Phänomene in unserer Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Phänomene in unserer Welt

      da alhym und liz in einem anderen thread dirkutieren, eröffne ich diesen thread, damit die beiden, dass thema hier genauer erläutern können.

      meine meinung ist, dass mit der steigerung der intelligenz sich ein bewußtsein entwickelt. ich bin der auffassung, dass je höher das iq ist, desto ausgeprägter ist ihr bewußtsein.
      auch find ich die idee mit der energie völlig überzogen.
      keine ahnung warum, aber gehört das nicht zur sprkulation?

      was glauben den die anderen user?
      Was genau ist das Bewußtsein?
      eine ernergie oder doch nur ein nebenprodukt des gehirns?
      Ich brauche keine Signatur
    • weiß ich meine, dass die niederen tiere, insekten nur durch ihren instikt geleitet werden. der instinkt ersetzt in diesem fall das bewußtsein. sie leben nur um einen bestimmten zweck zu dienen.
      nennen wir mal die ameisen. es gibt verschiedene arten für bestimmte aufgaben, die nur für diese tätigkeit zuständig sind.
      bei den höher entwickelten tieren ist das widerum nicht so, dass nur die königin für die nachkommen zu ständig ist. diese tiere decken einen größeren bereich ab.
      wenn man die evolution weiter verfolgt, so stellt man fest, dass im laufe der entwicklung des menschens mit verbundener iq-steigerung wir uns immer mehr vom urmenschen entfernen.
      dieser lebte auch hauptsächlich von seinen instinkten.
      dies ist bei den modernen menschen nicht mehr der fall.
      dadurch das wir sie nicht mehr brauchen, sind sie in den jahrezenten verkümmert.

      worauf ich eigentlich hinaus wollte war, dass unser bewußtsein sich ausgeprägt hat und das ist keine spekulation.
      wir legen einfach auf andere dinge wert und haben uns nicht der umgebung angepasst, sondern die umwelt passt dem menschen an.
      Ich brauche keine Signatur
    • Re: Das Phänomen Bewußtsein

      Original geschrieben von FeiLong
      Was genau ist der Bewußtsein?
      eine ernergie oder doch nur ein nebenprodukt des gehirns?


      Das bewusstsein? Ehrlich gesagt habe ich keine ahnung, habe mich noch nie mit solchen sachen beschäftigt.
      Das Bewusstsein, man müsste es erstmal erklären können was das genau bedeutet oder ist? oO Naja, egal? xD

      Also, ob das bewusstsein eine energie ist oder nur ein nebenprodukt des gehirns kann man ja nicht richtig sagen, aber ich würde mal auf ein nebenprodukt des gehirns tippen, das gehirn "steuert" uns ja, das weiss doch jeder. Jede kleine verletzung (oder sowas) wird auf das gehirn weitergeleitet und als schmerz empfunden. Ich denke es ist nur ein nebenprodukt (?) des gehirns. Energie entsteht ja auch nur durch dem gehirn und der muskeln. Wir bewegen uns ja auch nur dank unserem gehirn und unserer muskeln. Das gehirn ist ein sehr kompliziertes Organ (?) den wir besitzen, deswegen ist das auch ein bisschen schwer um sowas herauszufinden?

      ´¨)
      ¸.·´¸.·´¨) ¸.·*¨).
      (¸.·´ (¸.·´ .·´
      .·´ ¸.·*`·-»
      (¸.·´

    • Also Energie entsteht prinzipiell mal in jeder Zelle die Mitochondrien hat. Soweit ich weiß, ist das überall im Körper so.

      Die Frage ist nur, ob ein Organ wie das Gehirn dazu fähig ist, Persönlichkeit, Bewußtsein usw. in chemischen Substanzen zu speichern. Weil wenn dem wirklich so ist, sind all unsere individuellen Bewußtseine und Verhaltensweise nur eine billige Lüge. Da kann man nicht sagen: Der ist so und so, weil seine Vergangenheit so und so war. Da kann man die Chemie im Gehirn verändern und aus einem Geist wie Hitler wird ein Gandhi oder ein Hund oder sonstwas.
      Wäre das Bewußtsein aber etwas, was extra von unserem Körper existiert und als Energie existent ist, dann ist das Gehirn wohl nur der "Joystick" mit dem das Bewußtsein/die Seele unseren fleischlichen Körper bedient und in dieser Welt steuert (um in dieser Welt wirken zu können.

      Man müsste in den Uterus schauen können...wie passiert es, dass aus einer einfachen, verschmolzenen Zelle mit der Zeit nicht nur ein riesengroßer, nicht lebender Zellhaufen wird, sondern ein lebendes, denkendes Wesen mit einem Bewußtsein?
      Oder anders gestellt am anderen Ende: Wo genau ist der physiologische Unterschied eines Körpers, der lebt und in der nächsten Sekunde tot ist?


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • @alhym
      was du als beispiel(hitler -> gandhi) nennst betrifft eher die persönlichkeit als das bewußtsein.
      (ich weiß, dass du es beiläufig erwähnst)
      diese beiden sachen unterscheiden sich in einem punkt.
      das bewußtsein ist nicht einflußbar, während die persönlichkeit von vielen faktoren abhängig ist(erziehung usw.)
      siehe das experiment mit den zwillingen.

      wenn wir schon beim thema sind, hab ich mal eine frage:
      könnt ihr euch an die ersten minuten oder an die ersten jahre eures lebens erinnern?
      ich nicht, was ich merkwürdig finde.
      also kann man wieder vermuten, dass das bewußtsein sogar im laufe unseres lebens sich erst entwickeln muss.
      Ich brauche keine Signatur
    • Also um jetzt noch weiterdiskutieren zu können, brauch ich mal ehrlich gesagt eine genaue Definition des Wortes "Bewußtsein". Jeder kennt das Wort wohl, jeder kann sich etwas drunter vorstellen...aber kann man es auch ganz genau in Worte fassen?


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • Bewusstsein
      1. Bewusstsein ist ein gesellschaftliches und damit historisches Produkt:
      “Das Bewusstsein kann nie etwas Anderes sein als das bewusste Sein, und das Sein der Menschen ist ihr wirklicher Lebensprozess.“ K. Marx, Dt. Ideologie, 3, 26.
      „Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.“ K. Marx, Kritik der Politischen Ökonomie, MEW 13, 9.
      Die „Forderung das Bewusstsein zu verändern, läuft auf die Forderung hinaus, das Bestehende anders zu interpretieren, d.h. es vermittelst einer anderen Interpretation anzuerkennen.“ K. Marx, Dt. Ideologie, MEW 3, 20.
      „Bedarf es tiefer Einsicht, um zu begreifen, dass mit den Lebensverhältnissen der Menschen, mit ihren gesellschaftlichen Beziehungen, mit ihrem gesellschaftlichen Dasein, auch ihre Vorstellungen, Anschauungen und Begriffe, mit einem Worte auch ihr Bewusstsein sich ändert? Was beweist die Geschichte der Ideen anderes, als dass die geistige Produktion sich mit der materiellen umgestaltet? ...
      Man spricht von Ideen, welche eine ganze Gesellschaft revolutionieren; man spricht damit nur die Tatsache aus, dass sich innerhalb der alten Gesellschaft die Elemente einer neuen gebildet haben, dass mit der Auflösung der alten Lebensverhältnisse die Auflösung der alten Ideen gleichen Schritt hält.“ K. Marx, Kommunistisches Manifest, MEW 4, 480.
      „Daher stellt sich die Menschheit immer nur Aufgaben, die sie lösen kann, denn genauer betrachtet wird sich stets finden, dass die Aufgabe selbst nur entspringt, wo die materiellen Bedingungen ihrer Lösung schon vorhanden oder wenigstens im Prozess ihres Werdens begriffen sind.“ K. Marx, Kritik der Politischen Ökonomie, MEW 13, 9.

      2. ...
      Ich brauche keine Signatur
    • Das gefällt mir nicht. Das ist eine Meinung des Herrn Marx.

      Aber ich hab mal bei einer eigenen Suche dies hier entdeckt:

      "Bewusstsein ist die Fähigkeit, das eigene Ich zu erkennen, sich als Individuum zu verstehen und die Umwelt in Beziehung zu sich selbst zu setzen. "

      und von einer anderen Seite:

      "Das menschliche Bewußtsein ist weit davon entfernt, auch nur einigermaßen durchschaut und verstanden zu sein. Dennoch kann man ein paar sichere Aussagen über das Bewußtsein treffen, die es ganz klar als Funktion unseres Gehirnes definieren:

      1.Unser Bewußtsein erlischt jeden Tag im Schlaf und schaltet wieder an, wenn wir aufwachen.

      2.Unser Bewußtsein läßt sich sehr leicht durch Medikamente innerhalb von Minuten abschalten. Dies funktioniert beispielsweise ohne Probleme beim wachen gesunden Menschen mit dem Stoff Midazolam ( = Dormicum). Gibt man diesen Stoff in ausreichender Dosis - natürlich nur, wenn dies medizinisch notwendig ist - dann wird das Bewußtsein innerhalb kürzester Zeit ausgeschaltet. Auch der umgekehrte Weg funktioniert problemlos.

      Die Wirkung des Schlafmittels kann innerhalb von wenigen Minuten durch ein Gegenmittel wie z.B. Flumazenil ( = Anexate) wieder aufgehoben werden. Das Bewußtsein ist dann wieder angeschaltet.

      3.Unser Bewußtsein ist sicher noch nicht in der befruchteten menschlichen Eizelle vorhanden. Es ist aber in einem gesunden, wachen erwachsenen Menschen zu finden. Irgendwo dazwischen muß es sich gebildet haben.

      4.Das Bewußtsein ist sicher noch nicht in den Anfängen des Lebens, in den Einzellern, vorhanden. Es ist aber bei höheren Lebewesen wie den Menschen zu finden. Es muß sich also irgendwo dazwischen im Laufe der Evolution entwickelt haben.

      5.Das Bewußtsein erlöscht mit dem Tod des menschlichen Gehirns."

      Also zu Punkten 1) und 5) muss ich hier sagen, dass das reine Vermutungen sind und niemand beweisen kann. 5) ist sowieso total absurd...denn niemand weiß, was nach dem Tod mit einem Menschen passiert. Und 1)...wir träumen doch auch...in den Träumen erkennen wir uns selbst (wir denken uns sogar in die richtige Welt versetze, obwohl diese manchmal sehr absurd ist. Man hat manchmal Todesangst im Traum, also ein klarer Fall für mich, dass man sich selbst wahrnimmt und Angst um sich hat bzw. sich in Beziehung zur Umwelt setzt (laut obiger Definition), indem man bzw. erkennt: ich stürze von einer Klippe, nicht gut.)

      Bei 2) ist die Frage: Erkennen wir hier das Richtige? Schalten wir einfach nur die Rezeptoren und Signarlübermittler für das Bewußtsein im Gehirn aus, so dass das Bewußtsein keine Signale mehr bekommt und das Gehirn ge"lähmt" ist, oder aber wirklich das Bewußtsein an sich?
      3) und 4) stimme ich mal mit Vorbehalt zu.

      Ich sehe das Bewußtsein gern mal so:

      Unser Körper ist ein Radio, unser Bewußtsein die Radiowellen. Sollte das Radio kaputt gehen, ausgeschalten sein oder zerstört werden, existieren dennoch die Wellen unsichtbar weiter, nicht mehr wahrnehmbar für uns auf irgendeine Art und Weise, ohne ein Medium, dass es uns für unsere hiesigen 5 Sinne übersetzen kann.

      Ich denke, damit die ganze Diskussion nicht ausartet und eine gewisse Ordnung hat, wäre es gut, wenn der/die Antworterin Beziehung zu meinen Thread hier hat und nicht eigene Theorien postet ohne Zusammenhang zu dem hier, weil sonst wird ja nicht über das Thema diskutiert bzw. erklärt, warum man meint ich habe bei "so und so" etwas falsches geschrieben.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • ordnung wird durch den einführungssatz erzeugt.
      daraus resultieren ja die diskussionen.

      thread???
      du meinst eher dein post.
      ich bin auch nur auf deine frage eingegangen.
      du wolltest wissen was genau das bewußtsein ist.
      und karl marx ist ein renomierter analytiker.

      Original geschrieben von Alhym
      1.Unser Bewußtsein erlischt jeden Tag im Schlaf und schaltet wieder an, wenn wir aufwachen.

      sie erlischt nie. auch im schlaf ist unser bewußtsein hellwach.
      denn im schlaf wandern wir mit hilfe der träume und erleben sie bewußt.wir träumen eigentlich jeden tag, blos erinnern tun wir uns nur manchmal.
      eine beweis dafür sind die aktivitäten der gehirnwellen.
      Original geschrieben von Alhym
      2.Unser Bewußtsein läßt sich sehr leicht durch Medikamente innerhalb von Minuten abschalten. Dies funktioniert beispielsweise ohne Probleme beim wachen gesunden Menschen mit dem Stoff Midazolam ( = Dormicum). Gibt man diesen Stoff in ausreichender Dosis - natürlich nur, wenn dies medizinisch notwendig ist - dann wird das Bewußtsein innerhalb kürzester Zeit ausgeschaltet. Auch der umgekehrte Weg funktioniert problemlos.
      abschalten nicht, denn das wäre mit dem tod gleichzusetzen. die gehirnaktivität ist ein indiz für unser bewußtsein.
      Original geschrieben von Alhym
      3.Unser Bewußtsein ist sicher noch nicht in der befruchteten menschlichen Eizelle vorhanden. Es ist aber in einem gesunden, wachen erwachsenen Menschen zu finden. Irgendwo dazwischen muß es sich gebildet haben.

      das bewußtsein entwickelt sich erst mit dem existieren des gehirns.also ab dem zweiten/dritten lebensjahr ist unser gehirn ausreichend entwickelt, so dass wir ein bewußtes sein entwickeln.zwar noch nicht so ausgeprägt, aber vorhanden
      Original geschrieben von Alhym
      4.Das Bewußtsein ist sicher noch nicht in den Anfängen des Lebens, in den Einzellern, vorhanden. Es ist aber bei höheren Lebewesen wie den Menschen zu finden. Es muß sich also irgendwo dazwischen im Laufe der Evolution entwickelt haben.
      besitzen keinen gehirn und somit auch keinen bewußtsein. siehe oben
      Ich brauche keine Signatur
    • neuer titel muss her

      ...stigmata ist ja nicht das einzige was aus der religion entstammt. auch wird von der weinenden heiligen maria berichtet oder von einer quelle, die in der lage ist krankheiten zu heilen. jesus soll angeblich seine hand darüber gehalten haben. was sagt ihr dazu???alles nur ein hirngespinst???
      Ich brauche keine Signatur
    • Da bin ich der selben Meinung wie gambadu

      Es gibt an sich nichts paranormales, unbeschreibliches etc. ALLES im Universum MUSS einfach erklärbar sein, sonst gibt es keine Logik und wäre willkürlich. Das ergäbe für mich null Sinn, wie etwas "willkürlich" ohne Gesetze funktionieren kann, außer dem menschlichen Denken jetzt (wenn man das vorausberechnen könnte, das wärs ja...).


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • FeiLong schrieb:



      was glauben den die anderen user?
      Was genau ist das Bewußtsein?

      also ich glaube das bewußtsein,gefühle oder seele also eine "person" sind aber es ist KEINE schizoprhenie.
      es ist alles eine person die aussiehst wie komischer glibriger schleim und unsichtbar ist und erst gesehen werden kann wenn man tot ist
      bitte denkt nicht ich wäre ein junkie oder ich hätte irgendwas böses geraucht
      Es fing alles an vor drei Jahren, als der junge NYPD-Cop Max Payne nach Hause kommt und seine gesamte Familie sinnlos ermordet im Haus vorfindet. Die Mörder gehören einer Junkie Gang an, die alle im Rausch einer synthetischen Droge, Valkyr, waren. Zu der Zeit wurde die ganze Stadt von dieser Droge befallen und New York fiel ins Chaos. Es war nichtmehr auszurechnen ob es mehr Tote auf den Straßen oder Lebende Stadtbewohner gab, so groß waren die Ausmaße.
    • Schizophrenie sind auch nur Wahnvorstellungen.
      Multiple Persönlichkeitsstörung (oder "Dissoziative Idenditätsstörung) ist sowas sie Dr. Jekyl und Mr. Hyde, aber Schizophrenie sind Wahnvorstellungen wie Stimmen hören oder Halluzinationen erleben.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • der vollmond

      alle die noch wach sind oder noch werden, schaut euch mal den mund an.
      bei mir ist auf jeden fall ein vollmond zu sehen. diesmal muss die sonne sehr nahe zum mond stehen, denn ich kann um diese uhrzeit die wolken in einen dunkelblauen an mir vorbeiziehen sehen und das wird was heißen.
      denn da wo ich wohne sieht man normalerweise die eigene hand vor augen nicht. kurz gesagt es ist wahnsinnig hell.

      das nur vorne weg.
      ihr kennt doch alle das phänomen des vollmondes.
      werwolf und das man nachts schlechter bei vollmond schlafen kann.
      ist der zweite punkt nur ein gerücht bzw. eine einbildung???
      wenn man den forschern glauben mag, dann wurde dies bewiesen, dass der mond einen gewissen einfluss auf uns hat. das er verantwortlich für die gezeiten ist das wissen wir ja. aber auch auf dem menschen???
      Ich brauche keine Signatur
    • Also der gravitative Einfluss des Mondes verursacht die Gezeiten, mit jeweils eine Wellenberg zum Mond hingerichtet und der andere Wellenberg auf der andere Seite der Erde. (Bedingt durch die Überlappung der Fliehkraft- mit den Gravitationsvektoren).
      Wenn wirklich die Gravitation des Mondes einen Effekt auf den Menschen hätte, dann müsste das jederzeit sein und nicht nur besonders an Vollmond.

      Vielleicht stört viele Menschen bei Vollmond einfach die größere Helligkeit, oder die reflektierte Photonen des Mondes haben einen noch unbekannten Einfluß auf den Menschen. Ich könnte mir vorstellen,d ass bei mehr Lichteinfall weniger Melatonin produziert wird, weswegen wir schlechter schlafen.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • nicht unbedingt. wenn vollmond ist herrscht eine andere gravitationskraft(wie du schon erwähnst hast) und da jeder mensch ein magnetfeld besitzt, so könnte der vollmond doch die menschen beeinflußen.

      nach deiner these müsste man dann auch vermuten, dass wir im winter ständig in diesem zustand des schlechten schlafes sind.
      aber dies ist nicht permament und nur bei vollmond der fall.
      Ich brauche keine Signatur
    • Ich möcht mich mal distanzieren von



      wenn vollmond ist herrscht eine andere gravitationskraft(wie du schon erwähnst hast)



      weil das hab ich ganz sicher nicht gesagt, weil es total unlogisch ist. Die Gravitationskraft, die vom Mond ausgeht, hat absolut nichts damit zu tun, welche Mondphase gerade ist, sondern nur, wieviel Masse der Mond hat.

      Ich weiß auch nicht, wie reflektiertes Licht vom Mond sich auf ein Magnetfeld auswirken soll, eher umgekehrt, das nennt man dann die Lorentzkraft.


      nach deiner these müsste man dann auch vermuten, dass wir im winter ständig in diesem zustand des schlechten schlafes sind.


      Ist im Winter die ganze Zeit Vollmond? Nein. Meine These war, dass durch den erhöhten Lichteinfall in der Nacht eventuell die Menschen beim Schlafen gestört werden könnten.


      Nora El Nora, ne'ezar begvura shuvi elay malki

      Dodi refa, nafshi nichsefa, lebeitach malchi
    • ich glaube jetzt reden wir aneinander vorbei.
      dann versuch ich mich vereinfacht auszudrücken.

      Alhym schrieb:

      Also der gravitative Einfluss des Mondes verursacht die Gezeiten, ...

      dies meinte ich mit gravitaionskräfte. im sinne von einfluss.

      Alhym schrieb:

      Ich könnte mir vorstellen,d ass bei mehr Lichteinfall weniger Melatonin produziert wird, weswegen wir schlechter schlafen.

      ich hab dies überlesen. also was passiert im winter eigentlich???wenn es vollmond gibt und dabei der erhöte lichteinfall wegfällt, weil dieser mond von den wolken überdeckt werden???
      Ich brauche keine Signatur