ultima Omega Lösungsbücher, Spin Offs und auch Interviews. Auch über den Shinra/Wutai Krieg, den Mako-Experimenten, Prof. Gast Aerith Mutter, Hojo usw usf gibt es mehr zu erzählen.

      All diese Dinge wurden als ein wichtiger Teil der Geschichte quasi angeteasert aber leider nicht erzählt. Wenn ich das jetzt mit FF9 vergleiche, fühlte sich FF9 für mich deutlich runder an.

      Die FF7 Compilation hat dann das Problem, dass sie meist 1 oder 2 Fäden pro Werk davon aufgreift. Damit sich aber die Produktion überhaupt lohnt, musste man alle Hand dazu erfinden.

      Aber ich kann mir gut vorstellen, dass man zu Zeiten der Produktion noch garnicht so konkrete Ideen dazu hatte und man sich nur aufgrund des Erfolges immernoch damit auseinandersetzte. Die Spin Offs waren dann der klägliche Versuch diese Dinge zu vollenden und das Remake bietet jetzt die Möglichkeit die ganze Geschichte nochmal zu überarbeiten und an einem Stück zu erzählen. Deswegen rechne ich auch damit, dass es im Vergleich zu den bisherigen Releases an einige Stellen starke inhaltliche Veränderungen geben wird.

      Edit:

      Ich würde ja wetten: Wenn man das Spiel zum ersten Mal machen würde, würde es die Spin Offs als Story-DLC geben. ^^

      Edit 2:

      Aber man sieht ja auch sonst an allen Stellen, dass das Spiel eigentlich noch ziemlich unfertig und technisch limitiert war. Wenn auch wohl nicht ganz so schlimm wie bei FF15 aber wir sollten einiges an "Andersartigkeiten" erwarten können. Ich hoffe auch auf ein paar ganz neue Orte und Sidestorys.



      Edit 3:

      Ich habe hier eine weitere Theorie dazu, warum SE es sich mit 8 und 13 so schwer machen.



      Soll wohl was mit Steam zutun haben, habs aber inhaltlich nicht so ganz verstanden. Kann da jemand helfen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Boko ()