GC18: Unsere Eindrücke zur SNK 40th Collection

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GC18: Unsere Eindrücke zur SNK 40th Collection

      Zur diesjährigen Gamescom war auch Nippon Ichi als Aussteller vor Ort. Mit einer Vielzahl an Titeln im Gepäck, die es dieses und auch nächstes Jahr in die Regale der Verkäufer schaffen sollten. SNK 40th Anniversary Collection für Nintendo Switch ist hier zum Beispiel einer dieser Titel. Der Inhalt der Collection besteht nicht nur aus Spielen aus einer längst vergangenen Zeit, sondern bietet auch den ein oder anderen Extra-Content für Fans und die, die es noch werden wollen.

      Mit der Collection feiert man in erster Linie das 40-jährige Bestehen von SNK. SNK, oder auch Shin Nihon Kikaku, wurde 1978 gegründet und ist besonders für ihre Arcade-Titel bekannt. Neben Spielen wie Ikari Warriors, Athena oder Metal Slug ist SNK auch für die beliebten Fighter Samurai Shodown, Fatal Fury oder The King of Fighters verantwortlich. Mit SNK Heroines: Tag Team Frenzy legt man nächsten Monat mit einem weiteren Fighter nach.

      Die SNK 40th Anniversary Collection wird mit bisher 13 angekündigten Klassikern aus der Arcade- und Heimkonsolenära bestückt sein. Mehr Titel werden über frei herunterladbare Updates nachgereicht. Fast alle Spiele sind hier in mehreren Versionen vertreten und manche, wie zum Beispiel Crystalis, wurden zum ersten Mal für den Westen spielbar gemacht.

      Altes mit den Vorteilen der heutigen Zeit

      Neben den japanischen Originalversionen für Arcade oder Heimkonsole wird man auch, sofern verfügbar, die US- und EU-Versionen spielen können. Grafisch nehmen sich die Spiele nichts im Bezug auf die ursprüngliche Version, allerdings bekommt man einige Optionen, diese noch originalgetreuer umzusetzen. Ein Filter lässt hier zum Beispiel klassische Röhrenfernseher-Atmosphäre aufkommen, aber auch das damals übliche Hochkantformat für Arcade-Titel wird für Nintendo Switch nicht vernachlässigt.

      Verschiedene Formate für den großen Fernseher werden genauso geboten wie die Option, die Konsole einfach im Handheld-Modus hochkant zu platzieren, um nostalgische Gefühle zu wecken. Spielerisch hat man allerdings auch noch ein paar Neuerungen hinzugefügt. Mit den „Quality of Life“-Verbesserungen lassen sich die Klassiker für heutige Verhältnisse um einiges einfacher spielen.

      Neben der Möglichkeit, jederzeit zu speichern und einen anderen Spielfortschritt zu laden, gibt es ebenfalls die Option, die Zeit zurückzudrehen. Sieht es also einmal schlecht aus, kann man mit der Zurückspulfunktion einfach ein paar Sekunden zurückdrehen und so vielleicht doch noch siegreich ins nächste Level einziehen.

      Besonders liebevoll sind aber die Extras, die die SNK 40th Anniversary Collection zu bieten hat. Neben zahlreichen Original-Artworks und Konzeptzeichnungen, Trailern oder den kompletten Soundtracks der Spiele kann man zudem noch die alten Anleitungen genauer anschauen. Diese wurden sorgfältig eingescannt und teilweise mit Anmerkungen versehen.

      SNK 40th Anniversary Collection ist definitiv etwas für Fans und Nostalgiker, aber bestimmt auch etwas für Videospielinteressierte, die einen Blick in die Vergangenheit mit den Komfortoptionen der heutigen Zeit werfen wollen. Die Collection erscheint am 16. November für Nintendo Switch und kommt ebenfalls mit deutschen Texten hierzulande heraus.

    • Bis auf die aktuelle Anzahl der Titel hört sich wirklich alles super an, aber wenn man noch gratis Updates nachbringt sag ich da nichts weiter zu, ist ok
      Der ganze Bonuskram klingt aber super, Original Artworks und Anleitungen mag ich sehr in solchen Collections
      Crystalis gab es glaube ich im Westen nur nicht in Europa, zumindest hat mein Bruder eine englische NES Version, auf jeden Fall spielenswert
      Da ich eh gerade ne Retrophase habe kommt mir die Collection auch sehr gelegen^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-